adz.ro
CSc
53

ADZ-Online - 52 Jahre im Dienste seiner Glaubensgemeinschaft

Temeswar – Am Donnerstag voriger Woche ist Pfarrer Dr. theol. Dr. h.c. Adolf Fugel in seinem 76. Lebensjahr nach schwerer Krankheit in einem Budapest…
Nicolaus
Laut Bild kann der Bischof kein Mitzelebrant sein, die Chorkleidung schließt das aus, ich kann auch nicht im Schlafanzug in der Schule unterrichten.
SvataHora
Mir sagt Pfr. Fugel eigentlich gar nichts - keine Ahnung, wer er war. Nur dieses Bild hinter einem Volksbock reicht mir schon wieder.
Eva and one more user like this.
Eva likes this.
bert likes this.
CSc
Pfarrer Dr. Adolf Fugel empfing seine Priesterweihe 1967 im überlieferten Ritus durch den Märtyrerbischof Márton Áron, der von 1949 bis 1955 vom kommunistischen Regime inhaftiert worden war. Auch der Pfarrer wurde von den Kommunisten verfolgt: "Fugel diente zunächst in Neuarad/Aradu Nou und Sanktanna/Sântana, vor seiner erzwungenen Ausreise aus Rumänien war er vier Jahre lang Pfarrer in Neuburg …More
Pfarrer Dr. Adolf Fugel empfing seine Priesterweihe 1967 im überlieferten Ritus durch den Märtyrerbischof Márton Áron, der von 1949 bis 1955 vom kommunistischen Regime inhaftiert worden war. Auch der Pfarrer wurde von den Kommunisten verfolgt: "Fugel diente zunächst in Neuarad/Aradu Nou und Sanktanna/Sântana, vor seiner erzwungenen Ausreise aus Rumänien war er vier Jahre lang Pfarrer in Neuburg an der Bega/Uivar. Da er dort mehrere antikommunistische Predigten hielt und Kinder von Gläubigen der griechisch-katholischen Kirche taufte, geriet er schnell in das Visier der Securitate, wurde in Temeswar mehrmals verhört und verprügelt, bevor ihm 1973/1974 mit einem Schauprozess gedroht wurde. Anfang 1974 wurde er dann zur Ausreise gezwungen, das sozialistische Rumänien verhandelte mit dem Vatikan und ein Skandal um einen katholischen Dorfpfarrer im Banat war dem Regime unerwünscht."
CSc
@Tobias.12
Vielleicht geschah die Folter in Form von Prügel. Oder sind Sie besser informiert?
Nicolaus
Wie gut, dass Hw. H. Pfr. Fugel dieses Haus mit seiner Privatkapelle hatte, unschätzbar und unbezahlbar! Das hat ihm vom Weg her die tägliche Zelebration wohl sehr erleichtert, in Deutschland ist es so, dass nicht selten einem Priester vom Kirchenrektor her ein Altar verweigert wird, besonders für den alten Ritus, selbst wenn 10 Seitenaltäre zur Verfügung stünden. Deutschland hat sich zu einem …More
Wie gut, dass Hw. H. Pfr. Fugel dieses Haus mit seiner Privatkapelle hatte, unschätzbar und unbezahlbar! Das hat ihm vom Weg her die tägliche Zelebration wohl sehr erleichtert, in Deutschland ist es so, dass nicht selten einem Priester vom Kirchenrektor her ein Altar verweigert wird, besonders für den alten Ritus, selbst wenn 10 Seitenaltäre zur Verfügung stünden. Deutschland hat sich zu einem der atheistischsten Länder entwickelt, nur von England übertroffen, in den USA undenkbar.