Natürlich wurde der Kardinal auch nach seiner Freundschaft mit Gustavo Gutierrez befragt. Die Befreiungstheologie sei die Anwendung von „Gaudium et spes“, Gottorientierung und Weltverantwortung …More
Natürlich wurde der Kardinal auch nach seiner Freundschaft mit Gustavo Gutierrez befragt. Die Befreiungstheologie sei die Anwendung von „Gaudium et spes“, Gottorientierung und Weltverantwortung gehörten zusammen. Johannes Paul II. habe trotz seiner Erfahrung mit dem real existierenden Marxismus deutlich gemacht, dass die Befreiungstheologie notwenig sei und habe bekanntlich ja „einige Aspekte der Befreiungstheologie“ kritisiert. Kardinal Müller erwähnte den Dreischritt „Sehen-Urteilen-Handeln“ und kritisierte die Beschränkung der Analyse auf soziologische Aspekte durch einige Befreiungstheologen. Er selbst habe mit Gutierrez drei Bücher veröffentlicht und diese Kritik auch mit diesem diskutiert und diese habe diese analytischen Schwächen auch durchaus gesehen.
blogspot.com

Was für ein Glanz in unserer Hütte: Ein Kardinal und eine Fürstin im Pott!

Ja wirklich - im Pott - in Wattenscheid! Kardinal Müller kommt ja aktuell in der kirchlichen Landschaft meiner Heimat gar nicht gut weg. Als ich …
Auf BR ,die ganze Hetz- und Lügenpalette gegen die Zwei.
RudyM likes this.
So glücklich macht der Artikel nicht. Deutlicher wagte Müller nicht zu sprechen? Die Bemerkungen über Erzbischof Vigano hätte der Autor besser weggelassen. Es reicht so leicht keiner an die Grösse von Vigano heran. Aber das versteht eben nicht jeder.
Gestas likes this.
Santiago74 likes this.
Kardinal Müller war in Maria Laach? In der Abtei?
Ja für 15 € durfte man ihn anhören.
Klaus Elmar Müller likes this.
Eine Eventagentur hatte von den Benediktinern einen Saal gemietet. Zwischenrufe würgte der Interviewer Pater Dr. Schnabel OSB (keiner vom Kloster Laach) sofort ab, während Em. Kardinal Müller einen Zwischenruf offenbar sehr gerne aufgriff!
Ergänzung: Die Werbung durch die westfälische Eventagentur war miserabel. 45 Besucher nur!
.Ich habe mich gefragt, wie der Kardinal ausgerechnet an die geraten ist. Sascha Hellen googlen hätte abgeraten,
An @Tesa: Genau! Warum löckt der Autor gegen Erzbischof Vigano und verharmlost den Pachamakult? In Maria Laach diese Woche stellte auch Kardinal Müller die Verehrung der Pachamama als Götzendienst dar.
Susi 47
wie kann man diese schwangeren holz figuren in die kirche stellen

und gleichzeitig abtreibungsbefür worterinnen einen orden verleihen
und rumjammetn wenn einer diese holzstücke in den tiber wirft?
das sind meine fragen ...
Klaus Elmar Müller and 2 more users like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
DJP likes this.
Gestas likes this.
ROSENKRANZMUTTI likes this.
Tesa
Die Ausfälle gegen Viganò im Artikel sind untergriffig.
Susi 47 likes this.