Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Sas sagten deutsche Bischöfe vor noch garnicht langer Zeit: „Das Herz der Kirche blutet um Hunderttausende, die ihr verlorengehen. Wir Bischöfe können nicht länger schweigen. Wer in der Mischehe …More
Sas sagten deutsche Bischöfe vor noch garnicht langer Zeit: „Das Herz der Kirche blutet um Hunderttausende, die ihr verlorengehen. Wir Bischöfe können nicht länger schweigen. Wer in der Mischehe lebt, leidet mehr als andere unter dem Unglück des gespaltenen Glaubens, oft mehr, als er zu tragen imstande ist.
wordpress.com
tarcis
5

Deutsche Bischöfe zwischen 1959 und 1971 – 3/7 – Tu Domine

Der Schulkampf Liest man, mit welchem apostolischen Eifer die Fuldaer Bischofskonferenz sich noch 1958 gegen die Mischehen ausgesprochen hat, deren …
completeactive
Richtig so von den Bischöfen 1958! Wer die Erfahrung schon gemacht hat, fühlt sich bestätigt.
Theresia Katharina
Heiliger Bonifatius, bitte für uns, damit dein Erbe nicht verloren gehe!! Gebet zum heiligen Bonifatius am Montag, den 03.02.2020
Theresia Katharina
Die Hauptschuld am flächendeckenden Glaubensabfall der letzten Jahrzehnte tragen aber die Bischöfe, die schulische Lehrpläne billigten, die den Glaubensabfall regelrecht fördern!! Über den katholischen Glauben lernen die Schüler nur sehr wenig und meistens nur oberflächlich, die meiste Zeit geht drauf, um über fremde Religionen zu informieren. Gut katholische Lehrer wurden aussortiert, die …More
Die Hauptschuld am flächendeckenden Glaubensabfall der letzten Jahrzehnte tragen aber die Bischöfe, die schulische Lehrpläne billigten, die den Glaubensabfall regelrecht fördern!! Über den katholischen Glauben lernen die Schüler nur sehr wenig und meistens nur oberflächlich, die meiste Zeit geht drauf, um über fremde Religionen zu informieren. Gut katholische Lehrer wurden aussortiert, die Lauen und Abgefallenen befördert!!
Gut katholische Priester wurden und werden gemobbt!!

Das zeigt nach Jahren und Jahrzehnten dann auch Wirkung!!
completeactive
Das ist interessant! Obwohl man als Lehrperson schon was mit den Lehrplänen anfangen kann, um guten Unterricht zu machen. In Kath.Religion lautete das Schlusswort in unserem Ref immer "Eine gute Woche und unterrichten Sie gut !"
Theresia Katharina
Päpste habe sich schon lange vorher gegen Mischehen ausgesprochen! Mit Recht, denn die Nachkommen sind dann in der 2.Generation darauf dann zu zwei Dritteln nicht mehr katholisch!!