de.news
5463.4K

Kardinal Brandmüller: Eine “Zäsur” auf der Synode wäre das Ende der Kirche

Kardinal Walter Brandmüller befürchtet aufgrund der Äußerungen einer Reihe von Bischöfen, dass der deutsche Synodale Weg „in die Katastrophe“ führen wird. Er sagte vor Die-Tagespost.de (27. Juli), …
„Fauler Trick“: Deutscher Kardinal bangt um Zölibat
Der deutsche Kardinal Walter Brandmüller sieht bei der zu Ende gehenden Bischofssynode im Vatikan Ideologen am Werk, die den Zölibat mit einem „faulen Trick“ abschaffen wollen. „Jenes Grüppchen von Ideologen, die die von Christus und den Aposteln vorgelebte ‚Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen‘ nicht verstehen wollen, …More
„Fauler Trick“: Deutscher Kardinal bangt um Zölibat
Der deutsche Kardinal Walter Brandmüller sieht bei der zu Ende gehenden Bischofssynode im Vatikan Ideologen am Werk, die den Zölibat mit einem „faulen Trick“ abschaffen wollen. „Jenes Grüppchen von Ideologen, die die von Christus und den Aposteln vorgelebte ‚Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen‘ nicht verstehen wollen, wollen auch den Zölibat der Priester (…) zu Fall bringen“, so Brandmüller.
Mehr dazu in religion.ORF.at
ChristianMüller
Die Kirche welche Jesus Christus gegründet hat wird NIE untergehen. Wir sehen hier nur die weltliche Übernahme der Kirche durch die Ideologie Satans. Ich finde es gut wenn sich hochrangige Kirchenvertreter zu Wort melden - denn so erreicht es auch noch die Masse - dazu gehört auch enormer Mut - denn damit sind sie gleichzeitig in der weltlichen Kirche ja ins Abseits geschoben. Genau wie in China …More
Die Kirche welche Jesus Christus gegründet hat wird NIE untergehen. Wir sehen hier nur die weltliche Übernahme der Kirche durch die Ideologie Satans. Ich finde es gut wenn sich hochrangige Kirchenvertreter zu Wort melden - denn so erreicht es auch noch die Masse - dazu gehört auch enormer Mut - denn damit sind sie gleichzeitig in der weltlichen Kirche ja ins Abseits geschoben. Genau wie in China im Untergrund - auch dort existiert die Kirche Jesu Christi noch und wie sagte es mir mal eine Frau aus Heroldsbach "Der ganze Himmel kämpft auf unserer Seite" die Bibel lehrt uns ja das es so kommen musste. Herr Bischof Walter Mixa predigt mittlerweile desöfteren Über die Widerkunft Jesu Christi und er sagte in einer Messe in Heroldsbach "Ich glaube diese steht bald bevor"
Maria Katharina likes this.
Winfried
"... predigte ... über die Wiederkunft Jesu Christi, und er [Bischof Mixa] sagte in einer Messe in Heroldsbach 'Ich glaube, diese steht bald bevor'."

@ChristianMüller
Da haben wir wieder ein alt bekanntes Problem. Wann und unter welchen Umständen wird die Wiederkunft Christi erfolgen? Vorausgesetzt, wir befinden uns in den "Wehen" (Mt 24) der Endzeit, muss erst noch der Antichrist auftreten. …More
"... predigte ... über die Wiederkunft Jesu Christi, und er [Bischof Mixa] sagte in einer Messe in Heroldsbach 'Ich glaube, diese steht bald bevor'."

@ChristianMüller
Da haben wir wieder ein alt bekanntes Problem. Wann und unter welchen Umständen wird die Wiederkunft Christi erfolgen? Vorausgesetzt, wir befinden uns in den "Wehen" (Mt 24) der Endzeit, muss erst noch der Antichrist auftreten. Nach dessen Vernichtung beginnt das 1000-jährige Reich, an dessen Ende Satan erneut freigelassen wird. Es kommt zum Endkampf (Gog/Magog), bei dem die "Heiligen" scheinbar unterliegen, bis Jesus Christus eingreift und mit seinem Kommen zum Gericht ("auf den Wolken des Himmels") die Auferweckung der Toten stattfindet, incl. eines neuen Himmels und einer neuen Erde (Offb). Aus diesem Grund frage ich mich, wie sich auch so mancher Würdenträger die Wiederkunft Christi vorstellt.
Maria Katharina
Die 2. Wiederkunft Jesu ist in ein paar Jahren. Wie schon oft erwähnt.
Aber lassen Sie sich halt überraschen.
Es gibt nur wenige Würdenträger, die dies richtig deuten.
Mixa gehört offenbar dazu!!
ChristianMüller
Das ist doch ganz einfach Sie müssen sich nur ansehen das das Microchip Implantat sowohl in Schweden , als auch den USA und in vielen Bereichen bereits eingesetzt wird. Es zahlen bereits Menschen damit. Aufklärungsfilme hierzu finden sie viele auf Youtube oder kath-zdw.ch. Die neue Chefin der EZB Lagarde hat sich bereits beim IWF vorher für die Bargeldabschaffung eingesetzt. Man kann also sagen …More
Das ist doch ganz einfach Sie müssen sich nur ansehen das das Microchip Implantat sowohl in Schweden , als auch den USA und in vielen Bereichen bereits eingesetzt wird. Es zahlen bereits Menschen damit. Aufklärungsfilme hierzu finden sie viele auf Youtube oder kath-zdw.ch. Die neue Chefin der EZB Lagarde hat sich bereits beim IWF vorher für die Bargeldabschaffung eingesetzt. Man kann also sagen die Hyperinflation & die Bargeldabschaffung , kommen zusammen in etwa mit der Warnung. Dann das Microchip Implantat eine genaue Reihenfolge kann man nicht sagen - aber da befinden sie sich ohnehin schon in der Offenbarung des Johannes. Für uns ist es doch wichtig vorbereitet zu sein auf die 3 dunklen Tage die für uns erstmal am Ende dieser Periode sind und der Liturgiereform mit der Abschaffung des Messopfers durch Änderung der Wandlungsworte vorbereitet zu sein. Der Antichrist lebt ja schon unter uns nur kennen wir ihn noch nicht - der antichristliche Geist ist dafür beinahe überall sowohl in Gesellschaft und Kirche. Werbevideos von Franziskus für die Gründung einer Weltreligion existieren bereits im Internet - die Vereinigung der evangelischen/ katholischen Kirchen unter Aufgabe der Wahrheit findet in Deutschland bereits statt. In meinem Bistum haben die Priester die Anweisung auch evangelischen die Kommunion zu spenden und es finden gemeinsame Wort Gottes Feiern statt. Ein Ordenspriester sagte mir darauf hin das er zu solchen Handlungen mittlerweile gezwungen wird und KEINEM mehr die Kommunion verweigern darf. Diese Ordenspriester kommen aus dem Ausland und sind dementsprechend bedient.
Maria Katharina likes this.
Winfried
@ChristianMüller
Beziehen Sie sich bei der "Warnung" auf das BdW oder auf Garabandal? Ob es sich bei der "Abschaffung des Messopfers" lediglich um eine Änderung der Wandlungsworte (Ungültigkeit) handelt, sei einmal dahin gestellt. Jedenfalls ist in 2 Thess 2 davon die Rede. Ob der Antichrist, wie Sie sagen, schon - als Person - unter uns ist, weiß ich nicht. Angeblich tritt er ja erst als "…More
@ChristianMüller
Beziehen Sie sich bei der "Warnung" auf das BdW oder auf Garabandal? Ob es sich bei der "Abschaffung des Messopfers" lediglich um eine Änderung der Wandlungsworte (Ungültigkeit) handelt, sei einmal dahin gestellt. Jedenfalls ist in 2 Thess 2 davon die Rede. Ob der Antichrist, wie Sie sagen, schon - als Person - unter uns ist, weiß ich nicht. Angeblich tritt er ja erst als "großer Friedensfürst" und Weltherrscher auf (Drangsal), bevor er sein wahres Gesicht zeigt (Große Drangsal). Die "3 finsteren Tage" nehmen in der Endzeitprophetie ebenfalls einen großen Raum ein. Da gebe ich Ihnen recht.

Was mir aber im gewissen Sinn Sorgen bereitet, ist das vielfach angekündigte "Strafgericht". Siehe dazu: Das Strafgericht
Brazos
@Winfried
Ich bin überzeugt, erstens kommt es anders, zweites als man denkt. Diese gilt auch für das, was in der Bibel steht. Ich will nicht sagen, dass das falsch ist, aber in den niedergeschriebenen Visionen spiel bestimmt einiges menschliche mit hinein.
women likes this.
ChristianMüller
Lieber Winfried, ich kenne irgendwo eine Prophetie in der steht das der Antichrist in den 50er Jahren geboren wird aus Unzucht abgefallenen Bischofs mit einer Ordensschwester so oder so ähnlich. Ich kann Ihnen aber nicht mehr die genaue Quellen nennen. Da habe ich persönlich nie intensiv nachgeforscht das müssten sie selber tun. Denn ich wollte mich nicht mit so Spekulationen abgeben - die …More
Lieber Winfried, ich kenne irgendwo eine Prophetie in der steht das der Antichrist in den 50er Jahren geboren wird aus Unzucht abgefallenen Bischofs mit einer Ordensschwester so oder so ähnlich. Ich kann Ihnen aber nicht mehr die genaue Quellen nennen. Da habe ich persönlich nie intensiv nachgeforscht das müssten sie selber tun. Denn ich wollte mich nicht mit so Spekulationen abgeben - die führen meistens ohnehin zu nichts außer Verunsicherungen. Wir haben ja genug Eckdaten. Ich beziehe mich bei der Warnung in erster Linie mal auf Garabandal - das war die erste Quelle. Hätte ich nicht soviele Prophetien gelesen und die Gnade Gottes gehabt hätte ich wohl das Buchderwahrheit verworfen - dadurch konnte ich aber dessen Echheit erkennen. Mittlerweile wurden ja die Anschuldigungen dagegen widerlegt aber wenn man erstmal was ins Internet stellt dazu dann gehts ja schwer nicht mehr raus. Das ist das Problem und viele fallen darauf rein genau wie viele vorher schon darauf reingefallen sind bei allen Verfolgungen von echten Sehern. Man kann für diese Menschen nur beten die solche Verleumdnungen verbreiten - dazu gibts ja die Lehre über die Privatoffenbarungen der Kirche. Aber ich denke Gott in seiner unendlichen Barmherzigkeit wird auch den Menschen bei der Warnung vergeben die Hetze gegen echte Erscheinungen verbreitet haben wenn sie davor für Ihr Seelenheil beten und sich schweigen auferlegen. Ist in etwa bei beim heiligen Pater Pio der mal sagte "Der Satan ist sehr gerissen" wenn es darum geht Verleumdnungen in die Welt zu setzen - das ist ja eines seiner Hauptmittel. Ich denke wenn man die Eckpunkte kennt sollte man sich einfach gewissenhaft auf die Seelenschau vorbereiten - ein wenig weltliche Vorsorge betreiben und auf Gottes Barmherzigkeit vertrauen. Für mich hat sich dieses Thema eigentlich durch A.K. Emmerick erledigt denn das mit den 2 Päpsten , die Liturgiesachen nunja da müsste man ja schon blind gemacht worden sein wenn man das nicht erkennt.
Maria Katharina likes this.
Winfried
@ChristianMüller

Was die Vorhersagen zur Person des Antichrist betrifft, gebe ich Ihnen recht. Hildegard von Bingen und A.K. Emmerich sind da die Gewährsleute. Die Jahreszahl 1950 ("wenn ich mich nicht irre") sollte einem da wirklich zu denken geben. Auch wird dort und anderswo gesagt, dass der AC aus dem Nahen Osten stammt und die Juden ihn als ihren Messias annehmen (welche Rolle der …More
@ChristianMüller

Was die Vorhersagen zur Person des Antichrist betrifft, gebe ich Ihnen recht. Hildegard von Bingen und A.K. Emmerich sind da die Gewährsleute. Die Jahreszahl 1950 ("wenn ich mich nicht irre") sollte einem da wirklich zu denken geben. Auch wird dort und anderswo gesagt, dass der AC aus dem Nahen Osten stammt und die Juden ihn als ihren Messias annehmen (welche Rolle der Islam dabei spielen wird, sei einmal dahin gestellt).

La Salette spricht von Rom (Vatikan?) als Sitz des AC (andere von Jerusalem). In Garabandal ist von der Warnung, dem Wunder und dem Strafgericht die Rede (vgl. . Ebenfalls in Akita und in Medjugorje.

Das BdW ist derart umstritten - s. dazu GTV-Suche - dass ich dazu in diesem Zusammenhang keinen Kommentar abgeben möchte (das habe ich oft genug getan).

Was A.K. Emmerich betrifft, so spricht diese von zwei Päpsten (Benedikt XVI, Franziskus?), denen ein weiterer, strenger Papst folgen wird.

Dann gibt es auch noch die Papstweissagungen des Hl. Malachias (bzw. Phillip Neri - s. GTV-Suche).

Man könnte die Reihe hier fast beliebig fortsetzen, zumal die Aussagen der Hl. Schrift dazu wohl entscheidend sind (Endzeitreden Jesu [Mt 24]; Offb).

Alles auf eine Reihe zu bringen ist unmöglich. Wer jetzt recht hat, und was diesbezüglich der Wille Gottes ist, gilt es abzuwarten. Woher manche die Gewissheit nehmen, dass es so ist und nicht anders, ist mir schleierhaft. Da wäre kluge Vorsicht besser.
Maria Katharina
Woher manche die Gewissheit nehmen, dass es so ist und nicht anders, ist mir schleierhaft.
_______
Überhaupt nicht.
Der HERR ist mein Hirte.
ER lässt erkennen.
Gestas likes this.
Iacobus
Die Kirche endet nicht, denn die Pforten der Hölle können sie nicht überwältigen.
Vielmehr bewirkt die Zäsur das endgültige Abschneiden der vertrockneten Äste.
jeremiajohnsen likes this.
rumi
Die Angst von Kardinal Brandmüller ist unbegründet, denn die Kirche Christi ist unzerstörbar. Und es gibt genug vernünftige dh. vom Heiligen Geist geleitete Menschen, die unerschütterlich eine Zäsur überstehen. Es wäre aber schmerzlich für alle Katholiken, wenn Gläubige sich vom wahren Glauben entfernen und einzelne Diözesen sich von der Kirche Christi trennen. Die Kirche in der Folge des 2. …More
Die Angst von Kardinal Brandmüller ist unbegründet, denn die Kirche Christi ist unzerstörbar. Und es gibt genug vernünftige dh. vom Heiligen Geist geleitete Menschen, die unerschütterlich eine Zäsur überstehen. Es wäre aber schmerzlich für alle Katholiken, wenn Gläubige sich vom wahren Glauben entfernen und einzelne Diözesen sich von der Kirche Christi trennen. Die Kirche in der Folge des 2. Vatikanischen Konzils gleicht einem Gefängnis und ist es auch, da Glaubenszwang herrscht an etwas zu glauben, was nicht der Lehre entspricht. Und es hat seine Gefängnismauern um alle von den Vorfahren überlieferten Kirchen herumgezogen. Im zweitausendjährigen Bestehen der Kirche Christi, der Kirche aller in der Gnade Lebenden und aller im Glauben an die Auferstehung Verstorbenen, der Heiligen aller Jahrhunderte , der eigentlichen Weltkirche, erscheint das 2. Vatikanum wie eine Sekte, die grösste Sekte, die es in der Katholischen Kirche je gegeben hat. Natürlich ist auch viel gesunde Lehre anzutreffen, die aber schon vorher bestand und in diese Pastoral hineingetragen wurde. Das muss so sein, sonst wäre das Wirken Satans allzu offensichtlich. Da mögen noch so sehr Doktorenbischöfe herumschwafeln, man habe z.B. den Piusbrüdern die Tür geöffnet. Abe,... wer geht schon freiwillig in ein Gefängnis? Wären diese Bischöfe und Prälaten in der Gnade ihrer Weihe, dann würden sie auf ihre Heiligkeit und nicht auf ihre Doktorwürde Wert legen. Dann würden sie merken, dass sie den Gefängnisinsassen, den Gläubigen des 2. Vatikanums die Türen verschliessen, die Türen der Gnade, die Türen zum Messopfer(nicht bloss Messfeier) und damit die Türen zum Himmelsreich versperren. Viele verlassen dieses geistige Gefängnis, weil ihnen die Gnade verschlossen wurde und sie diese nicht wirklich erfahren durften. Die andern bleiben zwangsweise, weil ihnen mit dem Drohfinger auf die Abtrünnigen, der in der Tradition Verbliebenen in der Kirche aller Zeiten, mit der Exkommunikation gedroht wird, obschon eine Exkommunikation nur gültig und wirksam im Ungehorsam gegenüber dem Glauben der Kirche sein kann, sonst würde Willkür herrschen. Lefevbre hat nur weitergeben, was er in seiner eigenen Weihe empfangen hat von Christus, ein Auftrag Christi und sein geistiges Werk, das hat er errichtet im Auftrag des damaligen Diözesanbischofs von Fribourg, Lausanne und Genf. Das muss man wissen! Auch ein Papst kann im Unrecht sein, wenn der Wille des Papstes gegen den Willen Christi verstösst. Dann gilt kirchenrechtlich das Notrecht. Und diesem doktorischen Pharisäertum bis in die höchsten Ebenen ist Christus mit ungewohnter Härte in seinen Wehklagen entgegengetreten: „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr gehet nicht hinein, und die hinein wollen, lasset ihr nicht hineingehen." Matth. 23:13.
Mir vsjem
"Können sie mir evt. mitteilen, wo in La Salette, bzw. in Garabandal von zwei Päpsten die Rede ist? ich kenne diese Version nur von A.K. Emmerich."

Auf Garabandal stütze ich mich nicht. In La Salette spricht Melanie nicht von zwei Päpsten, denn es kann immer nur einen wahren Papst geben. Sie sagt: Man wird nicht wissen, welches der wahre Papst ist." Hier ist also sicher nicht von Franziskus und …More
"Können sie mir evt. mitteilen, wo in La Salette, bzw. in Garabandal von zwei Päpsten die Rede ist? ich kenne diese Version nur von A.K. Emmerich."

Auf Garabandal stütze ich mich nicht. In La Salette spricht Melanie nicht von zwei Päpsten, denn es kann immer nur einen wahren Papst geben. Sie sagt: Man wird nicht wissen, welches der wahre Papst ist." Hier ist also sicher nicht von Franziskus und Benedikt XVI. die Rede. Vielmehr könnte man auch sagen: Man wird nicht wissen, wo der wahre Papst ist.
Hier kann man nun A.K. Emmerick herbeiziehen: "Ich sehe den Heiligen Vater in großer Bedrängnis. Er lebt in einem anderen Palast und hat nur wenige in seiner Gegenwart... Ich fürchte, der Heilige Vater erleidet viele Drangsale vor seinem Tod, denn ich sehe die schwarze gefälschte Kirche auf dem Vormarsch.."
Winfried
"Man wird nicht wissen, welches der wahre Papst ist." (Melanie)

@Mir vsjem
Ich sehe das schon so, wie es da steht. Hier kann nur von zwei Päpsten die Rede sein.
Zu sagen "Das Ende der Kirche" ist an sich eine Gotteslästerung. Es bedeutet , dass der Herr gelogen hätte als Er sagte: "Und die Kräfte der Unterwelt werden Sie nicht überwinden können". Achtung! nicht zu schnell reden und vielleicht das Buch vom Kardinal Sarah lesen "die Kraft der Stille".
kathvideo
Die Kirche Christi ist unzerstörbar; die Verheißung des Herrn gilt bis ans Ende der Zeiten!
Maria Katharina
Dies bezieht sich auf die wahre Kirche.
Nicht auf die Afterkirche!
women and 2 more users like this.
women likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
kathvideo
@Maria Katharina: Ich meine die römisch-katholische Kirche, die eine sichtbare Gestalt hat und vom Papst und den Bischöfen geleitet wird!
L. vom Hl. Kreuz likes this.
Maria Katharina
Diese meinte ich auch!
Dennoch teilt sich diese in die wahre Kirche und in die Afterkirche.
Auch, wenn es viele nicht wahr haben wollen.
Gestas likes this.
L. vom Hl. Kreuz and one more user like this.
L. vom Hl. Kreuz likes this.
women likes this.
Winfried
@Mir vsjem @ChristianMüller
Können sie mir evt. mitteilen, wo in La Salette, bzw. in Garabandal von zwei Päpsten die Rede ist? ich kenne diese Version nur von A.K. Emmerich.
ChristianMüller
SIe haben meinen Kommentar falsch gelesen - ich sagte in La Salett wird erwähnt das rom der sitz des antichristen wird , in garabandal das noch 4 päpste kommen werden Nr.4 wäre Benedikt XVI und bei Anna Katharina Emmerick die Liturgiereform und die zwei Päpste. Nimmt man diese 3 Quellen zusammen ergibt sich das ganze Bild.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
a.t.m likes this.
Winfried
@ChristianMüller

Mit "La Salette" meinte ich @Mir vsjem (s.o.). In Bezug auf Garabandal ist von einem Papst die Rede, welcher "nicht mitgezählt" wird (Johannes Paul I? Franziskus?). Was kommt danach?
ChristianMüller
Der Papst der nicht mitgezählt wird - wird nur kurze Zeit im Amt sein. Also das ist der 33 Tage Papst. Bei Benedikt XVI hört die Zählung einfach auf. Steht irgendwo "Die Mutter Gottes sagte es sind 3 aber eigentlich sind 4 vier aber einen zählt sie nicht mit weil er nur kurze Zeit im Amt sein wird" Kanns nicht genau zitieren aber das ist aus einen der Garabandal Bücher.
Maria Katharina likes this.
Winfried
@ChristianMüller
Dann müsste es sich bei den Päpsten um Paul VI, Johannes Paul II und Benedikt VI handeln. Von Franziskus einmal abgesehen. Was kommt nach ihm?
alfredus
Immer mehr der geistigen Autoritäten sehen das Pontifikat von Franziskus als großen Schaden für die Kirche. Aber sie kommen und das kann man nicht verstehen, nicht auf die Idee sich zu organisieren ! Was nutzen die vielen und ganzen Erkenntnisse, wenn nicht dagegen vorgegangen wird. Diese Uneinigkeit gab es schon bei Erzbischof Lefebvre, als er um Unterstützung bei seinen schon damals uneinigen …More
Immer mehr der geistigen Autoritäten sehen das Pontifikat von Franziskus als großen Schaden für die Kirche. Aber sie kommen und das kann man nicht verstehen, nicht auf die Idee sich zu organisieren ! Was nutzen die vielen und ganzen Erkenntnisse, wenn nicht dagegen vorgegangen wird. Diese Uneinigkeit gab es schon bei Erzbischof Lefebvre, als er um Unterstützung bei seinen schon damals uneinigen Kardinälen ersuchte. Möge der Hl. Geist einen Hirten berufen, der sich als ein Retter der Kirche erweisen könnte !
Eugenia-Sarto and 5 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.
PIUS13 likes this.
HalinkaRo likes this.
Gestas likes this.
Maria Katharina likes this.
Eugenia-Sarto
Erzbischof Lefebvre war nach dem Konzil der Einzige, der die spätere Entwicklung durchschaute und auch öffentlich verkündigte. Auch gegenüber den damaligen Päpsten sagte er offen seine Meinung. Ja sogar äusserte er einmal: Wir können nicht mit euch zusammenarbeiten. Ihr geht den Weg gegen das Christentum. ....
Liberanosamalo and 3 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
DJP likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Maria Katharina
Gestas likes this.
alfredus likes this.
nujaasNachschlag
Von wem wurde die große Botschaft von La Salette kirchlich anerkannt? Sie stand seit 1880 auf dem Index bis der abgeschafft wurde. @Eugenia-Sarto
nujaasNachschlag
Die Päpste Leo XIII und Pius X bekämpften die große Botschaft, förderten aber den Salentinerorden. Der Saletinerorden verbreitete die große Botschaft zu keiner Zeit, wohl aber, Melanie habe sich im Alter von ihr distanziert.
nujaasNachschlag
@CollarUri, wissen Sie, wer die große Botschaft kirchlich anerkannt hat? Ich habe wirklich ehrlich gesucht.
Eugenia-Sarto
In dem erwähnten Buch steht alles drin.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Pius X. sagte über Melanie: "Sie ist unsere Heilige".
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
2 more comments from Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Pius IX. war erschüttert, als er die grosse Botschaft las und sagte: Ja, nicht nur Frankreich wird gezüchtigt werden, sondern auch Italien und Deutschland..."
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Eugenia-Sarto
Uebrigens sagte schon Melanie, dass die Ordensleute von La Salette nicht an die grosse Botschaft glaubten. Darum haben sie sie natürlich auch nicht verbreitet.

Melanie war sehr unzufrieden mit dem Geist dieser Ordensleute. Das alles kann man nachlesen in dem Buch "Melanie, die Hirtin von La Salette".
Und was den Knaben Maximin betrifft: er hatte mit dem heiligen Pfarrer von Ars eine Begegnung, …More
Uebrigens sagte schon Melanie, dass die Ordensleute von La Salette nicht an die grosse Botschaft glaubten. Darum haben sie sie natürlich auch nicht verbreitet.

Melanie war sehr unzufrieden mit dem Geist dieser Ordensleute. Das alles kann man nachlesen in dem Buch "Melanie, die Hirtin von La Salette".
Und was den Knaben Maximin betrifft: er hatte mit dem heiligen Pfarrer von Ars eine Begegnung, bei der es ein Missverständnis gab. Deshalb hat der heilige Vianny lange Zeit nicht an La Salette geglaubt. Er rang damit und quälte sich. Bis er Gott um Zeichen bat, die er auch bekam. Dann glaubte er daran.
La Salette und die grosse Botschaft, in der es um grosse Warnungen, besonders an den damals schlechten Klerus in Frankreich ging, hätte nicht weltweites Ansehen erregt, wenn es nur um die schlechte Kartoffelernte und die Entheiligung des Sonntages gegangen wäre.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Die grosse Botschaft von La Salette ist kirchlich anerkannt. Sie wurde nur zwischenzeitlich unterdrückt von den Feinden von La Salette, die auch im Vatikan sassen. Man lese das Buch "Melanie, die Hirtin von La Salette".
Zudem wird man an der zukünftigen Entwicklung (auch heute schon) erkennen, dass La Salette alles vorausgesagt hat. Für weitere Bestätigung sorgt dann Fatima, AK Emmerick und …More
Die grosse Botschaft von La Salette ist kirchlich anerkannt. Sie wurde nur zwischenzeitlich unterdrückt von den Feinden von La Salette, die auch im Vatikan sassen. Man lese das Buch "Melanie, die Hirtin von La Salette".
Zudem wird man an der zukünftigen Entwicklung (auch heute schon) erkennen, dass La Salette alles vorausgesagt hat. Für weitere Bestätigung sorgt dann Fatima, AK Emmerick und viele andere.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
alfredus likes this.
Maria Katharina likes this.
Mir vsjem
"unterdrückt von den Feinden von La Salette..."
Und so könnte man sich auch als Fälschung erklären, dass das Jahr, wo die Feinde losbrechen werden, nicht 1865, sondern 1965 ist.
nujaasNachschlag
Die große Botschaft war 1865 noch nicht geschrieben. @Mir vsjem
Liberanosamalo and one more user like this.
Liberanosamalo likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Mir vsjem
Wieder einmal wird vom "Ende der Kirche" gesprochen. Damit wird CHRISTUS als Lügner hingestellt. Die Rechnung geht eben nicht auf, wenn man die konziliare Ketzersekte als die Katholische Kirche ansieht. Wann wird endlich die Realität wahrgenommen?

Gewiss haben wir manche Vorboten des Antichristen.
Doch nach Pius IX. wird die heutige Krise nicht unmittelbar zum Antichristen führen, da der Triumph…More
Wieder einmal wird vom "Ende der Kirche" gesprochen. Damit wird CHRISTUS als Lügner hingestellt. Die Rechnung geht eben nicht auf, wenn man die konziliare Ketzersekte als die Katholische Kirche ansieht. Wann wird endlich die Realität wahrgenommen?

Gewiss haben wir manche Vorboten des Antichristen.
Doch nach Pius IX. wird die heutige Krise nicht unmittelbar zum Antichristen führen, da der Triumph der Kirche, der durch das "übernatürliche Eingreifen Gottes" ermöglicht wird, seiner Ankunft vorausgehen muß.

La Salette, Melanie: "...man wird nicht wissen ,welches der wahre Papst ist."

Weissagung des heiligen Franziskus von Assisi:
" Jemand, der nicht kanonisch gewählt, (aber) auf dem Höhepunkt jener Drangsal zum Papsttum erhoben worden sein wird, wird sich bemühen, in raffinierter Weise (wörtlich: mit Scharfsinn) vielen das tödliche Gift (wörtlich: den Tod) seines Irrtums einzuflößen."

A.K. Emmerich: "Alles war von langer Hand vorbereitet und vieles war bereits getan: doch an der Stelle des Altars gab es nichts als Verwüstung und Greuel" (A. III. 188) "Es gab in Rom selbst unter den Prälaten sehr viele Menschen mit nichtkatholischen Anschauungen, die auf den Erfolg dieses Unternehmens (der Verschmelzung der "Kirchen") hinarbeiteten" (A. III. 179)

"Alles blieb auf der Erde und ging in die Erde, und alles war tot, künstlich und von Menschenhand gemacht; es ist dies eben eine Kirche, die von Menschen nach dem letzten Zeitgeschmack geschaffen worden ist, es ist die NEUE IRRGLÄUBIGE KIRCHE ROMS, DIE VON GLEICHER ART IST" (A. III. 105)

"Sie erbauten eine große, fremde und absonderliche Kirche; jedermann mußte dort eintreten, um sich mit den anderen zu vereinen und dieselben Rechte zu genießen; Evangelische, Katholiken, Sekten aller Art: es sollte dies eine regelrechte Gemeinschaft von Laien sein, wo es nur noch einen Hirten und Herde gab. Es sollte auch einen "Papst" geben, der aber nichts besitzen und eine Lohn beziehen sollte. Alles ist dort durch und durch schlecht; es ist dies die Gemeinschaft der Laien."
alfredus likes this.
alfredus
Natürlich wird die Kirche nicht untergehen, denn Christus selber ist ihr Garant ! Aber die Kirche wird nicht mehr so sein wie sie einmal war, sie wird am Ende klein, vielleicht im Untergrund und verfolgt sein. Die Wehen für die Erde müssen erst noch stattfinden und haben schon in unseren Tagen begonnen. Die Zeit wird noch dauern, aber der Herr wird sie abkürzen, weil sonst keiner gerettet …More
Natürlich wird die Kirche nicht untergehen, denn Christus selber ist ihr Garant ! Aber die Kirche wird nicht mehr so sein wie sie einmal war, sie wird am Ende klein, vielleicht im Untergrund und verfolgt sein. Die Wehen für die Erde müssen erst noch stattfinden und haben schon in unseren Tagen begonnen. Die Zeit wird noch dauern, aber der Herr wird sie abkürzen, weil sonst keiner gerettet würde. Denn in der kurzen Zeit des Antichrist wird der Glaube an Gott ausgelöscht und bekämpft.
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Maria Katharina likes this.
DJP likes this.
Eremitin likes this.
ChristianMüller
Doch von Rom wurde etwas gesagt und zwar in der großen Botschaft von La Salett ( kirchlich anerkannt ) "Rom wird zum Sitz des Antichristen werden" auch über die Päpste wird in Garabandal und in die Liturgiereform und die zwei Päpste von der Seelige Anna Katharina Emmerick etwas gesagt.
nujaasNachschlag
Die sogenannte große Botschaft von La Salette ist nicht anerkannt, sie durfte in vorkonziliaren Zeiten von Katholiken weder publiziert noch gelesen werden.
kathvideo and one more user like this.
kathvideo likes this.
Brazos likes this.
Maria Katharina likes this.
a.t.m
@nujaasNachschlag Falsch die Große Botschaft ist sehr wohl kirchlich anerkannt und hat die kirchliche Druckerlaubnis, und das gilt auch für die Vorkonzilare Zeit. Nur musste man eben früher vom Fach sein um sich dementsprechend informieren zu können, in der heutigen Zeit ist ja per Internet vieles schnell überprüfbar.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Maria Katharina
So, so.
Prüft alles - und behaltet das Gute.
Das hätten jene FM gerne, dass man hier alles unbeachtet lässt!
Gestas likes this.
ChristianMüller
www.dasbuchderwahrheit.de/…/la_salette.htm hier steht etwas anderes soweit ich weiß ist auch das Predigtverbot über Garabandal vom zuständigen Bischof aufgehoben worden. Ich bin gern bereit mich korrigieren zu lassen - denn es geht hier immerhin um die Wahrheit - denn die einzige Quelle die ich kenne welche dagegen Hetzt ist die Charismatik Seite von dieser Frau Kübele - das ist für mich aber …More
www.dasbuchderwahrheit.de/…/la_salette.htm hier steht etwas anderes soweit ich weiß ist auch das Predigtverbot über Garabandal vom zuständigen Bischof aufgehoben worden. Ich bin gern bereit mich korrigieren zu lassen - denn es geht hier immerhin um die Wahrheit - denn die einzige Quelle die ich kenne welche dagegen Hetzt ist die Charismatik Seite von dieser Frau Kübele - das ist für mich aber kein Maßstab - denn diese Person hetzt ja bekanntlich gegen alles wenn es etwas unschönes vorhersagt. Das die Botschaft der Seherin Melanie im Anschlusss nicht extra anerkannt worden ist das weiß ich - aber Ihr zu Untertsellen sie würde Lügen wäre für mich in etwa so als würde man Schwester Lucia von Fatima als Lügnerin diffamieren.
Winfried and 2 more users like this.
Winfried likes this.
Gestas likes this.
Maria Katharina likes this.
nujaasNachschlag
Sie irren, @a.t.m , ich hatte früher bereits die Stelle in den AAS angegeben, in der die italienische Version auf den Index gesetzt wurde, 2 Jahre, nachdem ein italienischer Ortsbischof eine Druckerlaubnis erteilt hatte.
Deutsche vorkonziliare Ausgaben werden noch heute im Internet zum Verkauf angeboten, keine in einem katholischen Verlag erschienen, keine mit kirchlicher Druckerlaubnis, …More
Sie irren, @a.t.m , ich hatte früher bereits die Stelle in den AAS angegeben, in der die italienische Version auf den Index gesetzt wurde, 2 Jahre, nachdem ein italienischer Ortsbischof eine Druckerlaubnis erteilt hatte.
Deutsche vorkonziliare Ausgaben werden noch heute im Internet zum Verkauf angeboten, keine in einem katholischen Verlag erschienen, keine mit kirchlicher Druckerlaubnis, obwohl sie hohe Auflagen erzielten. Davon kann man sich mit geringem Aufwand selbst überzeugen.
kathvideo likes this.
Maria Katharina
Das nennt man auch das Wirken der innerkirchlichen Freimaurerei.
Heute mehr denn je.
Keine Botschaft - wie und wo auch immer - wird mehr kirchlicherseits anerkannt werden.
Das ist alles Programm.
Siehe z.B.:
Nach dem Konzil dürfen Erscheinungen der hl. Maria, des hl. Michael oder anderer Heiliger nicht mehr anerkannt werden.

7. Die Kirchenautoritäten, welche an die Erscheinungsorte gehen und …
More
Das nennt man auch das Wirken der innerkirchlichen Freimaurerei.
Heute mehr denn je.
Keine Botschaft - wie und wo auch immer - wird mehr kirchlicherseits anerkannt werden.
Das ist alles Programm.
Siehe z.B.:
Nach dem Konzil dürfen Erscheinungen der hl. Maria, des hl. Michael oder anderer Heiliger nicht mehr anerkannt werden.

7. Die Kirchenautoritäten, welche an die Erscheinungsorte gehen und die Botschaften verbreiten, werden mit Exkommunikation wegen Ungehorsams bedroht.
Gestas likes this.
Gestas
@nujaasNachschlag
"Deutsche vorkonziliare Ausgaben werden noch heute im Internet zum Verkauf angeboten, keine in einem katholischen Verlag erschienen, keine mit kirchlicher Druckerlaubnis, obwohl sie hohe Auflagen erzielten. Davon kann man sich mit geringem Aufwand selbst überzeugen."
www.sarto.de/product_info.php
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
nujaasNachschlag
Das ist keine vorkonziliare Ausgabe. Der Index und die kirchliche Druckerlaubnis wurden 1963 abgeschafft. @Gestas
nujaasNachschlag
So sehen die vorkonziliaren
Ausgaben aus. Sie gehen auf deb Selbstverlag eines Laien zurück.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m
@nujaasNachschlag Ja ich weis das sie auf AAS hingewiesen haben, aber sie haben mir auch damals nicht die Antwort gegeben wer nun dieses Schreiben im Auftrag gegeben hat und wer zu Rechtgültigkeit seine Unterschrift daruntersetzte. Erst mit einer gültigen Unterschrift tritt die Rechtsgültigkeit ein und dies ist eben im Fall des angeblichen Verbotes die große Botschaft von La Sallete zu …More
@nujaasNachschlag Ja ich weis das sie auf AAS hingewiesen haben, aber sie haben mir auch damals nicht die Antwort gegeben wer nun dieses Schreiben im Auftrag gegeben hat und wer zu Rechtgültigkeit seine Unterschrift daruntersetzte. Erst mit einer gültigen Unterschrift tritt die Rechtsgültigkeit ein und dies ist eben im Fall des angeblichen Verbotes die große Botschaft von La Sallete zu verbreiten, nicht der Fall, daher ist es nach wie vor erlaubt diese zu verbreiten, besonders alleine dadurch das sich ja dessen Inhalt erfüllt hat ist es wichtig dies zu tun, damit eben andere Menschen vor dem Wirken und Wüten des Antichristen von Rom auas gewarnt werden. Wenn es aber gefällt wie das Rom der Nach VK II Ära wirkt, ja der wird immer ein Feind der Wahrheit sein und zur Lüge greifen um die Warnungen der Allerseligsten Jungfrau und Gottesgebärerin Maria und die des Himmels leugnen und bekämpfen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
@a.t.m Zur Gültigkeit des Verbots hätte der Kardinalstaatssekretär Merry del Val damals unterschreiben müssen. Das hat er aber nicht getan. Die Unterschrift fehlte ( so habe ich auf französisch gelesen)
a.t.m likes this.
Josef O. and one more user like this.
Josef O. likes this.
Santiago74 likes this.
DJP
Das wäre das Ende der Konzils"kirche".

Die Kirche, die Jesus gegründet hat, besteht weiter, so wie er es verheißen hat,
denn die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen.

Von Rom hat er übrigens kein Wort gesagt.
a.t.m and 3 more users like this.
a.t.m likes this.
Moselanus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Gerhard 46 likes this.
CollarUri
@DJP Es wäre nicht schlecht, wenn die Kirche - der Jesus das Weiheamt und auch das Papstamt geschenkt hat -, nachher noch irgendwo sichtbar und nennbar wäre. Aber vielleicht spült der Amazonas ja die Ketzer schon einmal herunter, bevor sie die Kirche wieder lächerlich machen.
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
DJP
@CollarUri
Ich bin überzeugt, dass die Kirche sichtbar sein wird, denn "Für uns Menschen, und um unseres Heiles Willen ist Er vom Himmel herabgestiegen".
Er wird also nicht die "Kirchentür abschließen" und damit die Mittel zum Heil verschließen.

Ich bin sicher, dass er dort, wo das gesamte Depositum fidei bewahrt und gelebt wird,
seine Kirche sichtbar macht.
Liberanosamalo and one more user like this.
Liberanosamalo likes this.
Vered Lavan likes this.
Vered Lavan likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.