Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
UNITATE!
2849.5K

Lasst uns Papst Franziskus retten!

Mit großer Sorge sehe ich die aktuelle Situation von Papst Franziskus und der Kirche und ich kann und will nicht mehr schweigen-wir müssen handeln bevor es zu spät ist! Vielleicht bin ich naiv, aber …
pacem
@DrMartinBachmaier: Er hat es mehrfach sehr deutlich gemacht, daß er sogar den Eindruck hatte, Gott hätte ihm gezeigt, daß er diesen Schritt tun sollte und auch daß er in keiner Weise ein "Gegenpapst" sein will oder ähnliches, was sich da manche so zusammenreimen. Es ist einfach unsinnig, da etwas anderes daraus machen zu wollen, nur weil es Ihrer Version der Dinge entspricht.
simeon f.
- ein Jesuit mit franziskanischem Namen und dominikanischem Habit?
DrMartinBachmaier
Da geht's nicht nur um "Formulierungen". Außerdem sollten Sie wissen, dass Benedikt Latein kann, und dass der verlesene Text deshalb von ihm gar nicht stammen kann. Da waren Kirchenrechtler am Werk, die ihre t.t. (termini technici) mit großer Sorgfalt gewählt haben, jedoch bzgl. des Lateins auch Fehler gemacht haben, die die Gültigkeit des Rücktritts überhaupt nicht berühren.

Selbst die deutsche…More
Da geht's nicht nur um "Formulierungen". Außerdem sollten Sie wissen, dass Benedikt Latein kann, und dass der verlesene Text deshalb von ihm gar nicht stammen kann. Da waren Kirchenrechtler am Werk, die ihre t.t. (termini technici) mit großer Sorgfalt gewählt haben, jedoch bzgl. des Lateins auch Fehler gemacht haben, die die Gültigkeit des Rücktritts überhaupt nicht berühren.

Selbst die deutschen Modernisten können noch besser Latein als etwa Portugiesen, hat mir ein guter Priester mal gesagt. Und wegen der Amerikaner wurde das Latein im Vatikan de facto abgeschafft, sagte mir ein inzwischen verstorbener Theologe und Neuphilologe von der Oxford University. Denn die Amis können das halt nicht. Eine Fremdsprache lernen, o Schock!

Benedikt XVI. hat selber gesagt - so hat es katholisches.info berichtet -, dass er den Status eines verklausulierten Mönchs hat. Wäre da nicht eine Möchskutte angebracht? Man beachte: er hat nicht gesagt, dass er wie ein Mönch lebt, sondern so einen Status hat. Das ist schon etwas, was aufhorchen lassen sollte. Übrigens wurde auch der Baiern-Herzog Tassilo III. von Karl dem Großen ins Kloster gesteckt. Dass Bonifatius VIII. seinen Vorgänger Cölestin V. ebenfalls gefangen hielt, obwohl dieser nach der Papsttums-Niederlegung in Mönchskutte ging, ist ja auch bekannt.

Ob die weiße Kleidung nun eine Soutane ist oder eine halbe Papstkleidung (die ganze ist eigentlich rot, das Weiß ist ja sozusagen nur die "Unterwäsche": liturgicalnotes.blogspot.de/…/narcissistic-bu…), ist ohne jegliche Bedeutung.

Vom Kirchenrecht her spielt die Kleidung nämlich hinsichtlich Papst oder nicht Papst keine Rolle. Auf die Massen allerdings wirkt die Psychologie: Und die sagt: "Er ist wie ein Papst gekleidet." Ob ganz korrekt oder nicht (die roten Schuhe etwa wurden ihm ja verboten), spielt dabei hinten und vorne keine Rolle.

Hinsichtich Verunsicherung gewisser User: Glauben Sie mir: das Gegenteil ist der Fall: Sie werden immer mehr Sicherheit darin gewinnen, dass Benedikt der wahre Papst ist.

Sollte es Ihre Absicht sein, dass die User mehr Sicherheit dahingehend gewinnen, dass Franziskus der rechtmäßige Papst sei, dann organisieren Sie doch eine Petition, in der Sie Benedikt bitten, er solle doch lieber in Lila, Schwarz, Braun oder sonst irgendwas, bloß nicht in Weiß gehen, und wieder den Titel eins Kardinals führen, wie es auch Gregor XII. einst tat, als er zurücktrat; und er solle den Titel "Papa emeritus" ablegen.

Wissen Sie, ein em. Prof. (emeritierter Professor) ist nur entpflichtet. Er hat nach wie vor das Recht zu lehren, Doktortitel zu verleihen und bezieht das volle Gehalt (wenn ich richtig informiert bin); heute werden die Professoren ja deshalb nicht emeritiert, sondern pensioniert. Nur ist der Emeritus eben nicht mehr zu Vorlesungen etc. verpflichtet.

Der Papa emeritus hat sich eben auch von einigem entpflichten lassen, nicht aber von der Leitungsfunktion der Kirche. Dafür haben seine Kirchenrechtler gesorgt, die das Kirchenrecht gut kennen, die t.t daher gezielt eingesetzt haben, sonst aber schlechte Lateiner sind.
Carlus likes this.
Freund Christi
Alles kommt gut !
Carlus
zu @Dogmatiker und @DrMartinBachmaier

18:42

1. Cölestin V war vor seinem Papstamt Mönch, Benedikt XVI. war das nicht. Wieso sollte er also eine Mönchskutte anziehen?!?

Hier bedarf es ein er Richtigstellung, es waren 2 Päpste die das Amt und die Papstwürde niederlegten,

Cölestin V. und Gregor XII.;

1. Cölestin V.
war zuvor der Eremit Murone, der sich als Laienbruder nur sehr zögerlich …More
zu @Dogmatiker und @DrMartinBachmaier

18:42

1. Cölestin V war vor seinem Papstamt Mönch, Benedikt XVI. war das nicht. Wieso sollte er also eine Mönchskutte anziehen?!?

Hier bedarf es ein er Richtigstellung, es waren 2 Päpste die das Amt und die Papstwürde niederlegten,

Cölestin V. und Gregor XII.;

1. Cölestin V.
war zuvor der Eremit Murone, der sich als Laienbruder nur sehr zögerlich und schwer dazu bringen lies die Wahl anzunehmen, hat das Amt und die Würde niedergelegt und ging in die Einsamkeit als Eremit und führt auch den Namen nach Niederlegung der Würde nicht mehr; Bis zum Ableben lebte er in der Einsamkeit als Eremit weiter und diente so der Heilige Mutter Kirche weiter;

2. Gregor XII.
ging aus dem Abendländischen Schisma (3. Gegenäpste, darunter er selbst sowie auch Johannes XXIII.(1ter) ) als der dem Glauben treu geblieben hervor. Johannes der das angebliche Konzil von Konstanz, daß aber bis zur juristischen Ordnung durch Gregor XII. nur eine Synode sein konnte wurde als unverbesserlicher Verbrecher gegen das Papsttum, abgesetzt und in die Verbannung geschickt, der andere als Häretiker und Schismatiker verurteilt. Gregor behielt sich das Recht , da er sich am Schisma beteiligt sah sobald er die Synode als nun rechtmäßiger Papst zum Konzil umgestellt und die notwendigen Vorarbeiten für die nächste Papstwahl gesetzmäßig vorzunehmen. Er legt das Amt und die Würde nieder,

Er stand weiterhin sehr hilfreich und segensreich im Dienst der Heilige Mutter Kirche als Kardinalbischof von Porto und als Legat der Mark Ancona,

Das sind die zwei Päpste, die vor Benedikt das Amt und ebenso die Papstwürde niedergelegt haben. Diese ehemaligen Päpste wurden rechtsmäßig nicht mehr als Papst angesprochen, trugen auch nicht mehr dessen nicht liturgische Amtskleidung, sondern den Namen und die Kleidung ihres neuen Standes.

3. Benedikt XVI. legt die Amtsausübung nieder und weigerte sich einen anderen Titel anzunehmen was bedeutet hätte, er lege die Papstwürde nieder. Die rotarischen Herren hatten verzweifelt Vorschläge unterbreitet um ein sichtbares Zeichen zu setzen, Papst Benedikt sei zurück getreten.
gloria.tv/postings/ was unter Papst Benedikt geschehen ist, das ist einmalig in der Kirchengeschichte. Drei Päpste rechtmäßige Päpste legten die Amtsführung nieder, 2 legten dazu auch die Papstwürde nieder. An der Papstwürde hielt Benedikt XVI. unbeirrt fest.
4. durch die Amtsaneignung von Rotarius Franziskus befinden wir uns in einer Zeit in der angeblich zwei rechtmäßige Päpste im Amt sind. Dies ist nicht zutreffen
4.1. Benedikt wurde rechtmäßig gewählt legte die Amtsausübung nieder, da ihm viele Kardinäle diese Ausübung unmöglich gemacht oder ihn dazu genötigt haben;
4.2. Franziskus selbst hat durch sehr viele Äußerungen die Zeichen gesetzt, daß er sich nicht durch eine korrekte Wahl die Amtsgeschäfte angeeignet hat. Den Medien gegenüber erklärte er. "er führe nur aus, wozu ihn seine Wähler beauftragt haben!". Diese Wahlabsprache ist ein Hinderungsgrund und macht jede und somit auch diese Wahl ungültig. Zweifel an der Wahl von Franziskus und von Johannes XXIII. (2ter) und an deren Gültigkeit ihrer Wahl?, Ein Priester der zur rotarischen Gemeinschaft lebt in einer Sünde gleich dem Ehebruch, da er die Heilige Mutter Kirche mit einer rotarischen Hure der Tochter der Freimaurerei betrügt. Siehe auch wurde Rotarius Franziskus kanonisch gewählt?
5. Durch das wollen und Handeln von rotarischen Mietlingen befindet sich die Heilige Mutter Kirche mit zwei Päpsten ohne Jurisdiktion Warum denkt Franziskus von Rom nicht über die Zeichen nach, die er der Welt schenkt?, bitte vor der Aufstellung von Behauptung und der Vermisschung von Wahrheiten Quellenmaterial suchen und überarbeiten.
Gestas likes this.
Dogmatiker
1. Cölestin V war vor seinem Papstamt Mönch, Benedikt XVI. war das nicht. Wieso sollte er also eine Mönchskutte anziehen?!?

2. Was ist denn eine "Papstkleidung"?!? SICHER NICHT eine weiße Soutane.... , die gibts in den "heißen" Ländern dieser Erde nämlich zu Hauf....

-->> DAS ist die "Logik" Gewisser hier, die meinen, der Papst sei nicht zurückgetreten.
Dieselbe Logik offerieren …More
1. Cölestin V war vor seinem Papstamt Mönch, Benedikt XVI. war das nicht. Wieso sollte er also eine Mönchskutte anziehen?!?

2. Was ist denn eine "Papstkleidung"?!? SICHER NICHT eine weiße Soutane.... , die gibts in den "heißen" Ländern dieser Erde nämlich zu Hauf....

-->> DAS ist die "Logik" Gewisser hier, die meinen, der Papst sei nicht zurückgetreten.
Dieselbe Logik offerieren sie uns in Bezug auf lateinische Formulierungen.

Fazit für einfache und unsichere Gemüter hier:

EINFACH NICHT BEACHTEN.

DrMartinBachmaier
Papst Benedikt hat doch seine Papstkleidung nie abgelegt, oder? Warum ist er nicht Cölestin V. gefolgt, der sich nach seinem Rücktritt wieder seine Mönchkutte überstreifte? Papst Benedikt ist doch auch im Kloster. Wo bleibt also die Mönchskutte?

Benedikt nimmt ja auch die Leitungsfunktion der Kirche weiterhin wahr, indem er Aussagen von Gegenpapst Franziskus bereits korrigiert hat, wie katholisc…More
Papst Benedikt hat doch seine Papstkleidung nie abgelegt, oder? Warum ist er nicht Cölestin V. gefolgt, der sich nach seinem Rücktritt wieder seine Mönchkutte überstreifte? Papst Benedikt ist doch auch im Kloster. Wo bleibt also die Mönchskutte?

Benedikt nimmt ja auch die Leitungsfunktion der Kirche weiterhin wahr, indem er Aussagen von Gegenpapst Franziskus bereits korrigiert hat, wie katholisches.info berichtet hat.

Soviel für diejenigen, die kein Latein verstehen. Ich persönlich hör mir halt den lateinischen Text an und weiß von daher, dass er nicht zurückgetreten ist, weil er's halt einfach nicht gesagt hat. Hatte halt 9 Jahre Latein gelernt, habe zudem vergessen, das Gelernte "erfolgreich zu verdrängen", womit ja einige prahlen. Ich habe auch nicht vor, solche Verdrängungsversuche zu starten.
DrMartinBachmaier
@pacem: Freiwillig war allenfalls der Rücktritt vom Dienst ("ministerium"), nicht aber von der Leitungsfunktion der Kirche. Diesen hat er selbst oder seine Rechtsberater, die das vorgelesene Schreiben verfasst haben, verhindert! Der Rücktritt vom Papstamt wurde nie ausgeprochen. Das sind nun mal die Fakten. Über sie hinwegzusehen wäre unredlich. Auch der Rücktritt vom Dienst war nie ausgesproch…More
@pacem: Freiwillig war allenfalls der Rücktritt vom Dienst ("ministerium"), nicht aber von der Leitungsfunktion der Kirche. Diesen hat er selbst oder seine Rechtsberater, die das vorgelesene Schreiben verfasst haben, verhindert! Der Rücktritt vom Papstamt wurde nie ausgeprochen. Das sind nun mal die Fakten. Über sie hinwegzusehen wäre unredlich. Auch der Rücktritt vom Dienst war nie ausgesprochen, de facto aber vollzogen.
DJP
"....und sie waren trotzdem "gültige" Päpste... "

Franz-is-kaner!
DrMartinBachmaier likes this.
pacem
@DrMaritinBachmaier Benedikt hat allerdings schon mehrfach deutlich gesagt, daß er die Entscheidung völlig frei getroffen hat...also kann man von daher nicht behaupten, daß Franziskus kein gültiger Papst ist. Ich halte es nicht für sinnvoll, eine Spaltung herbeizureden.... Es hat viele gute Päpste gegeben - aber nicht alle waren heilig und sie waren trotzdem "gültige" Päpste... (wir bleiben ja …More
@DrMaritinBachmaier Benedikt hat allerdings schon mehrfach deutlich gesagt, daß er die Entscheidung völlig frei getroffen hat...also kann man von daher nicht behaupten, daß Franziskus kein gültiger Papst ist. Ich halte es nicht für sinnvoll, eine Spaltung herbeizureden.... Es hat viele gute Päpste gegeben - aber nicht alle waren heilig und sie waren trotzdem "gültige" Päpste... (wir bleiben ja auch Christen, obwohl wir sehr fehlerhaft sind...)
Richten wir uns doch einfach nach dem Wort Gottes: für die Hirten zu beten, sollte selbstverständlich sein - das Gericht können wir Gott überlassen!
AugusteB likes this.
DrMartinBachmaier
Zitat aus dem Artikel: "Benedikt wollte aufräumen deshalb musste er gehen!"

"musste"; also ein Zwang. Das allein würde schon auseichen, dass B16s "Rücktritt" nicht rechtskräftig ist und Franziskus nicht Papst ist.

Die Gegner der Kirche haben nun unter Franziskus die Möglichkeit, ihre Fratzen offen zu zeigen. Und das ist das Schöne an der ganzen Sache. Jetzt hört jede Heuchelei auf, die …More
Zitat aus dem Artikel: "Benedikt wollte aufräumen deshalb musste er gehen!"

"musste"; also ein Zwang. Das allein würde schon auseichen, dass B16s "Rücktritt" nicht rechtskräftig ist und Franziskus nicht Papst ist.

Die Gegner der Kirche haben nun unter Franziskus die Möglichkeit, ihre Fratzen offen zu zeigen. Und das ist das Schöne an der ganzen Sache. Jetzt hört jede Heuchelei auf, die Parteien lassen iher Masken fallen.

Inwieweit Franziskus mitspielt, wird sich zeigen. Ob er weiß, dass er kein gültiger Papst ist und deshalb nicht in die päpstliche Wohnung zieht, kann ich nicht sagen.

Auf jeden Fall trägt er auch als Gegenpapst die Verantwortung für seine Entscheidungen. Franziskus weiß um diese Verantwortung und um die Rechenschaft, die er für seine Entscheidungen ablegen muss, während die Kardinäle, die ihn auf den Thron gehoben haben, sich auf die kommenden "päpstlichen" Entscheidungen berufen wollen und sich so aus der Verantwortung ziehen zu können glauben. Sie werden also von Franziskus radikalere Entscheidungen fordern als es diesem lieb ist. Auch da wird es Spannungen geben.

Die wichtigeren Spannungen kommen natürlich zwischen Katholiken und antikatholischen Franziskus-Anhängern. Das Schisma ist schon da, da wir "zwei Päpste" haben, und es wird enorme Brisanz entfalten, da der falsche für den richtigen gehalten wird.

Interessant wird es besonders nach dem von Garabandal und Pfarrer Handwercher prophezeiten Messverbot (d.h. es wird eine "Messe" angeordnet, die keine mehr ist). Da die Priester den Bischöfen Gehorsam versprochen haben und die Bischöfe, zumindest fast alle, dem Gegenpapst Franzsikus folgen werden, wird es weltweit oder nahezu weltweit eingehalten werden, und das wird dem Dritten Weltkrieg die Bahn brechen.

Weiß eigentlich jemand, wem die Bitte "für unseren Papst Franziskus" im Hochgebet zugute kommt: unserem Papst oder Franziskus?
Carlus likes this.
Eugenia-pia
Unitate: Es ist ja gut gemeint! Und Gott kann alles. Er kann diesen Papst zu seinem Werkzeug machen, wenn er will. Auf jeden Fall werde ich mich auch mehr als bisher überwinden und in diesem Anliegen mitbeten. Danke für diesen Aufruf!
Delphina likes this.
DJP
"Ausgerechnet die sich nach Jesus nennende Jesu-iten......."

Ein alter Klerikerwitz endet mit der Pointe:
'......... aber es ist sicher, dass Judas zur Gesellschaft Jesu gehörte.'
a.t.m likes this.
liabchrist
Ausgerechnet die sich nach Jesus nennende Jesu-iten sind die naiven, dem Weltenspass und dem Evangelikalen (=Evangelisch, nicht nach dem Evangelium lebend) zugewandten Weltkirchenträumer-/sektierer.
Wir müssen unseren Herrn Jesus Christus im Gebet und Taten unterstützen damit die eiternde Kirchenwunde wieder ausheilt. Gott stehe uns bei. Amen
Mangold
@UNITATE! -> NEIN, es steht mir als kleinem Christen nicht zu, Menschen zu bekehren; daß ist/wäre Aufgabe der Diener Gottes!
Ich frage mich allen Ernstes: Was soll überhaupt diese Abstimmung die Franziskus da im letzten Jahr zugelassen hat.
Über die GLAUBENSWAHRHEIT braucht es keine Abstimmung; es sei denn, man möchte den Blickwinkel verändern. Dann wiederum stellt sich die Frage: Zu welchen …More
@UNITATE! -> NEIN, es steht mir als kleinem Christen nicht zu, Menschen zu bekehren; daß ist/wäre Aufgabe der Diener Gottes!
Ich frage mich allen Ernstes: Was soll überhaupt diese Abstimmung die Franziskus da im letzten Jahr zugelassen hat.
Über die GLAUBENSWAHRHEIT braucht es keine Abstimmung; es sei denn, man möchte den Blickwinkel verändern. Dann wiederum stellt sich die Frage: Zu welchen Gunsten? Gottes oder der Menschen Gunst?
Dann wieder die Aussage: Wer bin ich .....! - JA, wenn er DER Papst ist, der von Gott gewollte, dann wäre es seine Pflicht, den Menschen auf die edlen und wertvollen Pfade der Tugend zu weisen. In aller Liebe und Bescheidenheit, mit all seinen Kräften und in der Wahrheit, der Wahrheit Gottes, der einzigen Wahrheit. -
Solange er das nicht unter Beweis stellt, ist er für mich immer noch äußerst FRAGWÜRDIG! - Aber wir werden sehen, wie er das Schiff weiterlenken wird!
guitarwoman likes this.
Santiago74 likes this.
PIUS13
@Dolfi Bild: Hl. Philomena - WunschBild: ein Pius 13 (in Kontinuität der letzten Piuspäpste)
Conde_Barroco
"Sollte Ihr Avatar eine "Päpstin Piusin XIII." andeuten...?"

Die heilige Philomena ist auf dem Avatar zu sehen...
Libertas Ecclesiae
Wenn Papst Franziskus so leicht manipulierbar sein und unter dem Einfluss all jener stehen soll, die ihn gefördert haben, wie soll dann ausgerechnet er der gegenwärtigen Verwirrung ein Ende setzen können? Ich habe nicht den Eindruck, dass Franziskus so naiv ist und sich von einer Anti-Ratzinger-Gruppe ausnutzen lässt. Dass er unser Gebet braucht, ist selbstverständlich.
Dolfi
@ PIUS13
Aha - Pius XIII. (!!!) Einer der von mir am meisten verehrten Päpste, den ich aus meiner Kindheit her gut kennen lernen durfte - nach Massgabe der damaligen Gepflogenheiten und Mitteln,natürlich - ist PAPST PIUS XII. - Sollte Ihr Avatar eine "Päpstin Piusin XIII." andeuten...? Gekrönt - doch ohne Thiara? hmmm.... Oder ist es ein Heiligenbild? Nee... kann nicht sein. Den Cursor aufs …More
@ PIUS13
Aha - Pius XIII. (!!!) Einer der von mir am meisten verehrten Päpste, den ich aus meiner Kindheit her gut kennen lernen durfte - nach Massgabe der damaligen Gepflogenheiten und Mitteln,natürlich - ist PAPST PIUS XII. - Sollte Ihr Avatar eine "Päpstin Piusin XIII." andeuten...? Gekrönt - doch ohne Thiara? hmmm.... Oder ist es ein Heiligenbild? Nee... kann nicht sein. Den Cursor aufs Bild ... und was wird angezeigt: Pius XIII.! Falsch: "Piusin die XIII."

Schlusszitat: "Muss mich da selbst an der Nase nehmen."
PIUS13
Franziskus als Opfer!?! - Eine interessante Sichtweise. Bin mir nicht sicher,....Abwarten......aber beten sollte man für ihn auf jeden Fall. Er hat eine Seele! Muss mich da selbst an der Nase nehmen.
Eugenia-pia likes this.
UNITATE!
@Carlus

ist gut passt scho^^

@Mangold

Wenn Sie alle katholisch machen wollen dann sagen Sie ihnen das hoffentlich nicht explizit.
Carlus
1. zu meinem Kommentar von 18:36, der Beitrag ist sehr gut;
2. mit meinem Kommentar wollte ich auf eine Gefahr hinweisen, die bei einer leichtfertigen Wortwahl entstehen kann,
3. die Anregung die gemeint ist, für Franziskus zu beten und zu opfern, damit er sich der göttlichen Gnaden fü sein Heil nicht undankbar und Hochmütig erweist,
4. damit er zur größeren Ehre Gottes und für das Heil aller …
More
1. zu meinem Kommentar von 18:36, der Beitrag ist sehr gut;
2. mit meinem Kommentar wollte ich auf eine Gefahr hinweisen, die bei einer leichtfertigen Wortwahl entstehen kann,
3. die Anregung die gemeint ist, für Franziskus zu beten und zu opfern, damit er sich der göttlichen Gnaden fü sein Heil nicht undankbar und Hochmütig erweist,
4. damit er zur größeren Ehre Gottes und für das Heil aller Seelen diese Gaben nützt und nicht verschüttet,
5. sollte ich unbeabsichtigt UNITATE gekränkt haben, dann bitte ich um Entschuldigung.
Mangold
Möchte hier nur feststellen, daß der Papst überhaupt nicht gewillt ist, alle katholisch zu machen. Er hat doch klipp und klar gesagt, daß jeder das glauben soll, was seine Religion ist, wo man sich nur wundern konnte. Aber solche Aussagen sind bei ihm leider gang und gäbe! -> Ein weiteres absolut unchristliches Verhalten zeigt der Papst, wo er doch so barmherzig und demütig scheinen möchte, …More
Möchte hier nur feststellen, daß der Papst überhaupt nicht gewillt ist, alle katholisch zu machen. Er hat doch klipp und klar gesagt, daß jeder das glauben soll, was seine Religion ist, wo man sich nur wundern konnte. Aber solche Aussagen sind bei ihm leider gang und gäbe! -> Ein weiteres absolut unchristliches Verhalten zeigt der Papst, wo er doch so barmherzig und demütig scheinen möchte, indem er doch gewaltig in das bestehende wunderbar funktionierende Ordensleben eingreift.

Bischof Livieres war ein exotisches Unikum in Paraguay: der einzige „konservative“ Bischof des Landes. Eine „Spezies“, die vorerst offiziell ausgestorben ist. Mit seiner Absetzung wiederholt sich der Alptraum dieses Pontifikats. Wie gegen die Franziskaner der Immakulata „greift der Heilige Stuhl ein, indem er jene bestraft, die Treue zur Glaubenslehre beweisen und dadurch geistliche Früchte hervorbringen“, wie der Blog Campari&Maistre schrieb.

Hoffen wir nur, daß er nicht noch mehr kaputt macht - aber die Chancen, daß er noch irgend etwas besser machen könnte sind gleich NULL!
guitarwoman and one more user like this.
guitarwoman likes this.
Carlus likes this.
michael7
Ja, wir müssen beten, dass uns Christus wieder gute und wahre Hirten schenkt und so die heutige Not der Kirche endlich besiegt werden kann!


Als Glieder der Kirche können wir auch nur diejenigen als wahre Hirten (an)erkennen, die sich wirklich als solche zu erkennen geben, indem sie wirklich mit der Stimme Christi sprechen, welcher unser eigentlicher Hirte ist (…More
Ja, wir müssen beten, dass uns Christus wieder gute und wahre Hirten schenkt und so die heutige Not der Kirche endlich besiegt werden kann!


Als Glieder der Kirche können wir auch nur diejenigen als wahre Hirten (an)erkennen, die sich wirklich als solche zu erkennen geben, indem sie wirklich mit der Stimme Christi sprechen, welcher unser eigentlicher Hirte ist (alle menschlichen Hirten sind nur Stellvertreter und müssen sich erst als rechtmäßige Hirten erweisen)!

"Die Schafe folgen ihm (Christus). Sie kennen ja Seine Stimme, Einem Fremden dagegen folgen sie nicht. Sie fliehen vielmehr vor ihm, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen!" (Joh. 10,4f.).
Carlus likes this.
UNITATE!
@Carlus

auf Ihren Kommentar antworte ich nur mit PAX!

@Landpfarrer
Ich denke es ist trotz eines fehlenden Kommas ersichtlich wie ich es meine. Ich werde es trotzdem korrigieren.

Ich musste mir nur mal die Gedanken schnell runterschreiben. Habe es einmal durchgelesen und korrigiert.
Carlus
1. der Mensch wird vermessen und stellt sich über Gott, in dem er behauptet "lasst uns Franziskus retten!"
2. die Menschen wurden einmal von unserem Erlöser, Herrn und Gott, dem Mensch gewordenen ewigen Wort Gottes, dem Sohn Gotte unserem Richter und König des Himmels und der Erde gerettet durch sein Erlösungswerk am Holz des Kreuzes,
3. wer sind wird, daß wir einen Menschen retten könnten…More
1. der Mensch wird vermessen und stellt sich über Gott, in dem er behauptet "lasst uns Franziskus retten!"
2. die Menschen wurden einmal von unserem Erlöser, Herrn und Gott, dem Mensch gewordenen ewigen Wort Gottes, dem Sohn Gotte unserem Richter und König des Himmels und der Erde gerettet durch sein Erlösungswerk am Holz des Kreuzes,
3. wer sind wird, daß wir einen Menschen retten könnten?
4. der Mensch und besonders auch Rotarius Franziskus haben die Freiheit das göttliche Geschenk der Rettung in Lebe anzunehmen oder im Hochmut zu verwerfen,
5. wir Menschen haben die Möglichkeit für den Sünder zu beten und Opfer zu bringen, um die Gnade der Umkehr zu verstärken;
6. die Entscheidung der Annahme liegt bei ihm selber, sollte er die Verstärkung der Gnaden weiterhin zurück weisen, dann sind die Gebet und Opfer nicht ohne Nutzen geblieben;
7. diese Zuwendung erhält dann eine andere Person, die in kleinem bereits versuchte Treu zu werden, ihm wierden die Gnaden aus dem Gebet und Opfer zugeteilt, für das Heil seiner Seele,
8. in der Sprache bitte auf dem katholischen Teppich bleiben, der Mensch wird niemals einen anderen Menschen retten, sollte dieses Denken in der Theologie eine Platz finden, dann können das Heilwirken von Jesus Christus dem Zeitgeist opfern.
Johanna
Ein heftiger Aufsatz! Aber es ist leider so, wie es beschrieben ist.
Ja, wir müssen viel für ihn beten, damit er seine Aufgabe erkennt und stark genug ist, seine Pflicht zu tun.
BETEN WIR FÜR PAPST FRANZISKUS; DIE PRIESTER UND DIE BISCHÖFE!!!
Landpfarrer
Sie schrieben: "Die Zeit ist gekommen wo man Spreu und Weizen gut erkennen kann. Auf der anderen Seite die mutigen Bischöfe Polens und Afrikas, die Kardinäle Burke und Müller uvm. Die neuen Gemeinschaften und die Tradition (samt FSSPX) und die maroden Volkskirchen und verweltlichten Apparate auf der anderen Seite"
Dieser Satz ist für mich nicht verständlich. Wer ist -Ihrer Meinung nach- hier auf …More
Sie schrieben: "Die Zeit ist gekommen wo man Spreu und Weizen gut erkennen kann. Auf der anderen Seite die mutigen Bischöfe Polens und Afrikas, die Kardinäle Burke und Müller uvm. Die neuen Gemeinschaften und die Tradition (samt FSSPX) und die maroden Volkskirchen und verweltlichten Apparate auf der anderen Seite"
Dieser Satz ist für mich nicht verständlich. Wer ist -Ihrer Meinung nach- hier auf der "einen Seite" wer auf der anderen Seite?'.Sind Tradition/Geistliche Bewegungen gemeinsam mit "verweltlichten Apparaten" auf der Seite der Gegner ?
reneschnyder likes this.