katholisch.de

Erzbischof: Abtreibung ist schlimmer als Missbrauch

Vergleich löst Debatte aus Bei einer Abtreibung werde schließlich ein unschuldiger Mensch getötet – sie sei also "moralisch betrachtet schwerwiegende…
Die hier mitdiskutierte Frage nach dem jenseitigen Leben der abgetriebenen Kinder könnte auch erörtern, ob die (aus bewusster Ablehnung der kirchlichen Lehre) vollzogene Abtreibung für die kindlichen Opfer eine Bluttaufe bedeutet.
Mord an den Seelen von Kindern oder Jugendlichen bringt den reuelosen Missbrauchstäter ebenso in die ewige, qualvolle Gottesferne (Hölle genannt) wie den reuelosen Abtreibungsarzt für dessen Mord an ungeborenen Kindern. @Lutrina: Ungetaufte Kinder ohne persönliche Schuld kommen mit ihrem auferstandenen Leib in die verklärte Welt, das neue Paradies, begegnen Jesus und Maria, aber schauen nicht …More
Mord an den Seelen von Kindern oder Jugendlichen bringt den reuelosen Missbrauchstäter ebenso in die ewige, qualvolle Gottesferne (Hölle genannt) wie den reuelosen Abtreibungsarzt für dessen Mord an ungeborenen Kindern. @Lutrina: Ungetaufte Kinder ohne persönliche Schuld kommen mit ihrem auferstandenen Leib in die verklärte Welt, das neue Paradies, begegnen Jesus und Maria, aber schauen nicht den unsichtbaren Gott, d.h. erleben Jesus Christus "nur" als den auferstandenen und verklärten Gottmenschen. Die Vorstellung, sie kämen in ein Neutrum ohne Leid und ohne Freude, beruht auf dem übertriebenen Leistungsgedanken spanischer Theologen aus der Barockzeit, Gottes Gerechtigkeit vergessend, die den Abtreibungsärzten nicht so viel Macht über das ewige Leben der Opfer belässt, sondern den Schmerz der erlittenen Abtreibung im Jenseits ausgleicht!
Eremitin
kann man nicht gegenseitig ausspielen
CollarUri
Wie wäre es, wenn statt solcher Vergleiche einmal festgestellt würde, dass jede Sünde schwerwiegender oder leichter sein kann, aber dass jede Sünde eine Sünde ist?
Tradition und Kontinuität and 5 more users like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
nujaasNachschlag likes this.
Gestas likes this.
Melchiades likes this.
HerzMariae likes this.
dlawe likes this.
Lutrina
Naja man muß festhalten, daß

1. Angetriebene Kinder nicht in die Hölle kommen. Allerdings auch nicht in den Himmel.
2. Missbrauchsopfer sich oft von der Kirche abwenden und ihre Seele so verspielen. Ganz zu schweigen von dem Image, das eingedenk solcher Verbrechen von der Kirche gezeichnet wird.

Schwierig da abzuwägen.
CollarUri
Aber die Missbrauchsopfer haben wenigstens die Möglichkeit, sich der Tradition zuzuwenden.
Gestas likes this.
CSc
Ihrem ersten Punkt ist zuzustimmen, wenn Sie unter Hölle nur die Feuerhölle verstehen. Auch der hl. Papst Pius X. lehrt ja: "Die Kinder, die ohne Taufe sterben, gehen in den Vorhimmel, wo sie Gott nicht genießen, aber auch nicht leiden. Weil sie die Erbsünde haben, aber keine persönliche Sünden, verdienen sie nicht den Himmel, aber auch nicht die Hölle und das Fegefeuer." (Katechismus der …More
Ihrem ersten Punkt ist zuzustimmen, wenn Sie unter Hölle nur die Feuerhölle verstehen. Auch der hl. Papst Pius X. lehrt ja: "Die Kinder, die ohne Taufe sterben, gehen in den Vorhimmel, wo sie Gott nicht genießen, aber auch nicht leiden. Weil sie die Erbsünde haben, aber keine persönliche Sünden, verdienen sie nicht den Himmel, aber auch nicht die Hölle und das Fegefeuer." (Katechismus der katholischen Lehre, Nr. 100) Der Vorhimmel bzw. Höllensaum (limbus puerorum) ist zwar nicht die Feuerhölle, aber er ist dennoch ein Bestandteil der Hölle, da diejenigen, die sich dort befinden nicht ewig die beseligende Anschauung Gottes genießen (= Himmel), sondern ewig die beseligende Anschauung Gottes entbehren (= Hölle), wenngleich sie sich ewig der natürlichen Glückseligkeit erfreuen mögen. Es gibt keinen dritten ewigen Ort neben Himmel und Hölle.
ExNavi and 3 more users like this.
ExNavi likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Radulf likes this.
matermisericordia likes this.
CSc
@AfD sù Gloria

Was lehren uns die beiden Quellen der Offenbarung?

In der Heiligen Schrift lesen wir: "[...] wenn jemand nicht wiedergeboren wird aus dem Wasser und dem heiligen Geiste, so kann er in das Reich Gottes nicht eingehen!" (Joh 3,5)

Bei den heiligen Väter lesen wir: "Die Theologen unterscheiden in der Höllenstrafe die poena damni, die im Ausschluß von der beseligenden Gottanschauung …More
@AfD sù Gloria

Was lehren uns die beiden Quellen der Offenbarung?

In der Heiligen Schrift lesen wir: "[...] wenn jemand nicht wiedergeboren wird aus dem Wasser und dem heiligen Geiste, so kann er in das Reich Gottes nicht eingehen!" (Joh 3,5)

Bei den heiligen Väter lesen wir: "Die Theologen unterscheiden in der Höllenstrafe die poena damni, die im Ausschluß von der beseligenden Gottanschauung besteht, und die poena sensus, die durch äußere Mittel verursacht und nach der Auferstehung des Leibes auch mit den Sinnen empfunden wird. Während Augustin und viele lateinische Väter der Meinung sind, daß die mit der Erbsünde sterbenden Kinder auch eine poena sensus erdulden müssen, wenn auch eine sehr milde (mitissima omnium poena; Enchir. 93), lehren die griechischen Väter (z. B. Gregor von Nazianz, Or. 40, 23) und die Mehrzahl der scholastischen und neueren Theologen, daß sie nur die poena damni erleiden müssen. [...] Mit der poena damni ist ein Zustand natürlicher Glückseligkeit vereinbar." (Ludwig Ott, Grundriss der katholischen Dogmatik, zweite, veränderte Auflage, Freiburg im Breisgau 1954, S. 132)
@AfD sù Gloria : Schon wieder eine Häresie von J. Ratzinger. Er widerspricht einem Dogma!
Wissen Sie was das für eine Konsequenz nach sich zieht?
Exkommunikation ipso facto!
Aber Sie werden´s eh´nicht glauben.
Sie gehören zu den Neokatholiken, die nur das glauben, was ihren Ohren schmeichelt. (Hl. Paulus - Zeichen der nahenden Wiedekunft des Herrn.)
@AfD sù Gloria : seufz.... ja leider sind Sie auch noch stolz darauf...
One more comment from matermisericordia
@AfD sù Gloria : Nein, das nicht, aber dass die ungetauft verstorbenen Kinder nicht der beseligenden Anschauung Gottes teilhaftig werden!
Lesen Sie lieber einmal den Syllabus Errorum von Papst Pius IX!

Was da drin steht, haben wir Katholiken zu glauben, denn das ist päpstliche Lehre, die wir Katholiken zu glauben haben!
Die "Neokatholiken" unter Ratzinger - der hat den Syllabus auch öffentlic…More
@AfD sù Gloria : Nein, das nicht, aber dass die ungetauft verstorbenen Kinder nicht der beseligenden Anschauung Gottes teilhaftig werden!
Lesen Sie lieber einmal den Syllabus Errorum von Papst Pius IX!

Was da drin steht, haben wir Katholiken zu glauben, denn das ist päpstliche Lehre, die wir Katholiken zu glauben haben!
Die "Neokatholiken" unter Ratzinger - der hat den Syllabus auch öffentlich verworfen - lehnen das natürlich entrüstet ab.
Was das für Konsequenzen für ihr ewiges Seelenheil hat, das glauben sie natürlich auch nicht...
Papst Benedikt hat ja nicht ex cathedra gesprochen, also nur seine Meinung gesagt.
ExNavi likes this.
@CSc
Eine Feuerhölle gibt es nicht!
Kleine Kinder, ob getauft oder ungetauft, kommen auf jeden Fall in den Himmel.
Sie sollten Ihr Gottesbild wirklich mal revidieren.
Ich wundere mich immer, was hier bestimmte Leute von sich geben: Als seien sie selbst die Vorsitzenden beim jüngsten Gericht. Schon mutig.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
ew-g likes this.
@matermisericordia
Ich habe doch heute morgen zu erklären versucht, dass auch die Theologie sich, wie jede Wissenschaft, weiterentwickeln kann. Was dabei ändert ist natürlich nicht das Wort, die Lehre Gottes, sondern dessen rechte Interpretation. Und da ist Ratzinger nun mal weiter, als der Syllabus. Eigentlich sollten uns die Worte Jesu genügen, der da sagte "Lasset die Kleinen zu mir kommen" …More
@matermisericordia
Ich habe doch heute morgen zu erklären versucht, dass auch die Theologie sich, wie jede Wissenschaft, weiterentwickeln kann. Was dabei ändert ist natürlich nicht das Wort, die Lehre Gottes, sondern dessen rechte Interpretation. Und da ist Ratzinger nun mal weiter, als der Syllabus. Eigentlich sollten uns die Worte Jesu genügen, der da sagte "Lasset die Kleinen zu mir kommen" und nicht "Taufet die Kleinen, und schickt sie dann zu mir". Dass er sie selber getauft hätte, davon steht auch nichts in der Schrift.
Theologie die wir heute zu ertragen haben, ist vielleicht die "Wissenschaft, wie man Menschen manipuliert". Aber das ist nicht Wissenschaft. Dort wird kein Wissen geschaffen.
M.RAPHAEL
Das ist ein furchtbarer, nicht angebrachter Vergleich. Er hat mit dem Schutz der Homosexualität zu tun.

www.youtube.com/watch
Nicky41
Völlig daneben derlei Vergleiche anzustellen.
Aber das erzählen doch die Bischöfe: Die Gradualität des Bösen. Besser eine treue Homo-Verbindung als eine untreue usw.
Nicky41
Mit solchen Aussagen wird jeglicher Mißbrauch heruntergespielt.
Nicky41
Wer solche Vergleiche anstellt, vergeht sich ebenfalls an den Opfern des Mißbrauchs
CollarUri
Auch an den Opfern der Abtreibung.
HerzMariae likes this.