"In diesem Jahr trugen erstmals die Kommunionhelfer das Allerheiligste in der Monstranz zu den zwei Altären."
schwarzwaelder-bote.de
De Profundis
11

Dietingen: Kommunionhelfer tragen erstmals die Monstranz - Schwarzwälder Bote

Mit großer Dankbarkeit blicken die Dietinger Katholiken auf die Feier des
Josephus
So, so:" Kommunionhelfer tragen erstmals die Monstranz" welch Sakrileg! Und die Welt steht noch?
SvataHora
Ach, @Sieglinde, machen wir uns keine Gedanken: das war doch höchstwahrscheinlich eh nur eine gewöhnliche Oblate, die sie da rumgetragen haben.
Sieglinde
Sakrileg bleibt Sakrileg, Sünde bleibt Sünde. Häresie bleibt Häresie, auch wenn es noch so schön verpackt oder einem eingebläut wird. Den Heiland darf und sollten nur geweihte Hände berühren, was einem immer auch die Wölfe im Schafspelz erzählen, der Vater, Sohn & Hl. Geist wollen nicht, dass das Allerheiligste Sakrament von nicht geweihten Händen berührt werden. Mit grosser Ehrfurchtlosigkeit …More
Sakrileg bleibt Sakrileg, Sünde bleibt Sünde. Häresie bleibt Häresie, auch wenn es noch so schön verpackt oder einem eingebläut wird. Den Heiland darf und sollten nur geweihte Hände berühren, was einem immer auch die Wölfe im Schafspelz erzählen, der Vater, Sohn & Hl. Geist wollen nicht, dass das Allerheiligste Sakrament von nicht geweihten Händen berührt werden. Mit grosser Ehrfurchtlosigkeit und nicht Dankbarkeit wird immer wieder das Allerheiligste verunehrt und die Menschheit merkt es nicht(oder will es nicht wahrhaben). Dann wundert man sich noch, wenn der Vater viele Katastrophen und Unbill zulässt, wenn der Mensch selber durch die vielen Sünden so viel Unheil auf sich herab zieht.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
alfredus
Mit großer Dankbarkeit schauen die Dietinger auf dieses Sakrileg. So ist Kirche heute und die Christen wundern sich, dass keine Ehrfurcht und Andacht mehr bei den Katholiken besteht. Durch die Erhebung der Laien bei dem Konzil, Handkommunion, Laiengriff in den Tabernakel, Kommunionhelfer auch ohne Not, Laien am Altar und unandächtige, weltoffene Priester, sind die Förderer einer christlichen …More
Mit großer Dankbarkeit schauen die Dietinger auf dieses Sakrileg. So ist Kirche heute und die Christen wundern sich, dass keine Ehrfurcht und Andacht mehr bei den Katholiken besteht. Durch die Erhebung der Laien bei dem Konzil, Handkommunion, Laiengriff in den Tabernakel, Kommunionhelfer auch ohne Not, Laien am Altar und unandächtige, weltoffene Priester, sind die Förderer einer christlichen Unkultur und dem einsetzenden Untergang. Das ist einer der sichersten Wege in den toten Protestantismus.
Pater Jonas
@Versatz Vielleicht nicht, zu hoffen ist, dass Sie Recht haben. Doch was geht in den Köpfen und Herzen der Menschen vor, wenn eine solche Haltung - der Kommunionhelfer - immer mehr zur Normalität wird? Aus welcher Haltung wird Wie, vielerorts die Heilige Kommunion empfangen? Den Begriff Keks, hab ich auch schon gehört und ich dachte mich böse verhört zu haben, dem war aber leider nicht so...
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
alfredus likes this.
Versatz
@Svizzero Was erzählen Sie wieder für einen Unfug: "... auf Gloria einige glauben, die Hostie sei eh nur ein Keks, ..." Das ist mit Sicherheit nicht wahr.
Pater Jonas
@elisabethvonthüringen Ich möchte Ihnen von Herzen empfehlen über diese Frage im Gebet nach zu denken und vielleicht suchen Sie sich zur Beantwortung einen Priester der FSSP oder FSSPX auf, welcher Ihnen hierzu im Namen Jesus Christus auskunft gibt. Hierzu wäre ein Gespräch sehr notwendig.
alfredus likes this.
Pater Jonas
Es ist eine traurige Tatsache geworden, dass immer mehr geglaubt wird, dass keine Unterschiede mehr notwendig sind. Ein solches Szenario ist exakt die Frucht aus dem Übel der Handkommunion, auch genannt Repektlosigkeit unserem Herrn und Gott gegenüber. Wie viele kommunizierende wissen eigentlich, was sie tun bei der Handkommunion? Besser sie würden in der Bank sitzen bleiben und geistig …More
Es ist eine traurige Tatsache geworden, dass immer mehr geglaubt wird, dass keine Unterschiede mehr notwendig sind. Ein solches Szenario ist exakt die Frucht aus dem Übel der Handkommunion, auch genannt Repektlosigkeit unserem Herrn und Gott gegenüber. Wie viele kommunizierende wissen eigentlich, was sie tun bei der Handkommunion? Besser sie würden in der Bank sitzen bleiben und geistig kommunizieren. Keinem Kommunionhelfer sollte es erlaubt sein, Jene/r sollte nicht einmal den Gedanken daran verschwenden, die Monstranz zu tragen! Dies sowie viele weitere Dienste, sind ausschliesslich dem Priester und wenn nicht anwesend, dem Diakon vorbehalten. Die Profanierung geht in grossen schrecklichen Schritten voran.
alfredus likes this.
Im übrigen: Was unterscheidet einen Kommunionhelfer von einem Kommunionempfänger? Welche innere Haltung?
Den HERRN kann jeder tragen; seit der Praxis der Handkommunion kann eigentlich jeder seine Hostie in einem passenden Gefäß vor sich her tragen!
Rosario
Wenn man es hier nicht gelesen hätte,
würde man es nicht glauben.
Der HERR wird nicht vom Priester getragen.
Macht das Schule oder ist das schon an anderen Orten
gängige Praxis?
Ich bin einfach nur traurig.
alfredus and 4 more users like this.
alfredus likes this.
Maria Franziska likes this.
Eremitin likes this.
CollarUri likes this.
Vered Lavan likes this.