Language
21 2 1.8K
de.news

Amen, Papst Franziskus: Der Herr „will eine Veränderung“

„Der Herr will eine Veränderung in der Kirche.“ Das sagte Papst Franziskus vor 28 Jesuiten, die er bei seiner Reise in die baltischen Staaten in der Nuntiatur von Vilnius traf (LaCiviltaCattolica.…
elisabethvonthüringen
“ Die sogenannten jungen Bischöfe wissen bereits, dass es so nicht weitergehen kann. ”
elisabethvonthüringen
<<“ Dementsprechend sind viele „junge“ Bischöfe, also Bischöfe zwischen 45 und 55 Jahren, anwesend. Auch das verändert die Stimmung bei dieser Synode. ”<<www.vaticannews.va/…/synode-jugend-2…
SvataHora
Wie hatten sich früher in besonderer Weise gerade die Jesuiten verdientgemacht, ganze Landstriche wieder in den Schoß der heiligen Mutter Kirche zu führen! Heute kann ich in ihnen leider nur noch Höllensöhne sehen, die auf Zerstörung aus sind! Leider gibt es bis jetzt keine traditionalistische Gruppe mit ursprünglicher jesuitischer Spiritualität. Einen Versuch startete der frühere Jesuit, Pater … More
heidrichberlin
Oh, wann waren Jesuiten hilfreich für die Kirche Christi ? Sie mussten sogar von ROM verboten werden.
Usambara
„Der Herr will eine Veränderung in der Kirche.“ Das sagte Papst Franziskus .. --->>> wie kann er sowas überhaupt behaupten??? Hat Gott ihm diese weise Erkenntnis mitgeteilt oder die andere Seite??? Gott sagte immer euer JA sei ein JA und euer NEIN ein NEIN! WESHALB sollte nun Gott plötzlich Seine Meinung ändern und uns weismachen, daß er ja das, was wir seit Ur-gedenken in Glauben und Moral … More
Usambara
Franziskus unbeirrt: „Historiker erklären, dass es 100 Jahre braucht, um ein Konzil umzusetzen. Wir sind auf halber Strecke.“ -->>> oh nein, da irrt er sich. Wir sind schon ein bedeutendes Stück weiter dem Abgrund entgegengeschlittert. Fragt sich nur mehr wie lange es bis zum Crash dauert.
Pater Jonas
Sollte es nicht heissen Bergoglio will eine Veränderung und er ist auf dem besten Weg diese unselige zu realisieren, benutzt aber missbrauchend den Namen Gottes hierfür? Was an guten Taten Bergoglios alias PF sind gut und klar ersichtlich, heisst es nicht an den Früchten werdet ihr diese erkennen? Als Priester habe ich hierzu ein sehr grosses Fragezeichen! Sind diese wirklich und wahrhaft in … More
Marie M.
Franziskus glaubt, dass das Zweite Vatikanische Konzil mit seiner Ideologie vom Volk Gottes die Lösung und nicht die Ursache des Problems ist.
Die Losung damals hieß doch: Betendes Gottesvolk, rette Kirche und Welt. Nur, heute will das in Deutschland und anderswo nur noch spärlich vorhandene "Gottes"-Volk nicht beten, sondern mitregieren und vor allem verändern.
Carlus
in diesen Worten "der Herr will eine Veränderung!" täuscht Bergoglio eine Legitimierung Gottes für sein Handeln zur Vernichtung von Glaube und Kirche vor .
schorsch60
Beängstigend für mich ist das verhalten der Bischöfe und nicht zuletzt auch die beiden Päpste Johannes Paul II und Franziskus was den Islam betrifft. Johannes Paul II küsste denn Koran und sagt bei seiner Reise 1985 nach Marokko er komme als Glaubender zu den Muslimen wohl gemerkt und Franziskus wäscht ja schon Muslime die Füße und Redet über den Islam als hätten wir den gleichen Gott und … More
Sunamis 46
Da kann f1 schon mal anfangen
Die wahrheit zu sagen,
Das ist der erste schritt zur besserung,
Sunamis 46
Sieglinde ihr kommentar
Ist ein volltreffer
Ja bedauerlicherweise
Keinesfalls meinte er den lieben gott damit
Höchstens evtl soros?
Sieglinde
Welcher Herr ???
Sunamis 46
er will die umkehr der hirten, vom bösen zum guten
Magee
Der Teufel muss ja wissen, was Gottes Willen sei.
Die Bärin
Diese "Veränderung" sollte sicher mit der Bekehrung der Oberhirten zu tun haben! Dann könnte auch der viel beschworene Frühling in die Kirche einziehen!
CollarUri
Tut Busse und ändert euren Sinn!* Denn das Himmelreich ist nahe. (Mt 3,2)

*Das "tut Busse" heisst im griechischen Text "metanoeïte", also "denkt um"; in diesem Zusammenhang: Geht in euch, tut Busse und ändert euren Sinn. - Der Jesuit hätte genau eine Chance: in Sack und Asche zu gehen.
Raffi2211
JESUS CHRISTUS HERI,
ET HODIE,
IPSE ET IN SAECULA!
DOCTRINIS VARIIS ET PEREGRINIS NOLITE ABDUCI!

"Jesus Christus bleibt derselbe
gestern, heute und in Ewigkeit!
Lasst euch nicht durch allerlei fremde Lehren irreführen!"
(Hebr. 13, 8)
Gloria Bavaria
Jedoch, auch wenn wir selbst oder ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium verkündeten als das, das wir verkündet haben - er sei verflucht. (Galater 1,8)

Dies läßt sich ebenfalls auf Amtsträger übertragen. Sie müssen wissen, daß sich Lehre des Evangelium nicht verändern lassen kann.

Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. (Mt. 24,35)
Isidoro Matamoros
Sein "Herr" will eine Veränderung!
Franziskus scheint auch zu denen zu gehören, die meinen, das Konzil hätte die kirchliche Tradition verändern wollen. Oder aber zu denen, die das Konzil missbrauchen, um ungebetene Veränderungen in der Kirche einzuführen. Lassen wir uns nicht irreführen!