Nur ältere Menschen erkranken schwer an CORONA? - Dummes Zeug!

Wie die "FAZ" berichtet, liefert Italien gerade den traurigen Beweis, dass auch junge Menschen schwer durch CORONA-Virus erkranken, mehr als 1.800 Fälle... www.faz.net 😲 😲 😲
Theresia Katharina
@gennen Das sind neue Schnelltests, die innerhalb von 2.5 Stunden ein Ergebnis liefern, bisher waren es mindestens 4 Stunden!! Der neue Schnelltest ist aber nur positiv, wenn auch Corona da ist. Die Sorge ist beim neuen Schnelltest, ob er auch alle erfasst in der kurzen Zeitspanne!!
gennen
Hat schon jemand davon gehört, dass die Test nicht richtig sind. In den flämischen Nachrichten steht:
Belgiens Corona-Task-Force will die Zahl der Virustests deutlich erhöhen
In den kommenden Tagen soll die Zahl der Coronatests von derzeit etwa 2.000 Vorgängen pro Tag auf täglich 10.000 Tests erhöht werden. Vorausgesetzt, dass die Tests, die jetzt geliefert werden auch tauglich sind, sollen dies…More
Hat schon jemand davon gehört, dass die Test nicht richtig sind. In den flämischen Nachrichten steht:
Belgiens Corona-Task-Force will die Zahl der Virustests deutlich erhöhen
In den kommenden Tagen soll die Zahl der Coronatests von derzeit etwa 2.000 Vorgängen pro Tag auf täglich 10.000 Tests erhöht werden. Vorausgesetzt, dass die Tests, die jetzt geliefert werden auch tauglich sind, sollen diese auch für Entspannung in den Krankenhäusern sorgen.
Mk 16,16
Niemand sagt, daß nur ältere Menschen an Corona erkranken. Aber es ist aus Gründen der Logik einfach so. Und auch jüngere Leute können in eher seltenen Fällen eine oder mehrere Vorerkrankungen oder aus welchen Gründen auch immer, ein geschwächtes Immunsystem haben.
frajo
Halte ich für unrichtig was FAZ berichtet. Wenn es auch jüngere Menschen trifft, dann könnte dafür auch eine andere Todesursache verantwortlich sein. Gerade der Norden Italiens ist eine dichte Industrieregion mit entsprechender Luftverschmutzung. Zusätzlich kommt dazu eine erhebliche kurzwellige Verschmutzung (5 G) dazu, die elektrosensiblen Menschen das Immunsysten beeinträchtigt. Wieso hört …More
Halte ich für unrichtig was FAZ berichtet. Wenn es auch jüngere Menschen trifft, dann könnte dafür auch eine andere Todesursache verantwortlich sein. Gerade der Norden Italiens ist eine dichte Industrieregion mit entsprechender Luftverschmutzung. Zusätzlich kommt dazu eine erhebliche kurzwellige Verschmutzung (5 G) dazu, die elektrosensiblen Menschen das Immunsysten beeinträchtigt. Wieso hört man von diesen Dingen nach guter journalistischer Arbeit (?) nichts. Bei Journalisten könnte eine solche Aussage glatt als FAKE-News angesehen werden.
CrimsonKing
5G? Ja, das sind Fake News.
Gaston Lagaffe
Was das ist, bestimmen Sie!
Liberanosamalo
Und die von Grünen finanzierte Fake-Seite mimikama 😂
CrimsonKing
Sie können ja gerne die Richtigkeit der mimikama Artikel bezweifeln. Aber so lange Sie Ihre Zweifel nicht mit irgendwelchen Belegen begründen, bleibt es dummes Gewäsch.
Liberanosamalo
In Zeiten des Internets können Sie sich sehr wohl selbst informieren. Wer will, wird auch fündig.
Antiquas
Wenn das Immunsystem, aus welchen Gründen auch immer, geschwächt ist, haben alle Krankheiten leichteres Spiel. Das hat mit dem Lebensalter nichts zu tun.
Gaston Lagaffe
Ja, z. B. Drogenkonsum bei jungen Menschen.
Dr.Boer
Die völlig mangelhafte Politik hat es zu verantworten,
dass jetzt ein offenkundiger Mangel an Medikamenten, medizinischen Geräten
und vor allem Personal in den Krankenhäusern besteht.
Das Gesundheitssystem wurde kaputtgespart.
Man hätte niemals zulassen dürfen, dass Medikamente, Masken usw. fast nur
im Ausland produziert werden.
Kann man Politiker eigentlich persönlich haftbar machen?
CrimsonKing
Das berichtet nicht nur die FAZ, das sagen die Experten schon seit langem, was die Medien ja auch berichten. Es trifft VOR ALLEM Ältere und andere Risikogruppen, diese sind besonders gefährdet. Das heißt nicht, dass es für junge Menschen ohne Vorerkrankung nicht gefährlich werden kann.
CrimsonKing
Ja, aber gegen Grippe kann man sich impfen. Und viele, die schon einmal eine Grippe durchgemacht haben, haben ihr Immunsystem schon zumindest soweit trainiert, dass sie zwar erkranken, der Körper aber besser und schneller damit zurecht kommt. Das ist bei Corona nicht der Fall.
Gaston Lagaffe
Der Nutzen solcher Impfungen ist mehr als fraglich.
CrimsonKing
Nein, ist er nicht.
Gaston Lagaffe
Doch ist er und gerade bei Grippe.
Mk 16,16
@CrimsonKing: Man kann sich schon gegen die Grippe impfen, das stimmt. Aber diese Impfung ist ein reines Glücksspiel, weil die Mediziner nie im Voraus wissen, welche Grippevariante im neuen Grippejahr ausbrechen wird. Außerdem sind diese Impfungen unter Medizinern höchst umstritten. Ein gesunder Organismus kommt mit einer echten Grippe auch ohne Impfung zurecht. Leute mit geschwächtem …More
@CrimsonKing: Man kann sich schon gegen die Grippe impfen, das stimmt. Aber diese Impfung ist ein reines Glücksspiel, weil die Mediziner nie im Voraus wissen, welche Grippevariante im neuen Grippejahr ausbrechen wird. Außerdem sind diese Impfungen unter Medizinern höchst umstritten. Ein gesunder Organismus kommt mit einer echten Grippe auch ohne Impfung zurecht. Leute mit geschwächtem Immunsystem halten sich in einer Grippesaison besser zurück mit sozialen Kontakten. Die Impfung selber ist für solche Personen ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Belastung.
CrimsonKing
@Mk 16,16 Was Sie schreiben ist falsch. Ja, das Grippevirus verändert sich laufend und die Entwicklung muss jedes Jahr neu prognostiziert werden. Das klappt mal besser und mal schlechter und entsprechend ist die Impfung mal mehr und mal weniger wirksam. Aber auch in schlechten Jahren, in denen die Wirksamkeit sehr niedrig ist, infizieren sich zwar auch viele Geimpfte, bei diesen ist der …More
@Mk 16,16 Was Sie schreiben ist falsch. Ja, das Grippevirus verändert sich laufend und die Entwicklung muss jedes Jahr neu prognostiziert werden. Das klappt mal besser und mal schlechter und entsprechend ist die Impfung mal mehr und mal weniger wirksam. Aber auch in schlechten Jahren, in denen die Wirksamkeit sehr niedrig ist, infizieren sich zwar auch viele Geimpfte, bei diesen ist der Krankheitsverlauf aber deutlich milder. Zwar hat das Immunsystem noch nicht vollständig gelernt, mit der Infektion umzugehen, es fängt aber nicht mehr bei Adam und Eva an, bzw. auf dem Weg zum Abitur beginnt man nicht mehr in der ersten Klasse, sondern bereits in der Mittelstufe. In guten Jahren wirkt die Impfung sehr gut, so dass sich Geimpfte nicht mehr infizieren. Und wenn es hiervon genug gibt, ist auch die Herdenimmunität erreicht, sodass auch Menschen geschützt sind, die sich nicht impfen lassen können, weil dann im sie herum kaum noch jemand ist, der die Infektion weiterverbreiten kann.
Liberanosamalo
@Mk 16,16 Sie haben absolut recht. Habe es in der eigenen Familie und bei Bekannten beobachtet. Lassen sich jedes Jahr die Grippeimpfung verpassen und haben kurz danach solch schlimme Infektionen, die sie ohne die Impfung vlt. nicht gehabt hätten. Meiner Meinung nach reine Geldmacherei, und noch dazu gefährlich.
sudetus
na ja wenn die FAZ das sagt, dann ist das ja ein Dogma, gell ?
Gaston Lagaffe
Wie die FAZ berichtet! So so! Darf ich auch Sie auf die allgemein und fortlaufende Sterblichkeitsstatistik der EU hinweisen? Wo sehen Sie da einen Anstieg der Sterblichkeit? Wie erklären Sie es sich, daß z. B. in Spanien die Sterblichkeit jüngst unter den Durchschnitt gefallen ist? www.euromomo.eu
viatorem
Dadurch, dass immer erzählt wurde, nur ältere Menschen würden an Corona erkranken und sterben, wurde den jungen Menschen eine Scheinsicherheit vorgegaukelt. Kein Wunder, dass sie dann oft leichtsinnig und unverantwortlich handeln. Nicht alle haben Omas und Opas und daher auch nur wenig bis gar kein Gefühl für Verantwortung solchen gegenüber.

Natürlich sind ältere Menschen empfindlicher gegen …More
Dadurch, dass immer erzählt wurde, nur ältere Menschen würden an Corona erkranken und sterben, wurde den jungen Menschen eine Scheinsicherheit vorgegaukelt. Kein Wunder, dass sie dann oft leichtsinnig und unverantwortlich handeln. Nicht alle haben Omas und Opas und daher auch nur wenig bis gar kein Gefühl für Verantwortung solchen gegenüber.

Natürlich sind ältere Menschen empfindlicher gegen Infektionen, weil ihr Organismus und ihr Immunsystem nicht mehr auf Hochtouren laufen, wie das bei Kindern und jungen Menschen in der Regel der Fall ist , das heißt aber nicht, dass Kinder und Jugendliche nicht erkranken können, vor allem die, die Vorerkrankungen haben.

Welch ein Trugschluss hier den Menschen verkauft wird, ist unerträglich mit anzuschauen.
Gaston Lagaffe
Ich will eine Antwort und keine Ideologie von Ihnen. Wo sieht man die pandemische Katastrophe in der Sterbestatistik der EU? Wenn Sie dazu nichts sagen können, so steht es Ihnen frei Ihrer Wege zu gehen.
viatorem
@Gaston Lagaffe

😂 Danke für die Erlaubnis und einen schönen gesunden Tag noch 😷

Übrigens Kompliment, Sie schreiben , wie ihr Nick im Original es erfordert.
CrimsonKing
Auch mehrere 10.000 Tote würden in der Sterblichkeitsstatistik nicht besonders auffallen. Gestorben wird schließlich immer. Also alles kein Problem für Herrn Lagaffe.
Gaston Lagaffe
@CrimsonKing ; @Santiago74 ; @Liberanosamalo ; @michael7 ; @Antiquas ; Wie kommen Sie darauf, Crimson, daß das in der Sterblichkeitskurve nicht auffallen würde? Wenn Sie in der Statistik in vorigen Winter schauen, was Deutschland angeht und den vorvorigen, was Italien angeht, dann sieht man das aber sehr deutlich. Und dazu ist so eine Kurve ja da! In einer Epidemie wird das Versterben …More
@CrimsonKing ; @Santiago74 ; @Liberanosamalo ; @michael7 ; @Antiquas ; Wie kommen Sie darauf, Crimson, daß das in der Sterblichkeitskurve nicht auffallen würde? Wenn Sie in der Statistik in vorigen Winter schauen, was Deutschland angeht und den vorvorigen, was Italien angeht, dann sieht man das aber sehr deutlich. Und dazu ist so eine Kurve ja da! In einer Epidemie wird das Versterben durch eine infektiöse Krankheit ja gerade zum statistischen Schwergewicht. Warum also hatte man in Italien nicht schon vor zwei Jahren das Land dichtgemacht? Warum sieht man jetzt nichts?
CrimsonKing
Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 900.000 Menschen, die Sterblichkeitsrate schwankt in den letzten Jahren zwischen 10 und 11,5 pro Tausend Einwohner. Schon diese normale Bandbreite macht einen Unterschied von über 100.000 aus. Wir haben derzeit noch weniger als 200 Corona Tote in Deutschland. Natürlich gehen diese in der Gesamtstatistik völlig unter. Bei 2000 wäre es nicht anders. Bei 20.000 …More
Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 900.000 Menschen, die Sterblichkeitsrate schwankt in den letzten Jahren zwischen 10 und 11,5 pro Tausend Einwohner. Schon diese normale Bandbreite macht einen Unterschied von über 100.000 aus. Wir haben derzeit noch weniger als 200 Corona Tote in Deutschland. Natürlich gehen diese in der Gesamtstatistik völlig unter. Bei 2000 wäre es nicht anders. Bei 20.000 gäbe es vermutlich eine Auffälligkeit, die aber von anderen Schwankungen kaschiert werden könnte. Es sterben ja nicht jeden Monat gleich viele Menschen, da sind Schwankungen ganz normal.

Wollen Sie etwa wirklich erst zugeben, dass es ein Problem gibt, wenn dich dieses statistisch signifikant auf die Gesamtsterbezahl auswirkt? Und so lange es nur ein paar Tausend sind, ist alles egal?

Was ist mit all den Schwerstkranken, die jetzt auf Intensivstation liegen, teilweise beatmet werden müssen, von denen voraussichtlich die meisten zwar überleben, aber zm Teil bleibende Schäden behalten? Die tauchen in Ihrer Sterbestatistik auch nicht auf, machen aber einen wesentlichen Anteil der Erkrankten aus. Auch egal?
nujaas Nachschlag
Weil es in den Größenordnungen, die die Sterbestatistik abbildet, nichts zu sehen gibt. Das ist nicht das Problem. Weit unterhalb dieser Schwelle brechen Gesundheitssysteme vor dem Bedarf an Intensiv- und anderen Krankenhausbetten und wegen ausfallendem Personal zusammen.
Gaston Lagaffe
Es gibt saisonale Schwankungen der Sterblichkeit und die Grippewellen im Winter kann man sehr gut sehen. Warum also ist das Gesundheitssystem in Italien nicht bei der Grippewelle vor zwei Jahren zusammengebrochen?
nujaas Nachschlag
Warum bricht es in Madrid, im Elsaß, in New York? Da läuft was, was mit lokalen Besonderheiten nicht zu erklären ist.
Mk 16,16
Der Wahnsinn besteht u.a. darin, daß die Grippetoten so oder so gestorben wären, ob mit dem Coronavirus oder mit irgendeinem anderen Virus. Und niemand kann nachvollziehen, daß ausgerechnet dieser Virus die alleinige Todesursache ist. Bei Vorerkrankungen ist jede Art von Grippe meist ein tödlicher Auslöser. Und wenn dann noch eine Massenhysterie, wie in Italien dazukommt, dann sind die sowieso …More
Der Wahnsinn besteht u.a. darin, daß die Grippetoten so oder so gestorben wären, ob mit dem Coronavirus oder mit irgendeinem anderen Virus. Und niemand kann nachvollziehen, daß ausgerechnet dieser Virus die alleinige Todesursache ist. Bei Vorerkrankungen ist jede Art von Grippe meist ein tödlicher Auslöser. Und wenn dann noch eine Massenhysterie, wie in Italien dazukommt, dann sind die sowieso fast immer überfüllten Krankenhäuser total überfordert und das Gesundheitssystem bricht zusammen. Es kommt dann eins zum anderen. Auf jeden Fall ist die Panikmache der Lügenmedien und der Lügenpolitk verantwortungslos und erbärmlich. Die haben uns in allen bisherigen Pandemien angelogen und tun das auch jetzt.
nujaas Nachschlag
Es ist praktisch Wurscht, ob der Virus die alleinige Todesursache ist, ob die Kranken genauso gut an Grippe hätten sterben können. Hysterie führt nicht zu Teil- oder Ganzausfall der Lunge.
Es ist auch verfehlt, bestimmte lokale Besonderheiten als Erklärung heran zu ziehen, wenn das Virus auf die Gesundheitssysteme in Italien, Spanien, New York und in Frankreich gleich wirkt.
Gaston Lagaffe
Da wir diese Hysterie in den letzten 18 Jahren schon mehrfach erlebt haben, kann man sich wirklich die Frage stellen, ob es nicht doch Panik ist. Und zu dieser Panik gehören auch die verabreichten Medikamente, über die ja keiner Reden will. In Frankreich ist man dank der herausragenden Stellung von Dr. Didier Raoult schon sehr viel weiter.
Liberanosamalo