Language
„Die fraglichen Punkte sind keine Details“, schreibt Erzbischof Moulins-Beaufort. Es reiche nicht aus, auf dem Opfercharakter der Eucharistie zu bestehen, es müsse präzisiert werden, was ein Opfer … More
die-tagespost.de
19 4
Tesa

„Keine Detailfragen“

Klare Ansage der französischen Bischofskonferenz an die Piusbrüder. Von Regina Einig
https://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/Keine-Detailfragen;art312,195590?fbclid=IwAR3ifqeomQtL3V377ONOiuSLRhg_RtfQ14T35a_FiH9WT8My81y7TQIuxww
Vered Lavan
"Die Texte selbst (Vat2) – nicht nur deren Auslegung enthielten, wie es in dem Rundbrief heißt, Aussagen, die der gesamten katholischen Tradition entgegenstünden. Die nachkonziliaren Reformen „tragen auch heute zum Ruin der Kirche bei“." (Zitat aus dem Artikel). - Sehe ich auch so!
Boni
Der französische Distriktobere wir mit den Worten zitiert: „Ein Katholik kann nicht katholisch bleiben, indem er sich von Rom ablöst“. Was bedeutet das?
viatorem
-Ich verstehe es so, dass wer sich von Rom ablöst, nicht mehr katholisch bleibt. Die wahrscheinliche Absicht , bei einer Ablösung von Rom ,eine andere katholische Kirche aufzubauen geht nicht.-
Melchiades
Es ist im Grunde das Gleiche,wie es auch schon vor langer Zeit von Erzbischof Lefebvre im Priesterseminar in Ecône gesagt wurde, der Stuhl Petri ist nicht vakant, selbst wenn derjenige, der auf ihn sitzt ein Ärgernis ist !
Die französischen Bischöfe wissen also nicht genau genug, was "Opfer Christi" bedeutet. Und verstehen das 2. Vatikanum als Mauer zum traditionellen Glauben. Damit haben sie sich selber und dem Konzil ein Anathem gesprochen (freilich unzuständig und ein Pastoralkonzil überschätzend).
Melchiades
Diese Ansage der französischen Bischofskonferenz war eigentlich zu erwarten. Denn es waren doch auch die französischen Seminaristen, die nach kommunistischen Vorbild die Kirche umbauen wollten und die Priesterehe in den 60er forderten. Und nun erneut verschweigen, das Erzbischof Lefebvre sehr wohl seine Kandidatenliste mit allen notwendigen Unterlagen nach Rom entsandt hatte, diese sich aber … More
Solange nicht die Wahrheit gelehrt wird, kann es keine Einigung geben.
Schließt endlich diese Pius Judassekte. Williamson hat recht!
Die Priesterbruderschaft St. Pius X. ist Jesus Christus treu und dabei sehr tapfer. Sie hat auch nichts Sektiererisches an sich. Eine Schimpfkanonade indessen, sehr geehrter @Maximus Confessor, weist auf sektiererischen Ungeist.
Die Piussekte ist "treu" Judasse und Heuchler sind diese aber sicher nicht katholisch.
Vered Lavan
Maximus Confessor - ich nehme hier immer wieder wahr, dass die FSSPX verurteilt wird. Könnten Sie die Punkte nennen, die Sie kritisch sehen? Sonst kann man es nicht verstehen und es erscheint nur als bashing.
a.t.m
Im Grunde ist es doch so, das nur die bewusste und wiederholte Abgrenzung Roms der nach VK II Ära gegenüber Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche die Einigung mit der FSSPX verhindert.
Und klar ist ja auch, das die VK II und Nach VK II Päpste und alle anderen antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern, die über und nach dem … More
Mk 16,16
Für die Liberalen ist die katholische Tradition in der Tat eine Last weil diese Tradition ihren eigenmächtigen Neuerungen im Wege steht. Für die Christen ist die Tradition dagegen die Sicherheit der überlieferten Glaubenslehre. Diese Glaubenslehre ist unveränderlich weil Jesus Christus unveränderlich und das Haupt der Kirche ist. Wenn die Liberalen also die Kirche ändern wollen, dann wollen sie … More
Carlus
Die Katholische Kirche hat drei Säulen für ihre Stabilität.
1. die Tradition,
2. die göttliche Offenbarung, und
3. die katholische Dogmatik,
wer ein e dieser Säulen verletzt oder heraus nimmt, der zerstört unweigerlich den gesamten katholischen und christlichen Glauben.
Die Zerstörung der Tradition hat sich Besetzter Raum mit seinen Diener unter Führung von Bergoglio zu Aufgabe gestellt.
Sehr richtig!
Mk 16,16
Ist es nicht so, daß die Offenbarung zur Tradition zählt? Das, was Jesus Christus uns geoffenbart hat, sowie das Glaubenszeugnis der Apostel und die Heilige Schrift? Daraus geht ja das Lehramt, die Dogmatik unmittelbar und untrennbar daraus hervor. Also die mündliche und schriftliche Überlieferung.
Die Abgrenzung gegenüber der FSSPX gewinnt an neuer Schärfe!
Melchiades
Nun, nach einer Täuschung, kommt immer irgendwann die Wahrheit ans Licht.
Tesa
Einer Aussöhnung der Piusbrüder mit Rom steht nach wie vor das Zweite Vaticanum im Weg. Die Texte selbst – nicht nur deren Auslegung enthielten, wie es in dem Rundbrief heißt, Aussagen, die der gesamten katholischen Tradition entgegenstünden. Die nachkonziliaren Reformen „tragen auch heute zum Ruin der Kirche bei“.