Pfingsten, Herr sende Deinen hl. Geist.

Komm, o Geist der Heiligkeit Komm, o Geist der Heiligkeit, aus des Himmels Herrlichkeit sende deines Lichtes Strahl! Komm, der Armen Vater du, komm, der Herzen Licht und Ruh', mit der Gaben Siebenzah…
gennen
Herr, sende uns deinen hl. Geist. Gib uns die Kraft, uns für den wahren Glauben einzusetzen.
Anna Dagmar likes this.
sanctificati likes this.
gennen
Anna Dagmar likes this.
gennen
Anna Dagmar likes this.
rose3 and one more user like this.
rose3 likes this.
Saarländerin likes this.
gennen
Ich wünsche Ihnen Alle ein gesegnetes Pfingstfest, möge der hl. Geist auf Alle herab kommen und Ihnen Gottesliebe ins Herz legen. Möge Ihnen der wahre Glaube und nicht der Unglaube ihr Herz bereichern. Glaubt an Gott, an den wahren Gott und nicht an die falschen Propheten, denn sie stürzen Euch in die Verdammnis.
sanctificati and 3 more users like this.
sanctificati likes this.
Anna Dagmar likes this.
rose3 likes this.
Saarländerin likes this.
Eremitin and 3 more users like this.
Eremitin likes this.
Günter likes this.
Anna Dagmar likes this.
jean pierre aussant likes this.
gennen
O heiliger Geist,
eins mit dem Vater und dem Sohne,
sei jetzt gerne bereit, in uns Wohnung zu
nehmen, indem du dich ergießest in unser Herz.
Mund, Zunge, Verstand, Sinn und Kraft
mögen dein Lob verkünden,
hell flamme auf die Liebe,
die Glut entzünde die Nächsten.
Verleihe es, gütigster Vater
und du, Eingeborener gleich dem Vater
mit dem Tröster, dem heiligen Geist
herrschend in alle Ewigkeit. …More
O heiliger Geist,
eins mit dem Vater und dem Sohne,
sei jetzt gerne bereit, in uns Wohnung zu
nehmen, indem du dich ergießest in unser Herz.
Mund, Zunge, Verstand, Sinn und Kraft
mögen dein Lob verkünden,
hell flamme auf die Liebe,
die Glut entzünde die Nächsten.
Verleihe es, gütigster Vater
und du, Eingeborener gleich dem Vater
mit dem Tröster, dem heiligen Geist
herrschend in alle Ewigkeit. Amen
rose3 and 2 more users like this.
rose3 likes this.
Saarländerin likes this.
Eremitin likes this.
bert
Ich habe vorhin ein gesegnetes Pfingstwochenende gewünscht bekommen. Postwendend meine Antwort, der Sonntag ist der erste Tag der Woche, einen gesegneten Pfingstsonntag wünschend verbleibe ich mit lieben Grüßen
Bibiana
So ist es, der Sonntag ist erster Tag der Woche!
Ist aber wohl von der Arbeitswelt abgeschafft worden.
Ach ja, der Mensch, der sich immer so gern an die erste Stelle setzt... und dann auch immer alles so rein menschlich gesehen betrachtet.

+
Eremitin likes this.
gennen
gennen
Komm, o Heiliger Geist!
Erleuchte meinen Verstand, damit ich deine Gebote erkenne;
mach mein Herz stark gegen die Anschläge des Feindes;
entflamme meinen Willen…
Ich habe deine Stimme gehört, und ich möchte nicht hart werden und Widerstand leisten, indem ich sage: später…, morgen. „Nunc coepi!“ Jetzt, damit mir das Morgen nicht vielleicht fehlt.
O Geist der Wahrheit und der Weisheit, Geist des …More
Komm, o Heiliger Geist!
Erleuchte meinen Verstand, damit ich deine Gebote erkenne;
mach mein Herz stark gegen die Anschläge des Feindes;
entflamme meinen Willen…
Ich habe deine Stimme gehört, und ich möchte nicht hart werden und Widerstand leisten, indem ich sage: später…, morgen. „Nunc coepi!“ Jetzt, damit mir das Morgen nicht vielleicht fehlt.
O Geist der Wahrheit und der Weisheit, Geist des Versandes und des Rates, Geist des Jubels und des Friedens! Ich will, was du willst; ich will, wie du willst; ich will, wann du willst…
(Hl. Josefmaria Escrivá)
rose3 and one more user like this.
rose3 likes this.
Eremitin likes this.
Komm, Heiliger Geist! Erfülle die Herzen Deiner Gläubigen mit Deiner himmlischen Gnade; schenke uns Deine sieben Gaben:
Die Gabe der Weisheit und des Verstandes,
die Gabe des Rates und der Stärke,
die Gabe der Wissenschaft und der Frömmigkeit
und erfülle uns mit der Gabe der Furcht des Herrn!
Erleuchte unsern Verstand zu allem Guten und entzünde in unseren Herzen das Feuer Deiner göttlichen …More
Komm, Heiliger Geist! Erfülle die Herzen Deiner Gläubigen mit Deiner himmlischen Gnade; schenke uns Deine sieben Gaben:
Die Gabe der Weisheit und des Verstandes,
die Gabe des Rates und der Stärke,
die Gabe der Wissenschaft und der Frömmigkeit
und erfülle uns mit der Gabe der Furcht des Herrn!
Erleuchte unsern Verstand zu allem Guten und entzünde in unseren Herzen das Feuer Deiner göttlichen Liebe, dass wir alle Gefahren unseres Seelenheiles siegreich überwinden, unseren heiligen katholischen Glauben treu bewahren und jederzeit standhaft in Wort und Werk bekennen. Dann werden wir unter Deiner Führung sicher zu Deiner seligen Anschauung gelangen:
der Du mit dem Vater und dem Sohne lebst und herrschest,
Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
Anna Dagmar likes this.
gennen likes this.
Elista
Eremitin likes this.
ExNavi
Das pfingstliche Brauchtum spielt entweder das pfingstliche Geschehen nach oder hat jahreszeitliche Bezüge als Frühlings- oder Maienbrauchtum. Das Mittelalter verdeutlichte die Herabkunft des Heiligen Geistes durch brennendes Werg, das aus dem Kirchengewölbe auf die versammelte Gemeinde rieselte. Andernorts wurde eine lebende oder auch eine hölzerne Taube als Symbol des Heiligen Geistes …More
Das pfingstliche Brauchtum spielt entweder das pfingstliche Geschehen nach oder hat jahreszeitliche Bezüge als Frühlings- oder Maienbrauchtum. Das Mittelalter verdeutlichte die Herabkunft des Heiligen Geistes durch brennendes Werg, das aus dem Kirchengewölbe auf die versammelte Gemeinde rieselte. Andernorts wurde eine lebende oder auch eine hölzerne Taube als Symbol des Heiligen Geistes herabgelassen (Heilig-Geist-Schwingen). Seit dem Konzil von Nicäa wird der Heilige Geist als Taube dargestellt. Zuvor wählte man die Gestalt einer Frau (Hagia Sophia) oder eines Jünglings, der sich nur in manchen Darstellungen der Dreifaltigkeit erhalten hat. Die Taube, die seit dem Barock verstärkt zum Symbol von Pfingsten wurde ist ein Symboltier, dessen Ansehen bis heute sehr gelitten hat. Exegetisch ist das Symbol nicht ganz eindeutig, denn es heißt in der Heiligen Schrift an drei Stellen einheitlich (Mt 3,16; Mk 1,10; Joh 1,32), der Geist Gottes sei wie eine Taube, aber nicht als eine Taube herabgekommen. Allerdings schreibt Lukas, der Geist Gottes sei „sichtbar in Gestalt einer Taube“ herabgekommen (Lk 3,22). Die Taube hat als Symbol einen radikalen Bedeutungsverlust erlitten: Der „Vogel der Könige“ wurde erst zur Brieftaube des kleinen Mannes und schließlich in unseren Großstädten zur „Ratte der Lüfte“. Als Bild des Heiligen Geistes erschließt sich die Taube vielen Menschen nicht mehr, die sich nicht von der zeitgebundenen Konnotation lösen können. Im Barock dagegen war die Taube als Symboltier des Heiligen Geistes beliebt und darum wurden vor allem Hospize und Hospitäler gerne „Zum Heiligen Geist“ genannt. Die Taube galt als Ikon und Erkennungszeichen praktizierter Nächstenliebe.
Ursprünglich mit Pfingsten verbunden war der Große Wettersegen, ein Gebet, bei dem Priester und die Gemeinde um eine gute Ernte baten. Später konnte der Wettersegen vom Fest der Kreuzauffindung (3. Mai) bis zum Fest der Kreuzerhöhung (14. September) am Schluss der Messe erteilt werden. Die Gebete waren nach Gegend unterschiedlich.
Bibiana likes this.
@gennen Sehr schönes altes Pfingstbild!
Theresia Katharina likes this.
Elista
gennen and 2 more users like this.
gennen likes this.
Theresia Katharina likes this.
ExNavi likes this.
ExNavi likes this.
gennen
Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein, besuch das Herz der Kinder dein: die deine Macht erschaffen hat, erfülle nun mit deiner Gnad'.
Der du der Tröster wirst genannt, vom höchsten Gott ein Gnadenpfand, du Lebensbrunn, Licht, Lieb' und Glut, der Seele Salbung, höchstes Gut.
O Schatz, der siebenfältig ziert, o Finger Gottes, der uns führt, Geschenk, vom Vater zugesagt, du, der die Zungen reden …More
Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein, besuch das Herz der Kinder dein: die deine Macht erschaffen hat, erfülle nun mit deiner Gnad'.
Der du der Tröster wirst genannt, vom höchsten Gott ein Gnadenpfand, du Lebensbrunn, Licht, Lieb' und Glut, der Seele Salbung, höchstes Gut.
O Schatz, der siebenfältig ziert, o Finger Gottes, der uns führt, Geschenk, vom Vater zugesagt, du, der die Zungen reden macht.
Zünd an in uns des Lichtes Schein, gieß Liebe in die Herzen ein, stärk unsres Leibs Gebrechlichkeit mit deiner Kraft zu jeder Zeit.
Treib weit von uns des Feinds Gewalt, in deinem Frieden uns erhalt, daß wir, geführt von deinem Licht, in Sünd' und Elend fallen nicht.
Den Vater auf dem ew'gen Thron lehr uns erkennen und den Sohn; dich, beider Geist, sei'n wir bereit, zu preisen gläubig alle Zeit.
Dem Vater Lob im höchsten Thron und seinem auferstandnen Sohn, dem Tröster auch sei Lob geweiht jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
ExNavi likes this.
Aquila likes this.
gennen
Jeder kann hier ein Gebet, ein Lied, ein Bild oder einen Text zum Pfingstfest hin einsetzten.
ExNavi likes this.