Bischof Stefan Oster distanziert sich von kath.net

Bischof Stefan Oster distanziert sich nicht etwa von den Rom-Abtrünnigen Mitbrüdern - sondern von der ohnehin weichgespülten Seite kath.net: www.facebook.com/…/1560156244254196
Diese ganze Interessengemengelage habe ich versucht dort zu formulieren:

ceteratolle.blogspot.de/…/big-marx-brothe…
St.Richard
Gloria.tv wird auch benannt in Kommentaren, und zwar auf eine Art, als wenn hier nur gehetzt wird. MAN darf scheinbar heutzutage nicht mehr katholisch sein oder denken... Ein Armutszeugnis von Herrn Oster - dem ich den "Titel" Bischof verweigere und ihn nur Theologe nenne - auch dann, wenn er "nur" ein Heuchler ist, wenn er so agiert, wie cyprian es beschreibt... Heuchler nenne ich die Menschen, …More
Gloria.tv wird auch benannt in Kommentaren, und zwar auf eine Art, als wenn hier nur gehetzt wird. MAN darf scheinbar heutzutage nicht mehr katholisch sein oder denken... Ein Armutszeugnis von Herrn Oster - dem ich den "Titel" Bischof verweigere und ihn nur Theologe nenne - auch dann, wenn er "nur" ein Heuchler ist, wenn er so agiert, wie cyprian es beschreibt... Heuchler nenne ich die Menschen, die nur nach ihrem eigenen Überleben in der Karriere trachten. Mehr nicht. Und haben sie es verdient Vorsteher zu sein? Meines Erachtens nach nicht.
Carlus likes this.
cyprian
Bischof Oster ist weder zu jung noch zu unerfahren noch sonst was: er ist lediglich klug genug, sich bedingungslos der Fuchtel von Marx und Konsorten zu unterwerfen, um zu überleben. Er weiß genau: schert er auch nur ein wenig aus, wird die Kirchen- und Medienmafia eine gnadenlose öffentliche Hinrichtung durchführen! Auf die Abschussliste stehen eh schon die Namen Hanke und Voderholzer. Oster …More
Bischof Oster ist weder zu jung noch zu unerfahren noch sonst was: er ist lediglich klug genug, sich bedingungslos der Fuchtel von Marx und Konsorten zu unterwerfen, um zu überleben. Er weiß genau: schert er auch nur ein wenig aus, wird die Kirchen- und Medienmafia eine gnadenlose öffentliche Hinrichtung durchführen! Auf die Abschussliste stehen eh schon die Namen Hanke und Voderholzer. Oster möchte sein Leben noch vor sich haben, anstatt es schon hinter sich zu haben, bevor es richtig angefangen hat. Menschlich gesehen eine kluge (Überlebens-)Entscheidung. Aber als Diener Christi und Nachfolger der Apostel sollte er auch in deren Fussspuren wandeln. Aber Aufrichtigkeit und Integrität sind heutzutage seltene Tugenden.
Plagosus Orbilius and one more user like this.
Plagosus Orbilius likes this.
Galahad likes this.
Cowgirl
Bischof Oster ist zu jung, um zu verstehen: wenn man dem Teufel den kleinen Finger gibt, dann will er nicht nur die ganze Hand, sondern...jetzt wird es für ihn noch gefährlicher...
Wenn die Behauptung von Michael Schneider-Flagmeyer stimmt, ein prominenter deutscher Bischof habe erklärt, dass nach der Entfernung des Limburger Bischofs nun die Bischöfe von Eichstätt und Regensburg „drankommen“ müssten, dann stellt sich doch die Frage, warum der Bischof von Passau und bisherige Hoffnungsträger der Neokonservativen in dieser „Auflistung“ fehlt.

Giuseppe Nardi hat sehr treffen…More
Wenn die Behauptung von Michael Schneider-Flagmeyer stimmt, ein prominenter deutscher Bischof habe erklärt, dass nach der Entfernung des Limburger Bischofs nun die Bischöfe von Eichstätt und Regensburg „drankommen“ müssten, dann stellt sich doch die Frage, warum der Bischof von Passau und bisherige Hoffnungsträger der Neokonservativen in dieser „Auflistung“ fehlt.

Giuseppe Nardi hat sehr treffend bemerkt, dass Bischof Oster eine Botschaft aussenden wollte, „die nicht für Kath.net gedacht war, sondern für seine bischöflichen Mitbrüder.“

Hat sich Bischof Oster also bereits für den Weg der Anpassung entschieden?
Plagosus Orbilius and 3 more users like this.
Plagosus Orbilius likes this.
Galahad likes this.
Cowgirl likes this.
Ottov.Freising likes this.
Galahad
@Libertas Ecclesias

Sie haben völlig recht. Und im Gegensatz zu kath.net ist "katholisches.info nicht weichgespült. Im Gegensatz zu "Geistbraus" kein verkapptes "Wer weiß was auch immer". (Oder was soll ein "Lichtmystiker": www.geistbraus.de/freigeister/ sein? Ich kenne solche nur aus der Esoterik. Oder was ist: Ein "Kirchentreuer Freigeist" vgl.: "Das Magazin für den kirchentreuen Freigeist"? …More
@Libertas Ecclesias

Sie haben völlig recht. Und im Gegensatz zu kath.net ist "katholisches.info nicht weichgespült. Im Gegensatz zu "Geistbraus" kein verkapptes "Wer weiß was auch immer". (Oder was soll ein "Lichtmystiker": www.geistbraus.de/freigeister/ sein? Ich kenne solche nur aus der Esoterik. Oder was ist: Ein "Kirchentreuer Freigeist" vgl.: "Das Magazin für den kirchentreuen Freigeist"? Freigeisterei und Freidenkerei (?) schließen sich traditionell meines wissens nach aus. Mir sind und bleiben Menschen und Organisationen suspekt, die sich als "christliche Logen" "christliche Feigeister" oder ähnliches bezeichnen. Es wird nie eine Symbiose der katholischen Kirche mit der Freigeisterei/Feidenkerei (?) oder gar... (?) geben! Ich verstehe nicht, warum einige Zeitgenossen das nicht einsehen können oder wollen.

Na ja. Wenigsten ist das Banner ja schon mal gändert. Das alte Banner war ja auch sehr interessant.

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Ottov.Freising likes this.
Galahad
Aber warum distantziet sich Se. Exzellenz von der Seite? Wegen dem Weichspülgang der Seite, dann: Alle Achtung!

Sollte es aber deswegen sein.Zitat von der fb-Seite:

"Wirklich schwer tue ich mich aber mit der aus meiner Sicht zunehmend tendenziösen Berichterstattung und dem damit einher gehenden Versuch oder wenigstens entstehenden Effekt, eine Polarisierung von Bischöfen, Priestern, Theologinne…More
Aber warum distantziet sich Se. Exzellenz von der Seite? Wegen dem Weichspülgang der Seite, dann: Alle Achtung!

Sollte es aber deswegen sein.Zitat von der fb-Seite:

"Wirklich schwer tue ich mich aber mit der aus meiner Sicht zunehmend tendenziösen Berichterstattung und dem damit einher gehenden Versuch oder wenigstens entstehenden Effekt, eine Polarisierung von Bischöfen, Priestern, Theologinnen und Theologen in klar identifizierbare Lager voranzutreiben. Es ist allzu offensichtlich, dass einige Gläubige von kath.net favorisiert werden und andere als nicht katholisch oder nicht mehr katholisch gelten."

Dann werde ich vorsichtig? Wieso darf man nicht klar auf das zumindest tendenziell in der Kirche unterschwellig schwelende Schisma hinweisen? Das wird sowieso offensichtlich werden. Man kann einen Falschen Kuschelfrieden nicht ewig zwangsweise aufrecht erhalten. Das geht nie und nimmer. Ohnehin nicht! Es sind nicht alle irgendwie "auch gut" und "katholisch" und es sind auch nicht alles "irgendwie legitime Sichtweisen der einen katholischen Wahrheit". Es geht klar um Wahrheit und Irrtum! Irrtum muß als solcher bezeichnet und verworfen werden! Und zwar eindeutig!

Das Problem ist nur, daß auf der kath.net-Seite eben wegen besagten Weichspülprogramm oft der Eindruck vermittelt wird, daß das falsche Lager, nämlich das gläubige, welches immer noch den unverkürzten traditionellen Glauben und das Ideal der ecclesia militans vertritt, nicht katholisch sei. Damit trägt dieses Portal zum Irrtum bei. Davon sollte sich seine Exzellenz deutlich distanzieren. Das wäre hilfreich und gut. Eine wahrhaft edle Tat eines Oberhirten und Apostelnachfolgers wäre das.

Dies kann natürlich eine gute Mahnung vom Bischof sein wenn es in die richtige Ritchtung, nämlich als Schuß gegen den Modernismus (auch den verkappten!) geht und auch so verstanden wird:

"Ich möchte daher die kath.net-Redaktion bitten, sofern ihre Mitglieder diesen Post zur Kenntnis nehmen, ihren Beitrag zum gegenseitigen Respekt voreinander und füreinander zu vertiefen – und grundsätzlich zu unterstellen, dass andere auch dann der Ehre Gottes und dem Wohl der Kirche und dem Heil der Menschen insgesamt dienen wollen, wenn sie nicht die Position von kath.net teilen. Ich halte es für besonders problematisch, vor allem solchen Menschen, die aus der Sicht der kath.net-Redaktion nicht den rechten Glauben zu teilen scheinen, allzu schnell unlautere Motive (etwa Macht- und Karrierestreben, Selbstdarstellung o.ä.) zu unterstellen oder von Foren-Teilnehmern unterstellen zu lassen."

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
@elisabethvonthüringen

Katholisches.info „zickt“ nicht gegen Bischof Oster. Katholisches.info analysiert auf sachliche Art und Weise und zieht Schlussfolgerungen.

Ottov.Freising and 3 more users like this.
Ottov.Freising likes this.
a.t.m likes this.
Gerti Harzl likes this.
Galahad likes this.
Österlicher Zickenkrieg 2015...

Geistbraus erklärt den österlichen Zickenkrieg

Schaut, die Christen lieben sich wieder! Bischof Oster zickt gegen kath.net, katholisches.info zickt gegen Bischof Oster, kath.net schweigt, katholon berichtet differenziert, Theodor ermahnt brüderlich, der Ermahnte schweigt, der Papst schweigt auch, und niemand kennt sich mehr …More
Österlicher Zickenkrieg 2015...

Geistbraus erklärt den österlichen Zickenkrieg

Schaut, die Christen lieben sich wieder! Bischof Oster zickt gegen kath.net, katholisches.info zickt gegen Bischof Oster, kath.net schweigt, katholon berichtet differenziert, Theodor ermahnt brüderlich, der Ermahnte schweigt, der Papst schweigt auch, und niemand kennt sich mehr aus.
Darum erkläre ich wieder nach bewährter Manier die wichtigsten Protagonisten, Konfliktlinien und Bruchstellen im Ostereier-Zickenkrieg:
Delphina likes this.
Elisabetta
stefan4711
Danke - man lernt nie aus (solange man noch lernfähig ist, was ja im fortgeschrittenen Alter nicht mehr so selbstverständlich ist.)
Elisabetta
Ich bin einigermaßen enttäuscht von Bischof Oster, dass er die Kritik betr. Autorisierung seiner Predigten auf kath.net nicht direkt mit der Redaktion geregelt hat, stattdessen seinen (berechtigten?) Ärger auf Facebook breitgetreten hat, was auch Rückschlüsse über seine persönliche Einstellung zulässt.
Seine Predigten und anderen Stellungnahmen haben mich immer sehr beeindruckt und ich finde es …More
Ich bin einigermaßen enttäuscht von Bischof Oster, dass er die Kritik betr. Autorisierung seiner Predigten auf kath.net nicht direkt mit der Redaktion geregelt hat, stattdessen seinen (berechtigten?) Ärger auf Facebook breitgetreten hat, was auch Rückschlüsse über seine persönliche Einstellung zulässt.
Seine Predigten und anderen Stellungnahmen haben mich immer sehr beeindruckt und ich finde es schade, wenn diese nur auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht würden, weil sicher viele Gläubige nicht auf Facebook angemeldet sind und daher keinen Zugang haben.
Außerdem bin ich der Meinung, dass unter Christen nicht so sehr die weltlichen Regeln bzgl. Quellenhinweis Geltung haben sollten, vielmehr geht es um die Glaubensvertiefung und da ist doch die Quelle unser Herr Jesus Christus - und nur darum sollte es gehen.
RupertvonSalzburg likes this.
tarcis
Von "tendenziöser Berichterstattung" schreibt der Bischof und damit überrascht er mich. Gerade dasjenige, das aus dem Haus und dem Umfeld der DBK sowie einiger bischöflichen Wortführer kommt ist doch in Wahrheit tendenziös und nicht mehr mit der Lehre des katholischen Lehramtes zu vereinbaren. "Grundsätzliches Wohlwollen" besteht übrigens darin, nicht dem Mainstream das Wort zu Reden sondern der …More
Von "tendenziöser Berichterstattung" schreibt der Bischof und damit überrascht er mich. Gerade dasjenige, das aus dem Haus und dem Umfeld der DBK sowie einiger bischöflichen Wortführer kommt ist doch in Wahrheit tendenziös und nicht mehr mit der Lehre des katholischen Lehramtes zu vereinbaren. "Grundsätzliches Wohlwollen" besteht übrigens darin, nicht dem Mainstream das Wort zu Reden sondern der Wahrheit.
cyprian
8.000 Euro soll ein deutscher Bischof monatlich von Staat bekommen, habe ich gelesen. Die sollten sich vor dem Dreck auf der Gasse schämen: "Nachfolger der Apostel" wollen sie sein; und so manche Oma, die ihr Leben lang gerackert hat, kann den Putz von den Wänden fressen. Unglaublich. -- Da ist mir jeder Pius-/Petrus-usw.-Priester glaubwürdiger, der nur ein paar Kröten Taschengeld bekommt, und …More
8.000 Euro soll ein deutscher Bischof monatlich von Staat bekommen, habe ich gelesen. Die sollten sich vor dem Dreck auf der Gasse schämen: "Nachfolger der Apostel" wollen sie sein; und so manche Oma, die ihr Leben lang gerackert hat, kann den Putz von den Wänden fressen. Unglaublich. -- Da ist mir jeder Pius-/Petrus-usw.-Priester glaubwürdiger, der nur ein paar Kröten Taschengeld bekommt, und wenn es die Kasse nicht erlaubt, nicht mal das.
cyprian
Da enttäuscht mich der Bischof sehr! Anstatt kath.net zu unterstützen, fällt er ihnen in den Rücken.
Acedian and one more user like this.
Acedian likes this.
Ottov.Freising likes this.
@Delphina...das wird ja auch in den Kommentaren auf der Facebookseite immer wieder betont; mittlerweile befetzt man sich auch dort heftig... ...es scheint wohl schon so eine Eigendynamik zu entstehen...
Delphina
Bischof Oster hat auch Positives über kath.net gesagt. Außerdem hat er sich wenig positiv über vermeintlich Liberale geäußert. Ich empfand das nicht als Distanzierung von kath.net.
Verspätungen

Es war mein Bemühn,

als Knospe zur Sonne zu erblühn,

doch bin ich zu spät gekommen.

Ich blühte, da war es schon Nacht.

Es war mein Bemühn, für andere wärmend zu glühn,

da war auch die Glut schon verglommen.

Ich habe sie nicht mehr entfacht.

Es war mein Bemühn,

am Seil der Gerechten zu ziehn,

doch reichte die Kraft nicht mehr aus.

Es hat mich auch niemand gestärkt. …More
Verspätungen

Es war mein Bemühn,

als Knospe zur Sonne zu erblühn,

doch bin ich zu spät gekommen.

Ich blühte, da war es schon Nacht.

Es war mein Bemühn, für andere wärmend zu glühn,

da war auch die Glut schon verglommen.

Ich habe sie nicht mehr entfacht.

Es war mein Bemühn,

am Seil der Gerechten zu ziehn,

doch reichte die Kraft nicht mehr aus.

Es hat mich auch niemand gestärkt.

Es war mein Bemühn

Um sonnige Plätze im Grün,

da wehte der Schneewind ums Haus.

Mein Frieren hat niemand bemerkt.

Es war mein Bemühn….

Gott hat meinen Willen gekannt

Und mir die Verspätung verziehn.

Nun füllt er die offene Hand.

(Anna Weiß)
Die entsprechende Passage wurde am Freitag in die Nachrichten von Gloria.tv aufgenommen, wo es jetzt noch steht:

Gloria Global am 27. Februar 2015
Cowgirl
Die Info habe ich von @Libertas Ecclesiae: dass nämlich die Passage von Hanke und Voderholzer jetzt fehlt: kath.net/news/49625
Aber Libertas Ecclesiae und ich können bezeugen, dass es dastand ... spätestens beim jüngsten Gericht kann Kardinal Marx nicht mehr mit den Euroscheinen winken und seine Macht demonstrieren...
Gestas likes this.
Dogmatiker
Wohl, weil Rechtsanwälte gewisser "Leute" oder einer bestimmten "Gruppierung" mit einer Klage gedroht haben:
Entweder Namen und Beleg nennen, oder Verklagung wegen übler Nachrede, da Behauptung nicht belegt...

Und denn "er" seinen Informaten schützen will, muss er zurückziehen...
@Cowgirl

Ich wüsste nur zu gerne, warum der entsprechende Blog-Eintrag von Michael Schneider-Flagmeyer gelöscht wurde ... oder werden musste ...
Cowgirl
aha, deshalb war Oster nicht unter den Bischöfen, die man eliminieren muss, wie Hanke und Voderholzer... klar, der Junge hat Angst, tja, damit wird er nicht weit kommen, früher oder später wird man ihn abservieren, wenn er nicht spurt...beten wir für ihn... wie schade...
Gestas likes this.
Und wie steht Bischof Oster zu den Äußerungen der Bischöfe Marx „Wir sind keine Filialen von Rom“ und Bode „Auch die Realität von Menschen und der Welt ist eine Quelle der Offenbarung“? Geschieht hier nicht auch Polarisierung und Lagerdenken, das kritikwürdig wäre?
pio...es bleibt viel, was sich zu lesen lohnt; z. B. Bischof Osters Predigten!! Sind eindeutig besser, als alle Perlen zusammen!!
Delphina likes this.
Natürlich haben es Leute in der Zweiten Reihe leichter, die Dinge beim Namen zu nennen, als ein kirchensteuerbesoldeter Bischof...
One more comment from elisabethvonthüringen
Haha...wenn die (Neokonservativen) sich wenigstens einseifen ließen.... den meisten Katholiken gehen Osters Aufrufe, Predigten und Facebookeinträge wohl beim einen Ohr rein und beim andern wieder raus...Predigten dieser Art findet man im deutschen Nationalkirchen-Episkopat nicht...schon gar nicht betreibt man ernsthaft eine Umsetzung der empfohlenen Glaubensvertiefung...
Auffällig scheint mir der zeitliche Zusammenhang zur sachlichen, aber kritischen Berichterstattung über die jüngsten Äußerungen der Bischöfe Marx und Bode und zu dem entsprechenden Kommentar „Non possumus!“ von Michael Schäfer, den Kath.net bis jetzt noch durch einen auffälligen Bild-Link hervorhebt. Vielleicht ist gerade das dem Bischof von Passau sauer aufgestoßen. Aber was ist so falsch …More
Auffällig scheint mir der zeitliche Zusammenhang zur sachlichen, aber kritischen Berichterstattung über die jüngsten Äußerungen der Bischöfe Marx und Bode und zu dem entsprechenden Kommentar „Non possumus!“ von Michael Schäfer, den Kath.net bis jetzt noch durch einen auffälligen Bild-Link hervorhebt. Vielleicht ist gerade das dem Bischof von Passau sauer aufgestoßen. Aber was ist so falsch daran? Auch Bischof Oster, bislang Liebling der Neokonservativen, wird sich hier inhaltlich positionieren müssen.
Ottov.Freising likes this.
Tesa
@Elisabeth

Oster seift die Neokonservativen ein mit ein paar katholischen Sprüchen und steht im entscheidenden Moment auf der Seite von Marx.
Ottov.Freising likes this.
Naja...nur auf "das im Gespräch sein" könnte ich verzichten; das ist man ja nur, wenn es um negative "Ereignisse" geht; kennen wir von GTV ja auch!

@Tesa...das glaube ich nicht; dazu ist Oster zu viel "gelernter Journalist", als dass er sich vor irgendwelche Wagerln spannen lässt...
Tesa
Oster hat in diesem Beitrag erklärt, dass er auch nur einer der unzuverlässigen Neokonservativen ist. Steigbügelhalter für Marx und Co.
Ottov.Freising likes this.
AlexBKaiser
kath.net kann sich auch freuen. Ist es endlich wieder im Gespräch (was ja wegen der sonst dort üblichen Hofberichterstattung kaum mehr der Fall ist).
Eine ausgewogene Darstellung des Sachverhaltes gibt es HIER!
Lisi Sterndorfer
Ein gefundenes Fressen für die KNA (die selber auf kath.net ihre Meldungen hat):

de.radiovaticana.va/…/1126376