Von Inge M. Thürkauf. Aus dem FSSPX-Mitteilungsblatt, Distrikt Österreich, 16. November 2017
fsspx.at
Zivilcourage
84

Marxismus - Freimaurerei - Neue Weltordnung - Fatima

Geht es immer noch um in Europa, das Gespenst des Kommunismus? Ist sie weiterhin lebendig, die Lehre des schon zu Lebzeiten zum Mythos erkorenen …
Zivilcourage
Inge M. Thürkauf: >Der „Neue Mensch“ war das Heilsziel der Revolutionäre sowohl der Französischen wie der Russischen Revolution. Was wir heute im 21. Jahrhundert erleben, ist eine Revolution anderer Art. Sie ist schleichend, heimlich, vordergründig „sanft“ und nennt sich Gender Mainstreaming. Das Ziel ist dasselbe: die totalitäre Vereinnahmung des Menschen, in diesem Fall durch die sexuelle …More
Inge M. Thürkauf: >Der „Neue Mensch“ war das Heilsziel der Revolutionäre sowohl der Französischen wie der Russischen Revolution. Was wir heute im 21. Jahrhundert erleben, ist eine Revolution anderer Art. Sie ist schleichend, heimlich, vordergründig „sanft“ und nennt sich Gender Mainstreaming. Das Ziel ist dasselbe: die totalitäre Vereinnahmung des Menschen, in diesem Fall durch die sexuelle Umerziehung der Kinder in ihrer Frühphase.<
Zivilcourage
Hat jemand den Beitrag von Frau Thürkauf, trotz seiner Länge, schon zur Gänze gelesen? Er enthält viele wesentliche Aussagen! Ich werde daraus nach und nach einiges in Kommentaren zitieren.

Inge M. Thürkauf >Friedrich Engels als engster Mitarbeiter von Marx war überzeugt, nur durch einen gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnungen die eigentlichen Ziele erreichen zu können: die …More
Hat jemand den Beitrag von Frau Thürkauf, trotz seiner Länge, schon zur Gänze gelesen? Er enthält viele wesentliche Aussagen! Ich werde daraus nach und nach einiges in Kommentaren zitieren.

Inge M. Thürkauf >Friedrich Engels als engster Mitarbeiter von Marx war überzeugt, nur durch einen gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnungen die eigentlichen Ziele erreichen zu können: die Abschaffung der Religion und der Moral. Auch er schrieb in seiner Jugend christliche Gedichte, betete, warnte vor dem Satanismus, erkannte Marx als von tausend Teufeln besessen – und wird sein Genosse.

2400 Briefe wurden zwischen Marx und Engels ausgetauscht, 1300 blieben erhalten. Die schlimmsten, so vermerkt Ferdinand August Bebel in einem Brief an Karl Kautsky, wurden beseitigt, die andern stark gemildert. (23) Sie waren überzeugt, dass man diese Briefe weder Freund noch Feind vorsetzen könne. (24) „Es ist wahrhaft grauenhaft … zu ersehen, welche durch und durch zerfressene Seele in Marx gehaust hat. Das erlaubte Maß an Spott, Herabsetzung und Verunglimpfung oft Nahestehender wurde weit überschritten.“ (25) Umso folgenschwerer wirkte sich die Übernahme des Programms von Marx und Engels in die gesamten Kultur und Zivilisation aus.<
TOMAC likes this.
TOMAC
Vorgestern schrieb @JubilateDeo:
"Der Kommunismus ist eine Antwort auf die damalige Unterdrückung der Arbeiterschaft. Durch die Gier und die Sucht nach Mammon haben Großindustrielle erst dieser Irrlehre Tür und Tor geöffnet."
Ich komme nicht umhin, @JubilateDeo vollkommen Recht zu geben.
Ich möchte nicht dem Sozialismus das Wort reden, denn er ist mit der katholischen Religion absolut …More
Vorgestern schrieb @JubilateDeo:
"Der Kommunismus ist eine Antwort auf die damalige Unterdrückung der Arbeiterschaft. Durch die Gier und die Sucht nach Mammon haben Großindustrielle erst dieser Irrlehre Tür und Tor geöffnet."
Ich komme nicht umhin, @JubilateDeo vollkommen Recht zu geben.
Ich möchte nicht dem Sozialismus das Wort reden, denn er ist mit der katholischen Religion absolut unvereinbar. Wer Interesse hat, dem empfehle ich einmal das Buch von Friedrich Engels zu lesen: "Die Lage der arbeitenden Klasse in England."
Es ist entsetzlich, zu welcher Verrohung Menschen fähig sind, wenn ihnen die Religion und alles Gute, Wahre und Schöne genommen wird. Nur die katholische Religion vermag den Menschen wahrhaft zu adeln und empor zu heben aus den Erbärmlichkeiten des Daseins. Die Sonntagsschulen der englischen Hochkirche, der Quäker und mehrerer anderer Sekten waren völlig unfähig, Bildung und Erziehung den Arbeiterkindern angedeihen zu lassen. Stattdessen blühten Polemik, Bigotterie und Fanatismus. Die Kindersterblichkeit war hoch, Familien waren nur Menschenmaterial für die Fabriken und deren Besitzer. Es ist nicht übertrieben, wenn man es mit einem Holocaust vergleicht. In einem katholischen Land wie Italien wären diese Zustände undenkbar gewesen. Wie fortschrittlich war damals schon das Ansinnen der Kirche mit den Gesellen- und Arbeitervereinen. Die großartige Enzyklika "Rerum novarum" des "Arbeiterpapstes" Leo XIII. muss genauso Erwähnung finden wie die Verurteilung des atheistischen Kommunismus in der Enzyklika "Divini Redemptoris" Pius XI. mit seiner richtungsweisenden Kernaussage: „Der Kommunismus in seinem innersten Kern ist schlecht, und es darf sich auf keinem Gebiet mit ihm auf Zusammenarbeit eingelassen werden.“
Dreizehnlinden likes this.
Saebisch
Danke.
Zivilcourage
@Juan Austriaco Machen Sie es in Ihren eigenen Beiträgen anders und so, wie es Ihrem Geschmack entspricht. Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen für einen ersten Versuch, selbst einen Beitrag hochzuladen. Es ist gut, wenn sich mehrere des wichtigen Themas annehmen.
Zivilcourage
Inge M. Thürkauf: >Die aus den sowjetischen Staaten entlassenen Bürger waren noch lange der Meinung, der Marxismus sei im Westen verfemt, bis sie feststellen mussten, dass er im Gegenteil eine in der westlichen Welt anerkannte und akzeptierte Ideologie gewissermaßen als Marxismus light wiedererstanden ist.<
Stelzer and one more user like this.
Stelzer likes this.
Santiago74 likes this.
Juan Austriaco
@Zivilcourage Sie schreiben in Ihren Artikeln immer nur vom "Gärtner". Warum nennen Sie den "Bock" nicht beim Namen?
Tilly59 likes this.
Zivilcourage
Inge M. Thürkauf: >Es ist ein Irrtum zu glauben, Freimaurerei und Kommunismus gingen getrennte Wege. Sie haben beide einen gemeinsamen Feind: die katholische Kirche, und das vereint. Lenin betrachtete die Freimaurerei als Mittel. Er benötigte das freimaurerische Milieu, um seine Geheimgesellschaft, die „Internationale brüderliche Union“ ausweiten zu können.<
Tilly59 likes this.