10 pages

Österreischiche Bischöfe: Kirchen an Ostern zusperren

Aus der Anordnung der österreichischen Bischöfe: "Die Zugänge zur Kirche sind während der Liturgie verschlossen zu halten, sodass für diese Zeit kein Zutritt für einen nicht von vornherein …More
Aus der Anordnung der österreichischen Bischöfe: "Die Zugänge zur Kirche sind während der Liturgie verschlossen zu halten, sodass für diese Zeit kein Zutritt für einen nicht von vornherein bestimmten Personenkreis besteht."
Takt77
Wir tun doch auch nichts.
Gerade in Zeiten wie diesen sind die Geldstrafen für viele untragbar.
Ja, wenn sich alle Gläubige eines Ortes vor der versperrten Kirche versammeln würden...
Aber wir haben Angst, Angst krank zu werden, Angst vor hohen Strafen, Angst, Angst, Angst.
Solange wir selbst nicht den Mut haben zu handeln, dürfen wir die Bischöfe nicht verurteilen!
Ein Priester sagte zu mir: "…More
Wir tun doch auch nichts.
Gerade in Zeiten wie diesen sind die Geldstrafen für viele untragbar.
Ja, wenn sich alle Gläubige eines Ortes vor der versperrten Kirche versammeln würden...
Aber wir haben Angst, Angst krank zu werden, Angst vor hohen Strafen, Angst, Angst, Angst.
Solange wir selbst nicht den Mut haben zu handeln, dürfen wir die Bischöfe nicht verurteilen!
Ein Priester sagte zu mir: "Was würde passieren, wenn man nicht auf die staatlichen Maßnahmen hörte und es würden dann viele Menschen deswegen erkranken?"
Die Kirche würde medial "in den Boden gestampft". Wer das nicht glaubt, der lese sich die Kommentare der "Gläubigen" unter kirchlichen Veröffentlichungen bei facebook und Co durch.
Es gibt keine Einheit, jeder ist seine eigene "Kirche"!
ROSENKRANZMUTTI
Einfach skandalös!
Alles ist auf: Bäcker, Metzger, Tankstelle, Baumarkt, Kiosk, Imbiss,
aber ausgerechnet die Kirchen, wo riesig viel freier Platz ist,
sollen keinen Gottesdienst feiern.
Die Bischöfe haben sich zu willigen Bütteln des Staates gemacht.
Mir vsjem
Endlich wird dieses elende Treiben mit dem "communio"-Makaber für eine Zeit aus sein - mit Eva antworten wir "dank Corona"!
Diese "communio" war nicht zuletzt das Mätzchen von Joseph Ratzinger.
Doch sie können's auch jetzt nicht lassen. Die österreichische Bischofskonferenz tut sich gleich mächtig hervor, indem sie erklärt, von der "kleinen Gemeinschaft" die beim Pfarreispektakel an den Kartagen …More
Endlich wird dieses elende Treiben mit dem "communio"-Makaber für eine Zeit aus sein - mit Eva antworten wir "dank Corona"!
Diese "communio" war nicht zuletzt das Mätzchen von Joseph Ratzinger.
Doch sie können's auch jetzt nicht lassen. Die österreichische Bischofskonferenz tut sich gleich mächtig hervor, indem sie erklärt, von der "kleinen Gemeinschaft" die beim Pfarreispektakel an den Kartagen auserwählt ist, "einen Dienst zu leisten, indem sie die große Gemeinde repräsentiert" - Nichts repräsentiert das Grüppchen, sie verkörpert weder die "große Gemeinde" noch vertritt sie sie.
Genauso wenig vertritt der Meßdiener die Gemeinde. Eine [wahre] Messfeier ist nicht abhängig, weder von einem Grüppchen noch von einer "großen Gemeinde".
Eine Meßfeier - natürlich nur die aus der Tradition nach dem Meßbuch Pius V. - bedarf weder einer Dienstleistung noch einer Repräsentation. Sie war und ist auch im Alleingang des zelebrierenden Priesters - immer schon - vollwertig und wird gefeiert als Sühnopfer - als Dankopfer - als Lob- und Bittopfer. Und dies einzig zur Verherrlichung Gottes. Nur der SOHN GOTTES kann allein dieses Sühnopfer darbringen zur Genugtuung und zur Verherrlichung des VATERS - eine Teilnahme der Gemeinde ist dazu nicht nötig. Allerdings schöpft die teilnehmende Gemeinde aus der unermesslichen Frucht dieses OPFERS.
Moselanus
Stimme insgesamt zu! Gerade die tridentinische hl. Messe darf und durfte normalerweise aber nie ohne wenigstens einen Ministranten gefeiert werden. Erst der NOM brachte einen eigenen, modifizierten Ritus, besser gesagt Ablauf, für den Fall, dass der Zelebrant ganz allein ist.
Moselanus
Wüsste mal gern, wie man über den Kommentar wütend sein kann. Ich äußere keine Meinung, sondern treffe nur eine Tatsachenfeststellung, die jeder jederzeit auf Richtigkeit und Zutreffen überprüfen kann, @B-A-S.
B-A-S
@Moselanus Ihr Kommentar erweckt den Eindruck, dass nur der unsägliche NOM einem Zelebranten allein das Feiern der Messe erlauben würde.
Doch wie war es vor der Liturgiereform, als jeder Priester täglich allein das heilige Messopfer feierte oder durfte er dies ohne Ministrant nicht? D a s sollten Sie einmal intersubjektiv nachprüfbar und mit Quellen eindeutig belegen.
Moselanus
Das war so, richtig. Außer natürlich in Extremsituationen, wie Verfolgungen, aber das ist logisch. Findet jeder leicht im alten CIC von 1917 oder in den Handbüchern der Liturgik wie zB Thalhofer oder im Zeremonienbüchlein von Müller-Umberg. Das ist allgemein bekannt. Der theologische Grund ist, dass die hl. Messe tatsächlich nie das Opfer des Priesters allein ist, schon gar nicht das der …More
Das war so, richtig. Außer natürlich in Extremsituationen, wie Verfolgungen, aber das ist logisch. Findet jeder leicht im alten CIC von 1917 oder in den Handbüchern der Liturgik wie zB Thalhofer oder im Zeremonienbüchlein von Müller-Umberg. Das ist allgemein bekannt. Der theologische Grund ist, dass die hl. Messe tatsächlich nie das Opfer des Priesters allein ist, schon gar nicht das der Privatperson Hw. XY, sondern immer das Opfer der ganzen Kirche, vgl. Orate fratres und Suscipiat. Das der entgegengesetzte Irrtum vom NOM zwar als Ausnahme gesehen wird, aber als eine normale Option, ist wirklich erstaunlich und verwunderlich. Denn sonst ist er vom andern Extrem geprägt, von einem ziemlich einseitigen Gemeinschaftsbegriff.
Hermias
Dr. Shiva Ayyadurai, Erfinder des Email, sagte, dass Corona als der grösste Betrug (fraud) des Tiefenstaates in die Geschichte eingehen wird, um die Wirtschaft zu manipulieren, die Meinungsfreiheit zu unterdrücken und Zwangs-Medikamente einzuführen. Quelle: www.youtube.com/watch
Erich Foltyn
das ist eine Spekulation, die man schwer beweisen kann
Mk 16,16
Es zeigt sich immer mehr auf welcher Seite die feigen Bischöfe stehen. Schauen wir also auf Jesus Christus, den guten Hirten!
Theresia Katharina
Das ist europaweit der Fall und gehört zum Plan der NWO, die Osterfeierlichkeiten hassen! Sie werden daher dasselbe an Weihnachten 2020 wiederholen wollen und mit einem Wiederaufflammen der Epidemie begründen ! An Ostern 2021 werden sie die Kirchen wieder zusperren wollen, dann haben sie bestimmt einen neuen Seuchenerreger parat! Die Schließung der Kirchen ist doch gar nicht zu begründen, sola…More
Das ist europaweit der Fall und gehört zum Plan der NWO, die Osterfeierlichkeiten hassen! Sie werden daher dasselbe an Weihnachten 2020 wiederholen wollen und mit einem Wiederaufflammen der Epidemie begründen ! An Ostern 2021 werden sie die Kirchen wieder zusperren wollen, dann haben sie bestimmt einen neuen Seuchenerreger parat! Die Schließung der Kirchen ist doch gar nicht zu begründen, solange die Wochenmärkte auf sind, wo die Leute sich drängen!!
@Vered Lavan @Gestas @Faustine 15 @Waagerl @Carlus @Susi 47 @Mk 16,16 @Zweihundert @Klasu Elmar Müller @Stelzer @Elista @Maria Katharina @Tina 13
Carlus
@Theresia Katharina das wird so verlaufen. Dies hat im Jahre 2020 zu Ostern geklappt. Nun lassen sich die angeblichen Gläubigen aber dummen Menschen führen und leiten. Da es sich um den satanischen Endkampf um jede Seele handelt, muss die Arznei der Seele ausgeschüttet werden. Bergoglio versteht sein Handwerk.
Theresia Katharina
@Carlus Stimmt, die meisten erkennen den Plan nicht und lassen sich von Panik durchschütteln! Dabei ist der Einkauf beim Discounter risikoreicher als ein Besuch der hl. Messe, wo Abstände auch gut eingehalten werden könnten!
Theresia Katharina
Weihwasser ist doch eh schon abgeschafft, genauso wie die Mundkommunion!
Mk 16,16
Sie haben recht, benutzen aber die falschen Worte. Die Heilige Kirche will keinen Wandel, sondern die unheiligen Modernisten.
Vered Lavan
Das ist die Agenda und das Endziel: Gray State Official Concept Trailer 360p
Theresia Katharina
Die Antwort auf die Frage cui bono (Wem nützt es) liegt auf der Hand: Es geht um die Schwächung des überlieferten Christentums, um die neue Eine-Welt-Religion besser und leichter durchsetzen zu können. Der Startschuss für die Afterkirche wurde mit Abu Dhabi in 2019 bereits gegeben, die Installierung läuft bereits!!
@Vered Lavan @Gestas @Faustine 15 @Waagerl @Carlus @Susi 47 @Mk 16,16…More
Die Antwort auf die Frage cui bono (Wem nützt es) liegt auf der Hand: Es geht um die Schwächung des überlieferten Christentums, um die neue Eine-Welt-Religion besser und leichter durchsetzen zu können. Der Startschuss für die Afterkirche wurde mit Abu Dhabi in 2019 bereits gegeben, die Installierung läuft bereits!!
@Vered Lavan @Gestas @Faustine 15 @Waagerl @Carlus @Susi 47 @Mk 16,16 @Zweihundert @Klasu Elmar Müller @Stelzer @Elista @Maria Katharina @Tina 13
elisabethvonthüringen
Die Kirche, wie wir sie heute kennen, wird es nach dem Geschehen nicht mehr geben...es sind heute schon Menschen unter uns, die als Priester und Bischöfe die Herde führen...nach der Vorgabe des GUTEN HIRTEN! Ein GROSSES EREIGNIS wird kommen 😲 Dinge, die die Zukunft betreffen...
Mir vsjem
Wir kennen nur die EINE, HEILIGE, RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE. Diese Kirche verändert sich nicht, sie bleibt die Herausgehobene und Unzerstörbare - nicht mehr geben wird es die Konzilssekte, nicht mehr Medjugorje noch das BdW und andere Gaunereien.