Kardinal Müller attackiert deutsche Bischöfe frontal

Es ist ein Skandal, dass die deutschen Bischöfe kirchliche Gelder zweckentfremden, um Internetseiten zu finanzieren, die eindeutig Positionen vertreten, die mit der katholischen Glaubens- und …
Tradition und Kontinuität likes this.
Marie M.
Er verteidigt zurecht das Schreiben Benedikts XVI. Kard.Müller: "Man spricht von Erneuerung und Reform der Kirche und meint nur die Anpassung an die eigene Dekadenz."
Ministrant1961 likes this.
Stelzer
Er hat so recht aber bei vielen geistig trägen freiwillig uninformierten Katholiken zählt das nicht.
Ministrant1961 likes this.
Mangold03
katholisch.de benutzt: sexuelle Missbräuche, um die Segnung homosexueller Handlungen zu fordern, den Zölibat der Priester und Gelübde der Ordensleute lächerlich zu machen und die Sünden gegen die von Gott verfügte Unauflöslichkeit der Ehe zu bagatellisieren.
Hier zeigt sich wieder, wo katholisch drauf steht muß es nicht auch drinn sein. Und in den Herzen dieser Bischöfe, die diesen Kanal fördern…More
katholisch.de benutzt: sexuelle Missbräuche, um die Segnung homosexueller Handlungen zu fordern, den Zölibat der Priester und Gelübde der Ordensleute lächerlich zu machen und die Sünden gegen die von Gott verfügte Unauflöslichkeit der Ehe zu bagatellisieren.
Hier zeigt sich wieder, wo katholisch drauf steht muß es nicht auch drinn sein. Und in den Herzen dieser Bischöfe, die diesen Kanal fördern oder gar selbst die Initiatoren sind, ist weder ein Funken Gottesfurcht noch irgend ein Körnchen vom Hirtenversprechen, da. Sie waten im Sumpf - kein Ende in Sicht.
Waagerl and one more user like this.
Waagerl likes this.
Ministrant1961 likes this.
Lichtlein
Da hat Kardinal Müller recht.
Wollen den christlichen Glauben verändern und viele werden es nicht merken. Alles im Zeichen der falschen Toleranz und Modernismus.
Tradition und Kontinuität and 5 more users like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16 likes this.
Pater Jonas likes this.
Mangold03 likes this.
Amo Remri likes this.
Kardinal Müller kritisiert eine häretische Internetseite, die er, zu seiner Zeit als Bischof von Regensburg doch selbst mitgetragen und mitfinanziert hat. Wo war seine Kritik damals?
viatorem
@Wahlafried

Damals war damals und heute ist heute.

Nach dem Motto "Gehe hin und sündige nicht mehr", hat er seine Ansichten geändert, was man vom Bischof von Innsbruck derzeit noch nicht sagen kann.

Wollen Sie ihm jetzt vorwerfen, gemachte Fehler zu korrigieren, solange er noch die Zeit und Erkenntnis dazu hat ?
Tradition und Kontinuität and 5 more users like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Waagerl likes this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16 likes this.
Mangold03 likes this.
Lichtlein likes this.
Mangold03
Ja, das muß man ihm zugutehalten! Jeder hat die Freiheit umzukehren sich eines besseren zu besinnen und nichts Schöneres, wenn er zu seiner Religion, zu seinem Amt als Hirte und Führer der Gläubigen steht bzw. zurückfindet!!!
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
viatorem likes this.
Mk 16,16 likes this.
Ich wünsche es ihm auch, dass er sich von allen Haeresien verabschiedet.
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
viatorem likes this.
Mk 16,16 likes this.
@Wahlafried, ich war zwar nicht immer ein großer Fan, von Kardinal Müller, denn dazu erinnere ich mich zu gut, an seine Agitation, gegen die Fsspx und auch an manches andere, was ich jetzt nicht weiter konkretisieren will, aber im Verhältnis zu unseren sonstigem deutschen Hirten, ist er dennoch, ein leuchtendes Beispiel, an Katholizismus. Man muss auch sehen, daß er auch schon in seiner Zeit, …More
@Wahlafried, ich war zwar nicht immer ein großer Fan, von Kardinal Müller, denn dazu erinnere ich mich zu gut, an seine Agitation, gegen die Fsspx und auch an manches andere, was ich jetzt nicht weiter konkretisieren will, aber im Verhältnis zu unseren sonstigem deutschen Hirten, ist er dennoch, ein leuchtendes Beispiel, an Katholizismus. Man muss auch sehen, daß er auch schon in seiner Zeit, als Regensburger Bischof, für katholisches de und auch das zdk, ein rotes Tuch darstellte und häufig, Anlass für Kritik war, für die linkskatholischen stellen. Auch hielten sich diese Internetseiten, Verbände uns sonstige progressisten, damals doch noch etwas zurück, im Vergleich zu heute, wo sie jede Maske und jede Deckung aufgegeben haben. Heute fühlen sie sich sicher und am Ziel angekommen.
Stelzer and one more user like this.
Stelzer likes this.
Gestas likes this.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
dlawe likes this.
Katholisch.de verbreitet beispiellose Gottlosigkeiten und vergrault damit jeden katholisch Interessierten, denn diese Seite gibt vor katholisch zu sein und lockt damit zwangsläufig echte Interessierte an.
Lutrina
So wie die gesamte Konzilskirche
Klaus Peter and 2 more users like this.
Klaus Peter likes this.
Maria Katharina likes this.
MeisterEckhart likes this.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Amazing grace likes this.
@Lutrina
Zustimmung.
Bis auf Ausnahmen, die es sicher auch in der Konzilskirche gibt.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
@Maria Katharina Die gottgegebene Vernunft gibt einem jeden Menschen ein, daß diese Konzilkirche niemals in einer gottwohlgefälligen Stellung stand und stehen wird. "Ausnahmen" kann es daher nicht geben, nur Heuchler.
Es gibt auch in der Konzilskirche gute Priester, die sich sehr bemühen. Zu sagen: Alle sind schlecht, stimmt so nicht.
Dann wären im Umkehrschluss alle Priester der FSSPX oder FSSP immer auf den Punkt in der Wahrheit.
Sie feiern die Hl. Messe eben so, wie sie gewollt ist. Das ist mir wichtig. Habe aber auch erlebt, dass jene oft auf einem "hohen Ross" sitzen und sich über andere erhöhen. So …More
Es gibt auch in der Konzilskirche gute Priester, die sich sehr bemühen. Zu sagen: Alle sind schlecht, stimmt so nicht.
Dann wären im Umkehrschluss alle Priester der FSSPX oder FSSP immer auf den Punkt in der Wahrheit.
Sie feiern die Hl. Messe eben so, wie sie gewollt ist. Das ist mir wichtig. Habe aber auch erlebt, dass jene oft auf einem "hohen Ross" sitzen und sich über andere erhöhen. So sollte es aber auch nicht sein.
Hochmut und Stolz können eben gefährliche Abstürze sein.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Mk 16,16 likes this.
Ja, @Maria Katharina , das ist wahr. Ich kenne auch Priester der "Konzilskirche", denen ich sehr viel zu verdanken habe und die eine grosse Hingabe an Gott gelebt haben.
Und Stolz ist etwas sehr Schlimmes.
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
Maria Katharina likes this.
Mk 16,16 likes this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
Ministrant1961 likes this.
@Maria Katharina Sie scheinen mich zu missverstehen. Durchaus gibt und gab es in der Konzilkirche frömmelnde Christen genauso wie es in den lutherianischen und sogar freikirchlichen Gemeinden echte Frömmler gibt. Und diese sind mit Gottes reicher Gnade auch durchaus in der Lage irgendwann als Gerettete ins Himmelreich einzugehen. Nichts desdo trotz ist NUR die römisch katholische Kirche die von …More
@Maria Katharina Sie scheinen mich zu missverstehen. Durchaus gibt und gab es in der Konzilkirche frömmelnde Christen genauso wie es in den lutherianischen und sogar freikirchlichen Gemeinden echte Frömmler gibt. Und diese sind mit Gottes reicher Gnade auch durchaus in der Lage irgendwann als Gerettete ins Himmelreich einzugehen. Nichts desdo trotz ist NUR die römisch katholische Kirche die von Christus selbst gespendete, behütete und geführte Kirche. Nur die katholische Kirche hat alles und tut alles, was Gott will. Sie allein hat die volle, unverkürzte, unverfälschte Lehre des HERRN. Sie allein hat die vor Gott gültige und damit heilswirksame Form und Materie der Sakramente. Sie allein hat die von Gott gewollte vollkommene Sittenlehre. Und durchaus widerspricht es nicht der Lehre der Kirche, daß das allbarmherzige Auge des Herrn auch auf die guten Werke nichtkatholischer Christen schaut. ABER jeder bewusste Weggang von dieser römisch katholischen Kirche ist eine klare Sünde wider den heiligen Geist, denn der Weggehende weist jenes göttliche Heil von sich und steht damit selbstgewählt außerhalb jedweder Rettung. Und Konzilkatholiken zeichnen sich ja gerade dadurch aus, daß sie voll bewusst und mutwillig alles katholische ablehnen, verwerfen und zerstören wollen. Wie soll solch einer Rettung erfahren?
So stimmt das aber ganz und gar nicht, was Sie hier sagen, lieber @MeisterEckhart.
Nicht jedem ist eine trid. Messe zugänglich. Man muss eben sich die guten Hirten suchen, die es auch in der Konzilskirche gibt.
Wie ich bereits sagte: Die lat. Messe ist die Messe, die der HERR wollte und in der wir die größten Gnaden empfangen.
Aber alleine dadurch, dass ich die lat. Messe besuche, werde ich …More
So stimmt das aber ganz und gar nicht, was Sie hier sagen, lieber @MeisterEckhart.
Nicht jedem ist eine trid. Messe zugänglich. Man muss eben sich die guten Hirten suchen, die es auch in der Konzilskirche gibt.
Wie ich bereits sagte: Die lat. Messe ist die Messe, die der HERR wollte und in der wir die größten Gnaden empfangen.
Aber alleine dadurch, dass ich die lat. Messe besuche, werde ich nicht zwangsläufig zum besseren Christen.
Da gehört schon weitaus mehr dazu....
Gestas likes this.
Oh ja, wie wahr. Was soll mit all den guten liebenswürdigen hilfsbereiten Menschen werden, die die alte Messe nicht kennen, aber nach ihrem Gewissen leben, Gutes tun und sich hingeben. Kürzlich habe ich von einem Heiden erfahren. Der ist öfters in eine Kirche gegangen, weil er Gott suchte. Er opferte sich in seiner Familie ständig auf, völlig uneigennützig. dann wurde sein Vater schwerkrank. Er …More
Oh ja, wie wahr. Was soll mit all den guten liebenswürdigen hilfsbereiten Menschen werden, die die alte Messe nicht kennen, aber nach ihrem Gewissen leben, Gutes tun und sich hingeben. Kürzlich habe ich von einem Heiden erfahren. Der ist öfters in eine Kirche gegangen, weil er Gott suchte. Er opferte sich in seiner Familie ständig auf, völlig uneigennützig. dann wurde sein Vater schwerkrank. Er pflegte ihn, war in jeder freien Minute bei ihm, weinte sehr und wollte für seinen Vater die Krankheit tragen, auf sich nehmen. Er verzehrte sich praktisch in Betätigung der aufopferungsvollen Liebe. Seine Gesundheit litt extrem und er starb durch völlige Ueberlastung mit 40 Jahren. Seine Schwester hat ihn auf dem Sterbebett getauft. Er sah sehr elend aus in der Klinik. Als er tot war, sah er wie ein blühender Jüngling von 19 Jahren aus, als ob er schlafe. Er strahlte, lächelte.
Sicher ist er zu Gott heimgegangen.
Sunamis 46 and 3 more users like this.
Sunamis 46 likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Waagerl likes this.
Werte Damen,

Sie missverstehen immernoch und langsam wird es bedenklich! Die lat. Messe alleine reicht natürlich nicht aus um gottwohlgefällig zu leben, denn sie ist nur ein kleiner Teil seines von ihm eingesetzten Heilsweges. Die Besonderheit der Kinder des Vaticanum II ist ja, daß ihnen eine antichristliche Disposition eingeflößt wurde und sie dem gesamten Heilsweg des allmächtigen Gottes …More
Werte Damen,

Sie missverstehen immernoch und langsam wird es bedenklich! Die lat. Messe alleine reicht natürlich nicht aus um gottwohlgefällig zu leben, denn sie ist nur ein kleiner Teil seines von ihm eingesetzten Heilsweges. Die Besonderheit der Kinder des Vaticanum II ist ja, daß ihnen eine antichristliche Disposition eingeflößt wurde und sie dem gesamten Heilsweg des allmächtigen Gottes feindselig gegenüber stehen. Wie soll es hier noch zu einem Pactum kommen? Dem Lutherianer wird die Feindseligkeit gegenüber der hl. Kirche ja auch nicht zur Frömmigkeit gerechnet weil dieser sich über die Konsequenzen seiner Feindseligkeit nicht bewusst ist. Und wievielmehr wird die Feindseligkeit des Katholiken gegenüber der hl. römisch katholischen Kirche diesen in die Hölle führen?
Tut mir leid. Vielleicht meinen Sie ja alles gut, aber Sie wirken sehr überheblich. Jesus hat auch Schafe in anderen Herden, die ER wieder zurückholen will und wird, so sie IHN lassen.
Das ist gerade dies, was ich an manchen Leuten der FSSPX oder FSSP nicht mag; zu meinen, sie wären die besseren Christen.
Denn das ist Überheblichkeit in Höchstform.
Es kann evtl. sogar ein Atheist ein "bessere …More
Tut mir leid. Vielleicht meinen Sie ja alles gut, aber Sie wirken sehr überheblich. Jesus hat auch Schafe in anderen Herden, die ER wieder zurückholen will und wird, so sie IHN lassen.
Das ist gerade dies, was ich an manchen Leuten der FSSPX oder FSSP nicht mag; zu meinen, sie wären die besseren Christen.
Denn das ist Überheblichkeit in Höchstform.
Es kann evtl. sogar ein Atheist ein "bessere Christ" sein; ohne, dass er sich dessen überhaupt bewusst ist.
Dies ist quasi "der göttliche Funke", den jede/r in sich trägt. Der aber erst noch durch eine wahre Gotteserfahrung oder -begegnung gezündet werden muss.
Ich kenne Protestanten, die gottgefälliger leben und handeln, als mancher, der zur röm.-kath. Kirche gehört.
Alle sollen und müssen wieder zum Ursprung zurück. Soviel ist ja klar.
Aber sich jetzt schon über jene zu erheben oder auf sie herunterzusehen, ist ganz sicherlich nicht im Willen des HERRN.
Gestas likes this.
Stelzer likes this.
@MeisterEckhart Ja und jetzt prüfen Sie mal bitte genau das was sie in ihren Worten oben sagen mit dem was katholisch.de macht? Ich greife damit nicht sie an. Aber könnten Sie sich vorstellen, dass dies auch hier passiert durch Art des Redens und des unehrlichen Redens?
Lutrina
Wurde die Fastenzeit mit dem Konzil eigentlich auch abgeschafft? Oder hat man sich der Völlerei auch "geöffnet"?