Tesa
622.2K

Dr. Eva Maria Barki: Meinungsterror in Österreich

Info-DIREKT veröffentlicht heute die Übersetzung eines aufsehenerregenden Interviews, das die Wiener Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki vor kurzem dem konservativen ungarischen Nachrichtenportal …
Josef O.
Damit man mich jetzt nicht missversteht: Ich will Dr. Eva Maria Barki damit keineswegs solche Versuche unterstellen!
Wohl aber scheint mir, dass sie sich gewisse Änderungen, die vielleicht auch tatsächlich sinnvoll und notwendig sind, herbei sehnt... letzten Endes scheint sie daraufhin abzuzielen, dass, nachdem das Dublin-III-Abkommen und das Schengen-System "tot" sind, nun auch die Genfer …More
Damit man mich jetzt nicht missversteht: Ich will Dr. Eva Maria Barki damit keineswegs solche Versuche unterstellen!
Wohl aber scheint mir, dass sie sich gewisse Änderungen, die vielleicht auch tatsächlich sinnvoll und notwendig sind, herbei sehnt... letzten Endes scheint sie daraufhin abzuzielen, dass, nachdem das Dublin-III-Abkommen und das Schengen-System "tot" sind, nun auch die Genfer Flüchtlingskonvention aufgekündigt wird. Und um dahin zu gelangen, stellt sie eine Zahl in den Raum, die eigentlich doch völlig fern jeder Realität ist: "man müsse laut Professor Gunnar Heinsohn vom Militärdemographischen Institut des NATO Defense College bis zum Jahr 2050 damit rechnen, dass bis zu 950 Millionen Menschen nach Europa kommen werden". Bis dahin sind es noch 35 Jahre, d.h., es müssten dann jedes Jahr rund 30 Millionen aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa wandern. Mein erster Gedanke war: Nicht mal der wahnsinnigste Elitist wird auf solche Zahlen kommen. Und zudem: Warum zitiert sie ausgerechnet so einen NATO-Elitisten, der - das habe ich eben gerade herausgefunden - seine Thesen ausgerechnet auf dem elitären Malik-Blog ausbreitet? Um es gleich vorweg zu nehmen: diese Zahl hat Frau Barki dort völlig unreflektiert übernommen - ob absichtlich oder nicht sei dahingestellt.
In seinem Beitrag "Wie viele Afrikaner nach Europa?" hat Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn aus Bremen geschrieben, dass wenn man die momentane Zuwanderung nach Deutschland auf ganz Europa hochrechnet, dann in 35 Jahren rund 250 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge in die Europäische Union kommen könnten. Natürlich nur, wenn das so weiterginge wie heute.
Und dann stellt er folgende Überlegung an: Jährlich fehlen - bei 1,5 Kindern pro EU-Frauenleben - gut 2,1 Millionen Neugeborene, die es bräuchte, um die Bevölkerung stabil zu halten und das Anwachsen des Durchschnittsalters zu stoppen. Rund 75 Millionen Zuzügler [wenn die dann ihrerseits pro Paar wenigstens 2 Kinder aufziehen] sind allein von daher bis 2050 geboten.
Was hat es dann mit den 950 Millionen auf sich?
- Gunnar Heinsohn: Wenn man die für 2009 erfragten Prozentsätze an Auswanderungswilligen hochrechnet, dann wäre davon auszugehen, dass bis 2050 möglicherweise 950 Millionen Menschen aus Afrika sowie den nichtafrikanischen Araberländern auswandern wollen.
Das sind also alles nur reine Zahlenspiele!
Warum aber geht Frau Dr. Eva Maria Barki damit hausieren?
Josef O.
Dieses Interview finde ich ziemlich zwiespältig.
Es enthält zweifelsohne sehr viel Richtiges, aber auch manch Fragwürdiges.
Das ist heute bei vielen politischen Äußerungen fast schon genau so schlimm wie bei den Privatoffenbarungen: der Großteil des Gesagten ist ja meistens richtig, aber der kleine Rest an Falschem hat es oft gewaltig in sich und ist wie ein gefährliches Gift. Daher bitte immer …More
Dieses Interview finde ich ziemlich zwiespältig.
Es enthält zweifelsohne sehr viel Richtiges, aber auch manch Fragwürdiges.
Das ist heute bei vielen politischen Äußerungen fast schon genau so schlimm wie bei den Privatoffenbarungen: der Großteil des Gesagten ist ja meistens richtig, aber der kleine Rest an Falschem hat es oft gewaltig in sich und ist wie ein gefährliches Gift. Daher bitte immer vorsichtig zu sein, gerade in Zeiten wie diesen!
Am wenigsten werden heute wohl jene getäuscht werden können, denen es gelingt, das tatsächliche Geschehen und die dargebotenen Beschreibungen darüber gut zu analysieren, weil man dann auch die Motivation des Schreiberlings erkennen kann, warum er diesen Beitrag genau so und nicht anders geschrieben hat.
Richtig ist, dass derzeit eine bewusst vorbereitete und gut koordinierte Invasion erfolgt. Das ist kein bloßes Hirngespinst. So habe ich schon vor ca. drei Wochen u.a. Folgendes geschrieben:
"Jetzt greifen die Mächtigen im Hintergrund den Rest der Kath. Kirche und die europäischen Nationalstaaten wirklich auf allen Ebenen an... man denke nur an den jüngsten Scalfari-Beitrag in der 'Repubblica' oder an das Vorgehen Merkels in der Flüchtlingsfrage... das ist Krieg gegen die Kirche, Krieg gegen das eigene Volk, letzten Endes ein Krieg gegen Europa! So ist die momentan stattfindende Invasion moslemischer und afrikanischer Fachkräfte kein Zufall, sondern von den freimaurerischen und zionistischen Elitisten von langer Hand geplant und gesteuert... und nebenbei bemerkt: von Irlmaier z.B. genauso vorhergesehen worden!
Jeder, der sich jetzt gegen diesen geplanten Bevölkerungsaustausch auflehnt, wie ihn z.B. der Hochgradfreimaurer und Paneuropäer Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi schon 1925 in seinem Buch "Praktischer Idealismus" skizziert hat, wird als Rassist verschrieen. Und je mehr auf Platformen wie Gloria.tv dagegen angeschrieben wird, desto mehr hilft das den Elitisten. Der Bürgerkrieg kommt so und so... aber jetzt ist man, wie mir scheint, bemüht, die indigene Bevölkerung regelrecht in den Rassismus zu treiben! Diese Fallen muss man erkennen und meiden, um in Zukunft überleben zu können! Es gibt sehr viele Infoseiten, die sich als Aufklärungsseiten ausgeben, in Wirklichkeit aber ganz andere Ziele haben. So ist es auch bei Videos. Man muss also sehr aufpassen! Das Ziel dieser Dunkelkräfte in Kirche und Welt ist immer und überall gleich: die Leute zu verwirren und gegeneinander aufzuhetzen."
Europa kennt seine Wurzeln nicht mehr

Kurt Kardinal Koch: Synodalität kann nie ein Gegensatz zur Hierarchie sein. Die Rückbesinnung auf die christlichen Wurzeln Europas ist Voraussetzung für die Stärkung der Anwaltschaft gegenüber verfolgten Christen. Von Armin Schwibach
Rom (kath.net/as) Familiensynode, Synodalität, Ökumene, Interkommunion und „die neue M...[mehr]
wongbay
Die Frau ist mutig und sei deshalb geehrt. Wenn unsere Hohlköpfe kläffen, so deshalb, weil sie ihr Unvermögen schön bemänteln wollen. Leeres Geplauder, aber die Tatkraft fehlt.
Immer wieder aufs neue: Hoch lebe Viktor Orban, der zurecht sein Ungarn schützt. Auch Bulgarien hat es gar nicht schlecht gemacht, als die etwa sechzigköpfige Landräubergruppe die Grenze niederrennen wollte. Nach dem …More
Die Frau ist mutig und sei deshalb geehrt. Wenn unsere Hohlköpfe kläffen, so deshalb, weil sie ihr Unvermögen schön bemänteln wollen. Leeres Geplauder, aber die Tatkraft fehlt.
Immer wieder aufs neue: Hoch lebe Viktor Orban, der zurecht sein Ungarn schützt. Auch Bulgarien hat es gar nicht schlecht gemacht, als die etwa sechzigköpfige Landräubergruppe die Grenze niederrennen wollte. Nach dem Schuß waren es nur noch neunundfünfzig, die sind freilich stehen geblieben.
Bibiana and 2 more users like this.
Bibiana likes this.
Gestas likes this.
Ottov.Freising likes this.
Ottov.Freising likes this.
Keine Bange, lieber Tesa...alles wird gut; da können Milliarden an Einwanderern kommen...macht alles nix...man sehe sich die GTV -Nachrichten an:

*Österreich. Der 74jährige Pfarrer und Dechant Johann Schausberger will den Zölibat abschaffen. Schausberger hätte auch „kein Problem“ mit der Frauenordination. Seit Papst Franziskus spürt er eine – Zitat – „Aufbruchsstimmung“.

*Belgien. …More
Keine Bange, lieber Tesa...alles wird gut; da können Milliarden an Einwanderern kommen...macht alles nix...man sehe sich die GTV -Nachrichten an:

*Österreich. Der 74jährige Pfarrer und Dechant Johann Schausberger will den Zölibat abschaffen. Schausberger hätte auch „kein Problem“ mit der Frauenordination. Seit Papst Franziskus spürt er eine – Zitat – „Aufbruchsstimmung“.

*Belgien. Der radikale Erzbischof Jozef De Kesel von Brüssel sagte laut belgieninfo.net, dass es neben der Ehe auch andere Formen des Zusammenlebens gebe. Zitat über Homosexuelle: „Ich habe Respekt vor ihrem Erleben der Sexualität.“

Die ordinierten Frauen und die sexbesessenen Bischöfe werden das Kind schon schaukeln!!
Gestas
Gut das es noch solche unabhängige Köpfe gibt, wie Frau Barki. Sie sterben langsam aus. Es herrscht Angst.
Ottov.Freising likes this.
Gestas likes this.