Noch einmal Sr. Lucia von Fatima - Katholisches
katholisches.info

Noch einmal Sr. Lucia von Fatima – Katholisches

Von Wolfram Schrems*
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
CSc likes this.
Mir vsjem
Der Zweite Weltkrieg wurde von MARIA in Fatima prophezeit, ja.
Sie hat auch prophezeit, dass es eine Vernichtung ganzer Nationen geben wird, wenn man ihren Bitten nicht nachkommt:

„Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Russland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird es seine Irrlehren über die Welt verbreiten, wird Kriege und Kirchenverfolgungen heraufbeschwören. Die Guten …More
Der Zweite Weltkrieg wurde von MARIA in Fatima prophezeit, ja.
Sie hat auch prophezeit, dass es eine Vernichtung ganzer Nationen geben wird, wenn man ihren Bitten nicht nachkommt:

„Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Russland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird es seine Irrlehren über die Welt verbreiten, wird Kriege und Kirchenverfolgungen heraufbeschwören. Die Guten werden gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, verschiedene Nationen werden vernichtet werden, am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren."

NICHT PROPHEZEIT WURDE DAS ATTENTAT AUF WOJTYLA!

Diese "Prophezeiung" des Attentats im Dritten Geheimnis wurde unter dem "Pontifikat" von Wojtyla erfunden. MARIA wollte, dass das Dritte Geheimnis im Jahre 1960 der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Schwester Lucia wurde gefragt, warum gerade im Jahr 1960? Lucia antwortete: "Weil man das Geheimnis dann besser versteht"? Das Geheimnis würde man also 1960 besser verstehen, wo doch das Attentat auf Wojtyla noch in weiter Ferne lag? Dann stellt sich noch die Frage, warum hat Rom dann nicht die nötige Vorsorge getroffen?

Nein, das Attentat auf Wojtyla ist nicht der Inhalt des Dritten Geheimnisses von Fatima!

Was aber wird man im Jahre 1960 "besser verstehen"? Doch nichts anderes als das beginnende Ketzerkonzil!
Bekannt gemacht hat Roncalli seine Schnapsvision, die hauptsächlich in der falschen "Ökumene" bestand, am 25. Januar 1959 in St. Paul vor den Mauern. Einem Teil der Kurienkardinäle gefiel das nicht. Vier Monate später ging die Vorbereitungskommission ans Werk. Mit Humanae salutis vom 25. Dezember 1961 wurde das Zweite Vatikanische Konzil dann eingeleitet.

Somit konnte man den Inhalt des Dritten Geheimnisses sehr leicht verstehen - ohne Vision!
Darüber hinaus ist es eine Lüge zu behaupten, das Geheimnis sei ausschließlich für den "Hl. Vater" bestimmt. Wie die beiden vorhergehenden ist es für alle Gläubigen bestimmt! Sie haben das Recht, vom Inhalt zu wissen, das uns unsere Himmlische Mutter in dieser gefährlichen Stunde zukommen lassen will.
matermisericordia and 2 more users like this.
matermisericordia likes this.
Vered Lavan likes this.
Liberanosamalo likes this.
Mir vsjem
DIE WAHRHEIT WIRD ANS LICHT KOMMEN
1960 sollte das Dritte Geheimnis von Fatima der Welt verkündet werden. Im Frühjahr des selben Jahres, 1960, kündet eine anonyme Stimme aus dem Vatikan an, daß es keine Veröffentlichung des Dritten Geheimnisses von Fatima geben wird. Ab dieser Zeit darf Sr. Lucia Besuche nur noch aus der engsten Verwandtschaft empfangen.
Gibt das nicht zu denken?
(Zur Frage…More
DIE WAHRHEIT WIRD ANS LICHT KOMMEN
1960 sollte das Dritte Geheimnis von Fatima der Welt verkündet werden. Im Frühjahr des selben Jahres, 1960, kündet eine anonyme Stimme aus dem Vatikan an, daß es keine Veröffentlichung des Dritten Geheimnisses von Fatima geben wird. Ab dieser Zeit darf Sr. Lucia Besuche nur noch aus der engsten Verwandtschaft empfangen.
Gibt das nicht zu denken?
(Zur Frage bezüglich Verwandten: In einem Karmelkloster gibt es kein unmittelbares 4-Augen-Gespräch - auch nicht mit Verwandten. Die Schwester ist verschleiert und durch ein Trenngitter abgesondert).
Wenige Monate zuvor, am 2. Juli 1959, gab es einen anonymen Report, daß Sr. Lucia zu Fatima nichts mehr zu sagen hat! Ihrem früheren Beichtvater, P. Aparicio, wurde nach seiner Rückkehr aus Brasilien der Zutritt zu Sr. Lucia verweigert.

In diesem Jahr 1960 (bzw. zwischen dem Jahr 1960 und dem Jahr 1967) - erfolgte der Austausch Schwester Lucias mit einer falschen "Lucia", die im Charakter, dem Aussehen und Aussprache ihr völlig entgegengesetzt war!

Es handelt sich also um unterschiedliche Personen!

Zeichnete sich die echte Sr. Lucia durch Ernsthaftigkeit, Aufrichtigkeit und Zurückhaltung aus, grinst die falsche Sr. Lucia häufig. Sie bewegt sich selbstherrlich, sie schüttelt Hände, ihr Auftreten ist emanzipiert und autark.

Dieses Benehmen ist uns von der echten Sr. Lucia fremd. Die falsche Lucia lässt den Arm um sich legen, küsst gar Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 2000 direkt nach Empfang der Kommunion inbrünstig die Hand – eine Geste, die bei der echten Schwester Lucia unvorstellbar gewesen wäre!

Das von Rom herausgegebene Buch mit über 300 Seiten "Die Aufrufe der Botschaft von Fatima" wurde der falschen Lucia zugeschrieben; es sollte den Zweck der Ablenkung von der eigentlichen Fatimabotschaft erreichen.
Ihre Oberen werden dafür sorgen, daß aus dem Kamelorden nichts mehr sickert.

Zitat aus einem Brief von Sr. Lucia:
„Es ist notwendig, daß wir uns nicht von den orientierungslosen Lehren der Neuerer mitreißen lassen. Diese Kampagne der Modernen ist teuflich.“

„Maria hat uns das Rosenkranzgebet empfohlen, um uns zu schützen in diesen Tagen der teuflischen Kampagne.“

Diese und ähnliche Gedanken kommen mehrmals vor in ihren Briefen.
Faustine 15 and one more user like this.
Faustine 15 likes this.
Vered Lavan likes this.
Mir vsjem
Diese Briefe waren an ehemalige Mitschwestern gerichtet und auch an ihre Neffenpriester - sie hatte drei Neffenpriester.

Wir haben noch zu keiner Zeit den versprochenen Frieden erfahren und Rußland konnte nicht zur Katholischen Kirche bekehrt werden, weil zuerst das antichristliche Rom ausgerottet werden und die Rußlandweihe erfolgen muss.

Wenn man gesehen hat, wie von Rom das Jahr 2000 vorbe…More
Diese Briefe waren an ehemalige Mitschwestern gerichtet und auch an ihre Neffenpriester - sie hatte drei Neffenpriester.

Wir haben noch zu keiner Zeit den versprochenen Frieden erfahren und Rußland konnte nicht zur Katholischen Kirche bekehrt werden, weil zuerst das antichristliche Rom ausgerottet werden und die Rußlandweihe erfolgen muss.

Wenn man gesehen hat, wie von Rom das Jahr 2000 vorbereitet wurde als ein Jahr der absoluten, ja der radikalen Ökumene, dann konnte man mit gerechtfertigten Gründen befürchten, daß die allumfassende universelle synkretistische Religion noch auf uns zukommen wird als geistiges Gerüst der One-World, der Welteinheitsregierung. Und wer da nicht mitmachen will, kann dann dank der hochentwickelten Technologie kalt gestellt werden. Das waren alles keine Fiktionen, wir stehen jetzt vor den Tatsachen. Auch die Erkenntnis der falschen Päpste mit einer falschen Kirche sind keine Fiktion.

Will man Teil 2 und 3 des Geheimnisses von Fatima zusammenfassen, dann könnte man sagen, Gott wollte zunächst die zwei größten Katastrophen den Menschen kundtun. Zum einen die Expansion des Kommunismus und Rußland als Werkzeug Gottes als Strafe für die Welt und zum anderen – noch schlimmer – der allgemeine Glaubensabfall der ehemaligen christlichen Länder und als Ursache die Abtrünnigkeit der Hirten, das Paktieren der Hirten mit dem Irrtum.

Durch Maria wollte Gott die Mittel angeben, nämlich die Verehrung des Unbefleckten Herzen Mariens und der Weihe Rußlands. Dies begleitet durch Opfer und des Rosenkranzgebetes der Gläubigen in diesem Anliegen. Und wie wir aus dem berühmten Interview von Pater Fuentes mit der wahren Lucia wissen, wenn diese von Gott gegebenen Mittel abgelehnt werden, wird dies eine SÜNDE WIDER DEN HEILIGEN GEIST sein, die nach der Schrift weder hier noch im künftigen Leben vergeben werden wird.
Liberanosamalo and one more user like this.
Liberanosamalo likes this.
Vered Lavan likes this.
matermisericordia and one more user like this.
matermisericordia likes this.
Liberanosamalo likes this.
Adelita
Einen Neffen vom Padre Augustin gibt es.
@jahfuentes
Susi 47
Warum werden die noch lebenden verwandten nicht befragt?
Es müsste doch noch nachkommen dieser familie geben
Irgendein cousin oder nichte
Oder so
Adelita and one more user like this.
Adelita likes this.
Aquila likes this.
Bibiana
Wehe ALLEN, welche die Wahrheit verdrehen und dann auch noch andere dazu bringen, darüber zu schweigen.
Beim jüngsten Gericht wird sicher auch das zur Beschämung der Schuldigen offen vor aller Welt ausgebreitet. Drum bereue ehrlich alle Schandtaten besser zu Lebzeiten, willst du Gnade vor Gott finden.
Susi 47 and one more user like this.
Susi 47 likes this.
Vered Lavan likes this.
@Bibiana - "Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!" (Jesaja 5, 20) !!!
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Susi 47 likes this.
Bibiana likes this.
Joseph Franziskus likes this.
michael7
Susi 47 and one more user like this.
Susi 47 likes this.
Vered Lavan likes this.
Adelita
Vered Lavan likes this.
matermisericordia likes this.
Elista
Vered Lavan likes this.
Habe es noch immer eingeschaltet! Vielen Dank für den Hinweis.
Susi 47 likes this.
Eugenia-Sarto and 3 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Joannes Baptista likes this.
filia_mariae_virginis likes this.
Elista
Susi 47 and one more user like this.
Susi 47 likes this.
Vered Lavan likes this.
Das ist ja augenfällig, dass die Fotos mit Papst Paul gefaked wurden!! Eindeutiger geht es ja nicht mehr!
Gestas likes this.
Wie freue ich mich auf den Tag, an dem der Herr die ganzen Schweinereien der Konzilsbande aufdecken wird...
Carlus and 7 more users like this.
Carlus likes this.
alfredus likes this.
matermisericordia likes this.
niclaas likes this.
filia_mariae_virginis likes this.
DJP likes this.
Vered Lavan likes this.
Faustine 15 likes this.
Elista likes this.
@Vered Lavan Das ist mir bekannt. Aber ich glaube in diesem Fall war es für die Konzilianer von größtem Interesse, eine Sr. Lucia zu präsentieren, die mit den Lehren des Konzils überhaupt keine Probleme hat und die die wirkliche Stimme von Fatima zum Schweigen bringt. Was konnte ihnen besser weiterhelfen, als eine modernistische Sr. Lucia, die behauptet, die Weihe Russlands hätte bereits …More
@Vered Lavan Das ist mir bekannt. Aber ich glaube in diesem Fall war es für die Konzilianer von größtem Interesse, eine Sr. Lucia zu präsentieren, die mit den Lehren des Konzils überhaupt keine Probleme hat und die die wirkliche Stimme von Fatima zum Schweigen bringt. Was konnte ihnen besser weiterhelfen, als eine modernistische Sr. Lucia, die behauptet, die Weihe Russlands hätte bereits stattgefunden? Jesus hat bei einer Erscheinung zur echten Sr. Lucia 1931 gesagt: "Mache es meinen Ministern bekannt, wenn sie dem Beispiel des französischen Königs folgen (der Frankreich NICHT dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht hat) und meinen Wunsch nicht erfüllen (die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens), werden sie ihm ins Unglück folgen." Sie hat in diesem Punkt bis zu ihrem "Verschwinden" keine Ruhe gegeben...
Faustine 15 and 3 more users like this.
Faustine 15 likes this.
matermisericordia likes this.
Vered Lavan likes this.
Joannes Baptista likes this.
Joannes Baptista likes this.