Warum Bischof Schneider ContraRecentiaSacrilegia.org nicht unterzeichnet hat

Bischof Athanasius Schneider hat ContraRecentiaSacrilegia.org nicht unterzeichnet, weil das Zweite Vatikanische Konzil die Laien aufgefordert habe, freimütig ihre Stimme zu erheben. Das sagte er im …
Die Bischöfe verraten immer wieder neu die katholische Lehre und damit den Herrn! Sie bereuen nicht, sondern reden ihre Feigheit noch schön, wie WB A. Schneider und tun es immer wieder.
Der Heilige Petrus hat ein einziges Mal unseren Herrn Jesus Christus verleugnet und dann nie mehr! Er hat das sein Leben lang bereut !
Frà Alexis Bugnolo : This is profoundly shameful. A man who has no righteous anger for treachery to his Creator.
Frà Alexis Bugnolo likes this.
Die Feigheit von WB Athanasius Schneider ist noch schlimmer als die der anderen Bischöfe, da er zwischendurch pseudowiderständig herumredet und sich als Verteider des wahren Glaubens der Kirche ausgibt! Wenn es aber darauf ankommt und er zu seinen Worten stehen müsste, dann kneift er!
Sein Kneifen ist besonders schlimm, da er die Verantwortung für den Widerstand auf das Gottesvolk abwälz…More
Die Feigheit von WB Athanasius Schneider ist noch schlimmer als die der anderen Bischöfe, da er zwischendurch pseudowiderständig herumredet und sich als Verteider des wahren Glaubens der Kirche ausgibt! Wenn es aber darauf ankommt und er zu seinen Worten stehen müsste, dann kneift er!
Sein Kneifen ist besonders schlimm, da er die Verantwortung für den Widerstand auf das Gottesvolk abwälzen möchte durch seine Behauptung, dass der Widerstand hauptsächlich von den Laien getragen werden müsste. Nein umgekehrt, der Haupt-Widerstand muss vom Klerus kommen, sie müssen auch ihr Amt riskieren und dürfen nicht an ihren luxuriösen und weichen Sesseln kleben und müssen durch ihren Mut die Laien mitreißen!
WB Schneider hat schon öfter gekniffen und er möge für immer in Astana bleiben und sich nicht mehr hier blicken lassen!!
rose3
@Theresia Katharina na dann nennen Sie auch den Apostel Petrus als Feigling ? ,der unseren Herrn Jesus Christus verleugnet hat. Ich bin dankbar das Jesus Christus so Barmherzig ist und nicht alles auf die goldene Waage liegt..Ich hoffe auch das er mit Ihnen Barmherzig ist .Ich kenne Priester die es sehr schwer haben ,und müssen auch manchmal Feige sein, sonst werden Sie vom Bischof abgesetzt ,…More
@Theresia Katharina na dann nennen Sie auch den Apostel Petrus als Feigling ? ,der unseren Herrn Jesus Christus verleugnet hat. Ich bin dankbar das Jesus Christus so Barmherzig ist und nicht alles auf die goldene Waage liegt..Ich hoffe auch das er mit Ihnen Barmherzig ist .Ich kenne Priester die es sehr schwer haben ,und müssen auch manchmal Feige sein, sonst werden Sie vom Bischof abgesetzt ,und wir hätten keine Priester mehr..Gott segne den Bischof Schneider,und der Liebe Gott möge ihm verzeihen.Wir sind alle schwache Menschen, und trotzdem lieben wir unseren Herrn Jesus Christus, denn wir wissen die Liebe Siegt!
Gesù è con noi likes this.
@rose3 Als der heilige Petrus Christus leugnete, war er noch nicht Papst der Kirche, weil die Kirche zu Pfingsten nach dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi geboren wurde. Einen Abtrünnigen wie Bergoglio mit Pedro zu vergleichen, ist eine Lüge.
DJP likes this.
Bergoglio war bereits in Argentinien ein Abtrünniger, ein Ketzer und ein Kismatiker. BERGOGLIO'S HERETICAL PAST IS FRANCIS PRESENT
Immaculata90 likes this.
@Rose3 Die Bischöfe verraten immer wieder neu die katholische Lehre und damit den Herrn! Sie bereuen nicht, sondern reden ihre Feigheit noch schön, wie WB A. Schneider und tun es immer wieder.
Der Heilige Petrus hat ein einziges Mal unseren Herrn Jesus Christus verleugnet und dann nie mehr! Er hat das sein Leben lang bereut !
rumi
Beten wir für Bischof Schneider, auch für Kardinal Müller, Sarah und andere, dass sie sich auf den reinen Glauben der Kirche besinnen und zurückbesinnen, wie sie es in jeder heiligen Messe tun, und dass sie sich nicht auf den Glauben des Konzils berufen und bei jeder Gelegenheit auf das Konzil verweisen, wie es leider auch Bischof Schneider jetzt hier tut. Beten wir besonders für Bischof …More
Beten wir für Bischof Schneider, auch für Kardinal Müller, Sarah und andere, dass sie sich auf den reinen Glauben der Kirche besinnen und zurückbesinnen, wie sie es in jeder heiligen Messe tun, und dass sie sich nicht auf den Glauben des Konzils berufen und bei jeder Gelegenheit auf das Konzil verweisen, wie es leider auch Bischof Schneider jetzt hier tut. Beten wir besonders für Bischof Schneider und opfern wir für ihn auf, sich nicht von diesem Konzil abhängig zu machen und abhängig machen zu lassen. Denn es ist das Konzil der Freimaurerei. Seit Papst Roncalli stecken alle Päpste und der ganze römische Verwaltungsapparat mit allen seinen Mietlingen mit einem Fuss in diesem Irrglauben des Konzils, ein Konzil, das wir für den wahren Glauben nicht brauchen und das auch auf eine Erneuerung, was vorher war und nicht war, keine Antwort gibt und gab. Es war ein freimaurerisches Täuschungsmanöver, für das die meisten Gläubigen und fast der ganze Klerus noch nicht den Durchblick haben, ein Konzil das niemandem half und weiterhin niemandem hilft ausser der Freimaurerei selbst. Papst Roncalli hat mit den Unglückspropheten für sich selber und das Konzil und die nachfolgende Konzilskirche gesprochen zum Schaden der Kirche Jesu Christi und zum Schaden der ganzen Welt, die im Unglauben versunken ist, so wie es sich nun in der Tat bewahrheitet.
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
rose3 likes this.
Es geht nicht um Verständnis, aber habt Ihr einmal daran gedacht in welcher Klemme viele Kleriker, auch Weihbischof Schneider, Kardinal Burke usw. sitzen ? Wir schreiben hier via Nick und im Grunde kann uns wohl kaum jemand etwas tun, weil ob wir es wahr haben wollen oder nicht , kaum ein Hahn kräht nach unser Meinung, so unbedeutent sind wir, Doch bei Bischof Schneider, Kardinal Burke und den …More
Es geht nicht um Verständnis, aber habt Ihr einmal daran gedacht in welcher Klemme viele Kleriker, auch Weihbischof Schneider, Kardinal Burke usw. sitzen ? Wir schreiben hier via Nick und im Grunde kann uns wohl kaum jemand etwas tun, weil ob wir es wahr haben wollen oder nicht , kaum ein Hahn kräht nach unser Meinung, so unbedeutent sind wir, Doch bei Bischof Schneider, Kardinal Burke und den anderen Klerikern sieht es völlig anders aus. Denn sie stehen unter Beobachtung und wenn sie nicht ein mindest Mass an Diplomatie walten lassen, werden ihnen die Daumenschrauben angelegt. Was bleibt bitte übrig, wenn z.B. Weihbischof Schneider Redeverbot erteilt wird oder ihm untersagt wird die heilige Messe zu feiern ? Er also indirekt aus dem priesterlichen Amt entfernt wird ? Wem könnte er da noch auf den richtigen Weg bringen oder aufklären ? Egal, wie wir es sehen oder was wir denken, so bald wir außer acht lassen, dass die Bedrohung der Modernisten, die die ganze Macht in ihren Händen halten keine Fata Morgana ist, sondern Realität, werden wir vielleicht auch etwas verstehen können, dass Kleriker wie bischof Schneider, Kardinal Burke und die anderen Kleriker auf so dünnen eis stehen, dass ihnen nur ein diplomatisches Vorgehen bleibt, um wenigstens so auch für ihre Herde dasein zu können. Denn fragt Euch einfach einmal selbst ." Würdet ihr diesen ständigen Druck aushalten ?" Sagt nun bitte nicht vorschnell Ja. Denn erinnert Euch, manche Userin, ohne, dass dies eine Bewertung sein soll, traut sich ja nicht einmal die Mantilla in der heiligen Messe zu tragen, weil dann die anderen über sie herziehen würden oder sie ausgrenzen. Und da geht es nur um das Verhalten, was andere Katholiken an den Tag legen würden, nicht mal um die Reaktion von Klerikern ! Und wenn da schon so manche Userin der Mut verlässt, wie sieht es dann erst aus, wenn sich die ganze geballte Macht des Vatikans gegen einen stellt und man sich eben nicht hinter einen Nick verstecken kann?
rose3 likes this.
rose3
@Melchiades ich danke ihnen für Ihren hervorragenden Kommentar ,bin ganz der gleichen Meinung.Danke
Nach einer Denkpause, sei noch dieses angemerkt, was vielleicht eher User aus den östlichen Bundesländern nachvollziehen können. Es geht um die Arbeitsmethoden der STASI und im besonderen der Einsatz ihrer IM`s , die selbst kein Problem damit hatten ihre eigenen Familienmitglieder oder Verwabdte ans Messer zu liefern, also sie der STASI zu übergeben.
Und eine ähnliche Situation herrscht seit läng…More
Nach einer Denkpause, sei noch dieses angemerkt, was vielleicht eher User aus den östlichen Bundesländern nachvollziehen können. Es geht um die Arbeitsmethoden der STASI und im besonderen der Einsatz ihrer IM`s , die selbst kein Problem damit hatten ihre eigenen Familienmitglieder oder Verwabdte ans Messer zu liefern, also sie der STASI zu übergeben.
Und eine ähnliche Situation herrscht seit längerer Zeit in der Kirche. Jene Kleriker, wie Kardinal Sarah, Burke und Bischof Schneider sind uns bekannt, weil sie so oder so in der Öffentlichkeit stehen. Doch was ist mit den einfachen Klerikern ? Sie werden ausgetauscht, was man freundlicherweise " Versetzung" nennt und dies jedesmal, wenn sie irgendwo in einer Gemeinde den wahren katholischen Glauben herzustellen versuchen ; ihnen wird untersagt in Nachbarpfarreien " auszuhelfen", wenn dort kaum oder keine heilige Messe mehr gefeiert wird, sie werden indirekt bedroht nur noch die ihnen aufgetragene Arbeit ( Verwaltung, Beerdigungsdienst usw.) nach zu gehen, obwohl sie als Hirten die Not der Gläubigen sehen und hören, aber dennoch nichts tun können, weil über ihnen das Damoklesschwert " der unfreiwilligen Entfernung aus dem Priesteramt" über ihren Köpfen schwebt ! Und dieses widerwärtige Spiel läuft nicht nur in Deutschland oder im deutsprachigen Raum, sondern hat die ganze Kirche auf allen Kontinenten befallen ! Denn denkt tatsächlich jemand, dass mich vor Jahren ein Priester der deutschen Amtskirche, der mir vertraut, ganz offen sagte " wenn ich wirklich im wahren katholischen Glauben unterwiesen werden möchte, dann solle ich zur Piusbruderschaft gehen ?" Nein (!), sondern weil ich sehr schnell mitbekam, dass bei der ( Verzeihung) möchtegerne Unterweisung etwas nicht stimmte. Doch ich bin im Grunde völlig unwichtig. Denn viel gravierender ist der Umstand, dass hier ein Priester dies nur offen aussprach, weil er dieser einfachen Katholikin trauen konnte und kann. Überlegt einmal, was so handeln zu müssen für einen Priester bedeutet ? Oder welche Gefahr für ihn schon vor Jahren bestand, so letzendlich auch im schlimmsten Fall seines Priesteramtes verlustig zu werden. Und ca. 15 Jahre ist nicht gerade eine kleine Zeitspanne. Und da wunder sich wirklich noch einer, dass gerade die Kleriker, die sich für die Wahrung des tatsächlichen katholischen Glaubens einsetzen solche " Eiertanze" hinzulegen haben ? Bedenkt einmal was wäre, wenn wir auch sie nicht hätten.
rose3 likes this.
@Melchiades Daher habe sie die Weihe, haben keine Frau und Kinder und tragen rot, als Zeichen der Bereitschaft zum Martyrium. Wenn es sogar den Klerikern egal ist, warum sollte es uns kümmer? Sie reden diese Feigheit nur schön und begünstigen sie. Sie können hier gerne ersehen, wer an Sie schreibt: traditionundglauben.com Einer der Unterzeichner nämlich: www.contrarecentiasacrilegia.org/pl/
More
@Melchiades Daher habe sie die Weihe, haben keine Frau und Kinder und tragen rot, als Zeichen der Bereitschaft zum Martyrium. Wenn es sogar den Klerikern egal ist, warum sollte es uns kümmer? Sie reden diese Feigheit nur schön und begünstigen sie. Sie können hier gerne ersehen, wer an Sie schreibt: traditionundglauben.com Einer der Unterzeichner nämlich: www.contrarecentiasacrilegia.org/pl/
traditionundglauben.com/wie-peinlich-pa…
Theresia Katharina likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Tradycja i Wiara

Es geht nicht darum etwas schön zu reden, sondern darum wie die Situation ist.
Ferner, wäre es wohl nicht schlecht gewesen, hätten Sie meinen ganzen Kommentar gelesen.
Denn Feigheit ist eins, aber bedachtes Vorzugehen etwas ganz anders. Denn mal ernsthaft gefragt : Wie viel Petitionen, Protestschreiben an den amtierenden Papst haben tatsächlich eine Änderung herbei geführt ?More
Tradycja i Wiara

Es geht nicht darum etwas schön zu reden, sondern darum wie die Situation ist.
Ferner, wäre es wohl nicht schlecht gewesen, hätten Sie meinen ganzen Kommentar gelesen.
Denn Feigheit ist eins, aber bedachtes Vorzugehen etwas ganz anders. Denn mal ernsthaft gefragt : Wie viel Petitionen, Protestschreiben an den amtierenden Papst haben tatsächlich eine Änderung herbei geführt ? Wenn Sie ehrlich sind, würde die Antwort keine lauten ! Somit ist es zwar ein Zeichen, aber letztendlich auch nur Schall und Rauch, weil sie nichts bewirken ! Also sollten doch auch andere Wege beschritten werden, oder ? Denn die wenigsten Länder sind mit Klerikern, wie in Polen, ausgerüstet, die mit Vorträgen via Fernsehn bzw. Internet die Probleme beim Namen nennen und /oder die Gläubigen in den Glaubenswahrheit und der Ausübung des Glaubens gründlich unterrichten !
Denn nicht immer ist es, wie Sie es ausdrücken Feigheit ! Denn ist Ihnen die tatsächliche Situation, zum Beispiel in der deutschen katholischen Amtskirche bekannt ? Ist Ihnen tatsächlich bekannt, dass die Mehrheit unser Bischofskonferenz in solchen Masse weltliche Modernisten sind, dass es jeden gläbigen Katholiken und jeden Katholiken der Tradition Übelkeit bereitet diese Herrn überhaupt noch katholisch zu nennen ? Oder , dass jeder Priester der Amtskirche, der als " zu katholisch auffällt" zur Jagt bzw. zum Brechen seines Glaubens frei gegeben ist ? Und dass es oft Frauen sind, die diese Priester , die den tatsächlichen katholischen Glauben in ihren Pfarreien vermitteln wollen , bei den zuständigen Ordinariat anschwärzen ? Würde selbst Ihnen da nicht in den Sinn kommen, dass man erst einmal hier wieder Ordnung im Sinne der Glaubenswahrheiten zu schaffen hat, bevor eine Geste, die letztendlich keine Änderung herbei führt ,als die ultimative Waffe hinstellt wird ? Denn ist ein Kleriker, der nicht unterschreibt tatsächlich ein Feigling, wenn er sich mit seiner Kraft dafür einsetzt den Katholiken ihren eigentlich Glauben, ohne das Zutun des Zeitgeistes, zu lehren ? Oder kämpft er vielleicht nicht doch für die gleiche Sache, nur auf eine andere Art und Weise ? Denn im Gegensatz zu Ihnen und Anderen werte ich nicht automatisch jeden, der nicht unterschreibt, ab, sondern versuche, so gut es mir möglich ist, heraus zu finden ob es Glaubensschwäche ist, oder sie nicht auffallen wollen, um so nicht einen anderen Weg (Stärkung des wahren Glaubens bei den Gläubigen) gefährden zu wollen. Wenn so zu denken für Sie eine Begünstigung und schön Reden der Feigheit darstellt, dann sei es drum ! Doch ich werde keinen Hehl daraus machen, dass ich wesentlich mehr zu den Klerikern halten werde, die erst einmal unermüdlich Alles versuchen die Gläubigen aus den ganzen Wirrwarr wieder zum wahren katholischen Glauben zurück zu führen, sie zu unterweisen und zu belehren. Denn ohne dies zu tun, läuft letztendlich alles nur ins Leere !
radicatiinfide likes this.
Für sehr viele ist WB Athanasius Schneider Kristallisationspunkt einer großen Hoffenung - ihn nach allen Wortmeldungen schlicht als Feigling zu attestieren ist wohl emotional etwas überzeichnet; wenngleich viele sich wiederum nach einem Abbruch dieses Pontifikats sehnen und die Enttäuschungen - konkret: das ehrliche Mitleiden an den Zuständen der "Kirche" - oft die Schmerz- und Tränengrenze …More
Für sehr viele ist WB Athanasius Schneider Kristallisationspunkt einer großen Hoffenung - ihn nach allen Wortmeldungen schlicht als Feigling zu attestieren ist wohl emotional etwas überzeichnet; wenngleich viele sich wiederum nach einem Abbruch dieses Pontifikats sehnen und die Enttäuschungen - konkret: das ehrliche Mitleiden an den Zuständen der "Kirche" - oft die Schmerz- und Tränengrenze erreichen und verständlicherweise die Emotionen hochschäumen lassen . . .
Melchiades likes this.
Sie haben Recht ! Und um ehrlich zu sein, ich möchte auch des öferen lieber los heulen und laut schreien " Warum ? Herr, warum lässt Du es zu ? Doch dann erinnere ich mich an den Rat eines Paters, der mir sehr eindringlich sagte " nicht mit Emotionen kommt man der Lösung näher, sondern nur mit Nüchternheit. Denn gerade unsere Emotionen können uns in eine Falle locken, aus der mancher nicht mehr …More
Sie haben Recht ! Und um ehrlich zu sein, ich möchte auch des öferen lieber los heulen und laut schreien " Warum ? Herr, warum lässt Du es zu ? Doch dann erinnere ich mich an den Rat eines Paters, der mir sehr eindringlich sagte " nicht mit Emotionen kommt man der Lösung näher, sondern nur mit Nüchternheit. Denn gerade unsere Emotionen können uns in eine Falle locken, aus der mancher nicht mehr heraus kommt und somit die Lösung in eine unerreichbarer Ferne entschwinden könnte.... Und ist es schwer seine Emotionen zu bändigen ? Ja, schon alleine, wenn man auch noch zum ementionalen weiblichen Geschlecht gehört und jeder weitere Verrat an der Kirche Jesu Christi einen das Herz zerreisst ! Doch, und dies habe ich gelernt ( mit mehr oder wenigeren Erfolg) kann man diesen Schmerz, diese Trauer auch anders nutzen und einsetzen, wie z.B. im genaueres Beobachten, nach Zusammenhängen schauen und nach dem Umstand, dass die noch wahrhaft katholischen Kardinäle, Bischöfe, Priester und Gläubige viel zu wenige sind, um einen übermächtigen " Feind" offen den Krieg erklären können und somit die Rückeroberung der Kirche Jesu Christi bewirken könnten. Und solang hier im Grunde keine wirkliche Möglichkeit besteht, müssen diese Hirten nun einmal, selbst auf faulen Eiern auf Zehnspitzen gehen können ohne auch nur Eines ,dieser faulen Eier ,zu zerbrechen. Denn, wenn man darüber nachdenkt, ist die Übergabe der Kirche in China an die dortigen Kommunisten nicht nur ein Verrat, sondern auch ein Warnschuss an alle, die sich dem amtierenden Papst und dem Vatikan nicht beugen wollen ! Und dies sollten wir vielleicht auch nicht ganz außer acht lassen.
Josef O.
Weihbischof Athanasius Schneider ist in dieser im Chaos versinkenden Kirche der Mann mit dem größten Durchblick und Weitblick!
Athanasius 2.0
rose3 likes this.
Mir vsjem
"Er hätte den Appell auch an manchen Stellen in einem "mehr respektvolleren Ton" geschrieben."

Respektvoll also umgehen mit Gotteslästerer, Götzendiener, Ketzer, Glaubensverführer und Abtrünnige? Wollen wir dann sehen, ob Gott beim Gericht auch "respektvoll" umgeht mit seinen Erzfeinden.

Wie gut tut das im Gewissen, niemals und zu keiner Zeit mit Konzilsketzer, angefangen von Angelo Roncalli …More
"Er hätte den Appell auch an manchen Stellen in einem "mehr respektvolleren Ton" geschrieben."

Respektvoll also umgehen mit Gotteslästerer, Götzendiener, Ketzer, Glaubensverführer und Abtrünnige? Wollen wir dann sehen, ob Gott beim Gericht auch "respektvoll" umgeht mit seinen Erzfeinden.

Wie gut tut das im Gewissen, niemals und zu keiner Zeit mit Konzilsketzer, angefangen von Angelo Roncalli bis zum heutigen Jorge Bergoglio auch nur im geringsten verbunden gewesen zu sein, sie immer als Feinde des Glaubens, der Kirche und als Feinde Unseres HERRN JESUS CHRISTUS erkannt zu haben. Sich also niemals befleckt zu haben durch falschen Gehorsam und Speichelleckerei, durch falscher Unterwürfigkeit und Respekt-Kriecherei!

Im übrigen: Gegen einen wahren Papst - für diese verdrehten Unterzeichner und Schein-Tradis ist Bergoglio immer noch der wahre Papst - ist jede Protestaktion VERBOTEN und niemals kann ein wahrer Papst - ich wiederhole: für diese Unterzeichner ist Bergoglio der wahre Papst - aufgefordert werden, umzukehren und Buße zu tun!
Wir dagegen, die wahren Katholiken und Ablehner aller falschen Hirten, fordern die Unterzeichner auf, endlich Schluss zu machen mit diesem Unsinn von "Unterzeichnungen", "Ermahnungen" und "kindlichen Korrekturen". Es ist nicht mehr zu ertragen!

"Wir fordern Papst Franziskus mit Respekt auf, öffentlich und eindeutig von diesen objektiv schweren Sünden und von allen öffentlichen Straftaten gegen Gott und die wahre Religion umzukehren und Wiedergutmachung für solche Straftaten zu leisten."

Also "subjektiv" ist er freizusprechen, nicht wahr?
Das allein ist schon häretisch und sektenhaft, einerseits darauf zu bestehen, daß Bergoglio der wahre Nachfolger Petri und Stellvertreter Christi ist, andererseits gleichzeitig ihn aufzufordern zur "Umkehr", "zur Buße" und an seinen Aussagen "Korrekturen" vorzunehmen! Geht es noch verrückter?

Wiederum sind es 20 Priester und 80 Gelehrte (Aufgeklärte?), die etwas unterzeichneten. Was gab es denn wieder zu unterzeichnen?

Wir hingegen gehören weder dem falschen Papst Bergoglio noch seiner falschen "Kirche" an und werden diesbezüglich auch nichts unterzeichnen. Es ist mehr als läppisch, wenn diese Priester und Gelehrten ihrem "wahren Papst" eine Bußverordnung erteilen. Hört doch endlich auf mit diesem Wahnwitz, wielange geben sich diese "Unterzeichner" noch der Lächerlichkeit preis mit ihren "kindlichen Korrekturen", Dubia und sonstigen "Ermahnungen" an ihr angeblich "wahres Oberhaupt"!

Hört auf und verkündet, was zu verkünden ist: Jedem Katholiken ist es strengstens untersagt, diesem Ketzer in Rom und seinen Ausführungen zuzuhören, seine Taten durch Schweigen zu billigen und seine Aussagen für sich in Anspruch zu nehmen.
Sich auf das Zweite Vatikanische Konzil zu berufen, wie das Bischof Athanasius Schneider tut, verwerfen wir!

Gibt es noch etwas Wunderlicheres, wenn angebliche katholische Theologen von der "kindlichen Hingabe zu Ihrer Person" schreiben und meinen damit Ketzer Jorge Bergoglio!
Sie schreiben seitenweise, ausgedehnt und weitläufig ihre Abhandlungen und doch wäre alles mit zwei Sätzen erledigt:
Wir verkünden der gesamten katholischen Welt, dass es ein für allemal und unumstößlich erwiesen ist, daß wir es seit Angelo Roncalli bis zum jetzigen Jorge Bergoglio mit Nichtpäpsten zu tun haben, die allesamt das ungültige Konzil verteidigten, die katholische Lehre entstellt und den Glauben vieler in Gefahr gebracht haben. Wir erklären sie zu Häretiker und ihre erfolgte automatische Exkommunikation bestätigen wir; sie sind Zerstörer des katholischen Glaubens und Usurpatoren des Stuhls Petri; jeder Katholik, will er als solcher noch bezeichnet werden, hat die strenge Pflicht, sich von dem gesamten ketzerischen Rom und seinem falschen Oberhaupt zu distanzieren, denn wir bleiben der EINEN, HEILIGEN, KATHOLISCHEN und APOSTOLISCHEN KIRCHE treu, die Säule und Grundfeste der Wahrheit, weil wir CHRISTUS, dem Haupt Seiner Kirche, die Treue geschworen haben.
Immaculata90 and one more user like this.
Immaculata90 likes this.
Theresia Katharina likes this.
Joannes Baptista likes this.
Moselanus
Was ist das denn für ein Posten? Weihbischof in einer Diözese am Ende der Welt. Sicher auch ein Grund, dass er so durch die Weltgeschichte tourt. Damit, dass er hier nicht unterschrieben hat, hat er sogar Recht. Zwar halte ich Unterschriftenlisten sowieso nicht für so wirkungsvoll, aber als normaler Gläubiger kann man sein Unbehagen nicht besser ausdrücken. Es kann ja nicht jeder Einzelne eine …More
Was ist das denn für ein Posten? Weihbischof in einer Diözese am Ende der Welt. Sicher auch ein Grund, dass er so durch die Weltgeschichte tourt. Damit, dass er hier nicht unterschrieben hat, hat er sogar Recht. Zwar halte ich Unterschriftenlisten sowieso nicht für so wirkungsvoll, aber als normaler Gläubiger kann man sein Unbehagen nicht besser ausdrücken. Es kann ja nicht jeder Einzelne eine theologische Begründung mit Hand und Fuß ausarbeiten. Aber viele haben diesen Instinkt, dass etwas faul ist.
Nicolaus
@Moselanus Ende der Welt, elendstes Kaff=Bethlehem. Sicher auch ein Grund, dass Jesus Christus so durch die jüdischen Erblande getourt ist...
Moselanus
Keineswegs die geringste... von Astana kann man das vielleicht eher sagen. Aber vor lauter Humorlosigkeit übersehen Sie die Hauptaussage meines Kommentars.

Schneider hat aber - nur nebenbei bemerkt - wirklich nicht so viel zu verlieren, und das klang für mich so.
1. Das Konzil hat die Laien aufgefordert die Stimme zu erheben
2. Ich bin kein Laie
3. Ich brauche nichts zu erheben
4. Ich bin aus dem Schneider, obwohl ich Schneider heiße

Nicht schlecht, Herr Specht...pardon Schneider
Nicolaus and one more user like this.
Nicolaus likes this.
Joannes Baptista likes this.
Weil er zu feige ist und seinen Posten nicht riskieren will? Wie auch hier? traditionundglauben.com/der-dolchstoss-…
rose3
@Gestas jeder Mensch ist mit Respekt und Achtung zu behandeln , auch der Papst der vieles falsch macht...Sie sind auch nicht ohne Sünde ,wenn Sie ihr leben anschauen sehen Sie es ,und da schließe ich mich nicht aus..am besten ist Sie beten für Bischof Schneider und auch für den Papst auch wenn es ihnen sehr schwer fällt..Liebe grüße,eine die es mit ihnen gut meint.
Theresia Katharina likes this.
Ja, alles nur Feigheit von WB A. Schneider, die er zu verstecken sucht! Für Ketzerei und üble Götzendienerei fordert er Respekt! Seine pseudowiderständigen Ausführungen kann er sich zukünftig schenken, da er stets einen Rückzug macht, sobald er zu seinen Worten stehen müsste! Er möge für immer in Astana bleiben!
Gestas likes this.
rose3
@Theresia Katharina seien Sie bitte nicht so streng,und Urteilen Sie nicht über andere..Beten ,beten und beten ist angesagt.
Gestas
Warum "mehr respektvolleren Ton" ? Ich bin enttäuscht von Schneider! Der Häretiker Franziskus verdient keinen Respekt.
Zweihundert and 2 more users like this.
Zweihundert likes this.
Maria Katharina likes this.
Joannes Baptista likes this.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ruudij likes this.
Auch Weibischof Athanasius Schneider ist ebenso ein Umfaller und kein Confessor=Bekenner des wahren überlieferten katholischen Glaubens, auch wenn er geschickt versucht, das zu verbergen!
Nein, es ist nicht allein Sache der gläubigen Laien, sich zu erheben bei Häresien, sondern auch des Klerus!
Nach dem obigen Bericht kann man "Umfaller und kein Confessor" doch nicht sagen. Die leise Kritik am Stil des Appells bedeutet kein "Umfallen". Und auf zwei Schienen zu fahren, den bischöflichen Interviews einerseits und dem Appell der Laien andererseits, ist durchaus sinnvoll. Mit seinen Interviews und auch dem oben von de.news geschilderten ist S. Exz. Bischof Athanasius Schneider ein wahrer …More
Nach dem obigen Bericht kann man "Umfaller und kein Confessor" doch nicht sagen. Die leise Kritik am Stil des Appells bedeutet kein "Umfallen". Und auf zwei Schienen zu fahren, den bischöflichen Interviews einerseits und dem Appell der Laien andererseits, ist durchaus sinnvoll. Mit seinen Interviews und auch dem oben von de.news geschilderten ist S. Exz. Bischof Athanasius Schneider ein wahrer Bekenner! @Theresia Katharina
rose3 and 4 more users like this.
rose3 likes this.
Joannes Baptista likes this.
nujaas Nachschlag likes this.
Tertius gaudens likes this.
esra likes this.
rose3 and 3 more users like this.
rose3 likes this.
Joannes Baptista likes this.
Mangold03 likes this.
Gestas likes this.
Ruudij likes this.