Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Erntehelfer
42.2K

Papstkritiker sollen angeblich exkommuniziert werden!

Bei "LifeSiteNews" kann man es gleichi in zwei Artikeln lesen: Erzbischof Rino Fisichella, Präsident des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung, soll in einem Pressegespräch indirekt erklärt…
wongbay
Es gab ein Kinderspiel, das hieß "Wer fürchtet sich vor'm schwarzen Mann? Begeistert schrien alle: Niemand.
Man lerne von diesem so weisen Spiel. Ein Gar-nicht-Papst kann gar nichts. Amen
Rest Armee likes this.
Josef O.
TuK, Sie haben recht, die großorientalen Neukirchler im Vatikan werden immer unverschämter. Aber das, was hier Fisichella zum Besten gegeben hat, ist wirklich nur lächerlich und wie Sie schon richtig sagten, kirchenrechtlich völlig belanglos. Beim 'Erntehelfer' hat das jemand gut auf den Punkt gebracht: "Ich habe auch die Vermutung, dass da mal wieder etwas in bischöfliche Worte hineingelegt …More
TuK, Sie haben recht, die großorientalen Neukirchler im Vatikan werden immer unverschämter. Aber das, was hier Fisichella zum Besten gegeben hat, ist wirklich nur lächerlich und wie Sie schon richtig sagten, kirchenrechtlich völlig belanglos. Beim 'Erntehelfer' hat das jemand gut auf den Punkt gebracht: "Ich habe auch die Vermutung, dass da mal wieder etwas in bischöfliche Worte hineingelegt wurde. Und selbst wenn er das so gesagt hätte, wäre es einfach absurd und nicht ernst zu nehmen!" - So ist es!
Und der Kommentator 'Römer' hat geschrieben: "Wer katholisch ist, braucht keine Feinde. Sie sind im eigenen Hause!" - Das ist exakt die heutige Situation in der Kirche: die Glaubenstreuen im Vatikan haben die größte Mühe, sich gegen diese großorientalen Neukirchler im Vatikan weiterhin zu behaupten... wenn alles so eintrifft wie vorhergesagt, dann wird deren Einfluss, Macht und Gestaltungsmöglichkeit sogar noch viel größer werden... so dass wir in Zukunft wohl noch mit viel seltsameren Aktionen und "Botschaften" aus dem Vatikan rechnen müssen.
Dieser Fisichella ist mir in letzter Zeit zunehmend suspekter geworden, und nachdem er sich jetzt praktisch zweimal schlimm vergallopiert hat, scheint nun endgültig klar zu sein, für welche Seite dieser Mann arbeitet. Wer hat denn letztes Endes die heutige Lichtshow zu verantworten wenn nicht Fisichella... solche Illuminierungen - von der Weltbank finanziert! - sind doch nur vatikanische Illuminaten durchzusetzen imstande!
Erinnert man sich hier noch daran, wie es diesen Neukirchlern damals praktisch im Handstreich gelungen ist, zum Abschluss des Priesterjahres die Erhebung des Hl. Vianney zum Patron der Priester zu verhindern? Und genauso wird man auch im heute begonnenen Jahr der Barmherzigkeit alle guten Aufbrüche zu torpedieren versuchen... mit dieser Lichtshow hat man heute schon den ersten Anfang gemacht.
Aber irgendwann wird das Maß dann voll sein, und dann wird sich das abspielen, was in Fatima vorhergesagt worden ist...
Eugenia-Sarto
Ich glaube nicht, dass es so schnell dazu kommt, besonders jetzt nicht im Jahre der Barmherzigkeit. Es könnte ja Aufsehen erregen.
Die Clique um Bergoglio agiert mehr und mehr wie ein despotisches Regime. Ein Zeichen, dass sie sich in die Enge getrieben fühlt? Was zu Sowjet-Zeiten das Archipel Gulag war, ist für Fisichella und Konsorten die Exkommunikation. Einfach nur lächerlich und kirchenrechtlich überhaupt nicht haltbar.