Nachrichten
214.3K

Bischof Hanke verteidigt Zölibat

Bischof Gregor Maria Hanke von Hanke hat den Zölibat verteidigt. Er sieht momentan kein zwingendes Argument, die Zölibatspflicht aufzuheben“, sagte er gestern in Eichstätt. Das Beispiel von Protestan…
Latina
Es gibt immer zwei Seiten: die Aufhebung des Zölibates gelänge nur, mit strikten Regeln, wie sie auch die Diakone kennen...also Hochzeit vor der Weihe, nur einmal verheiratet sein dürfen. Aber die Befürworter des Zölibats wollen die totale Aufhebung, wie sie im Protestantismus üblich ist: d.h. auch Scheidung inbegriffen, ebenso freies Zusammenleben ohne Trauschein...denkt man noch weiter, kommt …More
Es gibt immer zwei Seiten: die Aufhebung des Zölibates gelänge nur, mit strikten Regeln, wie sie auch die Diakone kennen...also Hochzeit vor der Weihe, nur einmal verheiratet sein dürfen. Aber die Befürworter des Zölibats wollen die totale Aufhebung, wie sie im Protestantismus üblich ist: d.h. auch Scheidung inbegriffen, ebenso freies Zusammenleben ohne Trauschein...denkt man noch weiter, kommt man zu der riesigen Arbeitsbelastung eines Priesters heutzutage-wann sollte er denn Zeit für seine Familie haben??? Wohl nur, wenn man protestantischen Regeln folgen würde: Abschaffung der Werktagsmessen, Laienpredigten, Verzicht auf Beichtehören, Halbtagsjob....

aber das wäre auch das Ende der echten katholischen Kirche!

Danke Bischof Hanke für die klaren Worte- gut, dass heutige junge Priester wieder viel konservativer sind....auch würde die Abschaffung des Zölibates zu einer neuen Spaltung der Kirche führen.
Ocicat
Ich will das gar nicht in Abrede stellen @iudocus. Jedoch: Wenn ein Mann sich aus Zwang -welcher Art auch immer - weihen lässt, dann wird das kein gutes Ende nehmen. Wer Zweifel an seiner Berufung hat, darf sich nicht weihen lassen, sondern muss zunächst um Klärung ringen, nur dann wird er frei leben können, ob nun als Priester oder als Laie.
Latina
eben, es ist Berufung...und nicht Zwang! Auch zum Lehrerberuf gibt es so gut wie keine Alternativen und wer hier nicht zurecht kommt, muss auch von vorne neu anfangen...Werte zu vermitteln ist heute schwierig, da eine eigentlich wertfreie und bis aufs äußerste liberale Gesellschaft definiert, was (derzeit noch) Wert ist. So ist ein "Wert" bei jungen Menschen cool-sein, was mit Alc und Nikotin …More
eben, es ist Berufung...und nicht Zwang! Auch zum Lehrerberuf gibt es so gut wie keine Alternativen und wer hier nicht zurecht kommt, muss auch von vorne neu anfangen...Werte zu vermitteln ist heute schwierig, da eine eigentlich wertfreie und bis aufs äußerste liberale Gesellschaft definiert, was (derzeit noch) Wert ist. So ist ein "Wert" bei jungen Menschen cool-sein, was mit Alc und Nikotin und den richtigen Markenklamotten zu bewerkstelligen ist. Uncool und damit out sind also Jugendliche, die dem promi-proll-Mainstream nicht hinterherjagen, eigene Kreativität besitzen und vielleicht auch noch fromm im echten Sinne sind.
Katholische Werte, die echten Werte müssen daher ob gelegen oder ungelegen von unseren Bischöfen und Priestern, von engagierten Laien und Familien wieder vermittelt werden. Nur Mut!
Santiago74 likes this.
Ocicat
@iudocus: Wo ist hier der Zwang? Wird irgendjemandem in der Kirche befohlen, du musst Keriker werden und zölibatär leben!? Dann könnte man in der Tat von (verwerflichem!) Zwang reden! Aber niemandem wird befohlen, Kleriker zu werden! Übrigens war es immer die Überzeugung der Kirche, dass man sich nicht das Priestertum von selbst, so wie einen Beruf, erwählen kann, sondern dass man dazu von Gott …More
@iudocus: Wo ist hier der Zwang? Wird irgendjemandem in der Kirche befohlen, du musst Keriker werden und zölibatär leben!? Dann könnte man in der Tat von (verwerflichem!) Zwang reden! Aber niemandem wird befohlen, Kleriker zu werden! Übrigens war es immer die Überzeugung der Kirche, dass man sich nicht das Priestertum von selbst, so wie einen Beruf, erwählen kann, sondern dass man dazu von Gott BERUFEN sein muss, und wer berufen ist, erhält auch die Gnade, den Zölibat zu leben. Deshalb war das aufrichtige Bejahen, den Zölibat leben zu wollen und durch die 4 bis 5 Jahre Studium auch leben zu können, immer das OBERSTE Berufungskriterium und die Grundbedingung für eine Zulassung zur Weihe zum Klerikerstand. Wenn die Bischöfe natürlich den Zölibat immer wieder direkt oder indirekt in Frage stellen und als bloße Disziplin kirchlichen Rechts auslegen, die jederzeit umgestoßen werden kann, wenn man nur ein zwingendes Argument besäße (was wäre denn ein solches???), dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn der Zölibat nur noch augenzwinkernd, halbherzig oder gar nicht mehr gelebt wird. Und in einem solchen Zustand der Infragestellung leben wir seit dem Konzil!! Höchste Zeit also, dass hier eine Klärung im Sinne der apostolischen Überlieferung und der Tradition der Kirche erfolgt! Aber von dem gegenwärtigen Besetzer der Cathedra Petri wird wohl selbiges nicht zu erwarten sein, höchstens das Gegenteil!
Lambelin Leuw
Ocicat
Sie sagen es!
Ocicat
Wenn die Aussage "momentan kein zwingendes Argument" zu sehen, "die Zölibatspflicht aufzuheben", eine Verteidigung des Zölibats sein soll, dann kann man ja nur schallend lachen. Das ist keine Verteidigung, sondern vielmehr ein indirekter Aufruf zur Abschaffung. Erstens gibt es keine Zölibatspflicht, denn niemand wird zum Zölibat per se gezwungen. Die Zölibatsverpflichtung legt der Kleriker …More
Wenn die Aussage "momentan kein zwingendes Argument" zu sehen, "die Zölibatspflicht aufzuheben", eine Verteidigung des Zölibats sein soll, dann kann man ja nur schallend lachen. Das ist keine Verteidigung, sondern vielmehr ein indirekter Aufruf zur Abschaffung. Erstens gibt es keine Zölibatspflicht, denn niemand wird zum Zölibat per se gezwungen. Die Zölibatsverpflichtung legt der Kleriker freiwillig ab. Zweitens kann es niemals ein zwingendes Argument geben, eine Praxis, die apostolischen Ursprungs ist und auf das Beispiel Jesu und seine Weisung an die Jünger selbst zurückgeht, aufzuheben. Ebenso sinnfrei könnte man nämlich sagen: Es gibt derzeit kein zwingendes Argument, die Eucharistiefeier abzuschaffen. Die Kirche kann nicht abschaffen, was zu ihrer unverwechselbaren Identität gehört, ohne sich selbst abzuschaffen.
!kCdP
Es wäre schön, wenn sich nur noch wahre Katholiken zum katholischen Glauben äussern würden. Kein Karneval Lehman, kein Glück, kein Wisiki usw
Natürlich kann man den Zölibat verteidigen. Er ist theologisch begründet, und in keiner Hinsicht zeitgebunden.
Leider hat die katholische Tradition die MSM gegen sich. Aber wir können die guten Publikationen unterstützen, und uns in den MSM zu Wortmelden. Da wird mancher Kommentar gedruckt, der auf neokonservativen Seiten niemals durchgehen würde. Und das Schöne dabei, diese Kommentare erhalten …More
Natürlich kann man den Zölibat verteidigen. Er ist theologisch begründet, und in keiner Hinsicht zeitgebunden.
Leider hat die katholische Tradition die MSM gegen sich. Aber wir können die guten Publikationen unterstützen, und uns in den MSM zu Wortmelden. Da wird mancher Kommentar gedruckt, der auf neokonservativen Seiten niemals durchgehen würde. Und das Schöne dabei, diese Kommentare erhalten generell von anderen Lesern positive Bewertungen.
tarcis
Bischof Hanke kann den Zölibat verteidigen. Doch in den Medien hört und liest man nur das, was Kardinal Lehman gesagt hat. Er bestimmt das Bild der Kirche in Deutschland zusammen mit den Medien.
Coelestin V
@Michl Sie sollten als Christ keine Angst haben vor der Presse!!!!!
Und "der Laden" wird deswegen auch nicht zugemacht, weil uns der Herr versprochen hat, dass dies niemals geschehen wird.
Michl
Was machen wir bei der Lockerung des Zölibats mit den geschiedenen Priestern? Vielleicht sogar noch Wiederverheiratet?!
Barmherzigkeit, Sakramentenausschluss, Zelebrationsverbot, Exkommunikation?! Wär mal kirchenrechtlich Interessant was das bedeuten würde, wenn sich im Umgang mit geschiedenen-wiederverheirateten nicht wirklich etwas im CIC ändert.
Wieviele Gemeinden wären dann auf Grund unreif …More
Was machen wir bei der Lockerung des Zölibats mit den geschiedenen Priestern? Vielleicht sogar noch Wiederverheiratet?!
Barmherzigkeit, Sakramentenausschluss, Zelebrationsverbot, Exkommunikation?! Wär mal kirchenrechtlich Interessant was das bedeuten würde, wenn sich im Umgang mit geschiedenen-wiederverheirateten nicht wirklich etwas im CIC ändert.
Wieviele Gemeinden wären dann auf Grund unreif und vorschnell geschlossener Ehen vakant und was würde das für Auswirkungen auf die Gemeinden haben? Das gäb sicher ständige Unruhen und Querelen mit den Bischöfen und den kirchlichen Gerichten. Sobald dann die ersten Priesterehen "im Eilverfahren" anulliert worden sind, stürzt sich die Presse drauf, wie Möwen auf 'nen toten Fisch... dann können wir den Laden schnell dicht machen - dann haben wir ganz schnell "Land unter" und das kann keiner der Bischöfe mehr ins Lot bringen - keiner von denen, die grad amtieren... wenn überhaupt.
Bonifatius-Franz
Der Zölibat gehört zum Status Ecclasiae und ist daher unabschaffbar.
Coelestin V
Es gibt überhaupt keinen Grund das Zölibat abzuschaffen. Kurz und bündig.
lelule100
lelule100
Ich bin jetzt im Propädeutikum in Horn und muss sagen, es gibt sehr unterschiedliche Meinungen, doch konnte ich unter meinen Seminarkollegen nur positives bzw. fast nur positives über den Zölibat hören! Ich bin dem Zölibat auch sehr gut gesinnt. Alles andere würde meinen Verständnis von Priester vlt. nicht widersprechen dies wäre zu kurz gegriffen doch es gebe meiner Vorstellung von einem …More
Ich bin jetzt im Propädeutikum in Horn und muss sagen, es gibt sehr unterschiedliche Meinungen, doch konnte ich unter meinen Seminarkollegen nur positives bzw. fast nur positives über den Zölibat hören! Ich bin dem Zölibat auch sehr gut gesinnt. Alles andere würde meinen Verständnis von Priester vlt. nicht widersprechen dies wäre zu kurz gegriffen doch es gebe meiner Vorstellung von einem Priester einen tiefen einschnitt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
@Michl Ja richtig solche Kampfamazonen, katholisches.info/…/wir-wollen-kard… wüten in der Kirche und verseuchen mit antikatholischen Gedankengängen die Priesterseminaristen, und Ka. Lehmann hat dieses Versagen ja auch offen eingestanden (obwohl er dies sicher nicht so ausdrücken wollte)

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Michl
@Bonifatius-Franz: Da sind wohl die Kräfte am Werk, von denen Papst Benedikt und auch Franziskus gesprochen haben: Der Teufel hat Einzug in die Mauern der Kirche gehalten.
Die Gedanken sind vergiftet, der Glaube verwaschen bis verfälscht.
Unsere Oberhirten in weltlichem Machtgeplänkel verstrickt und von den Medien "weichgekocht und -gespült".
Gott sei Dank gibts noch Bischöfe, wie (meinen) Eichst…More
@Bonifatius-Franz: Da sind wohl die Kräfte am Werk, von denen Papst Benedikt und auch Franziskus gesprochen haben: Der Teufel hat Einzug in die Mauern der Kirche gehalten.
Die Gedanken sind vergiftet, der Glaube verwaschen bis verfälscht.
Unsere Oberhirten in weltlichem Machtgeplänkel verstrickt und von den Medien "weichgekocht und -gespült".
Gott sei Dank gibts noch Bischöfe, wie (meinen) Eichstätter Bischof, die den Glauben hochhalten, die Worte wie "Gott", "Glauben" etc. noch in den Mund nehmen und nicht nur über "Dialogprozesse" und "Reformen" schwafeln mit großer Inhaltsleere. Ich habe den Eindruck, dass immer weniger unserer Hirten auch das im Herzen glauben, was sie nach außen verkünden (sollten).
Bischof Hanke  !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Latina
jawohl
Juan de la Cruz87
Ferner sind wir Katholiken, römisch-katholische Christen, keine Prostestanten. Wenn ich allein an die vielen Scheidungen der prostestantischen Laienprediger denke (Bsp. Käsmann) so ist die Aufhebung des Zölibats keine Lösung. Es ist bestimmt keine wunderbare Vermehrung von Berufungen von Priestern. Halten wir an der Tradition fest.
Juan de la Cruz87


Die Aufhebung des Zölibats ist keine Problemlösung, sondern es bringt noch mehr Probleme zu Tage. Priestermangel hat auch damit zu tun, das sich junge Männer überflüssig fühlen. Laien haben (teilweise) mehr Verantwortung in der Seelsorge als die Priester. Laien predigen. Laien teilen die Kommunion aus. Laien ''gestalten'' in Autorität den Gottesdienst (Pop, Rock und Karnevalsmessen More


Die Aufhebung des Zölibats ist keine Problemlösung, sondern es bringt noch mehr Probleme zu Tage. Priestermangel hat auch damit zu tun, das sich junge Männer überflüssig fühlen. Laien haben (teilweise) mehr Verantwortung in der Seelsorge als die Priester. Laien predigen. Laien teilen die Kommunion aus. Laien ''gestalten'' in Autorität den Gottesdienst (Pop, Rock und Karnevalsmessen usf.) Priester bedeutet weitaus mehr, als nur ,,spiritueller Wegweiser''.