Gabriele Kuby erhält Schadenersatz wegen Rufschädigung

In der Berufungsverhandlung von Gabriele Kuby am Oberlandesgericht Hamburg am 17. Dezember 2019 gegen Deutschlandradio hat sich Gabriele Kuby gegen Deutschlandradio durchgesetzt. Wegen einer …
Stelzer
Das ist in so entsetzlichen Zeiten. Obwohl die Masse unsagbar blöd ist, treten dann auch immer so wunderbare Menschen wie Frau Kuby und Herr Steinhövel auf, für Menschen sie suchen. Und das hält normale Menschen die nicht so ganz tapfer sind aufrecht
De Profundis
"...hatte Kuby im Jahr 2014 geäußert: „…Missbrauch der Sprache und der Missbrauch von Begriffen. Wir wissen jetzt alle, dass wir nicht mehr nur sagen dürfen: Bürger, sondern dass wir sagen müssen: Bürger und Bürgerinnen, Zuhörer und Zuhörerinnen, Blindenhunde und Blindenhündinnen. Wir dürfen allerdings nicht sagen: „Faschisten und Faschistinnen“ – das kommt irgendwie nicht so gut.“
Richter hat …More
"...hatte Kuby im Jahr 2014 geäußert: „…Missbrauch der Sprache und der Missbrauch von Begriffen. Wir wissen jetzt alle, dass wir nicht mehr nur sagen dürfen: Bürger, sondern dass wir sagen müssen: Bürger und Bürgerinnen, Zuhörer und Zuhörerinnen, Blindenhunde und Blindenhündinnen. Wir dürfen allerdings nicht sagen: „Faschisten und Faschistinnen“ – das kommt irgendwie nicht so gut.“
Richter hat daraufhin Kubys Rede und Stimme neu zusammengeschnitten und ihr das angebliche „Zitat“ in den Mund gelegt: „…was wir vor allem brauchen sind Faschisten und Faschistinnen.“
dlawe
BRAVO Gabriele Kuby!
Wir müssen uns nicht alles gefallen lassen!
Tesa
Gibt auch Katastrophen-Urteile

Gericht: Schmerzensgeld nach Geburt von schwerbehindertem Kind =

Karlsruhe (KNA) Das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) hat einer Frau nach der Geburt ihres schwerbehinderten Kindes Schmerzensgeld zugesprochen, weil die behandelnden Ärzte die Mutter während der Schwangerschaft nicht ausreichend über das Risiko einer Behinderung aufgeklärt hätten. Die Mediziner …More
Gibt auch Katastrophen-Urteile

Gericht: Schmerzensgeld nach Geburt von schwerbehindertem Kind =

Karlsruhe (KNA) Das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) hat einer Frau nach der Geburt ihres schwerbehinderten Kindes Schmerzensgeld zugesprochen, weil die behandelnden Ärzte die Mutter während der Schwangerschaft nicht ausreichend über das Risiko einer Behinderung aufgeklärt hätten. Die Mediziner seien zu genauer Information verpflichtet gewesen, heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Urteil des OLG. Die Eltern hätten sich genau mit dem Ziel einer möglichst frühen und präzisen Diagnostik an die Ärzte gewandt.

Die Frau hatte betont, sie hätte die Schwangerschaft abgebrochen, wenn sie über die Möglichkeit einer schweren Behinderung ihres Kindes informiert worden wäre. Die Mediziner hätten nur von der Möglichkeit einer Entwicklungsverzögerung gesprochen. Eine erste Schwangerschaft hatte sie nach der pränatalen Diagnose der Chromosomenstörung Turner-Syndrom beendet.
Joannes Baptista
🤬
Elista
Walpurga50
Gutes Urteil der Linksgerichte,es gibt also noch ein paar normale Richter darunter.Ansonsten ist den Faschos ja fast alles erlaubt um zu hetzen und diffamieren.
M.RAPHAEL
Im Zusammenhang mit dem Verbrechen von Hanau haben einige geäußert, dass eine Meinung, wie die Massenmigration ist schlecht, zur konkreten Gewalt gegen einzelne Migranten führt. Deshalb soll z.B. die AfD verboten werden. Das ist eine völlig falsche Denke. Wenn ein berühmter Kunstkritiker der FAZ den Quacksalber Erwin Wurm von der Stephansdom Blasphemie, Schritt für Schritt, seitenlang als tumben …More
Im Zusammenhang mit dem Verbrechen von Hanau haben einige geäußert, dass eine Meinung, wie die Massenmigration ist schlecht, zur konkreten Gewalt gegen einzelne Migranten führt. Deshalb soll z.B. die AfD verboten werden. Das ist eine völlig falsche Denke. Wenn ein berühmter Kunstkritiker der FAZ den Quacksalber Erwin Wurm von der Stephansdom Blasphemie, Schritt für Schritt, seitenlang als tumben Idioten entlarvt, dann ist das völlig gerechtfertigt. Der FAZ Kunstkritiker fordert damit keinen einzigen Kriminellen dazu auf, Erwin Wurm zu töten. Wenn wir Autoverkehr zulassen, akzeptieren wir, dass Idioten das Auto benutzen, um Gewalt auszuüben. Das ist nicht die Schuld der Autos. Wenn nachdenkliche Kulturbürger die Massenmigration aus schwerwiegenden Gründen ganz bewusst ablehnen, bedeutet das keineswegs, dass das eine Aufforderung zur Gewalt gegen Migranten beinhaltet. Jeder gute Demokrat respektiert die Meinung der Mehrheit. Im Habermaschen Diskurs veröffentlicht er seine Gründe gegen die Massenmigration. Wenn dann die Mehrheit sich trotzdem für sie entscheidet, ist das völlig kompatibel mit allen humanistischen Prinzipien. Wenn man ihm aber im vornhinein verbietet, überhaupt seine Meinung zu äußern, wie jetzt von der ökolinksfaschistoiden Kulturtyrannei gefordert, dann wird genau dieser wichtige demokratische Meinungsbildungsprozess verhindert.

Kurzum, nur wir fromme Katholiken sind gute Menschen, die Gutmenschen sind es nicht.

Vielen Dank, Frau Kuby. Wir alle brauchen gute Rechtsanwälte an unserer Seite.
Walpurga50
Falsch ist die Massenmigration des Islams in die Sozialhilfe hier.
Eva
Qualitätsmedien und ihre Fake News.
nujaas Nachschlag
Die kann man immerhin erfolgreich verklagen. Gegen das, was im Internet so alles an Verleumdungen existiert, ist man meist machtlos.
Moselanus
Ich mag Frau Kuby nur bedingt, aber sowas braucht sich wirklich niemand gefallen zu lassen.
Katholik25
@Moselanus was stört Sie an sie?
Moselanus
An sie stört mich gar nichts. An ihr manche Theatralik und frömmlerische Übertreibung. An Ihnen das falsche Deutsch Ihrer Frage.