Päpstliche Universitäten lehren Ketzereien, aber Seminaristen steigen darauf nicht ein

Viele Professoren an den päpstlichen Universitäten in rom lehnen die historische Wahrheit der Heiligen Schrift ab. Das sagte Jonathan Arrington, der an der römischen Universität Angelicum lehrte, …
a.t.m
Diese Aussage trifft ja sicher nicht nur auf ROM zu, sondern ja vielmehr auf den deutschsprachigen Raum, von dem ja vieles ausgeht, siehe Rahner, Küng, WsK = Wir sind Ketzer, Pfarrerinitiative, Kirchenmemorandum, usw. zu. Und es ist eben zu beachten wer setzt den einen katholischen Lehrer mittels Missio canonica ein, ja doch niemand geringerer als der Ortsbischof, und dieser gibt ja vermutlich…More
Diese Aussage trifft ja sicher nicht nur auf ROM zu, sondern ja vielmehr auf den deutschsprachigen Raum, von dem ja vieles ausgeht, siehe Rahner, Küng, WsK = Wir sind Ketzer, Pfarrerinitiative, Kirchenmemorandum, usw. zu. Und es ist eben zu beachten wer setzt den einen katholischen Lehrer mittels Missio canonica ein, ja doch niemand geringerer als der Ortsbischof, und dieser gibt ja vermutlich nur jemanden diese der eben auch so denkt wie er selber. Kurzum ein antikatholischer innerkirchlicher Irrlehrer und Wolf im Schafskleid wird eben nur einen anderen antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wolf im Schafskleid in seinen Namen wirken und wüten lassen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Oh ja, zu meiner Studienzeit Anfang der 80 er Jahre war ein Professor noch unantastbar, das hat sich nun durchaus auch für die Lehrer geändert, auch durch das Internet hat man mehr Informationsmöglichkeiten. Wenn eine Kritik sachlich und nicht persönlich verletzend ist, sollte der Lehrende durchaus die Größe haben darauf einzugehen, vielleicht sogar seine Lehre(n) daraus ziehen.
Gestas likes this.