Betrachtungen vom 24.Mærz

Betrachtung am 24. März - Wenige glauben an den Tod Wie ist dein blasses Licht so hell, Wie ist dein Schritt, o Tod, so schnell. Wie manchen, der dich fern geglaubt, Hast je des Lebens du beraubt. More
Betrachtung am 24. März - Wenige glauben an den Tod
Wie ist dein blasses Licht so hell,
Wie ist dein Schritt, o Tod, so schnell.
Wie manchen, der dich fern geglaubt,
Hast je des Lebens du beraubt.

1. Keine Wahrheit ist unfehlbarer, als dass wir alle die Schuld der Natur durch den Tod bezahlen müssen, und die tägliche Erfahrung ist mehr als hinreichend, uns davon zu überzeugen. Nicht weniger gewiss ist es, dass die Folgen des Todes für den Menschen, die diese Prüfungszeit in Lastern verlebten, schrecklich sind, und dass wir daher nie zu große Sorgfalt anwenden können, zu dem Augenblick uns vorzubereiten, der über unsere glückselige oder unglückselige Ewigkeit entscheidet. Dennoch tun dies nur überaus wenige. Woher diese unbegreifliche Gleichgültigkeit? Daher, weil bei weitem die meisten den Tod gleichsam als eine jener spekulativen Wahrheiten dahin gestellt sein lassen, die nur andere, nicht aber sie selbst angeht.
2. Welcher unglückselige Zauber entrückt unseren Augen doch beständig… More
Saarländerin likes this.
Geliebte Muttergottes,
voll Vertrauen wenden wir uns an Dich,
die Du auf ewig im Herzen des Himmlischen Vaters wohnst!
Du kennst die heillosen Verstrickungen,
in die wir Menschen geraten,
sei es in der Geschichte der Völker
oder in unserem eigenen Leben!
Wie oft sehen wir keinen Ausweg mehr!
Deshalb kommen wir zu Dir!
Du kannst diese Knoten wieder lösen,
denn Du weißt Wege zu den Herzen der …
More
Geliebte Muttergottes,
voll Vertrauen wenden wir uns an Dich,
die Du auf ewig im Herzen des Himmlischen Vaters wohnst!
Du kennst die heillosen Verstrickungen,
in die wir Menschen geraten,
sei es in der Geschichte der Völker
oder in unserem eigenen Leben!
Wie oft sehen wir keinen Ausweg mehr!
Deshalb kommen wir zu Dir!
Du kannst diese Knoten wieder lösen,
denn Du weißt Wege zu den Herzen der Menschen,
die wir nicht kennen!
So bringen wir Dir im Glauben unsere Anliegen...
Bei Dir sind wir sicher,
dass wir Erhörung finden,
denn Du bist unsere Mutter!
Winfried likes this.
Tina 13 likes this.