Warum war der Gelähmte 38 Jahre lang gelähmt? – von Aurelius Augustinus

Sehen wir, was der Herr sagen wollte durch den einen, den er als einzigen von den vielen Kranken heilen wollte. Dabei hielt er übrigens selbst sich an die bedeutungsvolle Zahl eins. Er fand in den …
Waagerl
WIE war das? Führte Gott nicht die Israeliten 40 Jahre durch die Wüste?
Jesus hat auch 40 Tage in der Wüste gefastet!

Klingelt es jetzt?
Fischl
Wüste heißt auf Hebräisch MiDBaR, mit den selben Konsonanten wird MeDaBeR geschrieben, was Sprechen heißt. Wüste bedeutet also auch das Gespräch. Die 40 Jahre Wüstenwanderung im Gespräch mit Gott. Jesus wird vom Geist in die Wüste, ins Gespräch geführt, um vom Teufel versucht zu werden.
Aber warum immer 40? – Das hebräische Zeichnen für den Buchstaben M ist gleichzeitig das Zahlzeichen 40. Das …More
Wüste heißt auf Hebräisch MiDBaR, mit den selben Konsonanten wird MeDaBeR geschrieben, was Sprechen heißt. Wüste bedeutet also auch das Gespräch. Die 40 Jahre Wüstenwanderung im Gespräch mit Gott. Jesus wird vom Geist in die Wüste, ins Gespräch geführt, um vom Teufel versucht zu werden.
Aber warum immer 40? – Das hebräische Zeichnen für den Buchstaben M ist gleichzeitig das Zahlzeichen 40. Das Zeichen 40=M hat den Namen Wasser. Wasser ist die Entsprechung zum jenseitigen Begriff Zeit.
Klingelt es jetzt?
Waagerl
Nun geben Sie sich Mühe, vieleicht kommen Sie drauf!
Heilwasser
Genial wie immer. 😍 Ja, man hat bei dem 38jährigen von vornherein das Gefühl, irgendetwas fehlt ihm noch. Es haben zwar weder er noch seine Eltern gesündigt, doch der Herr der Gottes- und Nächstenliebe kam ihm 2 Jahre zuvor und füllte ihm die 40 Fastenjahre vorher schon auf.
Vates
Kirchenkrise XVI

Was um Himmelswillen treibt nur d. FSSPX in d. Arme eines Franziskus? Warum erklärt sie nicht anstatt sinnlose u. hochgefährliche Verhandlungen mit ihm zu führen, offiziell vor aller Welt klipp und klar, daß sie die Irrtümer d. II. Vatikanums u. d. nachkonziliaren Lehramts inkl. "AL" u. "Abu Dhabi"u. "QA" sowie d. kano-nische Rechtmäßigkeit d. NOM trotz seiner sakramentalen …More
Kirchenkrise XVI

Was um Himmelswillen treibt nur d. FSSPX in d. Arme eines Franziskus? Warum erklärt sie nicht anstatt sinnlose u. hochgefährliche Verhandlungen mit ihm zu führen, offiziell vor aller Welt klipp und klar, daß sie die Irrtümer d. II. Vatikanums u. d. nachkonziliaren Lehramts inkl. "AL" u. "Abu Dhabi"u. "QA" sowie d. kano-nische Rechtmäßigkeit d. NOM trotz seiner sakramentalen Gültigkeit an sich n i e m a l s aner-kennen wird, sondern auf d. Rücknahme alles Falschen bestehen wird? Erkennt sie denn nicht, daß Rom durch das Ausbleiben einer solchen eindeutigen Erklärung annehmen kann, daß sich d. FSSPX doch noch eines Tages durch "theologische Gespräche" für die "NWO-Kirche" vereinnahmen läßt? Wer vor diesen Fragen die Augen verschließt, verstörende Fakten wie die bereits erwähnten u. andere ignoriert, sich durch gelegentliche Scheinkritik einlullen, beschwichtigen, ablenken u. schließlich betören läßt anstatt Widerstand zu leisten, ist selbst schuld, wenn er demnächst in d. Falle aufwacht! Bestenfalls träumen d. Verantwortlichen in d. FSSPX davon, daß sich ihnen doch tatsächlich nach einer Anerken-nung durch diesen Franziskus alle Türen öffneten, Bischöfe sie mit offenen Armen aufnähmen und ihnen d. Massen der noch gläubigen Katholiken zuliefen. Der Umfaller d. Weihbischofs Tissier läßt end-gültig keine Hoffnung auf Rettung vor dem Versacken der FSSPX im Pantheon d. NWO-Roms mehr zu. Allerdings war er nie ein wirklicher Kämpfer gewesen, sondern hat immer nur große Worte gemacht und ist im Prinzip stets ein Loyalist geblieben.

Am Ende dürfte also eine verkappte Kapitulation den Gläubigen als Triumph verkauft werden, den ein barm- und hochherziger Franziskus der FSSPX als "wahrer Freund der Tradition" trotz Gegenwinds seitens d. Progressisten verschafft habe (deren Getreue er allerdings oft genug abschätzig verunglimpft hat!) Aber in Wirklichkeit hätte er dann den Rücken fast völlig frei auf dem Marsch in die von der NWO-Krake geplante Welteinheitsreligion, wenn Gott nicht durch das vorausgesagte triumphale Eingreifen der Gottesmutter Maria "Basta" sagen würde (nach Quito, La Salette und Fatima)..........Aber die Strafe für das neomodernistische Rom wird viel schlimmer sein als der Sacco di Roma von 1527 (so z. B. Don Bosco in seinem prophetischen Weheruf über Rom: "Viermal werde ich über dich kommen, undankbares Rom....")
Ischa
Ich habe hier bereits einmal diese These vertreten: Lasst doch mal die Piusbruderschaft in Ruhe ihre Strukturen aufbauen, ohne grösseres Aufsehen und ohne Verschwendung von Energie. Wenn die flächendeckende Struktur erstmal steht und die wahre Messe für alle Gläubigen erreichbar ist, dann werden wir sehen, wie sie sich entscheidet. Jesus Christus spricht: Seid klug wie die Schlangen und ohne …More
Ich habe hier bereits einmal diese These vertreten: Lasst doch mal die Piusbruderschaft in Ruhe ihre Strukturen aufbauen, ohne grösseres Aufsehen und ohne Verschwendung von Energie. Wenn die flächendeckende Struktur erstmal steht und die wahre Messe für alle Gläubigen erreichbar ist, dann werden wir sehen, wie sie sich entscheidet. Jesus Christus spricht: Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben (Mt 10,16)