10:15

Papst Gregor I. und der Coronavirus

Predigt von P. Michael Wildfeuer vom 1. Fastensonntag (1. März 2020), inspiriert von dem hervorragenden Historiker und tief überzeugten Katholiken Roberto de Mattei
Takt77
Nur hat der gute Pater überlesen bzw. weggelassen, dass das Volk die Pest als Strafe für König DAVIDS Verfehlung erdulden musste und König David selbst DIESE Strafe aus drei Arten auswählte.
2 Sam 24,11ff
archangelus
@Moselanus Die Pest im Jahr 590 in Rom verstanden die Römer als Züchtigung für die Verdorbenheit der Stadt. Sollen wir nicht auch den Coronavirus als Züchtigung für die große Verdorbenheit verstehen können, die heute herrscht und wohl noch viel größer ist?
archangelus
@Takt777 Nein, der Pater hat das nicht überlesen, aber es wäre für die Predigt zu lang gewesen. Das Entscheidende ist: Die Pest war eine Züchtigung für eine schwere Beleidigung Gottes, aber durch die Sühne wurde der Seuche Einhalt geboten.
Moselanus
Sühneprozessionen wegen was?
Vered Lavan
Haben Sie die Predigt des Priesters nicht angehört?
Moselanus
Nein, noch keine Gelegenheit.
Moselanus
Jetzt, ja. Sehr gut!
Eugenia-Sarto
Sühneprozessionen wären nun in Deutschland auch sehr wichtig. Die Bischöfe sollten schnell damit anfangen. Ich hoffe, dass sich besonders die traditionellen Gemeinschaften dazu entschliessen.
Wir alle können z.B. auch die Busspsalmen beten.
Vered Lavan
Die PostV2-Bischöfe werden das kaum für notwendig erachten, wenn sie überhaupt wissen was das ist.
Theresia Katharina
Das ist eine wunderbare Predigt!!