Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Interessantes aus dem Archiv (2007). Beitrag für Album Freimaurerei: In Österreich gibt es aktuell 78 Logen mit etwa 3.500 Mitgliedern Zur Person des Verfassers siehe deacademic.com/dic.nsf/dewiki…More
Interessantes aus dem Archiv (2007). Beitrag für Album Freimaurerei: In Österreich gibt es aktuell 78 Logen mit etwa 3.500 Mitgliedern Zur Person des Verfassers siehe deacademic.com/dic.nsf/dewiki/511436
wienerzeitung.at
Zivilcourage
4

Der Papst und die Logenbrüder - Fußnoten

Der Autor , einst Aufdecker im Fall Lucona bei der "Wochenpresse", schreibt jeden Samstag seine "Fußnoten". Der Autor , einst Aufdecker im Fall …
Zivilcourage
Der Druck auf Papst Benedikt XVI. könnte auch von seiten der Freimaurer ausgeübt worden sein. "Als Chef der Glaubenskongregation hatte er vehement auf Sanktionen gegen die Freimaurerei im Kirchenrecht beharrt. Als der "Codex Iuris Canonici" 1983 neu verlautbart wurde, fehlte plötzlich der Passus über die automatische Exkommunikation. Die folgende Aufregung kämpfte Kardinal Ratzinger mit einer …More
Der Druck auf Papst Benedikt XVI. könnte auch von seiten der Freimaurer ausgeübt worden sein. "Als Chef der Glaubenskongregation hatte er vehement auf Sanktionen gegen die Freimaurerei im Kirchenrecht beharrt. Als der "Codex Iuris Canonici" 1983 neu verlautbart wurde, fehlte plötzlich der Passus über die automatische Exkommunikation. Die folgende Aufregung kämpfte Kardinal Ratzinger mit einer kurzen Erklärung im "Osservatore Romano" nieder. Namens seiner "Hl. Kongregation für die Glaubenslehre" ließ er wissen, dass sich an der Beurteilung der Freimaurer nichts geändert habe - soweit sie Kirchenfeindschaft und Atheismus weiter verfolgen.

Damit wurden jahrzehntelange Bemühungen von Kardinal Franz König zunichte gemacht, der mit dem "Deputierten" Kurt Baresch versucht hatte, das Verhältnis zwischen Kirche und Freimaurerei zu entkrampfen."
2 more comments from Zivilcourage
Zivilcourage
Über Gerald Freihofner, den Verfasser dieses Beitrags: >Seinen Recherchen in unzähligen Titelgeschichten ist die Aufdeckung der Hintergründe in der "Affäre" Lucona zu verdanken, die den Rücktritt von zwei Ministern zur Folge hatte.<