2 pages

Neues am Grabtuch Jesu in Turin (erweitert in Kommentaren)

Mittels Computertomographie konnten italienische Forscher fehlende Teile der Schultern und Arme des auf dem Grabtuch abgebildeten Mannes rekonstruieren. Sie konnten auch die genaue Position des …More
Mittels Computertomographie konnten italienische Forscher fehlende Teile der Schultern und Arme des auf dem Grabtuch abgebildeten Mannes rekonstruieren. Sie konnten auch die genaue Position des Lanzenstichs ermitteln.
Pazzo
" 'Die 15 geheimen Leiden unseres Herrn Jesus Christus', die Christus der Herr der frommen und Gott liebenden Schwester Maria Magdalena aus dem Orden der hl. Klara, die zu Rom in großer Heiligkeit gelebt und selig gestorben, mündlich geoffenbart hat":

kath-zdw.ch/maria/15.geheime.Leiden.html
Pazzo
@Salzburger
Ich erinnere mich noch an die Symbolik zwischen Jesu Dornenhaube und dem Widder im Dornbusch (als Abraham seinen Sohn opfern wollte auf Geheiß des Herrn), kann es aber nicht so erklären.

Oder der Hinweis auf die Münzen auf den Augen Jesu, was durchaus KEIN Brauch war, sondern es eine Ursache im Zusammenhang mit den Römern hatte, die ich nicht mehr nacherzählen kann.
Der Vortragend…More
@Salzburger
Ich erinnere mich noch an die Symbolik zwischen Jesu Dornenhaube und dem Widder im Dornbusch (als Abraham seinen Sohn opfern wollte auf Geheiß des Herrn), kann es aber nicht so erklären.

Oder der Hinweis auf die Münzen auf den Augen Jesu, was durchaus KEIN Brauch war, sondern es eine Ursache im Zusammenhang mit den Römern hatte, die ich nicht mehr nacherzählen kann.
Der Vortragende meinte, allein zur Karbon-Methode könnte er einen ganzen Vortrag halten.

Solche Vorträge gehörten aufgenommen! Ich traf dafür keine Vorbereitungen, weil ich erwartete, daß sinngemäß über das Thema des Titelbeitrag gesprochen würde. Aber weit gefehlt! Ich bedauere das sehr .
Salzburger likes this.
Salzburger likes this.
Pazzo
Es wurde mir ein erkenntnisreicher Vortrag geschenkt im Anschluß an die Veröffentlichung dieses Beitrags - aus Gerichtsmedizin, Bibelvergleich etc. Hier Auszüge daraus:

Zur genauen Stelle des Lanzenstichs: Es war die rechte Seite unterhalb des Rippenbogens. Bei Stich weiter oben kann sich die Lanze in den Rippen verhaken (Kampftechnik der Römer).

"Und aus dem Herzen Jesu traten Blut und Wasser …More
Es wurde mir ein erkenntnisreicher Vortrag geschenkt im Anschluß an die Veröffentlichung dieses Beitrags - aus Gerichtsmedizin, Bibelvergleich etc. Hier Auszüge daraus:

Zur genauen Stelle des Lanzenstichs: Es war die rechte Seite unterhalb des Rippenbogens. Bei Stich weiter oben kann sich die Lanze in den Rippen verhaken (Kampftechnik der Römer).

"Und aus dem Herzen Jesu traten Blut und Wasser heraus." Überrascht war ich zu hören, daß es sich hierbei nicht, wie landläufig angenommen, um Blut und Serum handelt, sondern tatsächlich um Blut und Wasser - aus der Tatsache, daß sich durch die Beeinträchtigung der Atmung im Herzen ein Ödem bildete.

Die Dornenhaube wurde zur uns bekannten Krone (als Reliquie vorhanden), als es nicht möglich war, die Haube wegen der so tief sitzenden Dornen zu entfernen, ohne das Haupt Jesu schändlich zu verletzen. Man entfernte also (vorerst) nur den mittleren Teil.

Geisselung: Eine Geissel war ein Riemen, der der halben Länge nach in zwei Riemen geteilt war. An beiden Enden dieser 2 Riemen waren je 2 Kugeln im Abstand von ca. 15 cm befestigt (ähnlich einer Hantel). Schläge mit einer solchen Geissel bewirkten Prellungen und innere Verletzungen. Die Geisseln hatten KEINE Widerhaken!

Bei Einsetzung der Mars-Technologie zeigt sich das Tuch dreidimensional.

Zur Strahlung bei der Auferstehung: Sie ging vom Leichnam direkt aus - nach oben und nach unten, wie das Tuch zeigt. Eine Strahlung zB Atomblitz würde nur 1 Seite zeigen und nur einen schwarzen Fleck hinterlassen (ich kann es leider nicht besser erklären).

Der Vortragende zeigte auch bedeutsame Zusammenhänge und symbolische Hinweise mit im Alten Testament geschilderten Vorkommnissen auf. Mir ist es stets ein Anliegen, so viel wie möglich über Jesus als Mensch, sein Leben und Leiden anderen mitzuteilen.

Wer mit dem Vortragenden Kontakt aufnehmen möchte, könnte sich an das Priorat FSSPX in München wenden.
@Pazzo Faszinierend ist auch die ZusammenSchau mit dem SchweissTuch von Oviedo.

Die AT-Stellen würden mich jetzt interessieren, aber das würde wohl den hierigen Rahmen platzen!?
Pazzo
@Salzburger "Faszinierend ist auch die ZusammenSchau mit dem SchweissTuch von Oviedo."
Was meinen Sie damit?
Im Vortrag wurde nur kurz erwähnt, es sei lediglich mit Blut befleckt, zeige aber kein Gesicht wie jenes in Manopello, das ich einmütig mit dem Vortragenden ablehne. Ich subjektiv, er objektiv!
@Pazzo Zu Oviedo schrieb M.Hesemann "Das Bluttuch Christi" (1 Kapitel handelt auch davon in Seinem "Die stummen Zeugen von Golgotha"). Laut M.H. passen die Wunden bei beiden Tüchern, Turin & Oviedo, genau überein und müssen denselben Toten betreffen (wiewohl sie auf unterschiedlichem Wege nach Europa kamen [Pollen]).

Manoppello würde mich jetzt aber erst recht interessieren (da ich eigentlich …More
@Pazzo Zu Oviedo schrieb M.Hesemann "Das Bluttuch Christi" (1 Kapitel handelt auch davon in Seinem "Die stummen Zeugen von Golgotha"). Laut M.H. passen die Wunden bei beiden Tüchern, Turin & Oviedo, genau überein und müssen denselben Toten betreffen (wiewohl sie auf unterschiedlichem Wege nach Europa kamen [Pollen]).

Manoppello würde mich jetzt aber erst recht interessieren (da ich eigentlich demnächst dorthin reisen möchte): Was spricht gegen dieses?
Pazzo
@Salzburger Der Vortragende meinte nur kurz, es stimme nicht überein mit dem Turiner Tuch und ihm gehe es wie mir. Für mich sind es 2 Gesichter, das eine "mag" ich, das andere nicht. Die letzten Bilder von Manopello im Internet sehen für mich aus als hätte man sie inzwischen bearbeitet: schmäleres Gesicht, die Augen weiter geöffnet... Wenn ich gehässig wäre, würde ich sagen, man gleicht es …More
@Salzburger Der Vortragende meinte nur kurz, es stimme nicht überein mit dem Turiner Tuch und ihm gehe es wie mir. Für mich sind es 2 Gesichter, das eine "mag" ich, das andere nicht. Die letzten Bilder von Manopello im Internet sehen für mich aus als hätte man sie inzwischen bearbeitet: schmäleres Gesicht, die Augen weiter geöffnet... Wenn ich gehässig wäre, würde ich sagen, man gleicht es allmählich dem Turiner Gesicht an.
Ich wünsche Ihnen eine informationsreiche und besinnliche Reise!
@Pazzo Danke! Ehrlichgesagt, dachte ich auch jahrelang: Offenkundig ein Werk aus der spätmittelalterlichen MalSchule von Siena, ohne daran zu denken, dass ja diese das Tuch kopiert haben könnte.
Der andere EinDruck im InterNet könnte davon herrühren, dass das Bildnis wegen des Materials immer wieder verschieden ausschaut.
In Turin ist SEIN Gesicht eigenartig kastenmässig ("CroMagnon"), aber das …More
@Pazzo Danke! Ehrlichgesagt, dachte ich auch jahrelang: Offenkundig ein Werk aus der spätmittelalterlichen MalSchule von Siena, ohne daran zu denken, dass ja diese das Tuch kopiert haben könnte.
Der andere EinDruck im InterNet könnte davon herrühren, dass das Bildnis wegen des Materials immer wieder verschieden ausschaut.
In Turin ist SEIN Gesicht eigenartig kastenmässig ("CroMagnon"), aber das kommt wohl nur, weil das Tuch auf IHM lag.
esra
Shalom ! @Ottaviani Wie kann man nur so oberflächlich denken ? Bei jeder menschlichen
Zeugung geschieht ein übernatürliches Ereignis (Zugabe der Gott ähnlichen Seele)
mit wirklicher diesseitiger Relevanz.
Der Abdruck im Grabtuch Jesu ist durch intensive Energiestrahlung beim Eintauchen
des göttlichen Jesus in seinen menschlichen Leib entstanden als Geschenk und Glaubens-
impuls an unsere Gott …More
Shalom ! @Ottaviani Wie kann man nur so oberflächlich denken ? Bei jeder menschlichen
Zeugung geschieht ein übernatürliches Ereignis (Zugabe der Gott ähnlichen Seele)
mit wirklicher diesseitiger Relevanz.
Der Abdruck im Grabtuch Jesu ist durch intensive Energiestrahlung beim Eintauchen
des göttlichen Jesus in seinen menschlichen Leib entstanden als Geschenk und Glaubens-
impuls an unsere Gott vergessene Zeit. Der Himmel hat es extra für uns nochmal in
"Der Gottmensch" Bd XII nachbuchstabiert. Shalom !
Ottaviani
ich finde man darf wenn man seriös sein will
übernatürliches mit naturwissenschaftlichen Ergebnissen mischen das wird kein seriöser Wissenschaftler akzeptieren
esra
Shalom ! @Ottaviani Nun Wissenschaft beruht immer !! auf irreduziblen
Basisannahmen außerhalb jeder Wissenschaft. Im Falle des Grabtuches Christi hat
die Wissenschaft klar und eindeutig das Negativabbild einer gekreuzigten Person
festgestellt. Es ist kein Abdruck, sondern ein durch intensive energiereiche
Strahlung entstandenes Negativbild, dessen Einzigartigkeit erst mit der Photo-
graphie in …More
Shalom ! @Ottaviani Nun Wissenschaft beruht immer !! auf irreduziblen
Basisannahmen außerhalb jeder Wissenschaft. Im Falle des Grabtuches Christi hat
die Wissenschaft klar und eindeutig das Negativabbild einer gekreuzigten Person
festgestellt. Es ist kein Abdruck, sondern ein durch intensive energiereiche
Strahlung entstandenes Negativbild, dessen Einzigartigkeit erst mit der Photo-
graphie in der Neuzeit entdeckt worden ist. Seriöse Wissenschaft kann dabei
durch historische Analytik nur zu dem korrekten Schluß kommen : Es ist das
Grabtuch Jesu Christi. Mit Vermischen hat das nichts zu tun ! Shalom !
Kleines Licht likes this.
Adelita likes this.
Ottaviani
das wird er dann wirklich interessant wenn klar ist wie der Abdruck in das Tuch kommt hier von einem übernatürlichen Ereignis auszu gehen und daß dann mit naturwissenschaftlichen Thesen zu untermauern ist lächerlich
esra likes this.
Ist ja sehr erfreulich, dass die ausgerenkte Schulter bestätigt, dass unser Herr Jesus Christus gekreuzigt worden ist! Und ebenso der Lanzenstich ins Herz bestätigt worden ist mit der genauen Stelle!
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
smily-xy likes this.
Nicolaus likes this.
Theresia Katharina likes this.