Language
In den 1950er Jahren nahmen 90 Prozent der Katholiken am Sonntaggottesdienst teil. Nirgendwo in Europa war das Glaubensleben lebendiger, die Gemeinden aktiver, die Gotteshäuser voller als in den … More
stuttgarter-zeitung.de
6 1
De Profundis

Kirchen in Deutschland: Abrissbirne für Gotteshäuser

Was macht man mit Kirchen, die niemand mehr braucht? Sie werden entweiht, geschlossen, verkauft, abgerissen. Ein Blick in die Niederlande zeigt, wie …
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kirchen-in-deutschland-abrissbirne-fuer-gotteshaeuser.29f8f725-0dbf-4dcc-a5d3-0c31e9b46c20.html?fbclid=IwAR2k1ibx8pUrngaxE6lN8C0_0LPtmEcNMgDlbmmLQvFD_CpiFAi8o0UA2Bc
kath. Kirchenfreund
@Theresia Katharina bitte würden Sie mich nicht persönlich ansprechen
Theresia Katharina
@kath. Kirchenfreund, vormals Erich Foltyn. Würden Sie bitte mit Ihrem zusammenhanglosen Geschreibsel endlich aufhören, das Sie systematisch in möglichst viele Threads bringen!!!
kath. Kirchenfreund
das ist der materielle Wohlstand, man schließt sich ein in der Wohnung und hat nicht einmal mehr ein Türtaferl draussen und keine Glocke und man wird nie von einem Nachbar gesehen. Ist ja bekannt, wenn Menschen singen und tanzen, da sind sie arm, Reiche können nicht feiern, weil sie haben auch an normalen Tage zuviel zu essen. Da gibt es eine Reihe von logischen Kosequenzen.
schorsch60
Alles das wird sich noch Rächen. Wo kein Glaube mehr ist, wird Unfrieden herrschen. Wenn das Christentum geht dann kommt der Islam. Noch nie in der Geschichte von Europa wurden so viele Kirchen nicht mehr gebraucht und wurden so viele Moscheen gebaut. Das wird Europa noch bitter bereuen. Aber dann ist es zu spät, um kehren nicht mehr möglich.
Theresia Katharina
Ja, das geht schon 30 Jahre so, die Niederländer sind zu Apostaten geworden!
Maria Katharina
Deshalb wird der HERR all jene Länder züchtigen, die IHN so beleidigen. Wehe jenen, die nicht umkehren.
Wie hieß es doch nochmal: "Die Lebenden werden die Toten beneiden".