Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
katholisch.de

Die Messe ohne Volk ist legitim – nicht nur in der Corona-Krise

Dogmatiker Hoping antwortet auf Kritik an "Privatmessen" Priester, die während der Corona-Krise alleine die Heilige Messe feiern? Für die Liturgiewis…
In der institutio generalis, der Einführung in die Neue Messe in ihrer ursprünglichen Form heißt es in § 7: "Die Messe oder das Herrenmahl ist die Versammlung des Gottesvolkes unter dem Vorsitz eines Priesters." Demzufolge kann es keine Messe ohne Volk geben. Die konsequenten Modernisten lehnen deshalb Messen ohne Volk ab.
Die glaubenstreuen Gemeinschaften haben jetzt die Gelegenheit, den Gläubig…More
In der institutio generalis, der Einführung in die Neue Messe in ihrer ursprünglichen Form heißt es in § 7: "Die Messe oder das Herrenmahl ist die Versammlung des Gottesvolkes unter dem Vorsitz eines Priesters." Demzufolge kann es keine Messe ohne Volk geben. Die konsequenten Modernisten lehnen deshalb Messen ohne Volk ab.
Die glaubenstreuen Gemeinschaften haben jetzt die Gelegenheit, den Gläubigen vor Augen zu führen, wo sie die wahren Hirten zu suchen haben, indem sie über das Internet anbieten, hl. Messen aus der Ferne beizuwohnen. Das geschieht von Seiten der Priesterbruderschaft St. Pius X. in dankenswerter Weise
Man sollte einmal prüfen, ob sich nicht ein Fernsehsender findet, der die Übertragung der wahren Opfermesse ermöglicht. Denn erstens haben viele, vor allem ältere Menschen keinen Internetzugang und zweitens wäre der viel größere Bildschirm des Fernsehers ein Vorteil.
alfredus
Vor dem Konzil war es legitim, an den Nebenaltären allein durch den Priester die Hl.Messe zu feiern ! Auch sollte ein Priester jeden Tag die Hl.Messe feiern und das konnte er nur meistens allein, ohne Gemeinde ! Wer weiß, vielleicht hat Gott an diesen stillen Messen mehr Freude gehabt als an Gemeindemessen ohne Tiefgang ! Wir sollten uns nichts vormachen, mit dem von Gott zugelassenen …More
Vor dem Konzil war es legitim, an den Nebenaltären allein durch den Priester die Hl.Messe zu feiern ! Auch sollte ein Priester jeden Tag die Hl.Messe feiern und das konnte er nur meistens allein, ohne Gemeinde ! Wer weiß, vielleicht hat Gott an diesen stillen Messen mehr Freude gehabt als an Gemeindemessen ohne Tiefgang ! Wir sollten uns nichts vormachen, mit dem von Gott zugelassenen Corona-Virus gibt uns der Herr Antwort auf unsere großen Verfehlungen, die in Rom an heiliger Stätte, in der Peterskirche durch unsere Mietlinge und Franziskus begangen wurden. Da wurde eine heidnische Göttin auf den Schulter von Bischöfen in das Heiligtum Gottes und der Christenheit getragen und an Gottes statt als Pachamama verehrt ! Wer kann eine noch größere Sünde und Gottbeleidigung benennen ? Und wir alle wundern uns auf die Antwort Gottes .. ? !
DJP
Wenn man Mahlzeiten austeilt, braucht man Leute.
Wenn man das Opfer Christi gegenwärtig setzt, dann ist der Priester allein nötig.
Ischa
"Wort-Gottes-Feiern im jetzigen Ausnahmezustand gegen gestreamte Eucharistiefeiern aus geschlossenen Kirchen und gegen die Einzelzelebration von Priestern auszuspielen, ist allerdings erkennbar motiviert durch eine allseits bekannte Kritik am katholischen Verständnis der Kirche, der Eucharistie und des Priesteramtes, wie es sich in den Texten des Konzils, wenn man sie nicht selektiv liest, …More
"Wort-Gottes-Feiern im jetzigen Ausnahmezustand gegen gestreamte Eucharistiefeiern aus geschlossenen Kirchen und gegen die Einzelzelebration von Priestern auszuspielen, ist allerdings erkennbar motiviert durch eine allseits bekannte Kritik am katholischen Verständnis der Kirche, der Eucharistie und des Priesteramtes, wie es sich in den Texten des Konzils, wenn man sie nicht selektiv liest, niederschlägt. Doch die Corona-Pandemie eignet sich nicht dafür, um daraus theologisches Kapitel zu schlagen."
Doch, scheinbar lohnt es sich, ohne jeden Anstand zu handeln. Vom theologischen Verständnis mal ganz zu schweigen!
Wenn in Kirchen keine öffentlichen Messen stattfinden können, dann auch keine Wort-Gottes-Feiern. Ich verstehe den Beitrag nicht,
Ischa
Dazu müssen Sie den Beitrag der erwähnten Liturgiewissenschaftler lesen.
"Wort-Gottes-Feiern" sind doch Blödsinn. Entweder eine Hl. Messe oder eine Andacht, aber keine "Wort-Gottes-Feier".
Habe ich. Ich weiß trotzdem nicht, warum man familäres Gebet als Wortgottesfeier oder gerade eben nicht halten sollte.
Was ist denn eine Privatmesse?
Ich kenne DLI-Leiter Marius Linnenborn nicht, aber wenn ich schon Trier höre dreht sich mir der Magen um.
Das Deutsche Liturgische Institut(DLI) empfiehlt, Gottesdienste nicht allein, sondern in kleinstem Kreis zu feiern. „Ganz allein die Messe zu feiern, entspricht nicht unserem heutigen Gottesdienst-Verständnis“, sagte DLI-Leiter Marius Linnenborn am Dienstag in Trier. Auch wenn es derzeit keine öffentlichen Gottesdienste gebe, sollten Priester mit einigen wenigen Personen und genügend Abstand …More
Das Deutsche Liturgische Institut(DLI) empfiehlt, Gottesdienste nicht allein, sondern in kleinstem Kreis zu feiern. „Ganz allein die Messe zu feiern, entspricht nicht unserem heutigen Gottesdienst-Verständnis“, sagte DLI-Leiter Marius Linnenborn am Dienstag in Trier. Auch wenn es derzeit keine öffentlichen Gottesdienste gebe, sollten Priester mit einigen wenigen Personen und genügend Abstand zueinander die Messe feiern. Solange keine Kontaktsperre bestehe, empfehle das Institut eine Feier in „möglichst kleiner Gruppe“.
Adeist
Von Gottesdienst-Verständnis kann bei dieser Auffassung ganz und gar nicht die Rede sein.
Es ist ein Trauerspiel, die Menschen der Neuen Kirche feiern sich selbst.
Lutrina
In mediator dei ist die Frage doch bereits längst entschieden.
Warum also diskutieren?
Diese Liturgie"wissenschafler" haben den tiefen Sinn der HL. Messe leider nicht verstanden. Jede heilige Messe hat einen unendlichen Wert, ob mit oder ohne Volk!
Mann wird wegen Schlaganfall ins Spital geliefert. Gilt als Corona-Opfer.