"Viele Menschen haben Sorgen, dass sie am Arbeitsplatz benachteiligt werden, wenn sie bestimmte Meinungen äussern"
nzz.ch
Eva
3

Kolumnist Gunnar Schupelius spricht über linksextreme Angriffe

Der Berliner Kolumnist Gunnar Schupelius wurde Opfer eines offenbar linksextrem motivierten Brandanschlags. Erneut ging ein Auto von ihm in Flammen …
GOKL015
Christ sein heist, man ist nicht auf einer Kreuzfahrt, sondern in einem Ruderboot!
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing"

Selbstverständlich habe ich als Angestellter gewisse Verpflichtungen zur Solidarität mit dem Unternehmen, bei dem ich arbeite.
Dabei muss und darf ich mich selbstverständlich nicht strafbar machen.

Wenn Sie mal die Stellenausschreibungen der Kirche ansehen, dann wird das besonders deutlich: da steht drin, daß sich jede Putzfrau mit den "Zielen der Kirche …More
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing"

Selbstverständlich habe ich als Angestellter gewisse Verpflichtungen zur Solidarität mit dem Unternehmen, bei dem ich arbeite.
Dabei muss und darf ich mich selbstverständlich nicht strafbar machen.

Wenn Sie mal die Stellenausschreibungen der Kirche ansehen, dann wird das besonders deutlich: da steht drin, daß sich jede Putzfrau mit den "Zielen der Kirche zu identifizieren habe".
Und je nach Pfarrer sollte sie dann auch Homosexuelle, Lesben, vorehelichen Geschlechtsverkehr etc. nicht unbedingt als "Normal" bezeichnen.
Da sind Sie nicht auf dem aktuellen Stand. www.katholisch.de/artikel/6610-kirchliche…
Bei Putzfrauen, Krankenschwestern, Verwaltungsmenschen... ist besondere Loyalität im kirchlichen Sinn nicht zwinged gefordert.