Epidemie als Geissel Gottes wegen der Sünden

Artikel von Roberto de Mattei auf der Seite: Lepanto Foundation Der heilige Karl Borromäus (1538-1584), von 1565 bis 1583 Kardinal der Heiligen Römisch-Katholischen Kirche und Erzbischof von Mailand,…
Anemone
Papst Franziskus hat heute einen Tag des besonderen Fastens und Gebets wegen des Coronavirus ausgerufen. Jeden Morgen um 6.55 wird in K-TV, EWTN und in Radio Horeb die Hl.Messe mit Papst Franziskus übertragen. Er betet v.a. für die Coronaopfer und will ihnen seine Nähe zeigen! Danke, Hl.Vater!
Anemone
Befinden wir uns im 3.Geheimnis von Fatima? Tut Buße ruft der Engel! 🙏
Eugenia-Sarto
Das ist möglich. Wir sollten viel für die betroffenen Kranken und Sterbenden beten, dass sie Gott erkennen und gerettet werden.
Theresia Katharina
Der hl. Karl Borromäus hieß eigentlich Carlo Borromeo, da er Italiener war!! Er stammte aus dem Fürstengeschlecht Borromeo, das es heute noch gibt!!
Der Artikel ist gut, Übersetzungsfehler sollte man freundlich überlesen, man weiß ja, was gemeint war!!
Tina 13
„Der heilige Karl Borromäus starb am 3. November 1584 und wurde im Mailänder Dom beigesetzt. Sein Herz wurde feierlich nach Rom überführt, in die Basilika der Heiligen Ambrosius und Karls in der Via del Corso, wo es noch immer verehrt wird.“
Tina 13
🙏
Maximos101
Mal ganz ehrlich: Sie konnten den Text, der mit einer Übersetzungsmaschine ins Deutsche übersetzt wurde, vorher nicht verbessern? Don John, buhahahahaha!
Eugenia-Sarto
Nein, konnte ich nicht. Die Leser können sich auch etwas bemühen.
Maximos101
Ich finde, wenn Sie den Text hier hineinsetzen, dann sind Sie für die Form verantwortlich!
Eugenia-Sarto
Verantwortung tragen ist etwas Schönes!
Bibiana
Ein erhabener Text, liebe Eugenia Sarto, wäre aber besser gewesen, SIE hätten sich um ihn sorgfältiger bemüht!
Eugenia-Sarto
@Bibiana Das kann ich z. Zt. nicht.
Tina 13
Christus erbarme Dich. 🙏
Vered Lavan
🙏
Eugenia-Sarto
Charles( der heilige Karl Borromäus) stellte sich an die Spitze des Volkes, gekleidet in ein lila Gewand mit Kapuze, barfuß, Bußschnur am Hals und großes Kreuz in der Hand. In der Kirche predigte er über die erste Klage des Propheten Jeremiah Quomodo sedet sola civitas plena populo und bekräftigte, dass die Sünden des Volkes die gerechte Empörung Gottes provoziert hätten.
Theresia Katharina
@Eugenia-Sarto Genau das wollen die Leute heute nicht mehr hören, das ist das Schlimme! Sie würden den Stinkefinger zeigen!!

Das Volk während der Zeit vom hl.Karl Borromäus war noch bußfertig!!
Das heutige Volk ist vom Modernismus und seinen Parolen: Tu, was du willst, verdorben!!

@Vered Lava @Gestas @Faustine 15 @Carlus