00:46

Kardinal Woelki kritisiert Maria 2.0

Der Kölner Kardinal Woelki im Marien-Wallfahrtsort Bödingen bei Hennef über die Muttergottes: "Hier begegnen wir einer Maria, die nicht verwendet wird zur Durchsetzung kirchenpolitischer Überlegungen…More
Der Kölner Kardinal Woelki im Marien-Wallfahrtsort Bödingen bei Hennef über die Muttergottes: "Hier begegnen wir einer Maria, die nicht verwendet wird zur Durchsetzung kirchenpolitischer Überlegungen."
Ursula Wegmann likes this.
2. Samuel 22,2
Gott ist mir Burg und starker Trutz,
ist Zuflucht und einziger Schutz!
Gott sei gepriesen und hochgelobt,
er schützt, wenn auch die Hölle tobt!
Eremitin likes this.
Lieber Kardinal Woelki, Ihre Taten lassen Ihre wahren Absichten erkennen. Kein Katholik fällt auf einen Nebensatz von Ihnen rein, wenn Ihre Taten etwas anderes verkünden. Also - lassen Sie Ihren Worten Taten folgen, oder sparen Sie sich Ihre Worte.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
MMB16
Schöne Rede. Ansonsten verlöre man sogar die letzten braven Kirchensteuerzahler noch. Aber Woelki mag es ernst meinen im kleinen Bödingen wo auch immer, im großen Freiburg allerdings wird eine andere Musik gespielt. Und die bezahlen auch die Treudoofen aus Bödingen gleich doppelt und dreifach.
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Pucky
Eine wunderbare Predigt. Vergelts Gott Kardinal Woelki
Eine Leserin and one more user like this.
Eine Leserin likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Wenn es um Kirchenpolitik geht, da sind die NWO-Bischöfe
hochsensibel und mir scheint, außerordentlich nervös. Es
sei ihnen mitgeteilt: Die Muttergottes ist sehr wohl für
christliche Politiker und die gibt es nachweislich hauptsächlich
in der AfD
 ! Um das zu erkennen, braucht man nur kurz
die Parteiprogramme checken und vor allem die Bundestags-
reden anschauen.
a.t.m and 4 more users like this.
a.t.m likes this.
Rest Armee likes this.
Tina 13 likes this.
Gestas likes this.
Lutrina likes this.
@Heilwasser Warum gibt es in der AFD mehr christliche politiker als anderswo? Wie haben sie das festgestellt? Wie können sie das belegen? Die AFD ist eine Abtreiber-Partei, genausowie die CDU/CSU, SPD etc. Was ist daran christlich?
@Katholische-Legion
Sie verleumden die AfD, die in dieser Sache mitnichten
wie die Altparteien ist und das wissen Sie genau aus
sehr sehr vielen Kommentaren und Beweisvideos.
Dennoch verleumden Sie einfach weiter.
Maria Katharina likes this.
Kommentar an
@Heilwasser

Warum gibt es in der AFD mehr christliche politiker als anderswo? Wie haben sie das festgestellt?
______
Aber, aber @Katholische-Legion das ist aber wirklich nicht besonders schwierig, dies festzustellen. Ist ähnlich, wie bei der Afterkirche....
Gestas likes this.
,Wenn man sich blind stellt und mit zweierlei Maß mißt, schafft man das leicht.
Deshalb zum xten Mal vom Programmparteitag www.youtube.com/watch . Der "Arbeitskreis Christen in der AfD" durfte seine Fassung noch nicht mal zur Abstimmung stellen, Poggenburg von der JA durfte, wurde abgelehnt, ist mittlerweile aus der AfD rausgemobbt worden. Frau von Storch weiß schon, warum sie ihre …More
,Wenn man sich blind stellt und mit zweierlei Maß mißt, schafft man das leicht.
Deshalb zum xten Mal vom Programmparteitag www.youtube.com/watch . Der "Arbeitskreis Christen in der AfD" durfte seine Fassung noch nicht mal zur Abstimmung stellen, Poggenburg von der JA durfte, wurde abgelehnt, ist mittlerweile aus der AfD rausgemobbt worden. Frau von Storch weiß schon, warum sie ihre Karriere ohne sichtbare Nähe zu diesem Arbeitskreis verfolgt.
David_aus_Tirol likes this.
MMB16
Das ist unsere Maria: Marienmonat Mai
Eremitin likes this.
MMB16
Leere Worte.
Vielleicht sind seine Worte nicht so leer, wenn Sie hören und sehen, was bei diesem Ausschnitt fehlt ? Hier der Link : www.domradio.de/video/kardinal-woelki… in dem er ein besonders Wort mit anführt. Mal so am Rande.
Eine Leserin and one more user like this.
Eine Leserin likes this.
Elista likes this.
MMB16
Solange das Plakat noch hängt, ist alles Gerede leer. Ein Bischof der Katholischen Kirche säße längst im Zug oder Dienstwagen, um die Marienschändung in Freiburg zu beenden und tätlich und geistlich wieder in Ordnung zu bringen.
Da hier Erzbischof Burger zuständig ist, kann Kardinal Erzbischof Woelki nicht einfach hinfahren und dies widerwärtige Plakat abnehmen. Doch er kann sich in seinem Erzbistum gegen die Aktion Maria 2.0 aussprechen und verhindern, was zu verhindern ist. Denn es ist eben nicht so, dass z. B.ein Kardinal Erzbischof Woelki aus dem Erzbistum Köln , im Erzbistum Freiburg machen kann was er will. Genau …More
Da hier Erzbischof Burger zuständig ist, kann Kardinal Erzbischof Woelki nicht einfach hinfahren und dies widerwärtige Plakat abnehmen. Doch er kann sich in seinem Erzbistum gegen die Aktion Maria 2.0 aussprechen und verhindern, was zu verhindern ist. Denn es ist eben nicht so, dass z. B.ein Kardinal Erzbischof Woelki aus dem Erzbistum Köln , im Erzbistum Freiburg machen kann was er will. Genau so wenig, wie Sie z.B. vor meiner Tür stehen könnten und meinen könnten ein Bild, was ihnen missfällt aus meiner Wohnung zu entfernen. Und diesen , nun einmal, vorhandenen Umstand sollten wir, trotz unser mehr als berechtigten Zornes auf diese Blasphemie, nicht außer acht lassen. Nur wenn sich ein solches Machwerke in ihrer Wohnung befinden sollte, haben Sie jedes Recht es zu entfernen. Sie verstehen ?
Tradition und Kontinuität likes this.
MMB16
Melchihades, ich verstehe sehr wohl: Sie stellen das bürgerliche recht über das Göttliche Recht, selbst über die Ehre Gottes. Dies tut nicht einmal das deutsche Strafgesetzbuch, welches sehr wohl die rechtsgestaltende öffentliche Erregung über eine Blasphemie kennt.
Und so schön die Worte Woelkis sind (man ahnt warum) sind, es kommt nicht einmal eine Brüderliche Ermahnung des Amtskollegen in …More
Melchihades, ich verstehe sehr wohl: Sie stellen das bürgerliche recht über das Göttliche Recht, selbst über die Ehre Gottes. Dies tut nicht einmal das deutsche Strafgesetzbuch, welches sehr wohl die rechtsgestaltende öffentliche Erregung über eine Blasphemie kennt.
Und so schön die Worte Woelkis sind (man ahnt warum) sind, es kommt nicht einmal eine Brüderliche Ermahnung des Amtskollegen in Freiburg vor. Diese scheinheilige Kirche verdient den Untergang.
Melchiades hat sich nicht auf bürgerliches sondern auf Kirchenrecht bezogen. Eine brüderliche Ermahnung, wenn sie auf den Bruder und nicht auf die Öffentlichkeit wirken soll, gibt man ihm direkt und wartet dann einmal ab. @MMB16
MMB16
Ich weiss nicht, wie Sie das meinen, aber das oberste Heiligtum der Kirche ist nicht das Eigentum, sondern die Ehre Gottes. Übrigens steht aber auch sonst hier Untreue im Spiel. Habe eben mit einem Juristen gesprochen, das blasphemische Plakat ist mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit direkt oder indirekt aus Steuermitteln finanziert. Wäre das dann kirchenrechtlich auch die "Sozialpflic…More
Ich weiss nicht, wie Sie das meinen, aber das oberste Heiligtum der Kirche ist nicht das Eigentum, sondern die Ehre Gottes. Übrigens steht aber auch sonst hier Untreue im Spiel. Habe eben mit einem Juristen gesprochen, das blasphemische Plakat ist mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit direkt oder indirekt aus Steuermitteln finanziert. Wäre das dann kirchenrechtlich auch die "Sozialpflichtigkeit des Eigentums" und wenn ja, wieso nicht andersherum?
MMB16
Hier ist übrigens "Gefahr im Verzug". Das Plakat muss weg!
Eine Leserin likes this.
Es ging mir und ich vermute auch Melchiades nicht um Eigentum sondern um im kirchlichem Recht geregelte Zuständigkeit. Es kann kein Bischof in die Zuständigkeit des anderen hineinregieren, auch keine Bischofskonferenz. Er könnte die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, er sähe das aber ganz anders, wie es Kardinal Woelki getan hat, aber einem anderen Bischof öffentlich unter Namens- oder …More
Es ging mir und ich vermute auch Melchiades nicht um Eigentum sondern um im kirchlichem Recht geregelte Zuständigkeit. Es kann kein Bischof in die Zuständigkeit des anderen hineinregieren, auch keine Bischofskonferenz. Er könnte die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, er sähe das aber ganz anders, wie es Kardinal Woelki getan hat, aber einem anderen Bischof öffentlich unter Namens- oder Bistumsnennung zu widersprechen kann zwar zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit führen, ist aber übergriffig.
MMB16
Übergriffig ist hier nur eins: Das Plakat selbst!
Ansonsten registriere ich: Wenn es gegen Unrecht geht, wird auf einmal der Bischofsstatus bemüht (der ganz richtig ist), ansonsten gilt natürlich DBK, Synodalität und Räte über alles! So dumm bin ich nicht, nicht zu durchschauen wie hier - und wer hier - mit zweierlei Maß misst!
Warum, vermuten Sie, trifft die DBK nur einstimmige oder keine Beschlüsse?
Es kann kein Bischof in die Zuständigkeit des anderen hineinregieren, auch keine Bischofskonferenz.

Genau darum geht es ! Kardinal Erzbischof Woelki kann Erzbischof Burger nur per Anruf / Treffen, Gespräch unter vier Augen usw. versuchten dazu zu bringen diese Widerlichkeit sofort zu entfernen, aber wenn sich dieser weigert, hat er selbst nach Kirchenrecht nicht einmal die Befugnis selbst …More
Es kann kein Bischof in die Zuständigkeit des anderen hineinregieren, auch keine Bischofskonferenz.

Genau darum geht es ! Kardinal Erzbischof Woelki kann Erzbischof Burger nur per Anruf / Treffen, Gespräch unter vier Augen usw. versuchten dazu zu bringen diese Widerlichkeit sofort zu entfernen, aber wenn sich dieser weigert, hat er selbst nach Kirchenrecht nicht einmal die Befugnis selbst einzugreifen ! Denn er kann eben nicht, mal kurz ins Auto steigen ins Erzbistum Freiburg fahren; dort zur theologischen Fakultät und diesen Schweinkram entfernen.
Wenn überhaupt, und dies so gar mit den rechtlichen Konsequenzen und denen, die es für ihre weitere Studienzeit bedeutet, nur die Studenten der theologischen Fakultät, die tatsächlich noch katholisch sind, tun. Denn wir mussten doch selbst lesen das Blasphemie vom zuständigen Erzbischof als Akt " der Toleranz" betrachtet wird und somit jede berechtigte Gegenwehr als Straftat bzw. als Akt " der Intoleranz" betrachtet wird.
Denn, Nein, ich verstecke mich nicht hinter den Strafgesetzbuch usw., sondern würde, wenn ich in Freiburg leben würde, mit den Wissen welche Konsequenzen es mit sich bricht, diese Widerwärtigkeit entfernen ! Doch haben weder Sie, noch ich, das Recht jemanden zur Begehung einer Straftat aufzurufen. Deshalb bleibt uns, weil es ist, wie es ist, nichts anders übrig als das Unterschreiben der Petition und der Aufruf bei Gloria TV, dass jeder User vor den vereinten Herzen Jesu und Maria Sühnegebete betet bis auch diese Widerwärtigkeit abgenommen und verbrannt wird.
nujaasNachschlag and one more user like this.
nujaasNachschlag likes this.
Wiktoria likes this.