Peinlich: Bischofs-Vorsitzender Bätzing lobt Politiker wegen Corona!

Inhaltlich dürftig ist die Stellungnahme von Bischof Bätzing, dem neuen DBK-Vorsitzenden, zur Corona-Krise. Peinlich sein Politiker-Lob! twitter.com
alfredus
Bischof Bätzing zeigt sich als ein Lakai der Politik und der Regierenden ! Was machen den die Politiker außerordentliches, dass sie Lob verdienen ? Sie machen recht und schlecht ihren Job und nicht mehr. Der Bischof sollte sich mehr um den Glauben, der in Limburg und Umgebung besonders gefährdet ist, kümmern. Lob gehört nur den vielen und freiwilligen Helfern in der Corona-Krise ...
Tradition und Kontinuität
Das Lob für die Politiker finde ich o.k. Sie machen einen ordentlichen Job in schweren Zeiten. Was die Rolle von Kirche, Glaube und Gebet betrifft ist seine Aussage allerdings enttäuschend. Und warum dieser völlig überflüssige Hinweis auf neue Formen, usw.? Der Bischof sollte mal nachforschen, was die Kirche in Krisenzeiten traditionell alles anzubieten hat.
Eremitin
Zustimmung
SommerSchorsch
Wo macht denn die Politik einen guten Job? Totalversager sind das. Mind. 3 Monate Zeit vergeudet oder war dies so geplant? Vor allem Muslime werden nach wie vor aus aller Welt eingeflogen und noch nicht mal untersucht, selbst wenn diese aus dem Irak kommen. Was die Politiker tun sind die Bürgerrechte abschaffen und totalitäre Machtstrukturen aufbauen, sonst nichts. Sie handeln nicht für die …More
Wo macht denn die Politik einen guten Job? Totalversager sind das. Mind. 3 Monate Zeit vergeudet oder war dies so geplant? Vor allem Muslime werden nach wie vor aus aller Welt eingeflogen und noch nicht mal untersucht, selbst wenn diese aus dem Irak kommen. Was die Politiker tun sind die Bürgerrechte abschaffen und totalitäre Machtstrukturen aufbauen, sonst nichts. Sie handeln nicht für die Bürger, sondern im Eigeninteresse. Ich glaube jedoch, dass diesen Halunken das von Irlmaier prophezeite Schicksal widerfährt. Vorher dürfen wir aber noch zahlen und leiden.
Unsere Politiker lassen Kinder ermorden und bezahlen dies auch noch - sie nennen es Abtreibung - ich nennen es Kindermord. Wer Kinder ermordet kann keine gute Tat begehen, denn er hat seine Seele dem Teufel verschrieben. Alles nur Blendwerk!
Liberanosamalo
Boni
Guter Job? Haben die Politiker hierzulande das getan, was notwendig wäre? Zum Beispiel Prozessionen zu Ehren des heiligen Sebastian anzuordnen? Geglänzt hat diesbezüglich bislang nur Uns Donald.
Anno
Wann wurde die Regierung seitens der Kirche zum letzten Mal kritisiert??
Das Schweigen zu Themen wie Sterbehilfe, Abtreibung und ethischen Fragen ist entlarvend.
Anno
Tradition und Kontinuität
Don Reto Nay
kyriake
Wenn Sie mit meiner Meinung nicht einverstanden sind, widerlegen Sie diese bitte. Ich werde der Letzte sein, der nicht einsichtig sein wird. Ich bin schließlich kein Schulkind oder ein dummes Schäflein, dass hier ist einfach nur von oben herab. Die Zeit Ihre Kritik schriftlich zu fixieren sollten Sie sich schon nehmen.
Don Reto Nay
Warum soll ich mit Ihnen nicht einverstanden sein? Tout au contraire.
Tradition und Kontinuität
Doch, ich finde auch, dass die Kirche oft zu wenig kritisch ist gegenüber den Regierenden. Das ändert aber nichts daran, dass die Anerkennung in diesem speziellen Fall gerechtfertigt ist.
Anno
Don Reto Nay
Das tut mir leid, ich habe den wütenden Smilie missverstanden, daher bitte ich um Entschuldigung. Ist aber auch verwirrend mit den Smilies 😊
Es könnte ja durchaus sein, dass die Wirklichkeit in anderen Regionen und Bistümern anders aussieht. Bei uns im Ruhrgebiet gibt es kaum einen Unterschied zu den Protestanten, wo ja bekanntlich fast alles erlaubt und toleriert wird.
Wenn Sie …More
Don Reto Nay
Das tut mir leid, ich habe den wütenden Smilie missverstanden, daher bitte ich um Entschuldigung. Ist aber auch verwirrend mit den Smilies 😊
Es könnte ja durchaus sein, dass die Wirklichkeit in anderen Regionen und Bistümern anders aussieht. Bei uns im Ruhrgebiet gibt es kaum einen Unterschied zu den Protestanten, wo ja bekanntlich fast alles erlaubt und toleriert wird.
Wenn Sie andere Erfahrungen gemacht hätten, wäre ich vielleicht sogar erfreut gewesen. Es ist mittlerweile alles so destruktiv, relativierend und liberal geworden, dass man schon gar nicht weiß wo man anfangen soll.
Wünsche einen gesegneten Tag und bleiben Sie gesund
Anno
Tradition und Kontinuität

Dann schreiben Sie mir doch bitte Ihre Meinung, so bissig bin ich auch nicht und in der Vergangenheit haben wir oft mit einander debattiert ohne persönlich zu werden.
Bleiben Sie gesund
kyriake
@Anno
Smilie bleibt Smilie - egal welche Farbe er hat!!
Der wütende Smilie drückt aus, dass man darüber genauso wütend ist wie Sie!
Tradition und Kontinuität
@Anno
Danke! Wünsche auch Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie gesund bleiben.
Dasselbe wünsche ich allen Mitforisten!
(Meine Meinung habe ich in diesem Thread doch schon zweimal geschrieben)
Boni
Er ist nicht der Primas Germaniae.
nujaas Nachschlag
Dieses Amt gibt es überhaupt nicht.
Klaus Elmar Müller
Doch, das Amt gibt es! Der Primas Germaniae ist traditionell der Erzbischof von Salzburg!
SommerSchorsch
Peinlich wie dieser Bischof die Politik hofiert - er bekommt halt sein Geld, fast 15.000 Euro pro Monat, vom Staat. Die Hand die einen füttert beißt man nicht wird er sich gedacht haben. Keiner hat Bätzing nach seiner Meinung gefragt, zudem hat er keine Ahnung was er hier bejubelt, oder jubelt er gerade deswegen weil der Plan aufgeht?
Klaus Elmar Müller
Das Gehalt ist kein Geschenk des Staates, sondern pflichtgemäße Entschädigung für die Enteignung der Kirchengüter im Jahre 1803. Bischof Bätzing dürfte also gefahrlos den Staat kritisieren. Aber was würden dann die Medien zu ihm sagen und das Heer modernistischer kirchlicher Angestellten?
SommerSchorsch
@Klaus Elmar Müller Es handelt sich doch nicht um Entschädigung für eine Enteignung schon gar nicht in diesem Falle, das ist die Argumentation die immer vorgeschoben wird um das Ganze zu legitimieren. Es handelt sich um Schweigegeld, damit die Bischöfe die Füße still halten und dem Staaat dienen und das Volk ruhig halten. Dies ist die der Kirche vom Staat zugewiesene Aufgabe. Man sieht es an …More
@Klaus Elmar Müller Es handelt sich doch nicht um Entschädigung für eine Enteignung schon gar nicht in diesem Falle, das ist die Argumentation die immer vorgeschoben wird um das Ganze zu legitimieren. Es handelt sich um Schweigegeld, damit die Bischöfe die Füße still halten und dem Staaat dienen und das Volk ruhig halten. Dies ist die der Kirche vom Staat zugewiesene Aufgabe. Man sieht es an den Ergebnissen: Abtreibungsmorde, Schwulenehe, Genderirrsinn - immer halten die Bischöfe die Füße still und servieren jeden Priester ab, sobald dieser sich zu kritisch, besser katholisch äußert. Sogar" Donum Vitae" den Abtreibungsmordlizenzaussteller sieht man positiv seitens Bischöfe - wo sind die Exkommunikationen dieser Mordunterstützer. Von einem katholischen Aufstand bzgl. Abtreibungsmorden etc. mal ganz zu schweigen.
Klaus Elmar Müller
@SommerSchorsch Ihrer Kritik an den Bischöfen stimme ich zu und teile Ihre Empörung voll und ganz! Aber dass Priester und Bischöfe vom Staat bezahlt werden, ist Verpflichtung des Staates, meines Wissens aus dem Abkommen zwischen Bismarck und Leo XIII. zur Beendigung des Kulturkampfes und als Entschädigung für den Nutzen, den die Kirche aus ihren 1803 enteigneten Gütern zum Unterhalt des …More
@SommerSchorsch Ihrer Kritik an den Bischöfen stimme ich zu und teile Ihre Empörung voll und ganz! Aber dass Priester und Bischöfe vom Staat bezahlt werden, ist Verpflichtung des Staates, meines Wissens aus dem Abkommen zwischen Bismarck und Leo XIII. zur Beendigung des Kulturkampfes und als Entschädigung für den Nutzen, den die Kirche aus ihren 1803 enteigneten Gütern zum Unterhalt des Klerus hätte ziehen können.