Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
2 pages

Bachblüten-kirchliche Stellungnahme

Kirchliche Stellungnahme von Pater Dr. Clemens Pilar COp Pater Dr. Clemens Pilar, Kalasantinerpater und promovierter Theologe, empfing 1989 die Priesterweihe und befasst sich mit weltanschaulichen …More
Kirchliche Stellungnahme
von Pater Dr. Clemens Pilar COp
Pater Dr. Clemens Pilar, Kalasantinerpater und promovierter Theologe, empfing 1989 die Priesterweihe und befasst sich mit weltanschaulichen Strömungen unserer Zeit, vor allem mit der Esoterikwelle und ihren Begleiterscheinungen. In Vorträgen, Seminaren und durch verschiedene Publikationen bietet er Orientierungshilfen für Christen hierzu. Daneben leitet er die Jüngergemeinschaft. (Kathpedia)
gloria-patri.de/Achtung-ESOTERIK/mobile/
Elista
Ich möchte noch einmal betonen, dass es mir, und ich denke vielen anderen auch, nur aus Sorge ein Anliegen war, über Bachblüten aufzuklären.
Ich möchte nicht, dass hier jemand persönlich angegriffen wird oder sich angegriffen oder verletzt fühlt.
Es wurde genug aufgeklärt und nun muss jeder selber für sich entscheiden.
Nochmals DANKE an alle Kommentatoren und hiermit schließe ich den Threat!
Zitat 1: „Bachblüten haben mit Esoterik nichts zu tun. Ganz einfach.“
Zitat 2: „Doch ist es. Pflanzen aus Gottes Schöpfung können nicht esoterisch sein.“
Zitat 3: „Bachblüten haben eine Wirkung , ganz klar. Und ganz sicher keine aus " esoterischem Glauben generierte"“
Zitat 4: „Sie werden für esoterischen Quatsch missbraucht. Bachblüten auspendeln, wie in ihrem Link erwähnt, hat nichts mit …More
Zitat 1: „Bachblüten haben mit Esoterik nichts zu tun. Ganz einfach.“
Zitat 2: „Doch ist es. Pflanzen aus Gottes Schöpfung können nicht esoterisch sein.“
Zitat 3: „Bachblüten haben eine Wirkung , ganz klar. Und ganz sicher keine aus " esoterischem Glauben generierte"“
Zitat 4: „Sie werden für esoterischen Quatsch missbraucht. Bachblüten auspendeln, wie in ihrem Link erwähnt, hat nichts mit der Bachblüten Therapie zu tun. Auf Scharlatane trifft man überall. Da muss man unterscheiden“

Diese und ähnliche Aussagen werden hier, aber auch in anderen verwandten Themen zahlreich gepostet. Nun bin ich der Meinung, dass solche Kommentare eine Gefahr darstellen.

Folgendes: Ich hatte am 8.Feb. im Thema von Nicky41 wo sie für ein großes Bachblühten Portal beworben hat zwei Beiträge geschrieben. Ich hatte mir tatsächlich auf der beworbenen Seite das Impressum und die Biografie ihres Lehrers angesehen und habe einige Auszüge daraus gebracht, die eine Erwiderung brauchten und ich wollte von ihr wissen was sie dazu sagt (zu den Auszügen). Darauf wollte oder konnte sie nicht eingehen und sie fuhr in gewohnter Weise fort die „Bachblühten“ zu verteidigen. Kurzerhand waren meine Beiträge weg.

Sie behauptet, dass Bachblühten nichts mit Esoterik und Pendeln zu tun hat. Sondern nur mit Pflanzen und Natur und Sonneneinstrahlung auf die Pflanzen, die ja von Gott erschaffen sind. Das behauptet sie hier im Thema, welches die Christenheit über die „Philosophie die dahintersteckt aufklären will“ und „damit der Glauben an Christus rein bleibt“*.
Sie behauptet auch, dass es einseitige und falsche Aufklärung unsererseits wäre. Ihre Seite für die sie beworben hat nannte sie „seriös “. Ihre beworbene Seite spricht Fakten und bestätigt von selbst, was wir befürchten und wie es in den Kommentaren ersichtlich ist, geht es um echte Sorge der Christen, die sich darauf eingelassen haben.

Auf der Seite von Nicky41 (inzwischen ist das Thema nicht mehr abrufbar) ist aber schon „ Pendeln“ ein großes Thema. Im Zitat Nr. 4 wird es noch einmal verschleiert mit der Aussage „Bachblüten auspendeln, wie in ihrem Link erwähnt“ und der Beweis wird negiert. L. vom Hl. Kreuz
Nicky41
Passen Sie mit ihren Aussagen auf. ICH habe nichts gelöscht, der Artikel wurde gelöscht und ICH habe NIE positiv übers pendeln geschrieben, ganz im Gegenteil @L. vom Hl. Kreuz Auch sollten Sie Aussagen wie "Ihr Lehrer " schleunigst löschen. Das sind Verleumdungen. So langsam reicht es. Sie brauchen mit hier nichts in den Mund zu legen.
Elista
Ich danke herzlich allen, die so engagiert und aktiv hier mitgeschrieben haben.
Es wurde alles Nötige geschrieben, jeder kann sich nun selber seine Meinung bilden. Nochmals herzlichen Dank an @Undset für die wertvollen Informationen zu Dr. Bach, die sein Denken und Arbeiten noch einmal sehr deutlich erklärt haben.
Ich habe diesen Threat aus Sorge eröffnet, um über die Gefahren zu informieren. …More
Ich danke herzlich allen, die so engagiert und aktiv hier mitgeschrieben haben.
Es wurde alles Nötige geschrieben, jeder kann sich nun selber seine Meinung bilden. Nochmals herzlichen Dank an @Undset für die wertvollen Informationen zu Dr. Bach, die sein Denken und Arbeiten noch einmal sehr deutlich erklärt haben.
Ich habe diesen Threat aus Sorge eröffnet, um über die Gefahren zu informieren. Mittel zu nehmen, die entwickelt wurden mit dem Gedankengut und dem Weltbild wie bei Dr. Bach, können meiner Meinung nach nicht gut sein.
Auch ich war in früheren Jahren der Meinung, dass es auf meine Gesinnung ankommt, wie ich etwas mache oder nehme oder tue. Aber Schlechtes wird auch durch die beste Absicht nicht gut! Dazu brauchte ich leider lange und habe es erst bei einer sehr guten Beichte erkannt und konnte mich dann davon lösen.
Nun wünsche ich allen alles Gute und Gottes Segen 🤗
☕ 😇
Ischa
Ich glaube, ich entscheide mich für
1 AGRIMONY – DIE EHRLICHKEITSBLÜTE
Positive Entwicklungsmöglichkeiten

Mehr Konfrontationsfähigkeit. Man lernt, die Misshelligkeiten des Lebens zu integrieren, oder gibt ihnen den richtigen Stellenwert.

Bewährt bei sehr höflichen Menschen, die niemandem wehtun wollen. 🚬 🚬 🚬
Ischa
Edward Bach betrachtete das Leben als Erfüllung eines Seelenauftrags. Die harmonischen Schwingungen der Pflanzen können dem Menschen helfen bei der Wiederherstellung seines eigenen Gleichgewichts. Na, wenn das nicht esoterisch ist, dann weiss ich ja nicht. Es geht nicht um die den Pflanzen innewohnenden Heilkräfte, sondern um "Schwingungen", die sie aussenden, praktisch ihre "Aura".
Nicky41
Bachblüten haben mit Esoterik nichts zu tun. Ganz einfach.
Ischa
So einfach ist das nicht, aber jetzt weiss ich endlich, wo die Wertschätzung dafür herkommt: von eine sog. "Neuoffenbarung" natürlich. Die Bachblüten haben nichts, aber auch absolut nichts im Christentum verloren, weil ein anderer Geist dahinter steht! Der Geist der Selbstoptimierung!
Nicky41
Doch ist es. Pflanzen aus Gottes Schöpfung können nicht esoterisch sein.
Tina 13
Ich mag gerne Kamillentee oder Löwenzahntee ☕
Ischa
Ich zwar nicht, aber die sind ja nun wirklich nicht gefährlich!
Elista
68 - essbare Wildkräuter / Heilkräuter
Die Wild- und Heilpflanzen sind eine Gabe Gottes. Wir können sie nicht nur als Tee verwenden, sondern auch essen 🌿🌱🍃🍀. In den Pflanzen sind Vitamine, Mineralstoffe, Pflanzenfarbstoffe, Gerbstoffe, .... enthalten, die unseren Körper gesund erhalten und auch von diversen Krankheiten heilen können oder zur Heilung mit beitragen können.
Diese wertvollen Stoffe …More
68 - essbare Wildkräuter / Heilkräuter
Die Wild- und Heilpflanzen sind eine Gabe Gottes. Wir können sie nicht nur als Tee verwenden, sondern auch essen 🌿🌱🍃🍀. In den Pflanzen sind Vitamine, Mineralstoffe, Pflanzenfarbstoffe, Gerbstoffe, .... enthalten, die unseren Körper gesund erhalten und auch von diversen Krankheiten heilen können oder zur Heilung mit beitragen können.
Diese wertvollen Stoffe kann man auch in Öl, Alkohol, Essig lösen und als Medizin einnehmen.
Das ist für mich echte Naturmedizin aus der Apotheke Gottes.
luna1
Die Blüten und Kräuter kommen vom lb. Gott!!!!
So ein Quatsch - was da behauptet wird.
Esoterik ist ein anderes Thema. So redet man Dinge kaputt.
Wie kann ein Naturprodukt unchristlich sein?
rose3
Ja dann sollte man sie anders benennen ,und nicht Bachblüten..Bachgblüten sind bekannt als Esoterik.
Unter dem Namen Bach werden eben nicht Blüten und Kräuter verkauft sondern so extrem dünne Auszüge, dass sie entweder keine Wirkung haben oder eine aus esoterischen Glauben generierte.
Nicky41
Bachblüten haben eine Wirkung , ganz klar. Und ganz sicher keine aus " esoterischem Glauben generierte" @nujaas Nachschlag

Und @rose3 wieso sollte man Bachblüten umbenennen? Sie werden fälschlicherweise mit dem Wort Esoterik belegt. Der Name geht auf Dr. Bach zurück.
Iwanow
@Nicky41 - Bachblüten sind alles andere als koscher und esoterischer Quatsch und nur für jemanden geeignet der sich in Abhängigkeit bringen will.
www.achtung-lichtarbeit.de/bachblueten.html
www.lichtarbeit-verführung.de/bericht195.html

www.lichtarbeit.asia/hintergruende-d…

kath-zdw.ch/…/Die New Age-Bew…
Dasselbe ist es mit Homöopathie. Ich kannte selbst einmal einen Heilpraktiker aus der …More
@Nicky41 - Bachblüten sind alles andere als koscher und esoterischer Quatsch und nur für jemanden geeignet der sich in Abhängigkeit bringen will.
www.achtung-lichtarbeit.de/bachblueten.html
www.lichtarbeit-verführung.de/bericht195.html

www.lichtarbeit.asia/hintergruende-d…

kath-zdw.ch/…/Die New Age-Bew…
Dasselbe ist es mit Homöopathie. Ich kannte selbst einmal einen Heilpraktiker aus der Schweiz der ein eigenes katholisches Apostolat führte aber nie ohne eine Ansammlung von Globulifläschchen in seinem Rucksack aus dem Haus ging. Er fiel immer durch seine übersteigerte Nervosität auf und sah überall nur noch weisse Mäuse.
Nicky41
Sie werden für esoterischen Quatsch missbraucht. Bachblüten auspendeln, wie in ihrem Link erwähnt, hat nichts mit der Bachblüten Therapie zu tun. Auf Scharlatane trifft man überall. Da muss man unterscheiden @Iwanow
Iwanow
@Nicky41 - Da unterscheide ich nichts. New Age Mist gehört in die Tonne.
Nicky41
Wenn Sie das für sich so entschieden haben ist das Ihre Sache. Aber wenn Sie sich damit nicht richtig beschäftigt haben, dann sollten Sie aufhören falsche Aussagen zu verbreiten. 🤗
rose3
@Nicky41 Sie kapieren es einfach nicht die Esoterikschlange hat Sie umschlungen und lässt sie nicht mehr los 😈 da kann man noch so viele Argumente haben, es nützt einfach nichts.
Nicky41
@rose3 ich "kapiere" sehr gut. Und bitte wo sind denn Ihre Argumente? Ich sehe keine. Und ich verbitte mir, dass Sie mich in eine Esoterik Ecke drängen wollen. Damit habe ich sicher GAR NICHTS mit zu schaffen. Also bitte auf Ihre Worte achten.
Undset
Ich bin doch etwas erstaunt, dass Bachblüten hier solchen Anklang finden. Hatte eigentlich den Eindruck, dass die aus der Esoterik-Szene - GOTT sei Dank!!! - ganz verschwunden waren.

Habe hier schnell ein paar Aussachen von Dr. Bach zusammengefasst, um einen Einblick in sein Denken und seine Ziele zu geben und damit aufzuzeigen, dass wir als Christen absolut die Finger davon lassen sollen. …More
Ich bin doch etwas erstaunt, dass Bachblüten hier solchen Anklang finden. Hatte eigentlich den Eindruck, dass die aus der Esoterik-Szene - GOTT sei Dank!!! - ganz verschwunden waren.

Habe hier schnell ein paar Aussachen von Dr. Bach zusammengefasst, um einen Einblick in sein Denken und seine Ziele zu geben und damit aufzuzeigen, dass wir als Christen absolut die Finger davon lassen sollen. Natürlich "kommen Blüten und Kräuter von Gott" - wie hier luna1 dargelegt hat. Gott lässt aus der Erde Heilmittel hervorsprießen, der Einsichtige verschmähe sie nicht - lesen wir bei Jesus Sirach. Gottes Heilmittel sollen wir aber weder durch magische Rituale gewinnen noch dienen sie unserer Vergöttlichung!

Nachdem Dr. Bachs Vorstellungen, der übrigens als Freimaurer sehr aktiv war, nach dessen Tod im Jahre 1936 sehr schnell in der Versenkung verschwunden waren, wurden sie Ende der 1970er im Zuge der aufkeimenden New Age-Bewegung von dem Esoterik-Journalisten Wulfing von Rohr wieder ausgegraben und in der Folge von der Hamburger Heilpraktikerin Mechthild Scheffer gewinnbringend vermarktet.
Die Bach-Blütentherapie verweist in ihrer Sprache und ihren Begriffen unmissverständlich in die Welt des Heils, sprengt doch das Therapieziel selbst den Rahmen dessen, was im Rahmen der konventionellen Medizin angeboten werden kann.

Das Gottesbild
In seiner Schrift „Heile dich selbst“ werden die Zitate aus dem Gesamtwerk E. Bachs mit BW und Seitenzahl angegeben. Die Seitenzählung bezieht sich auf die Goldmann Taschenbuchausgabe: „Von der Homöopathie zu den Bachblüten“, München 1996
„Das Universum ist das sichtbare Antlitz Gottes; bei seiner Geburt ist es der wiedergeborene Gott, bei seinem Ende der höherentwickelte Gott.“ (BW 1) Die Parallele zur hinduistischen Vorstellung der Schöpfungszyklen Brahmas ist offenkundig – wobei der typisch westliche Unterschied in der Vorstellung einer „Höherentwicklung“ Gottes zu sehen ist.
„Er (Christus) dient uns allen als Mittler zwischen unserer Persönlichkeit und der Seele. Seine Sendung auf Erden ist es, uns zu lehren, wie wir Harmonie und Kommunion mit unserem höheren Selbst erreichen können, mit unserem Vater im Himmel, und wie wir dadurch zur Vollkommenheit gelangen können in Übereinstimmung mit dem Willen des großen Schöpfers aller Dinge“ (BW 222). Doch hat dies nicht nur Christus getan, denn er ist nur ein Lehrer unter vielen: „So lehrten es auch Buddha und andere große Meister, die von Zeit zu Zeit auf die Erde kamen, um dem Menschen den Weg zur Vollendung zu zeigen“ (BW 222).

Das Menschenbild
Um Krankheit und den Weg der Heilung zu verstehen, muss man den Menschen, sein Wesen und seine Aufgabe in der Welt verstehen.
Das Wesen des Menschen ist göttlicher Natur: „Die erste Wahrheit ist, dass der Mensch eine Seele besitzt und dass diese sein wahres Selbst ist, ein mächtiges göttliches Wesen, ein Kind des Schöpfers aller Dinge … Unsere Seele, unsere innewohnende Göttlichkeit, gibt unser Leben für uns vor, wie Er es geordnet wünscht; … Unser höheres Selbst als Funke des Allmächtigen aber ist unbesiegbar und unsterblich“ (BW 182).
In seinem Vortrag bei einem Freimaurertreffen im Jahre 1936 sagt er: „Liebe Brüder, der ganze Kern des Lebens ist, unsere Göttlichkeit zu erkennen, dass wir unbesiegbar, unüberwindlich sind, und keine Verletzung uns je in unserem Sieg aufhalten kann, den wir im Namen unseres Großen Meisters gewinnen. ... Im Innern sind wir göttlich“ (BW 59).
Die Aussagen über die Aufgabe der Eltern an ihrem Kind und das Verhältnis der Eltern zum Kind zeigen deutlich den Reinkarnationsglauben Dr. Bachs: „Die Aufgabe der Elternschaft, die in der Tat als ein göttliches Privileg betrachtet werden sollte, ist es in erster Linie, einer Seele die Möglichkeit zu geben, im Interesse ihrer Weiterentwicklung in diese Welt einzutreten. Wenn man es richtig sieht und versteht, gibt es vermutlich kein großartigeres Vorrecht für den Menschen, als bei der körperlichen Geburt einer Seele zu helfen und mit der Pflege der jungen Persönlichkeit während der ersten Jahre ihres Erdendaseins betraut zu sein. .... Die Eltern sollten immer im Sinne haben, dass das Menschlein eine individuelle Seele ist, auf die Erde herabgekommen, um ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln und auf eigene Weise Wissen zu erwerben nach den Geboten ihres höheren Selbst, und ihr deshalb soviel wie möglich Freiheit lassen für ihre ungehinderte Entfaltung. ... Es sei daran erinnert, dass das Kind, dessen Schutz uns vorübergehend anvertraut ist, eine viel ältere und reifere Seele sein kann als wir selbst, dass es uns geistig längst über den Kopf gewachsen sein mag, und so sollten sich Kontrolle und Schutz auf die Bedürfnisse der jungen Persönlichkeit beschränken“ (BW 197).
„Das Geheimnis des Lebens besteht einfach darin: „... unserer Persönlichkeit treu zu sein und Einmischungen von äußeren Einflüssen nicht zu dulden“ (BW 119). Das ist die irdische Aufgabe des Menschen, diesen Geboten, unbeeinflusst von außen durch andere, zu folgen, und niemandem zu erlauben, Einfluss auf das eigene Leben zu nehmen: „Unser Ziel im Leben heißt, den Geboten unseres höheren Selbst zu folgen, ohne uns durch die Einflüsse anderer davon abbringen zu lassen.“ (BW 195).
Pflichten dürfen nicht von außen auferlegt werden, es sind nur jene Pflichten gemeint, die die eigene Seele auferlegt. Das zu erspüren und von den Wünschen anderer zu unterscheiden, die zurückzuweisen sind, ist Aufgabe der Persönlichkeit. Das gilt auch für das Mitgefühl und die Hilfeleistung für andere. Nur wenn man eine Hilfestellung gerade auch selber geben will, ist sie für die eigene (!) Entwicklung förderlich.
„Denken Sie daran, dass alle Menschen ihr Heil selbst erarbeiten und durch das Leben gehen, um jene Lektionen zur Vervollkommung ihrer Seele zu lernen.“ (BW 172).
„Wir dürfen keine Rücksicht nehmen darauf, wie die Welt unser Tun deutet. Allein unsere Seele ist verantwortlich für unser Wohl, und unser Ruf ist in Seiner Obhut. Wir können beruhigt sein, dass es nur eine einzige Sünde gibt: nicht den Geboten des Göttlichen in uns zu folgen. Diese Wünsche, Intuitionen, Gedanken sind nie egoistisch; sie gehen allein uns an und sind immer richtig für uns; sie bringen uns Gesundheit in Leib und Gemüt. Je mehr wir von äußerlichen Einflüssen, von anderen Persönlichkeiten frei werden, desto mehr kann unsere Seele uns gebrauchen, um Sein Werk zu vollbringen“ (BW 138).
„Es ist so dringend notwendig, dass wir uns auf das Wissen zurückbesinnen, dass in unserem Inneren alle Wahrheit liegt. Der Buddha lehrte uns, dass wir uns alle auf dem Weg zur Selbsterkenntnis befinden, wenn wir uns erst einmal von den Priestern und Büchern gelöst haben“ (BW 60).
Mit diesen Grundsätzen steht Bachs Lebensphilosophie jener eines Aleister Crowley auffallend nahe. Dessen zentrales Gesetz „Tue, was du willst, das sei das ganze Gesetz“ ist ähnlich zu verstehen wie die Aufforderung Bachs, nur den Weisungen der eigenen Seele, dem höheren Selbst, zu folgen. Nach der esoterischen Lehre Crowleys weiß der Uneingeweihte gar nicht, was er eigentlich will – darum kann er auch nicht tun, was er will. Deshalb muss der Mensch erst seinen wahren Willen entdecken. Dieser wahre Aufforderung, die eigene Individualität bis zum Äußersten zu entfalten, was über zahllose Lebenszyklen geschehen soll, bleibt in seinen Schriften dunkel, was es mit dieser Individualität auf sich hat, wenn das Ziel, die „Wiedergeburt Gottes“, erreicht ist bzw. die Strahlen, die von der göttlichen Sonne ausgingen, zu ihr zurückkehren. Einerseits spricht die Philosophie Bachs von einem bis zum Äußersten getriebenen Individualismus, andererseits ist fraglich, ob in der letzten Entwicklungsstufe des Göttlichen, Raum für voneinander unterschiedene Individuen bleibt, oder ob die Entwicklung in einen Konvergenzpunkt mündet – dem Göttlichen –, in dem alle Individualität in dem einen großen Ganzen aufgehoben wird. Sofern Bach dabei auf eine Entwicklung in mehreren Reinkarnationsstufen verweist, folgt er dem typisch neuzeitlich-abendländischen Muster, in dem die Reinkarnationsidee, mit der Evolutionstheorie verknüpft, zu einer Erfolgsgeschichte in Richtung Vollendung umgedeutet wird.
Damit können wir zusammenfassend das Menschenbild Dr. Bachs wie folgt zeichnen:
Der Mensch ist grundsätzlich göttlich. Das Individuum ist das Ende eines Lichtstrahls, der von der göttlichen Sonne ausgeht und zu der er eines Tages zurückkehren wird. Die Entwicklung der Individuen ist Teil der Höherentwicklung Gottes. Auch wenn die Menschen als Kinder des Schöpfers bezeichnet werden, darf das doch nicht mit der christlichen Vorstellung der Gotteskindschaft gleichgesetzt werden, in der es eine bleibende Unterschiedenheit zwischen Schöpfer und Geschöpf gibt.
Das Individuum, das in der Welt erscheint, hat seinen Ursprung vor urdenklicher Zeit und ist nun auf seinem Weg durch die Zeiten, um der Vollkommenheit entgegenzugehen. Dies geschieht in zahlreichen Entwicklungsstufen, in denen sich das Individuum wiederholt reinkarniert. In jedem Individuum ist der göttliche Funke anwesend, womit jeder Mensch in seinem eigentlichen Wesen göttlich und unsterblich ist. In diesen Vorstellungen hat Dr. Bach in einer für zeitgenössische Esoteriker typischen Weise die östliche Karma- und Reinkarnationslehre mit westlichem Evolutions- und Fortschrittsdenken zu einer für unseren Zeitgeist durchaus schmackhaften Mischung verbunden. Wer seinen eigenen Antrieben folgt, hat Freude und Spaß. Das Leben wird zu einem Abenteuer. Gehorsam ist Götzendienst und – wie wir nun im nächsten Punkt sehen werden – macht den Menschen krank.

Gesundheit und Krankheit
Wer nur seinem eigenen höheren Selbst folgt, wessen Persönlichkeit in Einheit mit dem höheren Selbst ist, der ist gesund: „Wo aber Einheit ist, da ist das Leben eine Freude, ein spannendes, interessantes Abenteuer, eine Reise, die Glück, Gesundheit und Wissen bringt. ... Was aber zählt, ist –... -, dass wir in Harmonie mit den Geboten unserer Seele leben... Die Gesundheit liegt im Befolgen der Gebote und im Übereinstimmen mit unserem geistigen Selbst“ (BW 133). In logischer Konsequenz resultiert Krankheit aus einer Disharmonie zwischen Persönlichkeit und Seele. „Krankheit ist die Folge eines Konfliktes: wenn die Persönlichkeit sich weigert, den Geboten der Seele zu folgen.“ (BW 225) „Der Zweck der Krankheit ist, uns davon abzuhalten, weiterhin falsch zu handeln, also die wirksamste Methode, unsere Persönlichkeit mit der Seele zu harmonisieren. ... Freilich sollten wir unsere Lektionen auf der mentalen Ebene lernen und uns so körperliches Leid ersparen, aber viele von uns bringen das nicht fertig. So wird uns Krankheit geschickt, um unsere Entwicklung zu beschleunigen“ (BW 226).
Krankheit wird vor allem dort auftreten, wo ein Mensch es zulässt, dass andere Einfluss auf sein Leben nehmen (BW 141). „Krankheit ist einzig und allein ein Korrektiv: Sie ist weder rachsüchtig noch grausam, vielmehr ist sie ein Mittel, dessen sich unsere Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns davor zu bewahren, größeren Irrtümern zu verfallen, um daran zu hindern, größeren Schaden anzurichten, und uns auf jenen Pfad der Wahrheit und des Lichtes zurückzuführen, den wir nie hätten verlassen sollen“ (BW 164).
Was die Konsequenz aus solch einer Begründung der Krankheit letztlich für den Betroffen darstellt, scheint Dr. Bach durchaus nicht entgangen zu sein: „In der Zukunft wird man nicht Stolz darüber empfinden können, krank zu sein – im Gegenteil: Die Menschen werden sich des Krankseins schämen wie eines Vergehens“ (BW 169). „Für die Patienten wird es notwendig sein, dass sie darauf vorbereitet sind, der Wahrheit ins Auge zu sehen, dass Krankheit einzig und allein auf Fehler in ihnen selbst zurückzuführen ist. Sie werden das innere Verlangen besitzen müssen, diesen Fehler zu berichtigen, ein besseres und nützlicheres Leben zu führen und zu erkennen, dass Heilung von ihren eigenen Bemühungen abhängig ist.“ (BW 175). „So müssen wir uns also der Tatsache stellen, dass Krankheit allein unserem Tun zuzuschreiben ist, und dass der einzige Weg zur Heilung in der Richtigstellung unserer Fehler steht.“ (BW 175).
Deshalb ist das Wesen der Krankheit wohltätig, denn „es ist ihr Zweck, die Persönlichkeit zum göttlichen Willen der Seele zurückzuführen“ (BW 184). Doch sind es nicht nur Fehlhaltungen aus diesem Leben, die möglicherweise einer Korrektur bedürfen, es kann sich auch karmische Schuld angesammelt haben: „Vielleicht haben wir es nicht allein mit den Irrtümern dieses Lebens, dieses Schultages zu tun, aber selbst wenn wir uns der tieferen Ursache unseres Leidens nicht bewusst sind, das uns möglicherweise als grausam und grundlos erscheint, so weiß doch unsere Seele (unser wahres Wesen) seinen Sinn und leitet uns hin zu unserem Besten“ (BW 184).
Das Wesen der Krankheit als solche ist dann Hinweis auf die „Art von Fehlverhalten“ (BW 186). Bedenklich ist, wie bestimmte körperliche Leiden bestimmten Fehlhaltungen, die überwunden werden müssen, zugeordnet werden. Jede Art von Krankheit soll zur Entdeckung des zugrundeliegenden Fehlers führen (BW 188). Schmerz ist dann Folge der Grausamkeit, durch den Schmerz soll der Patient durch das eigene Leiden lernen, niemand anderem mehr Leiden zuzufügen. Wer an Einsamkeit leidet, hat den Hass in sich zu bekämpfen; Menschen mit Krankheiten, deren Symptome mit einer Steifheit des Körpers einhergehen, sind starr im Denken, ein Ausdruck des Stolzes; Kurzsichtigkeit ist die Folge der mangelnden Bereitschaft, der Wahrheit ins Auge zu sehen, Bewegungsstörungen verweisen auf ein unsicheres, labiles Gemüt ... etc. (BW 188).
Damit ist eine sehr simple Erklärung für alle Arten von Erkrankungen gefunden in einer nicht nur aus christlicher Sicht unerträglichen Beschuldigung des Patienten. „Denken Sie daran, dass alle Menschen ihr Heil selbst erarbeiten und durch das Leben gehen, um jene Lektionen zur Vervollkommnung ihrer Seele zu lernen.

Die Arzneimittel
Die Arzneien haben also substantiell einen anderen Zweck als alles bisherige. Selbst Homöopathische Arzneien haben letztlich nur zum Ziel, den Menschen von Krankheiten zu heilen. Die Methode, die Dr. Bach formuliert, setzt ein anderes Ziel: „Die vollkommene Methode besteht nicht so sehr darin, den schädlichen Einfluss zu vertreiben, als die ihm entgegengesetzte Tugend hereinzuziehen und durch die Kraft dieser Tugend den Fehler auszuschwemmen“ (BW 228).
Die Therapie soll also Tugenden vermitteln, sie sollen dem Menschen helfen, „sein geistiges Verfehlen zu korrigieren“ (BW 228). – die Arzneien sollen auf der körperlichen Ebene dazu beitragen, dass dies gelingt (BW 228). Dazu braucht es besondere Arzneien, die sich sowohl von „allopathischen“ also auch von „homöopathischen“ unterscheiden: „Dafür ist es wesentlich, dass die gewählten Arzneien lebensspendend und erhebend sind; ihre Schwingungen sollten veredelnd sein“ (BW 228).
„In der Wahl der rechten Arznei müssen wir deren Entwicklungsstand in Bezug auf den Menschen in Betrachtung ziehen. Metalle sind untermenschlich. Der Gebrauch tierischer Heilmittel würde Grausamkeit gegen Tiere voraussetzen, und in der göttlichen Heilkunst darf keine Spur von Grausamkeit sein. Damit bleibt uns noch das Pflanzenreich. Von den Pflanzen gibt es drei Typen. Die erste Gruppe ist in ihrer Entwicklung verhältnismäßig unterhalb der menschlichen; dazu gehören die primitiven Arten, die Algen, die Kakteen, der Teufelszwirn und ähnliche. Weiterhin solche, die für falsche Zwecke gebraucht wurden, und einige davon sind giftig: Bilsenkraut, Tollkirsche und verschiedene Orchideen. Die Pflanzen der zweiten Gruppe sind dem menschlichen Entwicklungsstand ungefähr gewachsen. Sie sind unschädlich und als Nahrung zu verwenden. Aber es gibt noch eine dritte Gruppe, die in ihrem Entwicklungsstand entsprechend hoch oder höher ist als der durchschnittliche Mensch. Aus dieser Gruppe müssen wir unsere Arzneien wählen, denn diesen ist die Kraft gegeben, zu heilen und zum Segen zu gereichen. Außerdem ist hiermit keine Grausamkeit verbunden: Da diese Pflanzen das Verlangen haben, zum Wohle des Menschen genutzt zu werden, wohnt ihnen ein Segen inne für ihren Dienst am Menschen. Die erste Gruppe senkt die Schwingungen des Körpers und macht ihn damit ungeeignet, um von einem geistigen Selbst bewohnt zu werden, sie können also den Tod herbeiführen. Die letzte Gruppe aber besitzt die Kraft, unsere Schwingungen anzuheben und damit geistige Kraft herabzuziehen, die Gemüt und Körper reinigt und heilt“ (BW 229).
Dr. Bach ist also der Ansicht, dass gewisse Pflanzen in ihrem Entwicklungsstand höher stehen als der durchschnittliche Mensch – wobei die Einteilung keiner botanischen Logik folgt, sondern diese werden allein durch Bachs Intuition gefunden. So zählen Blumen, Bäume, aber auch reines Quellwasser (!) zu den veredelnden Arzneien. Dann freilich ist es aufgrund deren höheren Entwicklungsstufe denkbar, dass sie für den Menschen in seinem geistigen Aspekt veredelnd sein können. So werden aus dieser Pflanzengruppe die Arzneien zu gewinnen sein, die für den Menschen Heiler und Helfer sein können. Diese „wohltätigen Arzneien“ sollen die „Schwingungen der Persönlichkeit anheben“, damit diese „zu einer gefälligeren Heimstatt für die Seele“ wird. Damit erfüllen diese Arzneien die gleiche Aufgabe, die nach Dr. Bach auch Jesus Christus zu erfüllen hatte, der laut Dr. Bach den Menschen als Mittler zwischen Persönlichkeit und Seele dient (BW 222). „Die Wirkung dieser Arzneien besteht darin, dass sie unsere Schwingungen anheben und unsere Gefäße für die Aufnahme unseres geistigen Selbst öffnen, dass sie unser Wesen mit der bestimmten Tugend erfüllen, derer wir bedürfen, und den Fehler hinauswaschen, der Schaden und Leid verursacht. ... Sie heilen nicht durch einen Angriff auf die Krankheit, sondern indem sie unseren Körper mit den schönen Schwingungen unseres höheren, geistigen Wesens überfluten, in dessen Anwesenheit Krankheit hinwegschmilzt wie Schnee in der Sonne“ (BW 169). „Die heilenden Pflanzen sind jene, denen die Kraft gegeben ist, uns zu helfen, unsere Persönlichkeit zu bewahren.“ (BW 146).
Dr. Bach lässt es an Deutlichkeit auch diesbezüglich nicht mangeln: „Wir sollten diese schönen Blumen des Feldes als ein Sakrament empfangen, als die Gottesgabe unseres Schöpfers, die uns in unserer Bedrängnis hilft“ (BW 152). Diese Heilmittel der Natur, die der Patient als Sakramente empfangen soll, „haben bewiesen, dass sie in ihrem gnadenreichen Wirken mehr als andere gesegnet sind und ihnen die Kraft gegeben ist, alle Arten von Krankheiten und Leiden zu heilen“ (BW 68). Aber das Wichtigste ist, dass diese Pflanzen den Menschen seiner Göttlichkeit näher bringen. „Dieses Wachsen der Göttlichkeit in uns ist es, was uns heilt.

Auffindung und Zubereitung der Arzneien
Bach „erspürte“ auf rein intuitivem Weg, welche Pflanze welche Tugend bringt. Bereitete er sie dazu anfangs noch ähnlich zu, wie homöopathische Arzneien bereitet werden (er potenzierte sie noch am Fundort), so entwickelte sich „seine Sensitivität“ so sehr, dass es zunächst genügte, ein Blütenblatt in den Mund zu nehmen, um seine Heilqualität zu erspüren, und schließlich genügte es, die Hand über die betreffende Pflanze zu halten, um den Zustand zu spüren, den sie zu heilen im Stande ist. Bach selber sprach von „Offenbarung“. Es seien Heilkräfte, „die uns von einer größeren Quelle offenbart wurden als unserem eigenen Intellekt“ (BW 64). „Die erste Potenzierung wurde unmittelbar am Fundort der Pflanze zubereitet. Jede Potenz wurde mit sacc.lac. von Hand einundzwanzig Minuten lang mit einem Glasstößel in einem gläsernen Mörser verrieben. Dies wurde so bis zur siebten Centesimalpotenz praktiziert, darüber hinaus wurde verschüttelt“ (BW 246).
Eine Besonderheit dieser Zubereitung sei auch, dass alle vier klassischen Grundelemente beteiligt seien, wie Erde (die die Pflanze nährt), Luft (der Atem der Pflanze), Feuer (das in der Sonne auf die Blüten scheint) und Wasser, das die „wohltätige, magnetische Heilungskraft“ sammelt (BW 243). Dass auf diese Weise keine materiellen Wirkstoffe in irgendeiner sinnvollen Konzentration auf das Wasser übergehen, versteht sich – doch das ist auch nicht Absicht des Erfinders. Es soll nur die „spirituelle Kraft“ der Blüten auf das Wasser übertragen werden.

Die Untersuchung der Texte Dr. Bachs zeigen, dass sich seine Therapie tatsächlich nur schwer unter Alternativ- oder Komplementärmedizin einordnen lässt. Tatsächlich handelt es sich nicht um eine medizinische Therapie im herkömmlichen Sinne. Vielmehr liefert Bach mit seinen Arzneien quasi „sakramentale“ Heilsmittel für die Anhänger einer typisch synkretistisch-esoterischen Mischreligion. Ausdrücklich werden die Blumen des Feldes mit den Sakramenten verglichen, deren Wirkung und Aufgabe mit der Jesu Christi gleichgestellt wird. Mit dem Ziel, das niedere Selbst (die Person) zu befähigen, nur mehr den Willen des höheren Selbst (des göttlichen Funken im Menschen) zu befolgen, spricht Bach ein religiöses Urthema an.
Bei Bach dienen dagegen die Arzneien als Hilfe zur Selbsterlösung und Selbstheiligung. Damit nehmen die Arzneien jenen Platz ein, der in der christlichen Spiritualität der (heiligmachenden) Gnade eingeräumt wird. Die Arzneien seien Mittler im göttlichen Plan.

Mit seinem eigenwilligen Konzept fällt die Bach-Blütentherapie selbstredend aus jedem naturwissenschaftlichen Rahmen, aber auch aus dem Rahmen konventioneller natur-magischer Systeme. Denn auch natur-magische Systeme weisen logisch nachvollziehbare Strukturen auf. Die Wahl der Arzneien und die Zuordnung zu bestimmten Leiden erfolgen nicht nach allgemeinen Analogieprinzipien, sondern entspringen einzig und allein der „Intuition“, bzw. dem Empfinden des Gründers. Bach selber sieht seine Therapie als einen Weg, die Krankheit auf der Welt völlig zu überwinden. Weil aber Krankheit ohnehin nur ein Nebeneffekt von Fehlverhalten ist, kommt dieses Ziel der Überwindung aller Übel und Fehler der Menschen gleich. Insofern ist es konsequent, wenn er in diesem Zusammenhang von der „Rettung der Welt“ spricht.

Wer noch Fragen hat, kann sich mit einem erfahrenen Exorzisten beraten; dieser kann aus seiner Praxis von den schädlichen Einflüssen durch Bachblüten erzählen.

Gottes Segen!
Nicky41
@Rosemarie! Dieser Kommentar zeigt ganz eindeutig, dass Sie sich null damit beschöftigt haben. 🙄
Elista
Herzlichen Dank für die kenntnisreichen Ausführungen!!! @Undset
Undset
Wiederhole mich: Bin erstaunt, dass es unter gläubigen Katholiken noch welche gibt, die Bachblüten verwenden. Als Psychotherapeutin konnte ich die letzten Jahre gut beobachten, dass die inzwischen so ziemlich out sind. Gläubige Menschen sind mir schon lange nicht mehr untergekommen, die sie nehmen. Ich muss manchmal fast lachen (wenn es nicht so traurig wäre), dass Menschen ohne Probleme solche …More
Wiederhole mich: Bin erstaunt, dass es unter gläubigen Katholiken noch welche gibt, die Bachblüten verwenden. Als Psychotherapeutin konnte ich die letzten Jahre gut beobachten, dass die inzwischen so ziemlich out sind. Gläubige Menschen sind mir schon lange nicht mehr untergekommen, die sie nehmen. Ich muss manchmal fast lachen (wenn es nicht so traurig wäre), dass Menschen ohne Probleme solche Mittelchen einnehmen, aber vom Stuhl aufspringen, wenn ich ihnen bei einer postraumatischen Belastungsstörung mit Flashbacks und chronifizierter Schlafstörung ein leichtes Antidepressivum vorschlage. Dabei würde ich niemals Bachblüten nehmen und möchte hier noch x ausdrücklich davor warnen: Die Zusammenarbeit mit zwei Exorzisten und meine eigenen Erfahrungen mit Patienten haben mir zu oft gezeigt, dass die Kräfte, die hier eine Wirkung erzeugen (die ich ja gar nicht leugne), dem Menschen nicht wohlgesonnenen sind. So konnte ich häufig eine Symptomverlagerung feststellen. V.a. die göttliche Tugend der Hoffnung scheint mir dabei häufig angegriffen zu werden. Bin derzeit nur mehr wenig damit konfroniert weil Bachblüten - wie gesagt - schon ziemlich aus der Mode sind. Die Trickkiste des Diabolos lanciert derzeit eher andere Mittelchen.
Bleiben wir wachsam und helfen uns gegenseitig.
Iwanow
@Nicky41- Da ich schon einiges älter bin als sie hatte ich in meinem Leben schon mehr Zeit wie sie mich mit allem möglichen New Age und Esoterik Unsinn zu beschäftigen. Im Unterschied zu Ihnen bin ich irgendwann mal drauf gekommen dass uns dieser Sch.... nur verwirren, binden und schließlich von Gott lostrennen will.
Nicky41
@Iwanow wenn ich einen Bachblüten Tee trinke, dann entferne ich mich nicht von Gott. Noch einmal : Mit Esoterik hat das, und habe auch ich, nichts zu tun und nun belassen wir es doch einfach dabei. Ich glaube kaum, dass Sie irgendeine Ahnung haben mit was ich mich in meinem Leben beschäftige oder beschäftigt habe. Gesegneten Tag.
Iwanow
@Nicky41 - Es liegt an was andrem,sie sind halt immun gegen die Vernunft.
Nicky41
An was liegt es denn?
Iwanow
@Nicky41 letztlich an ihnen selbst und das nicht wenig.
Nicky41
Da haben wir aneinander vorbei geredet. Ich dachte Sie wollten mir erklären was an Bachblüten esoterisch ist. Wie gesagt. Lassen wir es gut sein. Und machen Sie sich keine Sorgen... mit meiner Vernunft ist alles in Ordnung. 😉 🤗
Nicky41
@Tertius gaudens meine Lieblingssorte ist Fenchel, Anis, Kümmel..... auch ganz ohne Bachblüten. ☕ 👌
rose3
Ja die sind abgesprochen 🤗
Nicky41
Natürlich nicht, wie man lesen kann.
rose3
Das man sich mit so was als Christ beschäftigt ist mir unerklärlich.
Elista
Die kontroverse Diskussion gestern über die Bachblüten hat mich auch heute Nacht noch verfolgt. Mir sind sehr viele mir liebe Menschen eingefallen, die zum Teil immer tiefer die den Sümpfen der Esoterik einsinken und die für mich nur noch schwer zu erreichen sind, auch andere, die einen sehr schwierigen Sterbeprozess durchmachen mussten. Sie lösen sich immer mehr vom dreifaltigen Gott und wenden …More
Die kontroverse Diskussion gestern über die Bachblüten hat mich auch heute Nacht noch verfolgt. Mir sind sehr viele mir liebe Menschen eingefallen, die zum Teil immer tiefer die den Sümpfen der Esoterik einsinken und die für mich nur noch schwer zu erreichen sind, auch andere, die einen sehr schwierigen Sterbeprozess durchmachen mussten. Sie lösen sich immer mehr vom dreifaltigen Gott und wenden sich einer unbestimmten höheren Macht zu, einer Energie.

Dass ich meine Meinung zu den Bachblüten ausgedrückt habe, entspringt dieser Sorge, diesen Erfahrungen. Auch wenn es manche vielleicht meinen, dass ich mich mit meiner Äußerung für oder gegen User ausgesprochen habe, so habe ich nur für oder gegen Bachblüten geschrieben, meine Überzeugung, zu der ich auch stehe.
Ich werde zu diesem Thema nach Möglichkeit auch nichts mehr schreiben, da die Einschätzung zu unterschiedlich ist und kein Konsens erzielt werden wird. Jeder bilde sich dazu seine eigene Meinung!

In diesem Sinne wünsche ich allen einen gesegneten Sonntag.

😇 🤗
Nicky41
Da meine Beiträge zu diesem Thema gelöscht wurden ist es für mich nun auch beendet. Einseitig kann man nicht diskutieren. Gesegneten Sonntag auch Dir liebe @Elista.
Elista
Ich habe nichts gelöscht 🥴
Nicky41
Ich habe dich nicht gemeint @Elista. Meine eigenen erstellten Threads dazu wurden gelöscht.
Elista
Bevor ich in die Kirche ging, waren sie, glaube ich, noch da 🥴
Nicky41
Ja heute morgen waren sie noch da. Sei es drum. Ich kann es nicht ändern. Ich mache mir jetzt erst .einmal einen Kaffee ☕
Elista
Bei mir gibt's Mittagessen 🤗
@Nicky41
Von meinen Kommentaren, vor allem die, die ich gestern an @gennen geschrieben habe, sind auch einige verschwunden...vermutlich gelöscht ,was solls , sind sie halt weg. Das war allerdings im anderen Bachblütenthread, nicht hier bei @Elista.
Ich wünsche allen noch einen gesegneten Sonntag und Verschonung vor dem aufziehenden Sturm. 🤗
Ich bleibe noch ein wenig hier , ich muss warten…More
@Nicky41
Von meinen Kommentaren, vor allem die, die ich gestern an @gennen geschrieben habe, sind auch einige verschwunden...vermutlich gelöscht ,was solls , sind sie halt weg. Das war allerdings im anderen Bachblütenthread, nicht hier bei @Elista.
Ich wünsche allen noch einen gesegneten Sonntag und Verschonung vor dem aufziehenden Sturm. 🤗
Ich bleibe noch ein wenig hier , ich muss warten bis das Essen gar geworden ist.
Aquila
Leider ist es bei den „Bachblüten” so wie bei der Homöopathie (die beiden sind ohnehin „Geschwister”):
Viele Menschen, die gesund werden wollen, klammern sich panisch daran und tun so, als würde ihre Welt zusammebrechen, wenn sie diese Mittel nicht mehr hätten! Vernunftargumente und sogar kirchliche Stellungnahmen schieben sie oft von sich.
Die Hersteller werden sich freuen!
@Heilwasser
Genauso sind auch die Schüssler Salze nix Schlechtes. Ich war früher übrigens Ihrer Meinung, @Elista, doch vom Himmel lasse ich mich immer gerne eines Besseren belehren."
_____
Sie halten ja auch "merkwürdige" Visionen etc. für vom Himmel kommend.
Ihnen kann man nicht trauen, gell?"! 😈 🤗 🤫
@Maria Katharina Verleumdungen sind Ihr Trost. Welch armselige Einstellung!
Wenn Sie die Wahrheit immer als Verleumdung sehen wollen, dann haben Sie aber ein (psychisches?) Problem!
@Maria Katharina Ihre psychischen Probleme gegen das 8. Gebot möchte ich jedenfalls nicht haben.
Da ist bei mir alles in Butter. Danke der fürsorglichen Nachfrage.. 😉
Nicky41
Die Pflanzen haben eine positive Wirkung. Daran ist nichts esoterisches.
Elista
Dass Pflanzen eine positive Wirkung haben ist klar!
Ich beschäftige mich sehr mit Heilpflanzen. Sie haben die unterschiedlichsten Inhaltsstoffe, die spezifische Wirkungen auf den Körper haben, uns gesund erhalten oder uns heilen können.
Aber auf dies kommt es bei den Bachblüten nicht an!
Dr. Bach hat die Blüten "intuitiv", spontan ausgewählt. Er glaubte an die Reinkarnation und soll Freimaurer …More
Dass Pflanzen eine positive Wirkung haben ist klar!
Ich beschäftige mich sehr mit Heilpflanzen. Sie haben die unterschiedlichsten Inhaltsstoffe, die spezifische Wirkungen auf den Körper haben, uns gesund erhalten oder uns heilen können.
Aber auf dies kommt es bei den Bachblüten nicht an!
Dr. Bach hat die Blüten "intuitiv", spontan ausgewählt. Er glaubte an die Reinkarnation und soll Freimaurer gewesen sein. Warum soll ich dann glauben, dass seine Intuition von Gott kommt?
Nicky41
Liebe Elista, ich beschäftige mich auch viel mit Heilpflanzen und Hausmitteln. Für meine Kinder und mich ist das immer der erste Griff bei Krankheiten oder Verletzungen. Ebenfalls habe ich gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht. Für mich hat es nichts esoterisches. Sowie ich die heilende Wirkung von Kamillentee schätze, schätze ich auch die helfende Wirkung der Rescue Tropfen. Auch Schüssler …More
Liebe Elista, ich beschäftige mich auch viel mit Heilpflanzen und Hausmitteln. Für meine Kinder und mich ist das immer der erste Griff bei Krankheiten oder Verletzungen. Ebenfalls habe ich gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht. Für mich hat es nichts esoterisches. Sowie ich die heilende Wirkung von Kamillentee schätze, schätze ich auch die helfende Wirkung der Rescue Tropfen. Auch Schüssler Salze zähle ich zu meinen Hausmitteln und ebenso den Manukahonig. Alles natürliche Heilmittel.
Elista
Die Bachblüten und die Schüsslersalze gehören bei mir nicht dazu, aber dazu habe ich für heute genug meine Meinung kund getan ☕ 👌 .
Allen eine gute Nacht 😇 🤗
Genauso sind auch die Schüssler Salze nix Schlechtes. Ich war früher übrigens Ihrer Meinung, @Elista, doch vom Himmel lasse ich mich immer gerne eines Besseren belehren.
Elista
"Bachs erste neue Methode ist die sogenannte Sonnenmethode. Dabei werden die Blüten an einem frühen Morgen, nicht nach 9 Uhr, gepflückt. Dabei darf die Blüte nicht mit der Hand berührt werden, sondern muss mit einem grünen Blatt der betreffenden Pflanze abgerissen werden. Der Tag muss sonnig und wolkenlos sein und die Blüten dürfen nur von bestimmten Wiesen stammen. Vor dem Pflücken muss man …More
"Bachs erste neue Methode ist die sogenannte Sonnenmethode. Dabei werden die Blüten an einem frühen Morgen, nicht nach 9 Uhr, gepflückt. Dabei darf die Blüte nicht mit der Hand berührt werden, sondern muss mit einem grünen Blatt der betreffenden Pflanze abgerissen werden. Der Tag muss sonnig und wolkenlos sein und die Blüten dürfen nur von bestimmten Wiesen stammen. Vor dem Pflücken muss man eine Glasschale mit frischem Quellwasser befüllen und in die pralle Sonne stellen. Hierfür soll sich eine Schale aus Kristallglas am besten eignen. Man lässt so viele Blüten in die Schüssel gleiten, bis die gesamte Wasserfläche bedeckt ist. Die so präparierte Schüssel lässt man nun für drei bis vier Stunden in der vollen Sonne stehen. Bach ging davon aus, dass in dieser Zeit nicht näher definierte spirituelle „Schwingungen“ von „Heilenergie“ von den Blüten auf das Wasser übergehen.www.xn--homopedia-27a.eu/index.php/Artikel:Bach-Bl…

Nach diesen drei bis vier Stunden wird das so „energetisierte“ Wasser im Verhältnis 1:1 mit vierzigprozentigem Alkohol (früher Brandy oder Cognac) verdünnt, was der Konservierung dienen soll. Diese Mischung ist nun die Ur- oder Muttertinktur, die nochmals im Verhältnis 1:240 mit Alkohol verdünnt werden muss, um die „wirksamen Essenzen“ herzustellen. Der Endverbraucher muss die „Essenz“ zur Einnahme nochmals in Wasser verdünnen.www.xn--homopedia-27a.eu/index.php/Artikel:Bach-Bl…"

www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Bach-Bl…
Bachblüten würde ich auch lieber meiden.
@Elista
@Heilwasser
HvB wird aber auch viel untergeschoben, was nie von ihr war.
Oder kommt Ihr Bachblüten-Wissen von der umtriebigen Anne Mewis??
Zu Kritik 1: Es soll der Charakter des Menschen verbessert werden. Ganz Recht. Wenn man sich mehr mit Hildegard beschäftigen würde, würde man wissen, dass das so sein kann.

Zu Kritik 2: Im Zuge der Esoterikwelle hätten sich die Bachblüten besser vermarkten lassen. Das ist ein Trugschluss. Die Bachblütentherapie ist ja keine Esoterik. Und wenn sich in der sog. "Esoterikwelle" die Bachblüten …More
Zu Kritik 1: Es soll der Charakter des Menschen verbessert werden. Ganz Recht. Wenn man sich mehr mit Hildegard beschäftigen würde, würde man wissen, dass das so sein kann.

Zu Kritik 2: Im Zuge der Esoterikwelle hätten sich die Bachblüten besser vermarkten lassen. Das ist ein Trugschluss. Die Bachblütentherapie ist ja keine Esoterik. Und wenn sich in der sog. "Esoterikwelle" die Bachblüten darunter versteckt auch mit ausbreiten ließen, dann ist dies umso besser.
Elista
Welche mystische Bestätigung soll das sein?
Ich wollte noch schreiben, man könnte jetzt alle Punkte nach der Reihe durchgehen und entkräften, doch ich suche Ihnen lieber eine wissenschaftlich mystische Stellungnahme dazu. Wenn ich sie gefunden hab, verlinke ich es. Es ist gut die Dinge unterscheiden zu wollen, aber Blüten können nicht schlecht sein. Bei Hildegard geht z.B. klar hervor, dass Gewürze z.B. die Intelligenz beeinflussen können …More
Ich wollte noch schreiben, man könnte jetzt alle Punkte nach der Reihe durchgehen und entkräften, doch ich suche Ihnen lieber eine wissenschaftlich mystische Stellungnahme dazu. Wenn ich sie gefunden hab, verlinke ich es. Es ist gut die Dinge unterscheiden zu wollen, aber Blüten können nicht schlecht sein. Bei Hildegard geht z.B. klar hervor, dass Gewürze z.B. die Intelligenz beeinflussen können oder ähnliches. Auch die Tugenden werden durch Pflanzen beeinflusst. Wie gesagt, ich verlinke dann, sobald ich es habe. ->Über die alternative Medizin und die Schulmedizin
Elista
Blüten sind nicht schlecht, aber es werden nicht die Blüten mit heilenden Inhaltsstoffen genommen. Ich verwende auch Blüten, z.B. Calendula (Ringelblume), oder Kamille, Lindenblüten... aus diesen Blüten bereite ich Tee, oder ich lege sie in Öl, so dass die heilenden Inhaltsstoffe ins Öl (oder auch in Alkohol oder Essig) übergehen und dann eingenommen werden oder z.B. als Salbe verarbeitet werden.…More
Blüten sind nicht schlecht, aber es werden nicht die Blüten mit heilenden Inhaltsstoffen genommen. Ich verwende auch Blüten, z.B. Calendula (Ringelblume), oder Kamille, Lindenblüten... aus diesen Blüten bereite ich Tee, oder ich lege sie in Öl, so dass die heilenden Inhaltsstoffe ins Öl (oder auch in Alkohol oder Essig) übergehen und dann eingenommen werden oder z.B. als Salbe verarbeitet werden....
Bei den Blüten bei Dr. Bach kommt es icht auf die Inhaltsstoffe an, sie werden mit Quellwasser und Sonnenlicht "energenisiert", danach erst 1:1, dann noch einmal 1:240 mit Alkohol verdünnt und dann noch einmal mit Wasser verdünnt!
@Elista Der Himmel sagt eindeutig: Bachblüten sind gut. Also ist es auch so. Ich verzichte auf weitere Diskussion. Es gibt noch einige weitere Briefe meiner verlinkten Kategorie mit noch ausführlicheren Bezügen zu den Bachblüten alleine, aber die könnten Sie sich auch selber suchen, falls Sie gläubiges Interesse haben. Die Gottesmutter ließ ausrichten, dass Dr. Bach genauso wie Hahnemann als …More
@Elista Der Himmel sagt eindeutig: Bachblüten sind gut. Also ist es auch so. Ich verzichte auf weitere Diskussion. Es gibt noch einige weitere Briefe meiner verlinkten Kategorie mit noch ausführlicheren Bezügen zu den Bachblüten alleine, aber die könnten Sie sich auch selber suchen, falls Sie gläubiges Interesse haben. Die Gottesmutter ließ ausrichten, dass Dr. Bach genauso wie Hahnemann als Freimaurer hingestellt wurden. Dies konnte öffentlich nie bewiesen werden. Die Wahrheit ist: dass Dr. Bach direkt vom Himmel inspiriert war bei seinen Bachblüten, ist nachzulesen.
Elista
Lieber @Heilwasser,
Dann nehmen Sie die Bachblüten und ich lass es sein 😉 .
Meine Heilkräuter sind (auch?) aus Gottes Apotheke, dafür bin ich dankbar und nehme sie sehr gerne. Jedem das Seine ☕ 🤗 😇
Aquila
Heilwasser, wo sagt das der Himmel?
Iwanow
Bachblüten ist eine Erscheinungsform des New Age und reine Esoterik. Dass in Wasser konserviert durch Brandy Schwingungsmuster von Pflanzen erhalten bleiben ist Bockmist.
@Nicky41 und @Heilwasser, für euch wäre es gewinnbringend das Buch von Frau Erika Gibello www.kathshop.at/suche.php zu lesen um zu erfahren was nicht gottgefällig ist, denn ihr seid auf dem falschen Dampfer.
Liebes @Heilwasser es wäre interessant zu erfahren warum und vom Wem bestätigt, dass ausgerechnet Bachblüten von Gott sein soll wenn jegliche katholische Literatur davor warnen und dies eindeutig als esoterisch ja gar okkut einstufen aufgrund des Hintergrunds. Ebenso die sogenannten Hildegardsteine (Kristalle) welche ihr zugeschrieben werden jedoch nicht von ihr stammen.
Undset
Hallo Heilwasser, Bachblüten gelten unter Exorzisten als "Einstiegsdroge" in die Esoterik. Ich selbst bin durch meine Arbeit als Psychotherapeutin häufig mit Menschen konfrontiert, die auf Bachblüten schwören, aber eindeutig Symtome aufweisen, die ich keiner psychischen Störung zuordnen kann. Kenne auch die von Ihnen zitierten angeblichen Offenbarungen der Muttergottes an die Seherin Myriam von …More
Hallo Heilwasser, Bachblüten gelten unter Exorzisten als "Einstiegsdroge" in die Esoterik. Ich selbst bin durch meine Arbeit als Psychotherapeutin häufig mit Menschen konfrontiert, die auf Bachblüten schwören, aber eindeutig Symtome aufweisen, die ich keiner psychischen Störung zuordnen kann. Kenne auch die von Ihnen zitierten angeblichen Offenbarungen der Muttergottes an die Seherin Myriam von Narareth - werden von den Patienten häufig ins Spiel gebracht. Ein Blick auf die Aussagen dieser Frau zeigt, dass sie sich nicht nur außerhalb der katholischen, sondern auch außerhalb der christlichen Lehre begeben hat.
Aussagen zu Homöopathie und Bachblüten dieser Frau:
"Wenn Sie aber zum Beispiel die Homöopathie erwähnen oder die Bachblüten, so kann ich Ihnen ausdrücklich versichern, dass der Himmel diese durchaus billigt. Die Gottesmutter führt mich diesbezüglich zu zwei bemerkenswerten Offenbarungen, die Sie mir privat im Jahre 2004 gab, die ich hiermit aber zum ersten Male veröffentlichen darf. Ich übersetze Ihnen nachfolgend diese beiden Himmlischen Worte: “Gott hat den menschlichen Körper mit bestimmten Energieströmen versehen, die gemeinsam das Leben bilden. Die Arzneimittel der Schulmedizin blockieren bestimmte dieser Ströme, wodurch die Trasse des Lebens “neu gezeichnet” wird. So beginnt die Lebensenergie von Gottes Plan abzuweichen. Aus diesem Grunde kann ein Mensch nie zu der wahren physischen Gesundheit gelangen, solange er nur klassische Arzneimittel benutzt; denn die von Gott beseelte Energie kann dann nicht so strömen, wie Gott es vorgesehen hat." 5. Dezember 2004 (nachdem ich Sie über eine längere Zeit um Aufklärung in Bezug auf die Homöopathie gebeten hatte) “Das menschliche Wesen setzt sich aus mehreren Lebensfeldern zusammen. Das niedrigste dieser Felder ist dasjenige, was der Materie entspricht: dem Körper auf der stofflichen Ebene. Dieses Feld hat die niedrigsten “Schwingungen”. Die Schwingungen werden immer feiner, je nachdem sie zu höheren Feldern gehören. Die höheren Felder entsprechen den geistigen und emotionalen Fähigkeiten des Menschen. Die höchsten und feinsten Schwingungen sind jene der Seele im engen Sinne des Wortes. Die Homöopathie arbeitet mit Verdünnungen (Potenzen) bestimmter Substanzen. Je mehr die Substanz verdünnt wird, umso höher wird die Schwingung des Arzneimittels, sobald es mit den Lebensfeldern des Menschen in Berührung kommt, der das Mittel zu sich nimmt. Deshalb passt das Mittel in dem Maße umso besser zu den höheren Lebensfeldern des Menschen, wie es mehr verdünnt ist. Aus diesem Grunde sind sehr hohe Verdünnungen homöopathischer Mittel sehr geeignet, um auf die höchsten Vermögen des menschlichen Wesens (Gefühlsleben — geistige Vorgänge — seelische Vermögen und Empfindungen) einzuwirken."

Ich gehe davon aus, dass sich hier jeder Kommentar erübrigt. Kann Sie nur ausdrücklich bitten, von solchen Sachen die Finger zu lassen. Gott hat dem Menschen nach der Lehre der Katholischen Kirche die Seelenkräfte des Verstandes und des Willens gegeben. Eine Freigabe von Mitteln, die auf unsere geistigen Vorgänge einwirken, kann niemals vom Himmels stammen.

Sie zitieren auch die Heilige Hildegard und verwechseln hier etwas. Gewürze stärken nicht die Intelligenz, weil sie keine neuen neuronalen Verschaltungen erzeugen können. Das wäre zudem ein Eingriff in die Schöpfung! Gewürze können aber sehr wohl die Konzentration fördern oder gegen Müdigkeit helfen. Hildegards naturkundliche Schriften zählen übrigens nicht zu ihren visionären Schriften, sondern beinhalten naturheilkundliches Alltags- und Erfahrungswissen des Mittelalters, wie es auch aus den anderen Schriften von Klosteraptheken überliefert ist. Machen wir daraus bitte keine Religion. Ich habe in meiner Praxis immer wieder mit Menschen zu tun, die eine Depression mit Balsamkrauttee und Ahornstabelixier (nach Hildegard) bekämpfen und damit (zu) lange ohne adäquate Therapie bleiben bzw. diese verweigern, was mich immer wieder tief erschüttert. Die Störung wird nicht richtig behandelt, wird stärker und u.U. braucht es einen stationärer Aufenthalt in der Psychiatrie um nach einer langen Leidenszeit endlich stabilisieren zu können. Muss das sein??? - frage ich mich immer wieder.

Meine Berufserfahrung lässt mich zum Schluss kommen, dass ein Mittel des Teufels (Diabolos bedeutet Durcheinandersbringer) um Menschen lange leiden und verzweifeln zu lassen ist, ihnen einzureden, dass jede herkömmliche Behandlung schlecht ist. Zudem haben wird den Blick für das Ziel des Glaubens verloren: unser Heil (siehe Petrusbrief). Unser Ziel ist nicht ein gesundes und langes Leben hier auf dieser Welt. Wir sind hier, um uns auf die Ewigkeit vorzubereiten. Dieses Festhalten am Leben und kranpfhafte Vermeiden von Krankheit führt dazu, dass wir den christlichen Sinn des Lebens zunehmend verlieren. Wenn wir doch gleich viel Zeit und Kraft in die Gesundheit der Seele stecken würden durch ein Leben aus den Sakramenten, Gebet, Wachstum in der Gottes- und Nächstenliebe auf Basis einer fundierten katechetischen Grundlage, die vor Irrtümern und abstrusen Privatoffenbarungen schützt. Stattdessen vertrauen viele Menschen Therapien, die ihre Herkunft und Wurzel in der Esoterik haben (wie z.B. Bachblüten) oder suchen ihre Heilung in der skalvischen Befolgung von einseitig ausgelegten Schriften (wie z.B. der sogenannten Hildegard-Medizin). Eine vernünftige Sorge für unser psychische und körperliche Gesundheit gehört natürlich zum 5. Gebot. Gott ist ein Gott der Ordnung. Ein beherzter Griff zum Katechismus mag hier vielleicht gute Dienste tun und bei der Unterscheidung und Bewertung solcher "Heilmittel" und Heilsversprechungen helfen.

Gottes Segen
Elista
Elista
One more comment from Elista
Elista
"Der Freimaurer Dr. Bach hatte das Therapiekonzept auf dem Hintergrund seines esoterischen Weltbildes formuliert. Krankheit sei immer Ausdruck falschen Denkens und mangelnder seelischer Entwicklung. Jeder sei daher selber für seine Gesundung verantwortlich. Dr. Bach glaubte an die Reinkarnation (Wiedergeburt) und war der Ansicht, dass seine Arzneien dem Menschen helfen, die spirituellen "…More
"Der Freimaurer Dr. Bach hatte das Therapiekonzept auf dem Hintergrund seines esoterischen Weltbildes formuliert. Krankheit sei immer Ausdruck falschen Denkens und mangelnder seelischer Entwicklung. Jeder sei daher selber für seine Gesundung verantwortlich. Dr. Bach glaubte an die Reinkarnation (Wiedergeburt) und war der Ansicht, dass seine Arzneien dem Menschen helfen, die spirituellen "Aufgaben" der gegenwärtigen Existenz besser zu bewältigen."
Elista
Pater Dr. Clemens Pilar, Kalasantinerpater und promovierter Theologe, empfing 1989 die Priesterweihe und befasst sich mit weltanschaulichen Strömungen unserer Zeit, vor allem mit der Esoterikwelle und ihren Begleiterscheinungen. In Vorträgen, Seminaren und durch verschiedene Publikationen bietet er Orientierungshilfen für Christen hierzu.
rose3
Nur sagt Pater Dr.Clemens Pilar ,das die Bachblüten Esoterik sind.