HerzMariae
364.1K

Papst wünscht nach Ostersegen „gutes Mittagessen“

Beim gestrigen Ostersegen „Urbi et Orbi“ verzichtete Papst Franziskus auf die Ostergrüße in zahlreichen Sprachen. In seiner Ansprache bat er um ein Ende aller Kriege besonders in Ukraine, Syrien und …
kontiki 22.4.2014 12:53:13
Gelobt sei Jesus Christus -
in Ewigkeit. Amen!
mphcev
Die Welt brennt, senden wir dorthin unsere Segenswünsche und begeben uns zum nächsten Punkt: Festschmaus.
Noch schlimmer:
Er mixt Sacrales, den Ostersegen, mit Trivialem, dem Osterschmaus.
Dass beides mit Ostern zu tun hat entschuldigt dies nicht.
Hach...wunderbar, wie in alten Zeiten; endlich wieder mal so ne richtige Diskussion!!
Ich hatte auch interessante Begegnungen am heutigen Abend; quer durch die Weltkirche!
Dabei habe ich erfahren, dass es a.t.m.'s und Bergogliofans in jeder Pfarrgemeinde gibt; das macht das Leben bunt aber sonst passiert nix!
Bergogliofan
@MisterX... das ist der fundamentale Unterschied.... nach den Lehraussagen des 2. Vatikanischen Konzils gebührt Respekt nicht nur der Wahrheit sondern sogar dem vor dem eigenen Gewissen vertretenen Irrtum eines Menschen, insbesondere hinsichtlich seiner Religion.

Unterstützung hingegen gebührt nur der Wahrheit. Gegen sie kann es keinerlei Kompromiss in Glaubensdingen geben.
Bergogliofan
@ Gunter Maria Michel.... es steht mir überhaupt nicht zu, über Ihren Glauben zu urteilen. Es ist in der Kirchengeschichte ja oft vorgekommen, dass Menschen in persönlich honoriger Absicht, dem Heiligen Vater und dem Lehramt den Gehorsam vor ihrem Gewissen verweigert haben. Ich wäre der letzte, der einen Protestanten.oder einen Orthodoxen oder einen Altkatholiken für seine Konfession beschimpft …More
@ Gunter Maria Michel.... es steht mir überhaupt nicht zu, über Ihren Glauben zu urteilen. Es ist in der Kirchengeschichte ja oft vorgekommen, dass Menschen in persönlich honoriger Absicht, dem Heiligen Vater und dem Lehramt den Gehorsam vor ihrem Gewissen verweigert haben. Ich wäre der letzte, der einen Protestanten.oder einen Orthodoxen oder einen Altkatholiken für seine Konfession beschimpft geschweige denn behauptet, diese seien keine Christen.

Ich hab allerdings etwas dagegen, wenn Menschen sich als römisch-katholisch bezeichnen, die dem Lehramt nicht mit Gehorsam begegnen.

Vor einer Gewissensentscheidung habe ich jeden Respekt... jeden...

Bergogliofan
Auch wenn ich mich nicht so rabiat ausdrücke wie achior, teile ich doch der Sache nach seine Auffassung.
Wenn ich sehe, dass sich das Lehramt oder was sich als Lehramt ausgibt, über das glasklare Wort Gottes stellt, dann bringt mich das als Katholiken in einen Gewissenskonflikt.
Sie mögen sich in einem solchen Konflikt für Ihren Brotgeber entscheiden, ich entscheide mich für das …More
Bergogliofan
Auch wenn ich mich nicht so rabiat ausdrücke wie achior, teile ich doch der Sache nach seine Auffassung.
Wenn ich sehe, dass sich das Lehramt oder was sich als Lehramt ausgibt, über das glasklare Wort Gottes stellt, dann bringt mich das als Katholiken in einen Gewissenskonflikt.
Sie mögen sich in einem solchen Konflikt für Ihren Brotgeber entscheiden, ich entscheide mich für das Wort Gottes.
Dafür dürfen Sie mich dann ruhig als Häretiker, Schismatiker oder Protestanten beschimpfen.
Sie schreiben:

>>Welche Sünden der Papst bereut weiss nur sein Beichtvater... also was soll Ihre Einlassung.<<

Das will ich Ihnen gern beantworten.
Der Papst erzählt anekdotenhaft aus seinem Leben von einer Sünde, die er einmal begangen hat. Wenn er nicht den Eindruck machen will, dass er diese Sünde für harmlos hält, dann muss er nicht nur dem Beichtvater, sondern auch der Öffentlichkeit sagen, dass er diese Sünde bereut und wie er sie wiedergutgemacht hat.
Andernfalls weckt er den Eindruck, den er leider auch bei anderer Gelegenheit macht: dass er das Sündigen für harmlos hält.
In den Zeitungen war nach seiner Wahl groß zu lesen, dass er als junger Priester seinem Neffen dreckige Wörter beibrachte, und wie dieser Neffe in einer Heiligen Messe in einem feierlichen Moment ein solches neuerlerntes dreckiges Wort in die Stille hineinrief, und wie Bergoglio sich nachher vor Lachen über den Vorfall nicht einkriegte.
Auch hier hat man niemals gelesen, dass er sein Verhalten bereut hat.
Damit schließe ich auf zu Ihrem weiteren Kommentar.
Dieser Papst hat vom ersten Moment seines Auftretens eine Menge Dinge getan, die mein Vertrauen in ihn nachhaltig erschüttert haben.
(Stichpunkte: Gott habe Jesus für uns zum Sünder (!) gemacht; Maria habe unter dem Kreuz Gott blasphemische Vorwürfe gemacht; und vieles mehr).
Ich k a n n diesem Mann in Dingen des Glaubens nicht trauen.
Ich m u s s mich an die sicheren Quellen des Glaubens halten.
Dass das nicht Jorge Bergoglio ist, dafür kann ich nichts.
Bergogliofan
@Gunter Maria Michel:

Welche Sünden der Papst bereut weiss nur sein Beichtvater... also was soll Ihre Einlassung.

Natürlich steht der Stellvertreter nicht über seinem Herrn Jesus Christus. Aber er steht was den Glauben angeht, über Ihnen, Gunter Maria Michel. Was die Wahrheit ist in Glaubens- und Sittenfragen entscheidet das Lehramt der Katholischen Kirche, also die Bischöfe in Gemeinschaft …More
@Gunter Maria Michel:

Welche Sünden der Papst bereut weiss nur sein Beichtvater... also was soll Ihre Einlassung.

Natürlich steht der Stellvertreter nicht über seinem Herrn Jesus Christus. Aber er steht was den Glauben angeht, über Ihnen, Gunter Maria Michel. Was die Wahrheit ist in Glaubens- und Sittenfragen entscheidet das Lehramt der Katholischen Kirche, also die Bischöfe in Gemeinschaft mit dem Papst oder der Hl. Vater auch alleine in seiner Eigenschaft als Stellvertreter Christi auf Erden. Natürlich darf und soll jeder Christ, auch jeder Katholik sich im Gebet direkt an Christus wenden.

Dennoch, egal welche Erfahrungen Sie in diesem Gebet machen, was die Wahrheit angeht, können Sie als römisch-katholischer Christ nicht gegen den Heiligen Vater opponieren. Nur ihm und den Bischöfen mit ihm ist die Unfehlbarkeit verheissen, ihnen nicht, Gunter Maria Michel und sonst auch keinem anderen. Ausserdem besitzt der Heilige Vater in der Kirche einen Jurisdiktionsprimat göttlichen Rechtes....
Bergogliofan 21.4.2014 17:18:24
Sie schreiben:

>>Dass auch seine Heiligkeit ein Sünder ist, entspricht dem Katholischen Dogma.<<

Nicht nur ein Sünder, sondern sogar ein "großer Sünder" -- so Papst Franziskus kurz nach seiner Wahl über sich selbst.
Leider hat man nie von ihm gehört, dass er seine Sünden auch bereut hat, z.B. den Diebstahl des Kreuzchens vom Rosenkranz seines aufgebahrten …More
Bergogliofan 21.4.2014 17:18:24
Sie schreiben:

>>Dass auch seine Heiligkeit ein Sünder ist, entspricht dem Katholischen Dogma.<<

Nicht nur ein Sünder, sondern sogar ein "großer Sünder" -- so Papst Franziskus kurz nach seiner Wahl über sich selbst.
Leider hat man nie von ihm gehört, dass er seine Sünden auch bereut hat, z.B. den Diebstahl des Kreuzchens vom Rosenkranz seines aufgebahrten Beichtvaters.
Bei seinem Vorgänger, dem hl. Petrus, lesen wir sogar vom "Kampf gegen die Sünde bis aufs Blut".

>>Aber er ist der Stellvertreter Christi auf Erden.<<

Ja, aber nur sein Stellvertreter.
Der Jünger steht nicht über seinem Meister, und der Stellvertreter nicht über dem, den er vertritt.
Es ist dem Katholiken auch nicht verboten, sich an das Haupt der Kirche selbst zu halten.
Oder doch?
Eremitin
@MISTER X : Lustig , mich Emeritin zu nennen, denn emeritiert bin ich in der Tat auch...:)
Eremitin
Jungs, ihr seid ALLE katholisch und Punkt! Streit vorbei, denn es lacht nur einer dabei, der "Durcheinanderbringer" und soll der wirklich hier ganze Arbeit leisten und sich dabei ins Fäustchen lachen???
Bergogliofan
Da haben Sie Recht, MisterX... da ist die Emotion zu stark mit mir durchgegangen und bin mir nicht zu schade, Sie auch dafür um Entschuldigung zu bitten... alles andere habe ich Ihnen ja bereits privat geschrieben... einen gesegneten Abend wünsche ich Ihnen...
Bergogliofan
@MisterX... na, wenn ich das lese, was Sie da wirres zusammen faseln, hab ich keine Lust mehr, etwas vernünftiges drauf zu schreiben.... also.. kujonieren Sie andere und rutschen Sie mir einfach den Buckel runter...
2 more comments from Bergogliofan
Bergogliofan
@ ach elisabeth... was soll man gegen so viel Unsinn und Hass noch anschreiben... zum Glück hab ich solche Leute wie a.tm. nicht in meiner Pfarrei.... die würden einem alles verseuchen...
Bergogliofan
@a.t.m.... sie stehen in einer Reihe mit den ganzen Erzketzern, die es im Laufe der Christentumsgeschichte gegeben hat... egal wie sich jemand wie Sie aufspielt und wichtig tut... letztendlich sind Sie nur ein ungehorsamer Irrgläubiger.... aber da Sie ja offensichtlich nicht als Geistlicher in unserer Römisch-Katholischen Kirche Verantwortung tragen, beschränkt sich ihre Möglichkeit, andere …More
@a.t.m.... sie stehen in einer Reihe mit den ganzen Erzketzern, die es im Laufe der Christentumsgeschichte gegeben hat... egal wie sich jemand wie Sie aufspielt und wichtig tut... letztendlich sind Sie nur ein ungehorsamer Irrgläubiger.... aber da Sie ja offensichtlich nicht als Geistlicher in unserer Römisch-Katholischen Kirche Verantwortung tragen, beschränkt sich ihre Möglichkeit, andere aufrechte Katholiken vom Glauben abzubringen ja auf das Internet und ein paar persönliche Zusammenhänge... also... lassen wir Sie einfach weiter hetzen und zetern...
a.t.m.
war Benedikt XVI nicht auch ein Konzilspapst?? Da muss man dann Deiner Ansicht nach direkt froh sein, dass man ihn zeitgerecht entsorgt hat, bevor er als Konzilspapst noch größeres Unheil hat stiften können...
Warum hat er nix gegen Deine Protestler unternommen??
a.t.m
Bergogliofan: einen vom Unheiligen Geist des VK II, durchseuchten Menschen zu erklären, was nun im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche ist, ist ebenso unmöglich wie einen Blind geborenen zu erklären wie einzelne Aussehen. Die PKK (Protestantischen Konzils Kirchler)verstehen nicht das er nur ein Ja oder Nein zu Gott den Herrn und seiner …More
Bergogliofan: einen vom Unheiligen Geist des VK II, durchseuchten Menschen zu erklären, was nun im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche ist, ist ebenso unmöglich wie einen Blind geborenen zu erklären wie einzelne Aussehen. Die PKK (Protestantischen Konzils Kirchler)verstehen nicht das er nur ein Ja oder Nein zu Gott den Herrn und seiner Kirche sagen kann.

Matthäus: 5. 37
Euer Jawort sei vielmehr ein Ja, euer Nein ein Nein. Was darüber ist, das ist vom Bösen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bergogliofan
@MisterX.... katholisch nennen sich viele, auch die Altkatholiken. Ob Sie allerdings römisch-katholisch sind, entscheiden nicht Sie sondern einzig und allein Ihr Gehorsam dem Lehramt der Kirche gegenüber. Sonst sind Sie ein Schismatiker oder gar ein Häretiker. Und diese wurden früher nicht ganz zu unrecht als Pestbeule am Heiligen Leib von Mutter Kirche bezeichnet... dennoch gab es sie in der …More
@MisterX.... katholisch nennen sich viele, auch die Altkatholiken. Ob Sie allerdings römisch-katholisch sind, entscheiden nicht Sie sondern einzig und allein Ihr Gehorsam dem Lehramt der Kirche gegenüber. Sonst sind Sie ein Schismatiker oder gar ein Häretiker. Und diese wurden früher nicht ganz zu unrecht als Pestbeule am Heiligen Leib von Mutter Kirche bezeichnet... dennoch gab es sie in der Kirchengeschichte immer...

und zu was Sie sich machen lassen wollen oder nicht Simeonundhanna, interessiert mich einen feuchten Pups... auch Sie entscheiden nicht über die Lehre der Kirche... sondern haben wie jeder andere Katholik dem Lehramt Glaubensgehorsam zu zollen... ob Sie das einsehen oder nicht ist für unsere Römisch-katholische Kirche zum Glück vollkommen irrelevant... so sehr sich Mutter Kirche über Ihre aufrechte Beichte und Ihren Glaubensgehorsam freuen würde...
Bergogliofan
@Boni... ganz im Gegenteil... ich werde bestimmt nicht die Luft anhalten. Dass auch seine Heiligkeit ein Sünder ist, entspricht dem Katholischen Dogma. Deshalb ist er wie Päpste nicht fehlerfrei. Aber er ist der Stellvertreter Christi auf Erden. Das setzt der Kritik und dem Verhalten gegenüber dem Heiligen Vater klare Grenzen. Wer das nicht akzeptieren will, der hat in der Römisch-Katholischen …More
@Boni... ganz im Gegenteil... ich werde bestimmt nicht die Luft anhalten. Dass auch seine Heiligkeit ein Sünder ist, entspricht dem Katholischen Dogma. Deshalb ist er wie Päpste nicht fehlerfrei. Aber er ist der Stellvertreter Christi auf Erden. Das setzt der Kritik und dem Verhalten gegenüber dem Heiligen Vater klare Grenzen. Wer das nicht akzeptieren will, der hat in der Römisch-Katholischen Kirche schlicht nix verloren. So einfach ist das....
Boni
Bergogliofan, nun halten Sie erstmal die Luft an und tun nicht so, als wäre mit Seiner Heiligkeit alles in Butter. Denken Sie nur an den unsäglichen Biritualismus und an das Wüten der Häretiker im Innenraum der Kirche! Was tut denn der Mann in Weiß?
Bergogliofan
@a.t.m.... es ist genau andersrum... dafür, dass Sie den Nachfolgern des Hl. Petrus der Neuzeit, die allesamt Stellvertreter Christi auf Erden waren und sind, ja mit Johannes XXIII. und Johannes Paul II. sogar zwei Heilige von Mutter Kirche sind, den nötigen Gehorsam schuldig bleiben und statt dessen den Götzen ihres irre geleiteten "katholischen Hausverstandes" zu Ihrer Richtschnur erheben, …More
@a.t.m.... es ist genau andersrum... dafür, dass Sie den Nachfolgern des Hl. Petrus der Neuzeit, die allesamt Stellvertreter Christi auf Erden waren und sind, ja mit Johannes XXIII. und Johannes Paul II. sogar zwei Heilige von Mutter Kirche sind, den nötigen Gehorsam schuldig bleiben und statt dessen den Götzen ihres irre geleiteten "katholischen Hausverstandes" zu Ihrer Richtschnur erheben, werden Sie sich als Schismatiker dereinst selbst im Gericht Gottes verantworten müssen. Auf Ihren heuchlerischen Segen kann jeder gehorsame Katholik dankend verzichten. PUNKT.
a.t.m
Tina13: Gott der Herr wird auch Franziskus dereinst fragen. "Warst du als Papst für mich oder warst du als Papst gegen mich?" Jeder mit katholischen Hausverstand weis auch wie sehr die "Konzilspäpste" gegen Gott den Herrn und seine Eine. Heilige, Katholische und Apostolische Kirche wüteten, aber die Gier nach weltlichen und der Sünde lässt viele Blind, Taub und Stumm stellen.

Gottes und Mariens…More
Tina13: Gott der Herr wird auch Franziskus dereinst fragen. "Warst du als Papst für mich oder warst du als Papst gegen mich?" Jeder mit katholischen Hausverstand weis auch wie sehr die "Konzilspäpste" gegen Gott den Herrn und seine Eine. Heilige, Katholische und Apostolische Kirche wüteten, aber die Gier nach weltlichen und der Sünde lässt viele Blind, Taub und Stumm stellen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bergogliofan
@elisabethvonthüringen: Tja... was soll man dazu noch sagen... ich empfinde diese Bäz-Köppe, denen Papst Franziskus nicht fromm genug ist als genauso lästig, wie diejenigen, die nur atemlos dem Zeitgeist nachrennen.....
Ja, manche bleiben halt lieber marktl-katholisch! Dort, wo der wahre Glaube geboren wurde...oder so..
Tina 13
Christus wird einmal alle Seine Priester fragen : "Wart ihr Priester für Mich, oder wart ihr Priester für euch?" und da sie wissen was sie tun, kennen sie auch die Antwort.
Bergogliofan
Hier trennt sich in den Kommentaren die Spreu vom Weizen.... Papst-treue von Aufrührern. Ist euch mal aufgefallen, dass Papst Franziskus seinen Amtsvorgänger nie öffentlich kritisiert und sich immer bemüht, sich in seine Kontinuität zu stellen. Jedes Pontifikat hat seinen Schwerpunkt. Benedikts grosse historische Leistung ist es, die katholische Kirche klar vom relativistischen Zeitgeist …More
Hier trennt sich in den Kommentaren die Spreu vom Weizen.... Papst-treue von Aufrührern. Ist euch mal aufgefallen, dass Papst Franziskus seinen Amtsvorgänger nie öffentlich kritisiert und sich immer bemüht, sich in seine Kontinuität zu stellen. Jedes Pontifikat hat seinen Schwerpunkt. Benedikts grosse historische Leistung ist es, die katholische Kirche klar vom relativistischen Zeitgeist abzugrenzen und Christus in den Mittelpunkt zu stellen. Sein dreibändiges Werk über Jesus Christus wird in die Geschichte eingehen. Und Papst Franziskus hat eben einen anderen Stil und einen anderen Schwerpunkt. Aber beide waren bzw. sind sie echte Nachfolger Petri bzw. Stellvertreter Christi auf Erden. Dem hat nicht nur unser Respekt sondern auch unser Glaubensgehorsam zu gelte. Wer das nicht akzeptieren will, sollte sich nicht länger als römisch-katholisch bezeichnen, denn er ist es dann schlicht nicht...
DJP
Immer noch funktioniert es, das Rattenfänger-von-Hameln-Prinzip. Auf der emotionalen Flöte spielen und schon gibts scharenweise Nachläufer.
HannesBuddenbrock
Richtigstellung:
Papst Franziskus ist kein Sozialist. Er steht in überzeugend vorbildlicher Weise der Heiligen Katholischen Kirche vor. Der Hl.Geist ist sein erster Berater, nicht der Zeitgeist. Die Übertragung der Heiligsprechungen in alle Welt wird viele gut katholische Menschen erfreuen und ihrem Glaubensleben Kraft geben! Preis den Herrn!
Paul M.
P. Franziskus spricht von sich immer als dem "Bischof von Rom".
Ja, das ist er; aber nicht nur das!
Er ist Papst; das Oberhaupt der heiligen, katholischen und apostolischen Kirche,
der größten Religion auf Erden!
Wann wird ihm das zur Gänze gewahr?
Wann?

Ausserdem:
Wenn dieser neue Papst Franz wirklich dem heiligen Franziskus nacheifern möchte, dann sollte man ihm sagen, dass der heilige …More
P. Franziskus spricht von sich immer als dem "Bischof von Rom".
Ja, das ist er; aber nicht nur das!
Er ist Papst; das Oberhaupt der heiligen, katholischen und apostolischen Kirche,
der größten Religion auf Erden!
Wann wird ihm das zur Gänze gewahr?
Wann?

Ausserdem:
Wenn dieser neue Papst Franz wirklich dem heiligen Franziskus nacheifern möchte, dann sollte man ihm sagen, dass der heilige Stigmatisierte oft Kohlenstaub oder Dreck über das Essen verstreute, um nicht in weltliche Genuss-Sucht zu verfallen. Der heilige Franziskus (den ich sehr schätze) war von hagerer Gestalt.
Papst Franziskus hingegen....!
DJP
.......... der Zeitgeist ist der Berater von Franziskus und die Welt applaudiert.
HannesBuddenbrock
Ich glaube nicht, dass Papst Franziskus sich aus Menschen-, Medien- und Weltangst um Schlichtheit bemüht. Er tat dies von Anfang an aus Überzeugung. Viele Menschen sprechen darauf an! Ein positiver Ruck ist durch die Kirche gegangen!
Papst Franziskus ist würdevolles und überzeugendes Oberhaupt der röm.-kath. Kirche. Viva il papa!
Paul M.
Mir geht diese, aus Menschen-, Medien- und Weltangst selbst verordnete
Schlichtheit des Papstes Franziskus so langsam auf den Zeiger.

Er hat es mental immer noch nicht geschafft, seine Position als Oberhaupt der katholischen Weltkirche, zu finden und angemessen mit würdevoller Autorität zu füllen, die weder aus weltangstbedingter Kargheit (Heidenangst) noch aus Prachtgier zu bestehen hat. Papst …More
Mir geht diese, aus Menschen-, Medien- und Weltangst selbst verordnete
Schlichtheit des Papstes Franziskus so langsam auf den Zeiger.

Er hat es mental immer noch nicht geschafft, seine Position als Oberhaupt der katholischen Weltkirche, zu finden und angemessen mit würdevoller Autorität zu füllen, die weder aus weltangstbedingter Kargheit (Heidenangst) noch aus Prachtgier zu bestehen hat. Papst Benedikt XVI. hatte es besser verstanden.....
HannesBuddenbrock
Es war wahrlich viel Tiefgang in den Worten vor dem abschließenden Wünschen zu einem guten Mittagessen. Vor allem Syrien liegt dem Papst am Herzen! Er hat zum Gebet für alle die Christen aufgerufen, denen es nicht so gut geht. Dies war sehr überzeugend!
Wünsche zu einem guten Mittagessen sind weder profan, noch nur weltlich. Jesus Christus isst auch oft mit den Jüngern. Auffallend oft wird in …More
Es war wahrlich viel Tiefgang in den Worten vor dem abschließenden Wünschen zu einem guten Mittagessen. Vor allem Syrien liegt dem Papst am Herzen! Er hat zum Gebet für alle die Christen aufgerufen, denen es nicht so gut geht. Dies war sehr überzeugend!
Wünsche zu einem guten Mittagessen sind weder profan, noch nur weltlich. Jesus Christus isst auch oft mit den Jüngern. Auffallend oft wird in der Bibel vom gemeinsamen Essen geredet.
Paul M.
Papst Franziskus wünscht auffallenderweise oft "Buon Pranzo!".
Ganz schön weltlich finde ich diese Betonung....

Auch die schlichte Gewandung (Normales weisses Papstgewand)
beim Spenden des Segens "Urbe et orbi" (Der Stadt und dem Erdkreis) finde ich unangemessen. Diese demonstrative Zur-Schau-Stellung des Schlichten hat fast schon wieder etwas Eitles an sich, wenn man es kritisch ausdrücken …More
Papst Franziskus wünscht auffallenderweise oft "Buon Pranzo!".
Ganz schön weltlich finde ich diese Betonung....

Auch die schlichte Gewandung (Normales weisses Papstgewand)
beim Spenden des Segens "Urbe et orbi" (Der Stadt und dem Erdkreis) finde ich unangemessen. Diese demonstrative Zur-Schau-Stellung des Schlichten hat fast schon wieder etwas Eitles an sich, wenn man es kritisch ausdrücken möchte.
Zudem wird die Autorität und Würde des Papstamtes so beschädigt.
UNITATE!
totale Profanisierung.
Criticon
"Ein gutes Mittagessen" - wahrlich eine Ansprache mit viel Tiefgang.
Ja, habe ich auch genossen dann...das gute Mittagessen! Es lag das wohl am Segen "Urbi et Orbi"..