Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
30:18
K-TV
1515.2K

Pius X. und die Erstkommunion

Vortrag von Pfarrer Konrad Sterninger über die Erste Heilige Kommunion.
Delphina likes this.
pina
an claudine und an alle mütter und väter hier,an alle lehrer,pfarrer ,katecheten etc,an alle die den glauben weitergeben und IHREN glauben bekennen---die kritik an den relilehrern ist berechtigt,was ich bei den relilehrertagen so erlebe,das spricht bände und ich könnte hier seitenweise erzählen-ich habe es trotzdem getan,auch in solch einem heidengremium den mund aufzumachen und für den glauben …More
an claudine und an alle mütter und väter hier,an alle lehrer,pfarrer ,katecheten etc,an alle die den glauben weitergeben und IHREN glauben bekennen---die kritik an den relilehrern ist berechtigt,was ich bei den relilehrertagen so erlebe,das spricht bände und ich könnte hier seitenweise erzählen-ich habe es trotzdem getan,auch in solch einem heidengremium den mund aufzumachen und für den glauben zu sprechen,auch wenn ich jetzt bei so manchem männlichen kollegen das naiverl vom dienst bin-------
pina
liebe claudine,Sie sind eine vorbildliche .religiöse mutter,die das tut,was eigentlich alle katholischen mütter tun sollten,nämlich den GLAUBEN WEITERGEBEN---großartig und die relilehrerin pina sagt dafür hier mal ein öffentliches DANKE
Aber Claudine, in einem andern Thred erzählen Sie uns doch, wie es Ihrem Sohn bei der "Glaubensbezeugung" draussen ergangen ist...
Also, ich kann mir in meiner pfarrlichen Umgebung kein Kind vorstellen, dass außerhalb des Gebäudes Kirche etwas Heiliges anruft, da würde man sich genieren, öffentliche Glaubenszeugnisse sind wirklich sehr selten.....Gratulation zu Ihrer rel. Erziehung der Kinder.
Claudine
@evt

naja, stimmt schon, was Sie sagen.

Aber das ist "draussen" - ich hier "drinnen" kann tun und lassen was ich will. Und egal was die Selbstverwirklicher/innen (damit auch ja alle gemeint sind ) draussen treiben, zu Hause kann ich mit den Kindern beten, wie ich will. Morgen/guteNachtgebet, Tischgebet (nicht: piep, piep, piep....), Rosenkranz, Andacht vor der Herz Jesu-Statue, …More
@evt

naja, stimmt schon, was Sie sagen.

Aber das ist "draussen" - ich hier "drinnen" kann tun und lassen was ich will. Und egal was die Selbstverwirklicher/innen (damit auch ja alle gemeint sind ) draussen treiben, zu Hause kann ich mit den Kindern beten, wie ich will. Morgen/guteNachtgebet, Tischgebet (nicht: piep, piep, piep....), Rosenkranz, Andacht vor der Herz Jesu-Statue, Herz-Jesu-Thronerhebung.... ich kann meinen Kindern die Liebe Christi ins Herz schreiben - und auch die Anbetung und Achtung der Heilands und seiner allerseligsten Mutter (deren Verehrung meine ich).

später kann ich mich für ihren Reli-Unterricht interessieren, falls kein Priester zur Hand ist versuchen, den gröbsten Unfug aus der Schule zu korrigieren (@pina: nicht Sie sind gemeint)
Misericordia
@Claudine
........Gerade die Burschen brauchen aber auch Männer, die lehren............

So, so.
<<<<v.a. Grundstufe - unglaublich "verweibst". Gerade die Burschen brauchen aber auch Männer, die lehren<<<
Pina,
One more comment from elisabethvonthüringen
<<< es ist die Mutter, die als Erste ihren Kindern die Hände faltet zum Gebet<<<.Ja, Claudine, Sie haben recht...
Aber heute geht es darum, den Gottesdienst gestalten, nicht mehr Hände falten...
(
wär auch so ein "Leiberlaufdruck" für die Kath.(?) Jugend....)
Claudine
@pina

da bin ich wieder mal bei Ihnen .... abgesehen davon wäre ja auch damti ein ganz klein wenig einem Problem unserer Zeit abgeholfen - nämlich dem, dass heutzutage viele Kinder fast ausschließlich Frauen als Lehrende haben.

Bevor mich jetzt wieder jemand hier "frisst" - nix gegen Frauen im Lehrberuf, aber der Beruf ist schon - v.a. Grundstufe - unglaublich "verweibst". Gerade die Burschen …More
@pina

da bin ich wieder mal bei Ihnen .... abgesehen davon wäre ja auch damti ein ganz klein wenig einem Problem unserer Zeit abgeholfen - nämlich dem, dass heutzutage viele Kinder fast ausschließlich Frauen als Lehrende haben.

Bevor mich jetzt wieder jemand hier "frisst" - nix gegen Frauen im Lehrberuf, aber der Beruf ist schon - v.a. Grundstufe - unglaublich "verweibst". Gerade die Burschen brauchen aber auch Männer, die lehren.
Claudine
@Andreas ...

ja sicher, wohin denn sonst? Tischmamis vielleicht?

Der Priester hat der erste Katechet zu sein. Dafür ist er ja auch da! Leider verwechseln manche offenbar ihren Beruf mit einer Managementfunktion - Betriebswirtschaft. Sozialarbeiter und so....

Nix einzuwenden gegen sog. Tischmütter, aber die sollten sich dann tatsächlich darauf reduzieren, Tische zu betreuen im Sinne von …More
@Andreas ...

ja sicher, wohin denn sonst? Tischmamis vielleicht?

Der Priester hat der erste Katechet zu sein. Dafür ist er ja auch da! Leider verwechseln manche offenbar ihren Beruf mit einer Managementfunktion - Betriebswirtschaft. Sozialarbeiter und so....

Nix einzuwenden gegen sog. Tischmütter, aber die sollten sich dann tatsächlich darauf reduzieren, Tische zu betreuen im Sinne von Dekoration, Blumen, Essen nach der Erstkommunion....

Im Übrigen ist ja auch die Mami eine Katechetin, und zwar die allererste bei ihren eigenen Kindern. Modern hin oder her, es ist die Mutter, die als Erste ihren Kindern die Hände faltet zum Gebet.
Andreas NDH
Die Erstkommunionvorberetung gehört meines Erachtens nach in die Hand eines Priesters. Dabei sollte den Kindern in jedem Falle die Realpräsenz Christi in der hl.Hostie vermittelt werden. Die Kinder müssen, wie Pfarrer Sterninger so schön sagt, die geweihte Hostie von der Frühstückssemmel unterscheiden können. In meiner Heimatgemeinde ist übrigens am Sonntag Erstkommunion.
Texte-Toni
Das Dekret "Quam singulari"

über die eucharistische Kommunion von Kindern

der Sakramentenkongregation unter Papst Pius X.

vom 8. August 1910 findet sich hier zum nachlesen:

+++HIER+++
Wunderbar!
pina
das thema erstkommunion und die vorbereitung darauf durch sogenannte tischmütter,die meist erst wieder durch die erstkommunion des kindes kontakt zur kirche bekommen oder gar nicht katholisch sind ist ein "fass ohne boden"----pfarrer sterninger ist ein optimist---warum können nicht wieder unsere gemeindepfarrer die katechese übernehmen,wie das zu meiner zeit in den 60er jahren allgemein war????? …More
das thema erstkommunion und die vorbereitung darauf durch sogenannte tischmütter,die meist erst wieder durch die erstkommunion des kindes kontakt zur kirche bekommen oder gar nicht katholisch sind ist ein "fass ohne boden"----pfarrer sterninger ist ein optimist---warum können nicht wieder unsere gemeindepfarrer die katechese übernehmen,wie das zu meiner zeit in den 60er jahren allgemein war????? damals waren wir 40 kinder in der kirche mit EINEM pfarrer und das klappte vorzüglich