29:01
Tesa
283.2K

Heiligsprechung zweier Päpste

Heiligsprechung von Johannes XXIII. und Johannes Paul II. Franziskus begrüßt Benedikt XVI.More
Heiligsprechung von Johannes XXIII. und Johannes Paul II.
Franziskus begrüßt Benedikt XVI.
Franz's Gubbio
@ Vitetor
Selbstverständlich. Aber es gibt ein "kleinen" Aspekt, den, so glaube ich, es gut ist zu erwähnen (da wir nicht die einzige sind auf diese Seite >> Und darum bedanke ich mich auch recht herzlich für die Korrektur im Fall dass es falsch verstanden werde könnte):
Die Kirche schlägt uns so viele, verschiedene, Heilige vor weill:
1. - Wir alle verschieden sind und alle eine andere "Assisten…More
@ Vitetor
Selbstverständlich. Aber es gibt ein "kleinen" Aspekt, den, so glaube ich, es gut ist zu erwähnen (da wir nicht die einzige sind auf diese Seite >> Und darum bedanke ich mich auch recht herzlich für die Korrektur im Fall dass es falsch verstanden werde könnte):
Die Kirche schlägt uns so viele, verschiedene, Heilige vor weill:
1. - Wir alle verschieden sind und alle eine andere "Assistenz" brauchen. Wer glaubt "ich weiss was ich zu tun habe", muss sich nicht wundern dass er so oft auf die Nase fällt. Darum ist es gut dass, wir nicht nur WISSEN dass es diese Heilige gibt, sonder dass wir ihr Lebenwandeln kennen lernen, und so, SIE kennen lernen (zu erst weil, wie der Hl. Thomas v. Aquin sagt: "Man kann nur lieben was man kennt), und zweitens die Sie nachahmen.
2. - Die gottes Wohlgefälige Nachamung (es hat den Vorteil, dass wir uns nichts einbilden müssen das "wir etwas gutes getan haben >> Unter anderen, Zeitverlust [wärend der man zum mindestens Gott danken könnten das ER uns benutzt hat als Instrument seiner Gnade]).
3. - Da oft die Entscheidungen rasch zu treffen sind, hat uns der Liebe Gott uns ein Schutzengel gegeben, dass er uns erinnert "Dieser, oder jener, Heilige, hätte bei dieser Angelegenheit, so oder so gehandelt.
Aber dies setzt voraus dass wir uns diese Heilige uns annehmen, ihr Leben studieren, sie lieben (dass heisst auch dass man auch mit ihnen kommuniziert [beten ist nichts anders als mit jemanden "Kommunikation führen], auch wenn man nicht gerade in Not ist...).
Aber ich plaudere, und plaudere... bloss um zu sagen dass ich völligst mit dir einverstanden bin.
Franz's Gubbio
Der " Fall Karl den Grossen" ist nicht der Einzige in seine Art. Wenn man die Gründe der Heiligsprechung und die Chroniken seines Lebens nachliest, darf man, rationel gesehen sich Fragen stellen. ABER!!! Christus hat nie versprochen dass seine Kirche von "der Pforte der Hölle" nie angegriffen werde... Sondern dass sie die Kirche nie überwundet werde! Und wir wissen bei einer Berufung, Ernennung..…More
Der " Fall Karl den Grossen" ist nicht der Einzige in seine Art. Wenn man die Gründe der Heiligsprechung und die Chroniken seines Lebens nachliest, darf man, rationel gesehen sich Fragen stellen. ABER!!! Christus hat nie versprochen dass seine Kirche von "der Pforte der Hölle" nie angegriffen werde... Sondern dass sie die Kirche nie überwundet werde! Und wir wissen bei einer Berufung, Ernennung... kommt nie der Hl. Geist nie auf der Schulter eines Interessierte (ich habe so ein Bildnis von Hl. Gregor d. Gr. gesehen, darum schreibe ich es so) und Flüsstert ihm ein was Gottes Wille ist; sondern zeigt besonder Merkmale eines Ereignisses (oder eines Menschen) und dann werden entscheidungen getroffen. So auch bei Karl d. Gr. und viele andere wo man nicht weisst "Wieso?" sie heilige gesprochen worden sind. Jakobus hat recht wenn er sagt: "Das reicht doch auch. Aber, für den "normalen Gläubiger" ist eine Kanonisation sicherer. Wir haben alle unsere "Geheime Heilige"... Eine Oma die schon längst verstorben ist und bei dere wir Kraft und Mut finden um eine gute Tat zu vollbringen... Ur ahnen die wir nicht kannten aber dessen Fotos in ein Zimmer waren und mit denen wir sprachen über Probleme die wir haben mit deren Nachkommen... Und die werden auch nie im Katalog der Heilige auf gezeichnet. Doch!!... Die kirche FEIERT SIE ALLE an einen Besonderen Tag im Jahr: ALLERHEILIGEN... 1. November!!! Da werden alle "Himmelsbewohner" gefeiert. Und einen jeden, der sein Katekismus kennt, freut sich über "seinen" Hl. Opa-, oder Oma, oger.... und Keiner wird fragen: "Wieso? Weshalb? Warum" Es ist einfach in unser Herz drin. Basta! Und im Fallvon Karl d. Gr., und Konsort, gab es, Leute die, aus irgenwelcher Grund, "spührten" dass er Heilig sei, und andere vertrauten ihnen, und wir vertrauen denen. So einfach ist das.
Iacobus
@michael7:
Das reicht doch auch, oder?
michael7
@jacobus:

Die Heiligsprechung von Karl dem Großen wurde von Rom nicht anerkannt, nur seine Verehrung für Aachen und Osnabrück (28. Jan.) als "Seliger" zugestanden!
Sie können das auch in dem von Ihnen selbst eingefügten Link (Heiligenlexikon.de) nachlesen:
"1165 ... Heiligsprechung Karls durch Rainald von Dassel, den Erzbischof von Köln unter Billigung von Gegenpapst Paschalis III., aber gegen …More
@jacobus:

Die Heiligsprechung von Karl dem Großen wurde von Rom nicht anerkannt, nur seine Verehrung für Aachen und Osnabrück (28. Jan.) als "Seliger" zugestanden!
Sie können das auch in dem von Ihnen selbst eingefügten Link (Heiligenlexikon.de) nachlesen:
"1165 ... Heiligsprechung Karls durch Rainald von Dassel, den Erzbischof von Köln unter Billigung von Gegenpapst Paschalis III., aber gegen den Willen von Papst Alexander III. Seit 1176 wird die Verehrung als Seliger geduldet: sie ist offiziell gestattet, nicht anerkannt, er ist deshalb nicht im Martyrologium Romanum" (Heiligenverzeichnis der kath. Kirche) enthalten!

Man muss also genau hinschauen, ob eine angebliche "Heiligsprechung" wirklich von einem wahren Papst oder nur von einem Gegenpapst durchgeführt wurde!
Iacobus
Auch Kaiser Karl der Große zählt zu den Heiligen der katholischen Kirche und der war bekanntlich u.A. Polygamist ... Daher sollten wir uns vielleicht nicht gar zu viele Gedanken machen, wenn uns das eine und andere bei den jetzt Heiliggesprochenen mißfällt (?)
Karol Wojtyla
Reich bebilderte Broschüre von Hochwürden Dr. Luigi Villa
96 Seiten
www.chiesaviva.com/430%20mensile.pdf

!!!
Papst Johannes Paul II. und die nichtchristlichen Religionen Judentum, Islam, Hinduismus, Voodoo-Kult...
Papst Johannes Paul II. und die anderen Religionen:
Papst Johannes Paul II. und die anderen Religionen
Paul M.
Das Bild des "Barmherzigen JESUS" sollte in sämtlichen Kirchen verehrt werden.
Wir wissen ja, was CHRISTUS der Schwester Faustyna damit zugesagt hat....
Elisabetta
@pio molaioni
Ihre Einstellung dazu bleibt Ihnen natürlich unbenommen, ist auch kein Dogma! Aber Jesus hat auch gesagt: Selig, die nicht sehen und doch glauben! Ich glaube jedenfalls, dass die Eingebungen Jesu an die hl. Sr. Faustyna, den Sonntag nach Ostern als Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit zu feiern, echt sind.
Paul M.
@D.A.S.

Ja, sehr schlimm ist das!
Stiftungen dürften nicht verschenkt werden,
da sie zum Kirchengebäude gehören und nicht mehr wegzudenken sind.

Aber die Modernisten haben ja kein Gespür für die Sakralität und Würde eines katholischen Gotteshauses.
Das haben denen ihre protestantischen Ökumene-Kumpanen ja "ausgetrieben"....
Schlimm.
Elisabetta
@Kirchenfreak, auch in unserer Mühlviertler Pfarre gab es eine wunderbare Stunde der Barmherzigkeit - vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten. Danke, Heiliger Johannes Paul II., dass du dieses Fest der Göttlichen Barmherzigkeit am Sonntag nach Ostern eingeführt hast!
Manche hier sollten in sich gehen und sich fragen, wie es mit ihrer Barmherzigkeit ausschaut. Jesus hat gesagt: Seid barmherzig, wie …More
@Kirchenfreak, auch in unserer Mühlviertler Pfarre gab es eine wunderbare Stunde der Barmherzigkeit - vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten. Danke, Heiliger Johannes Paul II., dass du dieses Fest der Göttlichen Barmherzigkeit am Sonntag nach Ostern eingeführt hast!
Manche hier sollten in sich gehen und sich fragen, wie es mit ihrer Barmherzigkeit ausschaut. Jesus hat gesagt: Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist!
D.A.S.
Übrigens, ist Prunk eine Prachtentfaltung!

Paul M. da haben Sie vollkommen recht! Früher haben sich das die Gläubigen vom Munde abgespart, zur Ehre Gottes. Dann kamen die 60er Jahre, und man hat es Gott wieder weggenommen. Heiligenfiguren wurden unter der Hand verschenkt...
Paul M.
Ausserdem:

Viele prächtige Ausstattungsgegenstände in den Kirchen wurden von Gläubigen gestiftet; da wurde kein Kirchensteuergeld oder sonst 'was angetastet.
Alles zur größeren Ehre GOTTES!
Bergogliofan
Ach herrje... können wir uns vielleicht mal darauf einigen, dass vieles schlicht eine Geschmacksfrage ist.... wie sonst auch... beispielsweise Romanik gegen Gothik.... degustibus non est disputandum....
Paul M.
Es heisst "Pracht", lieber Kirchenfreak, wenn es Dir gefällt.
Wenn Du allerdings böse Absichten hast und die Kirche angreifen willst,
dann sag' ruhig weiter "Prunk"....
Ts ts ts....
Paul M.
Kein Prunk!
Kein gläubiger Katholik wählt diesen Ausdruck, wenn er die Pracht und Schönheit des katholischen Glaubens beschreiben möchte.

Alles zur größeren Ehre GOTTES, mein lieber kleiner Adr. ... äh ... Kirchenfreak!
D.A.S.
@Vitator
Da haben Sie recht, es geht hier um eine WELTKirche und nicht um ein kleines Grüppchen, das sich nicht auf eine Mahlzeit freuen kann weil der Koch in der Küche verschwunden ist...

Der Heilige Vater hat eine sehr grosse Verantwortung Gott gegenüber, und hier zerreisst man sich den Mund über seine Mimik, und seines Bauches? ich kanns nicht fassen!
Paul M.
Mir geht diese, aus Menschen-, Medien- und Weltangst selbst verordnete
Schlichtheit des Papstes Franziskus so langsam auf den Zeiger.

Er hat es mental immer noch nicht geschafft, seine Position als Oberhaupt der katholischen Weltkirche, zu finden und angemessen mit würdevoller Autorität zu füllen, die weder aus weltangstbedingter Kargheit (Heidenangst) noch aus Prachtgier zu bestehen hat. Es …More
Mir geht diese, aus Menschen-, Medien- und Weltangst selbst verordnete
Schlichtheit des Papstes Franziskus so langsam auf den Zeiger.

Er hat es mental immer noch nicht geschafft, seine Position als Oberhaupt der katholischen Weltkirche, zu finden und angemessen mit würdevoller Autorität zu füllen, die weder aus weltangstbedingter Kargheit (Heidenangst) noch aus Prachtgier zu bestehen hat. Es geht um ein gesundes Gleichgewicht, unter Wahrung der gewachsenen Traditionen.
Papst Benedikt XVI. hatte es besser verstanden.....
D.A.S.
Nach Katharina Emmerick hatte Jesus zu Petrus gesagt: ...Es soll auch meine Kraft bei deinen Nachfolgern bleiben bis ans Ende der Welt.

Ich finde es schon langsam niederträchtig wie man über unsern Papst herfällt. Damals war es Papst Benedikt, heute Papst Franziskus...
Schämt man sich überhaupt nicht mehr? haben solche Menschen überhaupt noch ein Gewissen? können solche Menschen überhaupt …More
Nach Katharina Emmerick hatte Jesus zu Petrus gesagt: ...Es soll auch meine Kraft bei deinen Nachfolgern bleiben bis ans Ende der Welt.

Ich finde es schon langsam niederträchtig wie man über unsern Papst herfällt. Damals war es Papst Benedikt, heute Papst Franziskus...
Schämt man sich überhaupt nicht mehr? haben solche Menschen überhaupt noch ein Gewissen? können solche Menschen überhaupt noch in den Spiegel schauen?
Wissen sie überhaupt nicht mehr was der Herr gesagt hat: "Was ihr den Geringsten meiner Brüder getan, das habt ihr MIR getan!" Papst Franziskus ist auch einer von den Geringsten.
Bergogliofan
Genau.... der Papst muss abnehmen und auch anders kucken.... das geht doch so nicht... tssss..... ich schmeiss mich hier gleich weg....
Paul M.
Pio Molaioni hat recht.
Diese aufgesetzte Nüchternheit soll ihn als demütig daherkommen lassen.
Aber - der heilige Franziskus hatte keinen so runden Bauch und
dachte nicht immer nur an "Buon Pranzo"....
Bergogliofan
"Ein verweltlichtes Grinsen"... da fällt mir doch gleich der "Münchner im Himmel" ein.... "ein völlig durchgeistigter Engel schwebte an ihm vorüber.............. lispelte nur "Hosianna" und schwebte von hinnen".......

Das hier ist Kabarett pur.... analysieren, wie der Papst bei der Messe gekuckt hat.... man man man...
Paul M.
@Kirchenfreak:

Dauergrinsen?

Eben nicht!

Das tun die modernistischen Zeitgeistlichen schon zu Genüge.
In TV-Talkshows, Interviews, auf Pressefotos....
Deren verweltliches Grinsen sagt alles......
Paul M.
Ich hoffe nur, dass unsere polnischen Mitchristen auch den Papst Johannes XXIII.
als Heiligen respektieren werden.
Andernfalss geraten sie in Gefahr als reine Landsmann-Fanatiker
abgestempelt zu werden, was für Viele nicht zutreffend ist.

@Kirchenfreak:
Ich habe heute morgen schon sehr früh eine würdevolle Heilige Messe im Tridentinischen Ritus besucht und dann zu Hause die Übertragung im …More
Ich hoffe nur, dass unsere polnischen Mitchristen auch den Papst Johannes XXIII.
als Heiligen respektieren werden.
Andernfalss geraten sie in Gefahr als reine Landsmann-Fanatiker
abgestempelt zu werden, was für Viele nicht zutreffend ist.

@Kirchenfreak:
Ich habe heute morgen schon sehr früh eine würdevolle Heilige Messe im Tridentinischen Ritus besucht und dann zu Hause die Übertragung im Fernsehen angeschaut.
Alles ist bei Papst Franz betont nüchtern (Weltangst!).
Allein schon, wenn er "Oremus!" spricht, das richtige, spirituellbewusste Päpste
(z. B. Benedikt XVI.) würdevoll singen!
One more comment from Paul M.
Paul M.
Die kirchenfeindliche Pressemeute, die den glaubenstreuen Papst Benedikt XVI.
immer wieder so dreist angegriffen und fertiggemacht hat,
lobt immer wieder diesen Papst Franziskus.
Was sagt uns das?
Bergogliofan
Ich hab nicht gegähnt.. Finde, dass beide Päpste heute ihre Sache ganz prima.gemacht haben....
Paul M.
Es war schön, bei der Übertragung im TV einmal wieder den guten,
emeritierten Papst Benedikt XVI. zu sehen.
Papst Franz hingegen vermochte die Bedeutung des heutigen Tages nicht einzuschätzen und hat mit seiner penetranten Nüchternheit Gähnreize ausgelöst....
Heute wurde dann ja wohl auch die interreligiöse Theologie Papst Johannes Pauls II. heiliggesprochen:
Die Assisi-Theologie Johannes Pauls II.