Andreas Aust: „Arme Familien sind hoffnungslos abgehängt“ - Nachdenkseiten.
nachdenkseiten.de

Andreas Aust: „Arme Familien sind hoffnungslos abgehängt“

„Soziale Ungleichheit eindämmen und fokussierte Bekämpfung der Einkommensarmut von Familien ist nicht die Priorität dieser Bundesregierung“, sagt
Gestas likes this.
"Warum ist das so? - Weil die finanziellen Bedarfe mit der Anzahl der Kinder steigen, die Einkommen der Haushalte aber nicht in der analogen Art und Weise." --> Deutschland wurde vom Hochlohnlland zu Billiglohnland gemacht. Früher reichte 1 Gehalt des Familienvaters um eine Familie zu ernähren.
Waagerl likes this.
Waagerl
Wenn ich sehe wie die Migranten, obwohl die nicht arbeiten gehen, sich hier sanieren, da könnte ich ko....! Die machen Beute, als ob die Gutverdiener wären, aus den gehobeneren Kreisen!
Gestas likes this.
Bibiana
Man will in Deutschland heute vor allem die Migrantenfamilien schützen und stützen.
Diesen Vorzug geniessen deutsche Familien aber nicht; und vor allem auch nicht die vielen "Allein"-Erziehenden, zumeist Frauen. Eine für sie sehr drückende Bürde!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.