Während die Mehrheits-Theologie in Altar, Opfer und Priestertum eine Neuerung des dritten Jahrhunderts sehen will, kann ich beim besten Willen keinen Bruch in der historischen Entwicklung ausmachen. …More
Während die Mehrheits-Theologie in Altar, Opfer und Priestertum eine Neuerung des dritten Jahrhunderts sehen will, kann ich beim besten Willen keinen Bruch in der historischen Entwicklung ausmachen. Altar, eucharistisches Opfer, Priestertum – das sind seit dem dritten Jahrhundert von niemandem bestreitbare Fakten kirchlichen Gottesdienstes und christlicher Kirchenstruktur, egal ob im Westen oder im Osten. Deren Anfänge reichen aber bruchlos bis ins Neue Testament zurück.
die-tagespost.de

„Eucharistie war höchst exklusiv“

Der Altertumswissenschaftler Stefan Heid über sein jüngstes Buch zum Verhältnis von Altar und eucharistischem Opfer in der frühen Kirche. Von Guido …
studer
Schlicht grossartig! Jeder theologisch interessierte sollte es in die Hand nehmen.
Timotheus
Sehr lesenswert, um sich die Bedeutung der Eucharistie klarzumachen.
Die modernen Experimente haben nichts mit dem Urchristentum zu tun.
Copertino
Stefan Heids Werke sind für all jene empfehlenswert, welche erkannt haben, dass die Kirche Gottes einen langen Atem hat, der sie über zweitausend Jahre hin kontinuierlich am Leben erhält. Auch seine Studie zur Geschichte des Zölibats ist zu empfehlen. Link zu weiteren Werken Heids
Copertino likes this.