Mathematik und Fakten sind nicht die Stärke der Journalisten. Sterblichkeit von 6%? Bei rund 13.000 positiv auf Coronavirus getesteten Personen und (wenn) 273 Todesfällen sind das ca 2% der …More
Mathematik und Fakten sind nicht die Stärke der Journalisten. Sterblichkeit von 6%? Bei rund 13.000 positiv auf Coronavirus getesteten Personen und (wenn) 273 Todesfällen sind das ca 2% der Positiven, aber nicht 6%.
kurier.at

"Closed Cases"-Sterblichkeit: Österreich: 6 Prozent, Schweden: 77 Prozent

In Österreich sterben bisher nur 6 % der positiv Getesteten, in Schweden 77 % (!). Der Unterschied zwischen Corona-Einschränkungen hier und Herdenimm…
SommerSchorsch
In Deutschland und der Welt sterben 100% der abgetriebenen Kinder!!!
michael7
Die 6% ergeben sich aus den genannten "closed cases", also denjenigen Fällen, die nicht mehr akut sind.
Da sind im Artikel 4785 solche Fälle genannt, ca 94% (4512) wurden wieder gesund, 6% (273) davon sind aber verstorben.
Insgesamt ist die Sterblichkeit vermutlich wesentlich niedriger, da viele Corona-Infizierte ja vielleicht gar nie getestet wurden.
nujaas Nachschlag
Das gilt für die Verstorbenen auch. Alle bisher verfügbaren Daten sind Stochern im Nebel.
Aquila
Ratzi, das scheint den Kern der Sache zu treffen!
Ratzi
Frage an Radio Eriwan: Kann jeder Corona haben? Antwort: Im Prinzip ja, man muss ihn nur lange genug untersuchen. 😊
Moselanus
Leider trifft vor allem Ihr letzter Satz zu, @Sahnetorte!
Sahnetorte
Journalisten sind heutzutage unter Dauerstress und machen hauptsächlich nichts anderes als von Agenturen oder anderen abzuschreiben. Selbst recherchieren gibt es kaum noch.
SommerSchorsch
@Sahnetorte Es gibt ja kaum noch Journalisten. Die Handlanger der Mainstreammedien sind keine Journalisten sondern Erfüllungsgehilfen.