Hier bieten wir ein ruhiges, kanonisches Argument für die Ungültigkeit von Papst Benedikts Rücktritt an, für jeden Katholiken, der die Wahrheit erfahren will.
wordpress.com

Wie, und warum, der Rücktritt von Papst Benedikt XVI, durch das Gesetz selbst, ungültig ist

Hier bieten wir ein ruhiges, kanonisches Argument für die Ungültigkeit von Papst Benedikts Rücktritt an, für jeden Katholiken, der die Wahrheit …
DrMartinBachmaier likes this.
Die deutsche Übersetzung des zentralen Textes des Rücktritts ist fehlerhaft. Ich bin ein erfahrener Latinist und ich bin sehr überrascht, dass die Deutschen es so schwer haben, das Latein richtig zu verstehen.
Der Ausdruck "sedes Romae" bezieht sich auf die Zeitzone
One more comment from BrAlexisBugnolo
Die Diskussion von "Ministerium" und "Magisterium" aus "Minus" und "Magis" ist jedoch sehr interessant. Vielen Dank für diesen Artikel!
BrAlexisBugnolo - Sie sollten Dr. Bachmaier per PN (=Chat/privat) direkt anschreiben. Ich kann mich dazu nicht äußern, weil ich nichts darüber weiß. Auf jedenfall denke ich, dass Sie beide einen interessanten Austausch haben werden. Dr. Bachmaier ist allerdings sehr selten hier im Forum, wird aber mit Sicherheit Ihre PN irgendwann lesen.
Dankeschön.
Ich wünsche Allen eine gesegnete Nachtruhe.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
BrAlexisBugnolo likes this.
Zweihundert likes this.
Vered Lavan likes this.
onda
Ein sehr interessanter Artikel.
Habe ihn hier auf Gtv schon einmal gelesen.
Es ist wichtig, finde ich, auch die ( trocken-juristischen ) Argumente des kanonischen Rechts der römisch-katholischen Kirche mal zu hören und sich Gedanken darüber zu machen.

Allerdings ist es sehr erstaunlich, dass sich nicht mehr Kirchenrechtler zu diesem Thema äussern...
Auch im englischsprachigen Raum schweigen kanonische Anwälte, die dieses Argument sehen. Nur eine sprach von einem wesentlichen Fehler, der möglicherweise einen Rücktritt des Papstes für ungültig erklärt, und sie sprach 2013 im Monat vor dem Rücktritt in ihrem Blog darüber. Aus Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, haben sie seitdem geschwiegen.
onda likes this.
BrAlexisBugnolo likes this.
renuntiare auf lateinisch bedeutet "verzichten", wie in, um die Rechte oder die Verwendung von etwas abzulehnen, es nimmt den Dativ Fall, der hier "ministerio ... commisso" ist ...
onda likes this.
Maria Katharina: Stimmt, aber da jetzt mehr Katholiken Gloria.TV lesen, dachte ich angesichts der täglichen Skandale auf der Synode für den Amazonas daran, diesen Artikel erneut zu veröffentlichen, um denjenigen zu dienen, die ihn möglicherweise nicht gesehen haben.
Diese Synode wird großen Schaden anrichten. Wir können nur durch Gebet, Opfer und Sühne abwenden, was der HERR zulässt.
Es liegt in SEINER Hand!
Wir müssen treu zu Jesus und SEINEN Lehren stehen. Egal, was es kosten mag.
ER wird uns stärken und alles geben, was wir dafür benötigen.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
gennen likes this.
BrAlexisBugnolo likes this.
Amen!
BrAlexisBugnolo likes this.
Es ist und bleibt so, bis in alle Ewigkeit:
Benedikt ist der wahre Papst.
Bergoglio war, ist und wird nie Papst sein.
Das wurde hier schon -zigmal erläutert.
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
BrAlexisBugnolo likes this.
Faustine 15 likes this.
boettro likes this.
Der Papst steht über dem kanonischen Recht (meines Wissens). Auch wenn der Rücktritt intrigant vorbedingt war, Benedikt hat es so ausgesprochen und seither nicht mehr zurückgenommen. Somit ist es, wie es ist. Man kann nur beten und über den falschen Propheten Fr. aufklären.
Der Papst steht über dem kanonischen Recht, aber derjenige, der auf das Papsttum verzichtet, ist nicht der Papst, sondern der Mann, der der Papst ist, insofern er der Mann ist, nicht der Papst, weil das Papsttum sich nicht selbst entsagen kann. Daher unterliegt er dem kanonischen Recht, wenn er darauf verzichtet. Tatsächlich hat ihn Papst Johannes Paul II. In Kanon 332 §2 dem kanonischen Recht …More
Der Papst steht über dem kanonischen Recht, aber derjenige, der auf das Papsttum verzichtet, ist nicht der Papst, sondern der Mann, der der Papst ist, insofern er der Mann ist, nicht der Papst, weil das Papsttum sich nicht selbst entsagen kann. Daher unterliegt er dem kanonischen Recht, wenn er darauf verzichtet. Tatsächlich hat ihn Papst Johannes Paul II. In Kanon 332 §2 dem kanonischen Recht unterworfen. So können wir sicher sein, wer der Papst ist und wer nicht! (google translate)
Gestas likes this.
@BrAlexisBugnolo Ihr hereingestellter Artikel arbeitet genau, aber vielleicht kann man es auch so sehen:
*************************
1.) Der Wille Gottes ist hier entscheidend: Wollte Gott, dass Benedikt XVI. zurücktritt oder nicht? Antwort: Benedikt sagte nachher: "Gott hat es mir gesagt". Damit spielen die Details nicht mehr die große Rolle, würde ich sagen, denn der Himmel denkt nicht so …More
@BrAlexisBugnolo Ihr hereingestellter Artikel arbeitet genau, aber vielleicht kann man es auch so sehen:
*************************
1.) Der Wille Gottes ist hier entscheidend: Wollte Gott, dass Benedikt XVI. zurücktritt oder nicht? Antwort: Benedikt sagte nachher: "Gott hat es mir gesagt". Damit spielen die Details nicht mehr die große Rolle, würde ich sagen, denn der Himmel denkt nicht so kompliziert, sondern einfach.
2.) Ministerio und munus: Wenn Benedikt XVI. sagt, er legt den Dienst des Bischofs von Rom nieder und es wird damit der Weg frei gemacht zu einem neuen Konklave, von dem er selber (Benedikt) sagte, er sei sicher, dass ein würdiger Nachfolger komme, dann hat er das Papstamt niedergelegt. Das ist nunmal die Realität. Er hat den Text vorgelesen und damit ist es durch.
3.) Manch einer könnte auch noch sagen, der Rücktritt war intrigant vorbedingt, was stimmt. Der Text wurde Benedikt sogar aufgesetzt und er wurde gezwungen, ihn vorzulesen. Auch das stimmt. Doch er hat den Text trotzdem vorgelesen und nachher gesagt, er kann sich mit dem Gelesenen identifizieren. Also bleibt es dabei. Rücktritt vom Papstamt.
4.) Dass er die Soutane nicht auszieht, ist allerdings ein Hinweis darauf, dass er sein Papstamt offensichtlich doch nicht als abgelegt betrachtet. In diesem Fall muss ich aber sagen: Da müsste er durchaus mal deutlicher in seinen Worten werden. Man versteht zwar die außerordentlich schwierige Situation von ihm, doch wenn er sich nicht klar äußert, sondern einfach sagt: Fr. ist der Papst, dann muss ich sagen, nützt die ganze Feinarbeit im Kirchenrecht nichts.
******************************
Für mich ist die Wahl Bergoglios eindeutig ungültig. Da muss man ansetzen. Und Benedikt hat sich für zurückgetreten erklärt und das auch noch nie irgendwie andeutungsweise zurückgenommen (meines Wissens). Somit ist es, wie es ist: Benedikt war der echte Papst und ist zurückgetreten und Franziskus ist ein falscher Papst, weil ungültig gewählt, weil sich der gar nicht katholisch verhält. Somit ist der Stuhl Petri eigentlich vakant. Es muss ein neues Konklave ausgerufen werden .... zur Zeit des Willens Gottes, denn es würde null nützen, wieder einen falschen zu wählen. Man muss den Zeitpunkt Gottes abwarten. Bis dahin müssen sich die Guten eine geeignete Taktik überlegen. Für mich kann das alles nur noch mit der "Weltweiten Seelenschau" gelöst werden. Eine andere Lösung kenne ich nicht. Die Kardinäle müssen kämpfen für die Wahrheit, doch der Himmlische Vater muss gewaltig eingreifen, sonst wird das nichts.
Gestas likes this.
@BrAlexisBugnolo Man könnte eigentlich sagen: Sie haben vom Kirchenrecht her voll recht. Doch Benedikt XVI. hat selber viel zu oft betont, dass er wirklich freiwillig zurückgetreten sei und Fr. sein Nachfolger sei. Man muss dies alles mithereinnehmen, was es nochmal komplizierter macht und da würde ich sagen: Der Himmel lässt mit sich nicht Katz und Maus spielen. Einmal zurückgetreten, immer …More
@BrAlexisBugnolo Man könnte eigentlich sagen: Sie haben vom Kirchenrecht her voll recht. Doch Benedikt XVI. hat selber viel zu oft betont, dass er wirklich freiwillig zurückgetreten sei und Fr. sein Nachfolger sei. Man muss dies alles mithereinnehmen, was es nochmal komplizierter macht und da würde ich sagen: Der Himmel lässt mit sich nicht Katz und Maus spielen. Einmal zurückgetreten, immer zurückgetreten. Benedikt ist vielleicht der "Papst der Herzen". Für mich war er der echte Papst und ist zurückgetreten. Er wird seinen aktiven Dienst als Bischof von Rom nie mehr wieder ausführen. Dafür ist es nun zu spät. Es braucht ein neues Konklave mit einem neuen gültigen Papst und das ist schwierig.
Gestas likes this.
One more comment from Heilwasser
@BrAlexisBugnolo Ich les grad im CIC, der Rücktritt ist gültig, wenn der Verzicht "hinreichend kundgemacht" wird. Zu diesem Punkt: Ich denke, mit der Aussage, Benedikt legt den Dienst des Bischofs von Rom nieder und der dauernden Beteuerung danach, dass er wirklich zurückgetreten sei, liegt für mich eine "hinreichende" Kundmachung vor. An dem Wort "Amt" alleine muss man es nicht festmachen, …More
@BrAlexisBugnolo Ich les grad im CIC, der Rücktritt ist gültig, wenn der Verzicht "hinreichend kundgemacht" wird. Zu diesem Punkt: Ich denke, mit der Aussage, Benedikt legt den Dienst des Bischofs von Rom nieder und der dauernden Beteuerung danach, dass er wirklich zurückgetreten sei, liegt für mich eine "hinreichende" Kundmachung vor. An dem Wort "Amt" alleine muss man es nicht festmachen, zumindest nicht in diesem hochkomplexen Fall, der ohnehin nicht unumkehrbar ist. Das war mein letzter Komment dazu. Gute Nacht. Beten wir mal für ein himmlisches Eingreifen !
Gestas likes this.
Insofern stimme ich der kanonischen Argumentation zu, die ich oben in deutscher Sprache vorgetragen habe. Der Verzicht ist eindeutig ungültig, da das kanonische Recht nichts über den Verzicht auf das "Ministerium" sagt. Die offizielle deutsche Übersetzung wäre jedoch ein gültiger Text für einen gültigen Rücktritt gewesen, aber leider sprach Papst Benedikt in lateinischer Sprache und erklärte den …More
Insofern stimme ich der kanonischen Argumentation zu, die ich oben in deutscher Sprache vorgetragen habe. Der Verzicht ist eindeutig ungültig, da das kanonische Recht nichts über den Verzicht auf das "Ministerium" sagt. Die offizielle deutsche Übersetzung wäre jedoch ein gültiger Text für einen gültigen Rücktritt gewesen, aber leider sprach Papst Benedikt in lateinischer Sprache und erklärte den lateinischen Text zum einzigen offiziellen Text .
Der Heilige Vater hat viele Male gesagt, dass er gültig zurückgetreten ist, aber er hat dies immer in Bezug auf einen Rücktritt des Petrusministeriums gesagt. Er hat nie gesagt, dass er das päpstliche Amt oder den Petrinischen Munus niedergelegt hat.
DrMartinBachmaier and one more user like this.
DrMartinBachmaier likes this.
Maria Katharina likes this.
@BrAlexisBugnolo Naja, wenn Sie meinen, dass da eine Konsequenz vonseiten Benedikts vorliegt. Die Anbehaltung der weißen Soutane würde das stützen. Welchen Hebel man auch immer nun ansetzt bei Franziskus .... man muss ihm argumentativ zusetzen, im guten Sinne. Der Kampf muss gekämpft werden. Dann möge es jeder tun, wie er es für richtig hält.
Zweihundert likes this.
Ich weiß nicht, wie ich den Arzt kontaktieren soll, den Sie hier auf Gloria.tv erwähnen. Wenn Sie es mir besser erklären können, wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Welchen Arzt?
Zweihundert likes this.
@BrAlexisBugnolo
Sie meinen sicher Dr. Martin Bachmaier.
Schreiben Sie ihm eine PN über Chat, wenn Sie wollen.
An: @DrMartinBachmaier