Gottfried
1111.1K

Die Sexualmoral ist eine Vorgabe und keine Option/Der Fall Wucherpfennig

Wenn die Reformkatholiken tatsächlich die Sexuallehre der Kirche ablehnen, dann sollten sie an die Öffentlichkeit gehen und erklären: Die katholische Kirche hat bezüglich der menschlichen Sexualität …
An @SvataHora: Der Novus Ordo kann mit dem Römischen Kanon gefeiert werden. Wenn nicht, drücken allein die Wandlungsworte ("hingegeben wird") den Opfercharakter aus. Dass der deutlicher sein sollte und moderne Theologen ihn verschweigen, ein Zollitsch ihn falsch versteht und so weiter und so fort, ändert nicht die grundsätzliche Gültigkeit des Novus Ordo: Er ist unblutige Gegenwärtigsetzung …More
An @SvataHora: Der Novus Ordo kann mit dem Römischen Kanon gefeiert werden. Wenn nicht, drücken allein die Wandlungsworte ("hingegeben wird") den Opfercharakter aus. Dass der deutlicher sein sollte und moderne Theologen ihn verschweigen, ein Zollitsch ihn falsch versteht und so weiter und so fort, ändert nicht die grundsätzliche Gültigkeit des Novus Ordo: Er ist unblutige Gegenwärtigsetzung des KreuzesOPFERS Jesu Christi, und das weltweit, weil weltweit viele Priester tun wollen, was die Kirche tut. - Mit Ihnen, sehr geehrter @SvataHora Hora, erhoffe ich mir aber ein Verschwinden des Novus Ordo und die allgemeine Rückkehr des überlieferten Messritus; und ich weiß: Nur da, wo der gefeiert wird, bleiben mir als Messbesucher Zumutungen und Ärgernisse erspart.
SvataHora
@Klaus Elmar Müller - Kain wollte Gott ein Opfer darbringen. Aber in der nachkonziliaren "Liturgie" ist der Opfergedanke völlig untergegangen. Man feiert ein "Mahl" (man feiert "einmal"); es wird bestenfalls als "Lobopfer" gesehen. Die nachkonziliare "Theologie" braucht kein Opfer, so nach dem Motto, Gott ist kein Sadist, der Blut sehen will, um versöhnt zu sein. Mit ähnlichen Worten hat vor …More
@Klaus Elmar Müller - Kain wollte Gott ein Opfer darbringen. Aber in der nachkonziliaren "Liturgie" ist der Opfergedanke völlig untergegangen. Man feiert ein "Mahl" (man feiert "einmal"); es wird bestenfalls als "Lobopfer" gesehen. Die nachkonziliare "Theologie" braucht kein Opfer, so nach dem Motto, Gott ist kein Sadist, der Blut sehen will, um versöhnt zu sein. Mit ähnlichen Worten hat vor etlichen Jahren EB Zollitsch aus Freiburg das Kreuzesopfer Jesu verhöhnt! - Insofern haben Sie also recht: die neue Messe ist nicht mal ein Kainsopfer SONDERN GAR "KAIN" OPFER !!!
DJP likes this.
Der Novus Ordo bekennt die Gottheit Jesu Christi und die Allerheiligste Dreifaltigkeit und ist darum gültige Gegenwärtigsetzung des Kreuzesopfers Christi, und zwar weltweit, weil weltweit Priester tun wollen, was die Kirche tut. Der Novus Ordo ist darum kein "Kainsopfer".
@Klaus Elmar Müller : Was soll denn eine Liturgie, die z.B. in der Taufwasserweihe ihrer Ostervigil die Gottheit Christi leugnet, denn anderes sein, als ein Kainsopfer? Dieselbe Wasserweihe kommt auch im Falle der Taufe zum Einsatz, wenigstens gemäß den landessprachlichen Übersetzungen, die der Editio typica folgen. Von etwaigem selbst gebasteltem Textstoff einiger Bistümer sehe ich hier ab.

More
@Klaus Elmar Müller : Was soll denn eine Liturgie, die z.B. in der Taufwasserweihe ihrer Ostervigil die Gottheit Christi leugnet, denn anderes sein, als ein Kainsopfer? Dieselbe Wasserweihe kommt auch im Falle der Taufe zum Einsatz, wenigstens gemäß den landessprachlichen Übersetzungen, die der Editio typica folgen. Von etwaigem selbst gebasteltem Textstoff einiger Bistümer sehe ich hier ab.

Hier z.B bei 1 min 45 sec, kennen Sie ja:
www.youtube.com/watch

Ton Fils bien-aimé, baptisé par Jean dans les eaux du Jourdain, a reçu l'onction de l’Esprit-Saint. Lorsqu’il était en croix, de son côté ouvert, il laissa couler du sang et de l’eau.

Seit wann wurde der Heiland zum Christus durch die Taufe des Johannes im Jordan?

Und hier noch eine weitere Variante, in Frankreich Formule III:

Ton Fils bien-aimé, baptisé par Jean, dans les eaux du Jourdain, par l'onction de ton Esprit, suspendu au bois de la croix, laissa couler de son côté ouvert du sang et de l'eau; et quand il fut ressuscité, il dit à ses disciples:

Keine Bange, gibt es auch genau so im deutschen Sprachraum (Variante II): "Wir preisen Dich, Gott, allmächtiger Vater: denn Du hast Christus bei seiner Taufe im Jordan geheiligt in deinem Geist, in dem wir auch geheiligt werden. (...)"
Da darf man sich natürlich über den Ritus der Bischofsweihe nicht wundern, der so etwas in seiner Form selbst sagt: Jesus wurde demnach zum Christus durch eine Gabe des Geistes, den er nicht besaß. Und weiter formuliert die Nr.47 des Kompendiums zum neuen Weltkatechismus seine zeitgemäße Interpretation des Filioque:

47. Wer ist der Heilige Geist, der uns von Jesus Christus geoffenbart worden ist?
243-248
Er ist die dritte Person der heiligsten Dreifaltigkeit. Er ist ein und derselbe Gott mit dem Vater und dem Sohn. Er „geht vom Vater aus“ (Joh 15, 26), der als Anfang ohne Anfang der Ursprung des gesamten Lebens der Dreifaltigkeit ist. Er geht auch aus dem Sohn hervor (Filioque), weil der Vater ihn dem Sohn als ewiges Geschenk mitteilt. Vom Vater und vom Mensch gewordenen Sohn gesandt, führt der Heilige Geist die Kirche „in die ganze Wahrheit“ (Joh 16, 13).

Zitat Ende!

Schon Kardinal Franzelin SJ hatte im 19. Jhr. diesen Unfug den ewigen Sohn als "durchleitenden Kanal" des Hl. Geistes zu definieren durch eine Expertise für die Propaganda Fidei gegen Prof. Joseph Langen und Makarij Bulgakow widerlegt. Sein Urteil: "Diese Idee des "Transitus" des Hl. Geistes durch den Sohn sei geeignet, das Dogma der Konsubstantialität von Vater und Sohn aufzuheben. Er nannte es schlichtweg "Photianismus". Zeitgenössisch ist es nichts anderes als Geist-Christologie.

Also, ein Kainsopfer ist diese Liturgie, die in der Auferstehungsnacht die Gottheit Christi leugnet. Wenn Sie etwas ausführlicheres dazu lesen wollen, dann lesen Sie doch bitte das Werk von Johannes Cassian, Mahnschrift gegen die Nestorianer über die Fleischwerdung des Wortes, Buch VII, Kapitel 17, 19, 20, 21:

www.unifr.ch/bkv/kapitel3496-16.htm
Isolde Essen likes this.
Vered Lavan
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Carlus
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Heilwasser
Die Sexualmoral bleibt nach wie vor unter
strenger Bewachung der heiligen Engel.
Beim Gericht Gottes ändert sich nichts.
a.t.m likes this.
SvataHora
"Wucherpfennig" - origineller Name. In Nürnberg gab es mal einen Arzt namens BRÜHSCHWEIN. Auf der Autobahn sieht man österreichische LKW: KUSSMAUL. MÄGDEFRAU habe ich auch schonmal gelesen und vor Jahren sogar mal irgendwo: KINDERWEIB. Dreimal hoch auf einen guten Lacher! Und STUBENRAUCH: das ist auch ein heißer Name. Mir wäre aber Zimmerqualm lieber. More
"Wucherpfennig" - origineller Name. In Nürnberg gab es mal einen Arzt namens BRÜHSCHWEIN. Auf der Autobahn sieht man österreichische LKW: KUSSMAUL. MÄGDEFRAU habe ich auch schonmal gelesen und vor Jahren sogar mal irgendwo: KINDERWEIB. Dreimal hoch auf einen guten Lacher! Und STUBENRAUCH: das ist auch ein heißer Name. Mir wäre aber Zimmerqualm lieber. Letzteres aber lieber doch nicht: Die Bude soll lieber nicht qualmen. Gott behüte!!
a.t.m
Ist doch ja auch nur Augenauswischerei und eine klare Entscheidung PRO Sodomie von Seiten Rom's der Nach VK II ÄRA, Rektor darf er wohl nicht mehr werden, aber aus den Klerikerstand wird er dennoch nicht entlassen. Sprich Sodomitensegnungen als Rektor Pfui - Priester Hui .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
@Isidoro Matamoros: 1. Für Sexualität gebrauchen Sie leider eine abschätzige Formulierung. Schade, auch für Sie. 2. Der Novus Ordo ist kein "Opfer Kains". 3. Die Kirche missbraucht niemanden, auch nicht "die Konzilskirche".
Tradition und Kontinuität likes this.
Ja stimmt, das ist so! Aber leider haben heutige sogenannte "Katholiken" keine andere Moral mehr, als jene, sämtliche Probleme der Welt die Ebene auf Schlitz und Pimmel und reduzieren. Das gilt sowohl für Wucherpfennig, als auch für solche, die erst aufwachen, wenn sie bemerken, daß ihre ach so geliebte Konzilskirche regelmäßig Kinder mißbraucht. Ja, mehr noch, es gibt unter diesen "Klerikern" …More
Ja stimmt, das ist so! Aber leider haben heutige sogenannte "Katholiken" keine andere Moral mehr, als jene, sämtliche Probleme der Welt die Ebene auf Schlitz und Pimmel und reduzieren. Das gilt sowohl für Wucherpfennig, als auch für solche, die erst aufwachen, wenn sie bemerken, daß ihre ach so geliebte Konzilskirche regelmäßig Kinder mißbraucht. Ja, mehr noch, es gibt unter diesen "Klerikern" einen regelrechten Kult, einen wirklichen Okkultismus der Perversion. Aber das liegt daran, daß bereits diese neue "Messe" das Opfer Kains ist und die neue "Bischofsweihe", welche in sich die Menschwerdung leugnet, eben die Ordination für dieses Kanisopfer darstellt.
a.t.m likes this.