Müller zur Piusbruderschaft: Wer sich katholisch nennt, muss „Prinzipien des Glaubens halten

(gloria.tv) Papst Benedikt XVI. hat den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller (64) zum neuen Präfekten der vatikanischen Glaubenskongregation ernannt. Im Interview der Katholischen Nachrichten-…
Nach dem tendenziösen ZDF-Bericht über Erzbischof Müller steht der Sender unter Druck und bekommt Leserbeschwerden - In einer Antwort rechtfertigt sich das ZDF

Bonn (kath.net)
Der Offene Brief von Dr. Andreas Püttmann beim ZDF - kath.net hat berichtet- hat beim ZDF offensichtlich für einige Zuschriften gesorgt. In einer bei KATH.NET vorliegenden Antwort rechtfertigt sich das ZDF für den …More
Nach dem tendenziösen ZDF-Bericht über Erzbischof Müller steht der Sender unter Druck und bekommt Leserbeschwerden - In einer Antwort rechtfertigt sich das ZDF

Bonn (kath.net)
Der Offene Brief von Dr. Andreas Püttmann beim ZDF - kath.net hat berichtet- hat beim ZDF offensichtlich für einige Zuschriften gesorgt. In einer bei KATH.NET vorliegenden Antwort rechtfertigt sich das ZDF für den umstrittenen Bericht und bezeichnet Erzbischof Müller als sehr konservativ. "Dass Bischof Müller als sehr konservativ gilt, ist dabei unbestritten und steht durchaus in der Tradition der Kongregation."

Dann meint das ZDF dass man ausführlich dargestellt habe, welche Aufgaben der oberste Glaubenshüter zu erfüllen habe. Dass seine Ernennung auch kritisch kommentiert werde, habe der Vertreter der Organisation „Wir sind Kirche“ erkennen lassen. Bischof Müller in ein schlechtes Licht zu rücken, sei aber ganz sicher nicht die Absicht des ZDF gewesen.

Abschließend schreibt das ZDF dann: "Ihre Kritik an unserer Berichterstattung, die Ihnen einseitig negativ und unangemessen erscheint, haben wir gerne unserer „heute“-Redaktion mitgeteilt. Ihre Stellungnahme wird außerdem als Teil der Zuschauerresonanz festgehalten und trägt dazu bei, die weitere Programmarbeit des ZDF zu diskutieren und zu bereichern."

E-mail: zuschauerredaktion@zdf.de
Shuca
"Zitat Bischof Müller in diesem Interview:Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden......"
Also mit dem Denken der Menschen kann ich nachhelfen.
Sie wollen ein Ja zum Ehebruch, ein Ja zur Abtreibung, ein Ja zu allen …More
"Zitat Bischof Müller in diesem Interview:Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden......"
Also mit dem Denken der Menschen kann ich nachhelfen.
Sie wollen ein Ja zum Ehebruch, ein Ja zur Abtreibung, ein Ja zu allen nur möglichen sexuellen Freiheiten, ein Ja zum Ende des Zölibats, ein Ja zu Frauen am Altar, ein freien Zugang zu allen Sakramenten in jeder Lebenslage und natürlich die allgemeine Nichtanerkennung der Existenz Satans mitsamt seiner Hölle.
Also frisch ans Werk Herr Glaubenspräfekt. Die Menschen warten.
Ich traue es mir kaum zu schreiben. Vielleicht wäre es doch ratsamer unseren Herr Jesus Christus vorher zu fragen ob er damit einverstanden ist, wenn wir von Gipfel zu Gipfel springen.
Per Mariam ad Christum.
Raphael
Zitat Bischof Müller in diesem Interview:Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden......
Wie ist dies zu verstehen?Glaubenslehre ist an Wörter,Formeln gebunden wie die Formeln des Glaubensbekenntnisses oder die immer …More
Zitat Bischof Müller in diesem Interview:Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden......
Wie ist dies zu verstehen?Glaubenslehre ist an Wörter,Formeln gebunden wie die Formeln des Glaubensbekenntnisses oder die immer wieder mechanisch wiederholten Wandlungsworte in der Eucharistiefeier,die Worte des Rosenkranzes usw.Die 10 Gebote haben auch deshalb "überlebt",weil sie zunächst vom Volk Israel,dann von der Kirche "mechanisch"tradiert wurden in ihrem Wortlaut!Soziologische Veränderungen und die geistige Entwicklung der Zeit dürfen nichts an den Worten der Glaubenslehre der Kirche ändern,denn die Worte transportieren die Botschaft!Nicht das Denken der Menschen und der Zeitgeist haben die Glaubenslehre zu bestimmen,sondern der Wille des Herrn wie er in der Hl.Schrift und in der Tradition der Kirche überliefert wurde!Dies heißt aber nicht,dass die Piusbrüder die Alternative sind,nur weil ein Charakteristikum von denen ist,dass sie Tradis sind,sondern ein der Tradition verbundenes,die wesentlichen Inhalte der katholischen Glaubenslehre bewahrendes und die Gegenwart des Hl.Geistes in der Kirche auch während und nach dem 2.Vatikanischen Konzil bejahendes Denken!Es ist zu hoffen,dass Bischof Müller dies so meinte in dem Interview!
Zitat Bischof Müller:Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden.
eigerhar
Bei den Erscheinungen von Myrtha Maria, liefert sie ein Kriterium der Guten.

Die Guten werden in dieser Zeit verfolgt und die Bösen werden hofiert.
louisa
Die FSSPX ist in der Verfolgung gewachsen und durfte bis heute reichen Segen Gottes erfahren. Es gibt dort weniger graue Häupter als junge Familien mit ihren zahlreichen Kindern. Sie, (dieFSSPX ) musste viele Demütigungen entgegen nehmen seitens ihrer Familie, die eine hl. katholische Kirche die sie liebt und für die sie leidet. Zugleich kann sie aber zu sehen wie bei den "sogenannten Katholiken"…More
Die FSSPX ist in der Verfolgung gewachsen und durfte bis heute reichen Segen Gottes erfahren. Es gibt dort weniger graue Häupter als junge Familien mit ihren zahlreichen Kindern. Sie, (dieFSSPX ) musste viele Demütigungen entgegen nehmen seitens ihrer Familie, die eine hl. katholische Kirche die sie liebt und für die sie leidet. Zugleich kann sie aber zu sehen wie bei den "sogenannten Katholiken" sich die Kirchen leeren. Spreche ich mit Gläubigen die in der Moderne praktizieren, erfahre ich wie sie vielfach ein Auswahlkatholizismus praktizieren. Die Jungen kommen nicht zum wahren katholischen Glauben und die Alten fallen ab!
Das ist meine Erfahrung.
Conde_Barroco
Meine Güte, was für Schlammschlachten...

Also ich verstehe Rom schon seit dem Super-Konzil nicht mehr. Aber was solls...
Ich klammer mich dann halt an den letzten ruinösen Rest katholischer Tradition, den es noch gibt...
Bin halt ein Tradi. Das hört sich so an, wie als sei ich ein Außerirdischer. Was sind dann die anderen? Novis?

Also wenn Bischof Müller tatsächlich Glaubenswahrheiten geleugnet…More
Meine Güte, was für Schlammschlachten...

Also ich verstehe Rom schon seit dem Super-Konzil nicht mehr. Aber was solls...
Ich klammer mich dann halt an den letzten ruinösen Rest katholischer Tradition, den es noch gibt...
Bin halt ein Tradi. Das hört sich so an, wie als sei ich ein Außerirdischer. Was sind dann die anderen? Novis?

Also wenn Bischof Müller tatsächlich Glaubenswahrheiten geleugnet hat, dann ist er nicht der richtige Mann für diese Aufgabe. Gnade dem Papst, wenn er sich solch jemanden nach Rom holt.
Aber eigentlich müsste er es doch gewöhnt sein, sind doch unglaublich viele Intriganten dort unterwegs. Genau: IN Rom. Und nicht Außerhalb.
alexius
Interview mit Don Bux wegen der Häresievorwürfe aus dem Tradilager gegen Erzbischof Müller: elsalaska.twoday.net/stories/109323994
eigerhar
Die FSSPx soll es machen wie ich:

Die Augen schliessen, nicht mehr auf die NOVO-ORDOs hören und 15 Jahre warten.
Dann ist alles besser, weil die Schlechten keinen Nachwuchs mehr bekommen.

Dann kann man wieder versuchen sich mit den Gutgesinnten zu arrangieren.

Eine Bekehrung der NOVO-Ordos ist noch nicht in Sicht auch nicht beim Papst.
cyprian
LEUTE, WOLLT IHR DEN GLAUBEN NICHT VERLIEREN? WOLLT IHR NICHT IRRE WERDEN?
WOLLT IHR KATHOLISCH BLEIBEN? Dann lest Katechismen, Gebet- und Betrachtungsbücher, die vor dem 2. Vatikanum herausgegeben worden sind. Denn damals wurde alles noch einer strengen Prüfung unterzogen ob es "glaubenstauglich" und glaubensverträglich und glaubensfördernd ist. - Seht Euch in Antiquariaten und auf …
More
LEUTE, WOLLT IHR DEN GLAUBEN NICHT VERLIEREN? WOLLT IHR NICHT IRRE WERDEN?
WOLLT IHR KATHOLISCH BLEIBEN? Dann lest Katechismen, Gebet- und Betrachtungsbücher, die vor dem 2. Vatikanum herausgegeben worden sind. Denn damals wurde alles noch einer strengen Prüfung unterzogen ob es "glaubenstauglich" und glaubensverträglich und glaubensfördernd ist. - Seht Euch in Antiquariaten und auf Trödelmärkten um. Und falls fündig geworden: sofort auf die ersten Seiten nach der Jahreszahl der Herausgabe schauen. Bereits ab 1960 war nicht mehr alles automatisch astrein.
eigerhar
@cyprianus

Ehrlich gesagt:

Nach der Ernennung eines Abtreibungsbefürworters für die Kommission Ecclesia Dei, verstehe ich die Sedisvakantisten auch immer besser.
cyprian
"Den Bock zum Gärtner gemacht" hat der Papst durch Bischof Müller! Als Papst hätte er wissen müssen, dass Müller fragwürdige Statements über die immerwährende Jungfräulichkeit Mariens sowie die heilige Eucharistie und die Kirche von sich gegeben hat. Und wissen hätte er auch müssen, dass Müller ein ganz gewaltiger Bremsklotz für die "Versöhnung" (klingt langsam wie ein Hohn!!!!!) mit der …More
"Den Bock zum Gärtner gemacht" hat der Papst durch Bischof Müller! Als Papst hätte er wissen müssen, dass Müller fragwürdige Statements über die immerwährende Jungfräulichkeit Mariens sowie die heilige Eucharistie und die Kirche von sich gegeben hat. Und wissen hätte er auch müssen, dass Müller ein ganz gewaltiger Bremsklotz für die "Versöhnung" (klingt langsam wie ein Hohn!!!!!) mit der Piusbruderschaft ist! - Wenn ich an die ganzen Ernennungen denke, die z.B. unter dem "seligen Johannes Paul II" (ja, Gott hab' ihn selig!) und teils auch unter Benedikt XVI vollzogen worden sind, dann fange ich zu zweifeln an, dass sich diese Päpste da vom Heiligen Geist leiten liessen. - Ernüchterndes Fazit der letzten Monate voller Hinhaltens und Katz-und Maus-Spiels mit der FSSPX: ich verstehe die Sedisvakantisten voll und ganz. Sie haben eigentlich den Rückschluss gezogen, den ein logisch denkender Mensch ziehen muss. Doch in der Praxis ist ihr Weg nicht gangbar: nicht mal eine handvoll Messorte in Deutschland.
barnabas
Eine Einigung von Vatikan und FSSPX unter einem Glaubenspräfekten Ezb. Müller erscheint mir unmöglich. Die Zeit ist also noch nicht gekommen.
eigerhar
@alexius
Kardinal Brandmüller ist zwar wirklich ein Lichtblick unter den deutschen Kardinälen und ein Mann, den ich mir ausdrücklich ins Bischofsamt gebeten habe.

Aber auch er hat noch einen weiten Weg zu gehen, um den Bruch zu erkennen zwischen NOM und der Zeit davor.

Zu meiner grossen Freude hat er mich noch als Kardinal überrascht, indem er sich öffentlich für die alte Messe eingesetzt hat …More
@alexius
Kardinal Brandmüller ist zwar wirklich ein Lichtblick unter den deutschen Kardinälen und ein Mann, den ich mir ausdrücklich ins Bischofsamt gebeten habe.

Aber auch er hat noch einen weiten Weg zu gehen, um den Bruch zu erkennen zwischen NOM und der Zeit davor.

Zu meiner grossen Freude hat er mich noch als Kardinal überrascht, indem er sich öffentlich für die alte Messe eingesetzt hat und Wege bereitet V2 aus dem Weg zu gehen.
DJP
"Die überaus durchtriebenen Feinde erfüllen die Kirche,
die Braut des unbefleckten Lammes,
mit Galle und Bitterkeit und berauschen sie mit Wermut.
Ihre frevlerischen Hände haben sie an die heiligsten Schätze gelegt.
Selbst am heiligen Ort, wo der Sitz des heiligen Petrus und der Lehrstuhl der Wahrheit
zur Erleuchtung der Völker errichtet ist,
haben sie den Thron ihrer abscheulichen Gottlosigkeit …More
"Die überaus durchtriebenen Feinde erfüllen die Kirche,
die Braut des unbefleckten Lammes,
mit Galle und Bitterkeit und berauschen sie mit Wermut.
Ihre frevlerischen Hände haben sie an die heiligsten Schätze gelegt.
Selbst am heiligen Ort, wo der Sitz des heiligen Petrus und der Lehrstuhl der Wahrheit
zur Erleuchtung der Völker errichtet ist,
haben sie den Thron ihrer abscheulichen Gottlosigkeit aufgestellt,
voller Heimtücke, damit, nachdem der Hirt geschlagen ist,
sie auch die Herde zerstreuen können."

(Papst Leo XIII)
alexius
@Bonifatius-Franz: Wenn Sie genau auf Benedikts Stimme hören, wird deutlich dass man den nach dem SVII entstandenen Knoten gerade zu lösen versucht. Einige Kardinäle (z.B: Brandmüller Kardinal Brandmüller: „Nostra Aetate nicht dogmatisch bindend“) haben sogar neulich sehr deutlich gemacht, dass im Bezug auf die Interpretation einiger SVII Dokumente noch etwas passieren wird.

Satan ist ein sehr …More
@Bonifatius-Franz: Wenn Sie genau auf Benedikts Stimme hören, wird deutlich dass man den nach dem SVII entstandenen Knoten gerade zu lösen versucht. Einige Kardinäle (z.B: Brandmüller Kardinal Brandmüller: „Nostra Aetate nicht dogmatisch bindend“) haben sogar neulich sehr deutlich gemacht, dass im Bezug auf die Interpretation einiger SVII Dokumente noch etwas passieren wird.

Satan ist ein sehr geschickte Theologe. Man kann ihn nicht durch Intelligenz oder Wissen, sondern nur durch Demut und Gehorsam besiegen. Deswegen abwarten und beten, auch wenn es noch die nächsten 1000 Jahre dauen soll, die Kirche wird auch diese Krise überstehen. Glauben heißt auch vertrauen, jemanden vertrauen - dem Petrus vertrauen.
Bonifatius-Franz
Gut Alexius:

Wenn Sie Recht haben (habe selbst leider keinen festen Standpunkt zum Standort der Kirche), dann ist die Kirche ein Ort zum Verrücktwerden.
Schließlich kann man an der Kakophonie der Lehrmeinungen verzweifeln, wenn jeder Peter etwas anderes lehrt!

Welcher Petrus ist denn der wahre? Der, der den Syllabus verfasst hat, oder jener der Lumen Gentium, Gaudium et Spes, Unitatis Redintegr…More
Gut Alexius:

Wenn Sie Recht haben (habe selbst leider keinen festen Standpunkt zum Standort der Kirche), dann ist die Kirche ein Ort zum Verrücktwerden.
Schließlich kann man an der Kakophonie der Lehrmeinungen verzweifeln, wenn jeder Peter etwas anderes lehrt!

Welcher Petrus ist denn der wahre? Der, der den Syllabus verfasst hat, oder jener der Lumen Gentium, Gaudium et Spes, Unitatis Redintegratio usw. durchgewunken hat?

Ein Ort zum Verrücktwerden - war das nicht immer ein Prädikat für die Hölle?
alexius
@Bonifatius-Franz "Wo ist die Kirche?"

"Simon, Simon, der Satan hat verlangt, dass er euch wie Weizen sieben darf. Ich aber habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht erlischt. Und wenn du dich wieder bekehrt hast, dann stärke deine Brüder." (Lk 22,31..32)
Lieber Bonifatius-Franz, die Kirche ist immer dort, wo der Simon Pertus, in guter und in schlechter Zeit.
Bonifatius-Franz
Salutator:
Das ist das große Problem unserer Zeit.
Wo ist die Kirche?
In Rom nicht, dass ist wohl offen kund. Aber wo dann?

Wegen der schlechten Sichtbarkeit der Kirche drohen Leute wie Leser Alexius verloren zu gehen. Das ist zum Heulen.
Salutator
Die wandelbare Kirche, die sich der Zeit anpassen muss.

Mir graut!

Die Kirche (und es gibt nur eine!) ist unwandelbar, da sich die Wahrheit (Gott) nicht wandelt!

Herr zeige mir, wo die von Dir gegründete Kirche ist. In Rom sehe ich sie nicht mehr klar und strahlend, sondern bestenfalls vernebelt.

Herr sei uns gändig.
Conde_Barroco
"Das Konzil schaffte freilich auch Probleme, etwa für die Piusbrüder"

Ich würde sagen, dass dieses ach so wundervolle Konzil ein Problem nicht nur für sogenannte "Piusbrüder" (dieser Ausdruck ist wirklich lächerlich) sondern für etliche tausende Menschen darstellt, die seitdem von der katholischen Kirche nichts mehr wissen wollen.
Es ist schon bezeichnend, dass meine Verwandtschaft gleichzeitig …More
"Das Konzil schaffte freilich auch Probleme, etwa für die Piusbrüder"

Ich würde sagen, dass dieses ach so wundervolle Konzil ein Problem nicht nur für sogenannte "Piusbrüder" (dieser Ausdruck ist wirklich lächerlich) sondern für etliche tausende Menschen darstellt, die seitdem von der katholischen Kirche nichts mehr wissen wollen.
Es ist schon bezeichnend, dass meine Verwandtschaft gleichzeitig mit dem Konzil auch von der Kirche abgesprungen ist. Früher hatten wir in jeder Generation mehrere Berufungen. Heute wird die Familienbibel mir vermacht, weil niemand mehr Interesse daran hat.

Das Konzil war wahrlich wunderbar. Genau so musste es sein.
Und jene Gruppierung, die unverfälscht den katholischen Glauben bewahrt und lehrt, etliche Berufungen in den Familien aufweist und jährlich viele Neueintritte in den Seminaren und Klöstern hat, wird von der Kirche kriminalisiert und diskriminiert. Bravo! Die Kirche ist wirklich auf dem richtigen Weg.

Eine Freundin von mir wird ihre Tochter nun bei der FSSPX unterweisen lassen. Sie meinte, sie hätte ja auch keine andere Wahl. Ihre Tochter würde sonst mit Glaubensinhalten konfrontiert, die sie als Katholikin nicht vertreten kann. Kein Wunder, die örtliche Pfarrgemeinde lief ja an Fronleichnam einem Stück Brot hinterher.
alexius
An den Kommentaren sieht man, dass so manche ein Bild der Kirche im Kopf hat, das sich von der realen Katholischen Kirche unterscheidet. Ich glaube die Ernennung Bischofs Müllers wird so mancher nicht verkraften - besonders wenn es ein Aus für die Eingliederung der FSSPX bedeuten soll.

Wir leben in einer Zeit, in der man sich entscheiden muss. Ich persönlich bleibe weiterhin in der Katholischen …More
An den Kommentaren sieht man, dass so manche ein Bild der Kirche im Kopf hat, das sich von der realen Katholischen Kirche unterscheidet. Ich glaube die Ernennung Bischofs Müllers wird so mancher nicht verkraften - besonders wenn es ein Aus für die Eingliederung der FSSPX bedeuten soll.

Wir leben in einer Zeit, in der man sich entscheiden muss. Ich persönlich bleibe weiterhin in der Katholischen Kirche, mit oder ohne FSSPX und werde mir auch nicht anmaßen, katholischer als der Papst zu sein.
Blaues Licht
Müller: Jeder, der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten. Diese werden ja nicht von der Glaubenskongregation oder sonst jemandem vorformuliert, sondern sind uns in der Offenbarung Gottes in Jesus Christus vorgegeben, die der Kirche anvertraut ist. Man kann daher nicht einfach auswählen, was einem in ein vorgegebenes Schema hineinpasst.

"Nur …More
Müller: Jeder, der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten. Diese werden ja nicht von der Glaubenskongregation oder sonst jemandem vorformuliert, sondern sind uns in der Offenbarung Gottes in Jesus Christus vorgegeben, die der Kirche anvertraut ist. Man kann daher nicht einfach auswählen, was einem in ein vorgegebenes Schema hineinpasst.

"Nur einen Grund gibt es für die Menschen, nicht zu gehorchen: wenn nämlich etwas von ihnen gefordert werden sollte, was mit dem natürlichen oder dem göttlichen Recht offenkundig in Widerspruch steht. Denn alles, wodurch das Gesetz der Weltordnung oder der Wille Gottes verletzt wird: das zu gebieten oder zu tun ist Gottlosigkeit und Frevel. Sollte daher jemand in eine Lage kommen, daß er sich gezwungen sieht, eines von beiden zu wählen, nämlich entweder die Gebote Gottes oder die der Herrscher zu verletzen - dann hat er Jesus Christus zu gehorchen."

Papst Leo XIII., Enzyklika "Diuturnum illud"
simeon f.
Zitat AnkaW: "... oder einem kleinen Grüppchen degenerierter Frömmler."

Liebe Anka,
Ihr Vergleich hinkt ein wenig. Heutzutage haben wir es nicht mit Frömmlern zu tun, sondern mit verbohrten Betonschädeln mit versteinertem Herzen. Mich erinnert dies Haltung eher an die Zeit Jesu. Damals nannte man solche Leute auch "Schriftgelehrte" Solche Leute bekehren sich erst, wenn sie erkennen, was sie …More
Zitat AnkaW: "... oder einem kleinen Grüppchen degenerierter Frömmler."

Liebe Anka,
Ihr Vergleich hinkt ein wenig. Heutzutage haben wir es nicht mit Frömmlern zu tun, sondern mit verbohrten Betonschädeln mit versteinertem Herzen. Mich erinnert dies Haltung eher an die Zeit Jesu. Damals nannte man solche Leute auch "Schriftgelehrte" Solche Leute bekehren sich erst, wenn sie erkennen, was sie angerichtet haben. Und das auch nur dann, wenn Christus selbst ins innerste ihres Herzens kommt, ihnen den Schleier von den Augen entfernt und sie fragt: "Warum verfolgst du mich?"

Man muss solche Leute nicht öffentlich bloßstellen und mit Namen nennen. Das erledigen sie selbst. Man erkennt sie daran, dass sie mit Steinen werfen. Warten Sie's ab. Einige werden sich in den nun folgenden Beiträgen gewiss freiwillig melden.
Shuca
"Müller: Die Glaubenskongregation ist für die Förderung der Glaubenslehre zuständig, nicht nur für ihren Schutz. Die Neuorganisation der Behörde 1965 hat diesen positiven Aspekt in den Mittelpunkt gestellt."
Das Jahr 1965 war kein gutes Jahr für die katholische Kirche. Alle Türen und Fenster der Kirche waren weit auf für den frischen Atem dieser Welt. Das bißchen Rauch von Luzifer müssen wir …More
"Müller: Die Glaubenskongregation ist für die Förderung der Glaubenslehre zuständig, nicht nur für ihren Schutz. Die Neuorganisation der Behörde 1965 hat diesen positiven Aspekt in den Mittelpunkt gestellt."
Das Jahr 1965 war kein gutes Jahr für die katholische Kirche. Alle Türen und Fenster der Kirche waren weit auf für den frischen Atem dieser Welt. Das bißchen Rauch von Luzifer müssen wir hinnehmen. Schließlich sind wir tolerant für jedermann.
Per Mariam ad Christum.
Bonifatius-Franz
Gibt es eigentlich neben der
Hermeneutik der Reform
und der
Hermeneutik der Kontinuität
noch die
"Hermeneutik der Reform in der Kontinuität"?

Das sind doch Codeworte derer, die nur die Verfälschung der Wahrheit wollen, oder?
Bonifatius-Franz
Das ist Wahnsinn, was Müller da rauslässt.
Abgesehen davon, dass man nicht weiß, was er sagen will, versteht man was er sagt auch noch als Angriff auf den Glauben: "lebendige Tradition" heißt Wegwurf der Tradition, weil die ja niemandem mehr Orientierung geben kann. "Geschichtlichkeit der Wahrheit" heißt Relativismus, weil wahr ist, was eine bestimmte Epoche subjektiverweise für wahr hält.
Das …More
Das ist Wahnsinn, was Müller da rauslässt.
Abgesehen davon, dass man nicht weiß, was er sagen will, versteht man was er sagt auch noch als Angriff auf den Glauben: "lebendige Tradition" heißt Wegwurf der Tradition, weil die ja niemandem mehr Orientierung geben kann. "Geschichtlichkeit der Wahrheit" heißt Relativismus, weil wahr ist, was eine bestimmte Epoche subjektiverweise für wahr hält.
Das ist nicht nur der Rauch Satans, der da in die Kirche eingedrungen ist.
Shuca
"Damit wir der Welt wirklich dienen können"
Wer diese Welt liebt kennt den Vater nicht. Aber wer sie auch noch dienen will? Das ist ja da allerletzte.
Per Mariam ad Christum.
Shuca
"Bei seiner Deutschlandreise hat Benedikt XVI. die Gottesfrage in den Mittelpunkt gestellt."
Es wäre natürlich interessanter gewesen wenn er das in Assisi gemacht hätte. Kommen wird diese Frage auf jedenfall. Versprochen!
Per Mariam ad Christum.
Bonifatius-Franz
"Damit wir der Welt wirklich dienen können"

???

Nennt man das nicht Satanismus, was Müller sich da zum Programm erhebt?

Wie soll man mit solchen Kurien-Bonzen noch seine Seele retten?

Was bleibt, als auszutreten !?
Shuca
"Aber der Heilige Vater kennt mich und meine theologische Arbeit, nicht nur als Buchautor, sondern auch als Experte bei Bischofssynoden in Rom oder in der Deutschen Bischofskonferenz, in deren Ökumene- und Glaubenskommission."
Ja davon bin ich auch überzeugt.
"Es gilt die Hermeneutik zu entdecken, die im Konzil selbst enthalten ist: die Hermeneutik der Reform in der Kontinuität, wie der Heilige …More
"Aber der Heilige Vater kennt mich und meine theologische Arbeit, nicht nur als Buchautor, sondern auch als Experte bei Bischofssynoden in Rom oder in der Deutschen Bischofskonferenz, in deren Ökumene- und Glaubenskommission."
Ja davon bin ich auch überzeugt.
"Es gilt die Hermeneutik zu entdecken, die im Konzil selbst enthalten ist: die Hermeneutik der Reform in der Kontinuität, wie der Heilige Vater wiederholt unterstrichen hat."
So jetzt reicht es mir. Ich muß erstmal meine eigenen Hermeneutik in ihrer Kontinuität begreifen bevor ich mich ins Bett lege.
Per Mariam ad Christum.
Shuca
Frömmler?
Diesen Begriff kenne ich von den kommunistischen Intellektuellen wenn sie sich über gläubige Menschen ausgelassen haben.
"Frommelsburg" war ihr Begriff von der katholischen Kirche.
Wen spuckt der Herr am Ende denn aus , die kalten, die heißen oder die lauen. Die Frommen sind auf jedenfall nicht lau. Und ich gehe mal davon aus das alle Heiligen irgendwie fromm waren.
Per Mariam ad Chris…More
Frömmler?
Diesen Begriff kenne ich von den kommunistischen Intellektuellen wenn sie sich über gläubige Menschen ausgelassen haben.
"Frommelsburg" war ihr Begriff von der katholischen Kirche.
Wen spuckt der Herr am Ende denn aus , die kalten, die heißen oder die lauen. Die Frommen sind auf jedenfall nicht lau. Und ich gehe mal davon aus das alle Heiligen irgendwie fromm waren.
Per Mariam ad Christum.
Monika Elisabeth
Na Anka, wer sind denn die degenerierten Frömmler? Bitte nennen Sie Namen, konkrete Beispiele und Sachverhalte. Ansonsten betreiben Sie hier nichts anderes als Verleumdung.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie keinen einzigen Priester dieser "degenerierten Frömmler" auch nur gesehen geschweige denn gesprochen haben. Sie können sich kein Urteil bilden, genauso wie die meisten anderen Leute, …More
Na Anka, wer sind denn die degenerierten Frömmler? Bitte nennen Sie Namen, konkrete Beispiele und Sachverhalte. Ansonsten betreiben Sie hier nichts anderes als Verleumdung.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie keinen einzigen Priester dieser "degenerierten Frömmler" auch nur gesehen geschweige denn gesprochen haben. Sie können sich kein Urteil bilden, genauso wie die meisten anderen Leute, die in die gleiche Kerbe schlagen wie Sie, weil Sie nie den Mumm hatten, sich diese Bruderschaft genauer anzusehen. Es könnte ja sein - horribile dictu - dass Sie Ihre vorgefasste Meinung ändern müssten.
intellego1
Ich würde so sagen, es ist immer das durchzusetzen,
was überlieferte Lehre der Kirche ist und konkret
aus der Offenbarung abgeleitet werden kann.
Soviel ich weiß wurden ja keine Beistriche
und Absätze in der Offenbarung gesetzt.
Und schlußendlich muß man sich immer auf
etwas einigen und dies für wahr und richtig
beschließen. Anders kann es nicht gehen.
diana 1
Der Herr Erzbischof Müller sagt:Jeder der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten.

Die Katholische Kirche ist von Jesus Christus gegründet, und wir feiern eine Heilige Messe, in dieser Heiligen Messe opfert sich Jesus, dem Vater im Himmel auf, für die Sünden der Menschen,es ist ein Opermahl.
Warum werden wir von unseren Bischöfen, Priester am …More
Der Herr Erzbischof Müller sagt:Jeder der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten.

Die Katholische Kirche ist von Jesus Christus gegründet, und wir feiern eine Heilige Messe, in dieser Heiligen Messe opfert sich Jesus, dem Vater im Himmel auf, für die Sünden der Menschen,es ist ein Opermahl.
Warum werden wir von unseren Bischöfen, Priester am Ambo zu diesem Gottesdienst begrüßt?
Können unsere Bischöfe, Priester nicht mehr mit Worten heilige Messe sagen nur noch Gottesdienst.
Gottesdienst kann alles sein, gebet, arbeit, anderen Menschen helfen.
Eine heilige Messe ist immer eine heilige Messe und die kann nur ein geweihter Priester feiern, und jeder Bischof, Priester sollte sich an diese Prinzipien der Heiligen Katholischen Kirche halten.
Tiberias Magnus
Man muss sich der lebendigen Tradition öffnen, die nicht irgendwann - etwa 1950 - abbricht.....



Eine lebendige Tradition??? Etwas, welches es seit dem II. Vaticanum nicht mehr gibt?? OMG Müllerchen. Der ist genau der richtige Schreibtischhengst und Schönschmarrer für diesen Posten bei den NR's.
Die Piusbrüder sind es doch, die sich im Ganzen des katholischen Glaubens bewegen. Sie bedürfen lediglich noch einer kanonischen Regulierung durch Rom. Hingegen ist es die Konzilhermeneutik, die Probleme schafft. Hier liegt eine gewaltige Aufgabe vor Erzbischof Müller, die er in Angriff nehmen muss.
eigerhar
Die FSSPX akzeptiert alle Dogmen. Die richtige geschichtliche Antwort auf die geschichtliche Herausforderung besteht nicht in Anpassung an die Welt. Die Offenbarung ist abgeschlossen.

Das mit 1950 trifft eher auf mich zu, da ich 1962 nicht mag.

Im Übrigen muss man sagen, dass der Bischof auf kluge Weise Reizthemen vermeidet und Signale für einen Dialog sendet.

Vielleicht macht er seine Sache …More
Die FSSPX akzeptiert alle Dogmen. Die richtige geschichtliche Antwort auf die geschichtliche Herausforderung besteht nicht in Anpassung an die Welt. Die Offenbarung ist abgeschlossen.

Das mit 1950 trifft eher auf mich zu, da ich 1962 nicht mag.

Im Übrigen muss man sagen, dass der Bischof auf kluge Weise Reizthemen vermeidet und Signale für einen Dialog sendet.

Vielleicht macht er seine Sache doch ganz gut.
DJP
@Wolf
Wer hat Ihnen erlaubt, mich zu duzen?
Ich bete auch, aber dass Lügner und Seelenmörder nicht das bekommen, was sie verdienen.
krzyzak1099
"KNA: Was sind die inhaltlichen Prioritäten?

Müller: Die Glaubenskongregation ist für die Förderung der Glaubenslehre zuständig, nicht nur für ihren Schutz. Die Neuorganisation der Behörde 1965 hat diesen positiven Aspekt in den Mittelpunkt gestellt. Es geht darum, die Theologie und ihre Verankerung in der Offenbarung zu fördern, Qualitätssicherung zu betreiben, die wichtigen geistigen …More
"KNA: Was sind die inhaltlichen Prioritäten?

Müller: Die Glaubenskongregation ist für die Förderung der Glaubenslehre zuständig, nicht nur für ihren Schutz. Die Neuorganisation der Behörde 1965 hat diesen positiven Aspekt in den Mittelpunkt gestellt. Es geht darum, die Theologie und ihre Verankerung in der Offenbarung zu fördern, Qualitätssicherung zu betreiben, die wichtigen geistigen Entwicklungen der Zeit im weltweiten Maßstab zu sehen. Wir können die Glaubenslehre nicht einfach nur mechanisch wiederholen. Sie muss stets mit den geistigen Entwicklungen der Zeit, den soziologischen Veränderungen, mit dem Denken der Menschen in Zusammenhang gebracht werden."

Es kann sein, dass ich es viel zu direkt nehme, aber wenn es das heißt, was ich denke, dann hat sich der Mann gerade disqualifiziert.
Das ZDF kommentiert sich selbst

Seit Bestehen unseres Blogs haben wir uns ja immer wieder mal am ZDF und seinem seltsamen Umgang mit Papst und Kirche gerieben und uns über die tendenziöse Berichterstattung "ausgelassen". Inzwischen sind wir abgehärtet, sieht das Kirchen-Programm, des ZDF insbesondere in den Nachrichtensendungen doch eher so aus, als ob die Redaktion von Kindersendungen wie …More
Das ZDF kommentiert sich selbst

Seit Bestehen unseres Blogs haben wir uns ja immer wieder mal am ZDF und seinem seltsamen Umgang mit Papst und Kirche gerieben und uns über die tendenziöse Berichterstattung "ausgelassen". Inzwischen sind wir abgehärtet, sieht das Kirchen-Programm, des ZDF insbesondere in den Nachrichtensendungen doch eher so aus, als ob die Redaktion von Kindersendungen wie "Unser Charly"oder "Hallo Robbie" die Beiträge liefern würde ... Deshalb sagen wir jetzt nichts mehr über die neuesten Ausfälle in Sachen Erzbischof Müller und lassen einfach mal die "Mainzelmännchen" sprechen:

Alexander Kissler hat schon im August 2009 in einem Cicero-Beitrag gefordert, das ZDF ganz abzuschaffen. Auch wenn der Beitrag fast 3 Jahre alt ist, hat er an Aktualität nichts verloren.
kngsbrnn
Müller spricht sich selbst das Urteil:
"Jeder, der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten. Diese werden ja nicht von der Glaubenskongregation oder sonst jemandem vorformuliert, sondern sind uns in der Offenbarung Gottes in Jesus Christus vorgegeben, die der Kirche anvertraut ist. Man kann daher nicht einfach auswählen, was einem in ein …More
Müller spricht sich selbst das Urteil:
"Jeder, der sich katholisch nennt, sollte sich auch an die Prinzipien des katholischen Glaubens halten. Diese werden ja nicht von der Glaubenskongregation oder sonst jemandem vorformuliert, sondern sind uns in der Offenbarung Gottes in Jesus Christus vorgegeben, die der Kirche anvertraut ist. Man kann daher nicht einfach auswählen, was einem in ein vorgegebenes Schema hineinpasst.".
Bei den Dogmen zu Maria, Gottheit Christi, Eucharistie... hat Müller gewaltigen Nachholbedarf.
Zu diesen in der Konzilskirche total "vergessenen" Dogmen könnte er mal in den Schriften von Marcel Lefebvre Erklärungen umschauen. Dort ist nichts falsch, unscharf und schwammig formuliert wie in seiner Dogmatik.

Aber vielleicht hat es auch einen Vorteil, daß Müller wegen "seiner eigenen" Dogmatik sehr leicht angreifbar ist.

Und wie will er darlegen, daß die neue und konfuse Ekklesiologie des 2. Vatikanums der traditionellen Ekklesiologie überlegen ist?
Wolff
@DJP und Sascha 2801:

Eure Kommentare glänzen nicht gerade durch besondere Liebe zur Kirche und den rechtmäßigen Hirten (Vätern)!
Ob man in solcher Haltung und mit solcher Häme (HAHAHA!) jemals einer guten Sache dient?

Ich bete lieber, dass beide Seiten in stetem bemühen den Rechten Weg zur Versöhnung finden!

Pfr. i.R. Wolff
DJP
Herr Müller irrt in Sachen Piusbruderschaft. Rom und er sind am Zug, indem endlich der Beweis angetreten wird, dass sich die Lehre durch das Vaticanum II nicht geändert hat. Behauptet wird es ja ständig.
Die Piusbruderschaft befindet sich in bester Gesellschaft, nämlich der, aller Päpste bis einschließlich Pius XII.
Fangen Sie mal an, Herr Müller!
Sascha2801
"Müller zur Piusbruderschaft: Wer sich katholisch nennt, muss „Prinzipien des Glaubens halten"

HAHAHA! Soll das ein Witz sein? Ein Dogmenleugner sagt zur einer Bruderschaft die den vollen katholischen Glauben verkündet und lehrt, dass sie sich an die Prinzipien des Glaubens halten soll