06:11
Cave
117.4K

Krass- Wie lebendig sind Hirntote bei der Organentnahme ?

Immer wieder wird uns versichert, dass die Hirntoddiagnose absolut sicher ist. Allerdings ist es inzwischen weltweit anerkannt,dass für hirntot erklärte Patienten nicht tot sind. Die Wahrheit wird …More
Immer wieder wird uns versichert, dass die Hirntoddiagnose absolut sicher ist. Allerdings ist es inzwischen weltweit anerkannt,dass für hirntot erklärte Patienten nicht tot sind.
Die Wahrheit wird ignoriert.
braindeath

Bei diesem Video handelt es sich um Basisinformationen, über die eigentlich jeder informiert werden müsste, der einer Organentnahme zustimmen soll. Leider werden bei den Aufklärungskampagnen der Transplantationsmedizin und der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung diese Fakts sorgsam verschwiegen. Vor allem bei den immer öfter stattfindenden Werbe-Veranstaltungen in den …More

Bei diesem Video handelt es sich um Basisinformationen, über die eigentlich jeder informiert werden müsste, der einer Organentnahme zustimmen soll. Leider werden bei den Aufklärungskampagnen der Transplantationsmedizin und der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung diese Fakts sorgsam verschwiegen. Vor allem bei den immer öfter stattfindenden Werbe-Veranstaltungen in den Schulen. Dabei sind diese Informationen in jedem Lehrbuch über den Hirntod und in allen Fachartikeln nachzulesen.
Cave
Leider spaltet sich der untere Link auf! Hier der richtige Link!

www.xn--organspende-aufklrung-m2b.de/offener-brief
Cave
Bitte lesen Sie auch den offenen Brief an die Bundeskanzlerin: Kritische Fragen zu Hirntod und Organspende.
Es besteht die Möglichkeit den Forderungen durch Unterschrift Nachdruck zu verleihen.

www.organspende-aufklärung.de/offener-brief/
braindeath
Ja, es gibt Fehldiagnosen. Auch in Deutschland. Nur- sie werden in wissenschaftlichen Zeitschriften nicht publiziert, deshab gibt es offiziell keine Einzige.
Ein Beispiel -unter diversen- ist der Fall eines jungen amerikanischen Soldaten, der am Unfallort Muskelrelaxanzien bekam. Diese Information wurde vergessen, an die Universitätsklinik Freiburg weiterzugeben. Das war fatal, denn die Gabe von …More
Ja, es gibt Fehldiagnosen. Auch in Deutschland. Nur- sie werden in wissenschaftlichen Zeitschriften nicht publiziert, deshab gibt es offiziell keine Einzige.
Ein Beispiel -unter diversen- ist der Fall eines jungen amerikanischen Soldaten, der am Unfallort Muskelrelaxanzien bekam. Diese Information wurde vergessen, an die Universitätsklinik Freiburg weiterzugeben. Das war fatal, denn die Gabe von Muskelrelaxanzien kann den Hirntod vortäuschen, sie ist (laut der Richtlinien der Bundesärztekammer) ein absolutes Ausschlusskriterium für die Hirntoddiagnostik.
In der Freiburger Uni-Klinik stellte man ahnungslos den Hirntod fest und fragte bei den Angehörigen in Amerika telefonisch nach, ob sie mit einer Organspende einverstanden wären. Die Angehörigen sagten ja.
Dann endeckte eine Intensivschwester, dass der künstlich beatmete "hirntote" Amerikaner einen Eigendruck be der Atmung entwickelte. Der Arzt, ein Nephrologe ,wollte das nicht wahrhaben. Kurzentschlossen rief die couragierte Intensischwester ihre Kollegen ans Bett des "Toten". Diese bestätigten den Eigendruck bei der Atmung. Der Arzt reagierte ungehalten und verließ erbost die Station.
Zwei Wochen später verließ der junge Amerikaner die Station. Im Rollstuhl, aber lebendig.

(Bei meinem vorherigen Beitrag muss es übrigens "Fentanyl" heißen, sorry)
alexius
Und noch ein Beispiel aus Polen.
"Dieser Film zeigt den jungen Polizisten Irek, der von den behandelnden Ärzten aufgegeben wurde. Seine Mutter wurde nach der Erlaubnis zu einer Organentnahme gefragt. Zum Glück verweigerte sie diese Erlaubnis. Inzwischen ist Irek wieder völlig gesund."
www.youtube.com/watch
alexius
braindeath
Natürlich ist die Information über Blutdruckanstieg, Lazarus-Syndrom und Narkose mit Fenatnyl (starkes Morphin) und Muskelrelaxanzien nicht neu.
Das Problem ist nur, dass diese Fakten kaum jemand weiß. Sie werden bei der Werbung für Organspende einfach nicht angesprochen.
Warum, kann man sich ja denken,.....Diese Informationen verleiten nicht gerade dazu, einen Spenderausweis auszufüllen.
Deshalb…More
Natürlich ist die Information über Blutdruckanstieg, Lazarus-Syndrom und Narkose mit Fenatnyl (starkes Morphin) und Muskelrelaxanzien nicht neu.
Das Problem ist nur, dass diese Fakten kaum jemand weiß. Sie werden bei der Werbung für Organspende einfach nicht angesprochen.
Warum, kann man sich ja denken,.....Diese Informationen verleiten nicht gerade dazu, einen Spenderausweis auszufüllen.
Deshalb ist das ceterum censeo wahrscheinlich sehr sinnvoll.
Latina
danke cave,auch meine meinung!!! stattdessen faselt die kirche was von organspende--ich habe in meinen papoeren klar und deutlich geschrieben,dass ich jederzeit gegen organspende bin!
Cave
Spätestens jetzt müsste allerdings die Kirche einschreiten. Oder hat das 5. Gebot keine Gültigkeit mehr? Wenn Papst Benedikt 2008 bei dem Kongress “A gift for life”, der im Vatikan stattfand und von der Firma Novartis gesponsert wurde, sagte, dass die lebensnotwendigen unpaaren Organe nur “ex cadavere” entnommen werden dürfen, meinte er das doch sicher auch so. Der für “hirntot” erklärte Patient …More
Spätestens jetzt müsste allerdings die Kirche einschreiten. Oder hat das 5. Gebot keine Gültigkeit mehr? Wenn Papst Benedikt 2008 bei dem Kongress “A gift for life”, der im Vatikan stattfand und von der Firma Novartis gesponsert wurde, sagte, dass die lebensnotwendigen unpaaren Organe nur “ex cadavere” entnommen werden dürfen, meinte er das doch sicher auch so. Der für “hirntot” erklärte Patient ist allerdings kein “cadaver”, sondern ein möglicherweise sterbender, aber noch lebender Mensch.
Weltweit gibt es Patienten, die für hirntot erklärt waren und deren Organe man haben wollte. Da die Angehörigen eine Organentnahme verweigerten und die Patienten einer entsprechenden Therapie zuführten, wurden diese Patienten sogar wieder gesund.

Immer wideder wird gesagt, dass auch im Katechismus die Organspende als verdienstvoll hingestellt wird. Leider wird die Fortsetzung des Textes verschwiegen.

www.vatican.va/archive/DEU0035/_P86.HTM

Katechismus der katholischen Kirche

2296 Die Invalidität oder den Tod eines Menschen direkt herbeizuführen, ist selbst dann sittlich unzulässig, wenn es dazu dient, den Tod anderer Menschen hinauszuzögern.”

Der für hirntot erklärte Patient wird erst durch die Organentnahme getötet. Organe aus einer Leiche sind unbrauchbar.
MMeger
Interessantes Video!
Inhaltlich leider nichts Neues, das Hirntodkriterium als Todeszeitpunkt entspricht nicht mehr der herrschenden Meinung der Wissenschaftler.
Aber auch gut gemacht von dem jungen Mann, Kompliment!
Iacobus
Diese Bewegungen sind nicht "unkontrolliert", sie sind kein "Zucken" wie bei einer Elektrostimulation (Beispiel: vom Körper abgetrennte Froschschenkel werden durch Elektrische Impulse zum Zucken gebracht), sondern eine koordinierte Bewegung.

Diese empirischen Beobachtungen sollten zum (Über-)denken anregen.
Hier zeigt sich doch letztlich, daß das Gehirn nicht der maßgebliche Sitz unseres …More
Diese Bewegungen sind nicht "unkontrolliert", sie sind kein "Zucken" wie bei einer Elektrostimulation (Beispiel: vom Körper abgetrennte Froschschenkel werden durch Elektrische Impulse zum Zucken gebracht), sondern eine koordinierte Bewegung.

Diese empirischen Beobachtungen sollten zum (Über-)denken anregen.
Hier zeigt sich doch letztlich, daß das Gehirn nicht der maßgebliche Sitz unseres Personsein & Bewußtseins (und der Seele) ist und dessen Tätigkeit oder Untätigkeit eben kein ausschlaggebendes Kriterium über das Tot-Sein eines Menschen hinsichtlich Person-Sein und Bewußtsein ist.