Betrachtungen vom 21.März

Betrachtung am 21. März - Am Fest des hl. Benedikt Dein heil`ger Geist, o Gott, ist sanft und stark; Er dringt bis in des Herzens inn`res Mark; Durch ihn vollbringt der Mensch die höchsten Werke, …More
Betrachtung am 21. März - Am Fest des hl. Benedikt
Dein heil`ger Geist, o Gott, ist sanft und stark;
Er dringt bis in des Herzens inn`res Mark;
Durch ihn vollbringt der Mensch die höchsten Werke,
Auf dass die Welt den Finger Gottes merke.
1. Zu allen Zeiten, wenn die Missetaten überhand nahmen und der Glaube zu wanken drohte, erweckt Gott heilige Menschen, die durch das Feuer ihres Eifers dem Strom des Verderbens einen Damm setzten. Gewöhnlich beruft er diese Herolde, gleich dem heiligen Täufer Johannes, früher in die Einöde, daselbst zu ihrem Herzen zu sprechen, und es gleich einer heiligen Lampe mit dem Öl seiner Liebe und aller Tugenden zu erfüllen. Ein solches Licht im Herrn war Benedikt, der dem herrschenden Sittenverderbnis entfloh, und Gott unter Fasten und Gebet in einer schauderhaften Wildnis diente. Auch wir können nur in der Entfernung von der Welt, und durch Abtötung und Gebet zu den Gnaden Gottes uns vorbereiten.
2. Gott, der den jungen Benedikt zum Feldherrn eines großen… More