"Ein Synodenvater hat übrigens sogar die Priesterweihe für Frauen gefordert und dafür Applaus erhalten"
vaticannews.va
Eva
211

Ein Kollegengespräch aus der Synodenaula - Vatican News

Unsere Kollegin Gudrun Sailer ist Teil des vatikanischen Kommunikationsteams, das Journalisten aus aller Welt über die Vorgänge in der Synodenaula …
Susi 47 likes this.
Und somit ist klar, daß Bergoglio zumindest nicht Papst ist. Das Übrige überlassen wir unserem Richter.
"Gut und gelassen" - die Manier des Verschleierns!

"Die Arbeit in der Synodenaula ist gut und gelassen angelaufen."


Mindestens so "gut und gelassen" wie das Einleitungsszenario der Synode. Hier gibt katholisches.info einen verlässlichen Bericht und beschwichtigt nicht 'Der Papst pflanzte einen Baum im Vatikan'!

Ein Bericht nach dem Muster von katholisches.info z.B. (allerdings ohne Papstbezeic…More
"Gut und gelassen" - die Manier des Verschleierns!

"Die Arbeit in der Synodenaula ist gut und gelassen angelaufen."


Mindestens so "gut und gelassen" wie das Einleitungsszenario der Synode. Hier gibt katholisches.info einen verlässlichen Bericht und beschwichtigt nicht 'Der Papst pflanzte einen Baum im Vatikan'!

Ein Bericht nach dem Muster von katholisches.info z.B. (allerdings ohne Papstbezeichnung) hätte notgetan:

"Schamanenkult im Vatikan: Heidnische Naturreligion in Anwesenheit des Papstes zelebriert.
(Rom) Am vergangenen Freitag, den 4. Oktober, zwei Tage vor Eröffnung der Amazonassynode, wohnte Papst Franziskus einem schamanischen Kultspektakel in den Vatikanischen Gärten bei. Dem heidnischen Naturreligionsritus hatte das katholische Kirchenoberhaupt selbst die Tore zum Heiligen Stuhl geöffnet. Gleich am ersten Synodentag begann dann auch der Angriff gegen den priesterlichen Zölibat.
Die Wahrnehmung des in der Kirchengeschichte beispiellosen Spektakels könnte nicht unterschiedlicher sein. Die traditionsverbundene Seite Radio Spada meldete: „Hexentanz in den Vatikangärten.“
VaticanNews, das offizielle Nachrichtenportal des Heiligen Stuhls, hingegen titelte verschleiernd und harmlos: „Der Papst pflanzt einen Baum im Vatikan.“
Verstörende Bilder gehen seither um die Welt, die im Herzen der Katholizität, unmittelbar neben dem Petrusgrab, Menschen zeigen, darunter Ordensleute und sogar Priester, die nicht die heilige Liturgie praktizieren, sondern den Anweisungen einer Schamanin, einer „Hexe“, (Radio Spada) folgen und sich in einem paganen Naturkult rituell bis zum Boden verneigen...
Angebetet wurde symbolisch die Amazonas-Erde. Bevor Papst Franziskus einen aus Assisi gebrachten Baum einpflanzte, vollzog die Schamanin und deren Anhang einen Ritus über diesen Baum. Besonders irritierend: Papst Franziskus und mehrere Kirchenvertreter, Kardinäle und Bischöfe, saßen daneben und wohnten dem Ganzen „fußfrei“ in der ersten Reihe bei....
Wenn sie wußten, was sie tun, wäre das wirklich satanisch“

Nicht geringer satanisch ist die Synode selbst!
so sind die Frauen und die Öffentlichkeit: Zuerst braucht man minestens 6 Jahre Berufausbildung, damit man als Anfänger arbeiten kann, dann geht man als Bischof, 2 Wochen später als Gas- und Wasser-Installateur, nach einem Monat als Arzt in einem Krankenhaus und danach wird man Rechtsanwalt. Und wir vergeuden hier Jahrzehnte mit einem Gottglauben, der im Klerus plötzlich verschwindet, als ob er …More
so sind die Frauen und die Öffentlichkeit: Zuerst braucht man minestens 6 Jahre Berufausbildung, damit man als Anfänger arbeiten kann, dann geht man als Bischof, 2 Wochen später als Gas- und Wasser-Installateur, nach einem Monat als Arzt in einem Krankenhaus und danach wird man Rechtsanwalt. Und wir vergeuden hier Jahrzehnte mit einem Gottglauben, der im Klerus plötzlich verschwindet, als ob er nie da gewesen wäre.
Waagerl
@kath. Kirchenfreund Ihr Frauenfeindlichkeit geht mir gelinde gesagt auf die Nerven!! Denn wollte man verallgemeinern wie Sie das tun, dann müsste ich jetzt auch mit den männlichen Geistlichen hart ins Gericht gehen, welche doch so sehr nach der Abschaffung des Zölibats gieren und den Weiberröcken zugetan sind!
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
Faustine 15 likes this.
diese Frauenpolitik in der Welt ist eine Herabsetzung der Männer und ich war ja nicht so erfolgreich in meinem Leben, daß da von mir noch was zu holen wäre. Ich bin gar nicht so frauenfeindlich, aber ich lasse mir nicht täglich in der Öffentlichkeit vorwerfen, daß ich keine Frau bin.
onda likes this.
Waagerl
Nee, Sie haben ein Schicksal das viele Frauen auch teilen, verlassen werden. Es ist ungerecht den Frauen gegenüber, welche Tag und Nacht ihren Mann stehen MÜSSEN, weil es die Männer nicht tun wollen! Es ist bestimmt kein Zuckerschlecken als Frau, sich allein mit den Kindern durchzuschlagen, weil Mann sich Weiberröcke anzieht, sich den Busen vergrößern lässt, sich per Eingriff ummodelieren lässt …More
Nee, Sie haben ein Schicksal das viele Frauen auch teilen, verlassen werden. Es ist ungerecht den Frauen gegenüber, welche Tag und Nacht ihren Mann stehen MÜSSEN, weil es die Männer nicht tun wollen! Es ist bestimmt kein Zuckerschlecken als Frau, sich allein mit den Kindern durchzuschlagen, weil Mann sich Weiberröcke anzieht, sich den Busen vergrößern lässt, sich per Eingriff ummodelieren lässt und meint etwas verpasst zu haben! @kath. Kirchenfreund
das ist nicht ganz richtig, weil Mann-sein ist nicht so angenehm, das beginnt damit, daß man härtere Anforderungen im Beruf stellt, sodaß viele scheitern. Ich nehme als einfaches Beispiel LKW-Fahrer. Die werden geschunden, daß sie nicht mehr wissen, was Frau und Kind ist. Und zu Männern ist man unfreundlich schon ab dem 25. Lebensjahr, während man jeder Frau stets ins Gesicht grinst. Die Männer …More
das ist nicht ganz richtig, weil Mann-sein ist nicht so angenehm, das beginnt damit, daß man härtere Anforderungen im Beruf stellt, sodaß viele scheitern. Ich nehme als einfaches Beispiel LKW-Fahrer. Die werden geschunden, daß sie nicht mehr wissen, was Frau und Kind ist. Und zu Männern ist man unfreundlich schon ab dem 25. Lebensjahr, während man jeder Frau stets ins Gesicht grinst. Die Männer sind wohl robuster, aber die Machtpolitik des Staates kann den Stärksten fertig machen. Und das ist unsozial.
onda likes this.
Waagerl
Nun meine Erfahrungen sind andere, Frauen kann man ausnutzen, weil man meint sie haben eine schwache Natur und werden sich nicht wehren @kath. Kirchenfreund

Wie viele Frauen werden im Berufsleben Opfer von Übergriffen, männlicherseits?


Wenn ich daran denke wie gemein, manche Handwerker mit einem umspringen, weil sie glauben, man sei Freiwild und eine leichte Geldquelle, da angeblich nicht …
More
Nun meine Erfahrungen sind andere, Frauen kann man ausnutzen, weil man meint sie haben eine schwache Natur und werden sich nicht wehren @kath. Kirchenfreund

Wie viele Frauen werden im Berufsleben Opfer von Übergriffen, männlicherseits?


Wenn ich daran denke wie gemein, manche Handwerker mit einem umspringen, weil sie glauben, man sei Freiwild und eine leichte Geldquelle, da angeblich nicht versiert? Wieviele obszöne Sprüche und Anmache habe ich mir schon anhören müssen, bis hin zur Beleidigung, oder Übergriffen, wenn man denen auf die Schliche kommt?
war bei mir nicht so, weil ich war mit der Tochter von einem Regierungsrat verheiratet und der Rosenkrieg war ein Inferno, ich habe 2 Jahre danach kein Wort gesprochen. Danach kam ins Fernsehen, daß die Scheidungsrate 66% war und wir hätten uns das alles ersparen können, und heute ist nur die Homoehe die Gute. Gegenüber einer Frau habe ich nie ein Recht gehabt, außer die Pflichten, die man als …More
war bei mir nicht so, weil ich war mit der Tochter von einem Regierungsrat verheiratet und der Rosenkrieg war ein Inferno, ich habe 2 Jahre danach kein Wort gesprochen. Danach kam ins Fernsehen, daß die Scheidungsrate 66% war und wir hätten uns das alles ersparen können, und heute ist nur die Homoehe die Gute. Gegenüber einer Frau habe ich nie ein Recht gehabt, außer die Pflichten, die man als Recht bezeichnet. Heute, im Alter, habe ich endlich die Hauptmietrechte zu meiner Wohnung, aber die Frauen haben mir alle was gehustet. Das Gute ist nur: Einen alten Mann beneidet man nicht, weil niemand will alt sein. Aber wenn sie 50% Rechte wollen, müssen sie es sich bei anderen Männern holen, dort ist es in Hülle und Fülle
onda likes this.
Waagerl
Und wie viele Männer zahlen keine Allimente an die Kinder oder die verlassene Hausmagd-Frau, weil sie sich im Puff, im Swingerclub oder bei jungem Gemüse austoben? Wie lautet der Spruch je oller um so doller? Wie viele Heiratsschwindler gibt es? @kath. Kirchenfreund
Waagerl
Kennen Sie jenen frauenfeindlichen Witz @kath. Kirchenfreund? Die Frauen gehöhren in die Küche an die Kette, die Küche in den Keller und der Keller unter Wasser?
ich habe gezahlt, was vom Gericht festgesetzt wurde, das war aber nicht viel, 22% vom Einkommen, wurde aber nach Jahren nicht angehoben. Ich habe kein Besuchsrecht gehabt. Sie hat aber mit der Erziehung des "Kindes" bis er Magister wurde, keine Schwierigkeiten gehabt, wahrscheinlich auch im Beruf nicht, weil sie eine Frau ist. Sie hat nämlich alles, was ich gezahlt habe, auf ein Sparbuch gelegt …More
ich habe gezahlt, was vom Gericht festgesetzt wurde, das war aber nicht viel, 22% vom Einkommen, wurde aber nach Jahren nicht angehoben. Ich habe kein Besuchsrecht gehabt. Sie hat aber mit der Erziehung des "Kindes" bis er Magister wurde, keine Schwierigkeiten gehabt, wahrscheinlich auch im Beruf nicht, weil sie eine Frau ist. Sie hat nämlich alles, was ich gezahlt habe, auf ein Sparbuch gelegt und es ihm gegeben, wie er geheiratet hat.
Waagerl
@ wahrscheinlich auch im Beruf nicht, weil sie eine Frau ist. Nee, nee traurige Bilanz. Da muss schon etwas mehr gelaufen sein, wenn man nicht mal das weiß!
Waagerl
Mit dieser Einstellung @kath. Kirchenfreund würde ich sagen,lassen Sie die Finger von Frauen, denn Sie scheinen ja sooo rein garnichts falsch gemacht zu haben??
ich hab schon was falsch gemacht, aber ich bin viel mehr bestraft worden, als ich selbst gemacht habe. Und diese Schmach steckt in mir drin. Ich bin nicht böse auf alle, aber ich will mit keiner Frau mehr zusammen sein. Im Alter wäre eh nix mehr mit Sex, aber nicht einmal das.
Waagerl
Lassen Sie sich mit Ihrem Schicksal versöhnen und grollen Sie nicht weiter. Gehen Sie zur heiligen Beichte oder wollen Sie unversöhnt sterben @kath. Kirchenfreund?
Wilgefortis likes this.
Das waren noch Zeiten, als unser ach so katholischer Kirchenfreund gar nix gesagt und geschrieben hat...
jeden Tag kommen diese Torpedierungen der ehemaligen Kirchengebräuche und gesellschaftliche Üsancen, die mich beleidigen und ich bin wirklich pro Kirche gewesen. Was soll denn das dauernd ? Warum führen sie nicht überall einfach die 50% Frauenquote ein dann halten sie die Goschn ?
Man braucht ja nur schauen wo/ was/ wodurch / kommuniziert wird...
Synode: Applaus für Diakoninnen-Vorstoß
Am zweiten Beratungstag der Amazonien-Synode im Vatikan haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch umstrittene Themen angesprochen. Einer der Bischöfe sprach sich, wie Synodenbeobachter bestätigten, unter Beifall für eine Form von Diakoninnen aus.
Mehr dazu in religion.ORF.at
bei den Evangelischen gab es eine Frau, die hat solange tremoliert, bis sie Bischöfin wurde, kaum war sie es, hat sie das Amt nieder gelegt und hat zum Amt des Bundespräsidenten kandidiert, hat die Wahl verloren und saß dann als Abgeordnete der SPÖ im Nationalrat. Und das ist typisch Frau, sie machen das alles nur, damit sie sich die Küche neu tapezieren lassen können und dann werfen sie den …More
bei den Evangelischen gab es eine Frau, die hat solange tremoliert, bis sie Bischöfin wurde, kaum war sie es, hat sie das Amt nieder gelegt und hat zum Amt des Bundespräsidenten kandidiert, hat die Wahl verloren und saß dann als Abgeordnete der SPÖ im Nationalrat. Und das ist typisch Frau, sie machen das alles nur, damit sie sich die Küche neu tapezieren lassen können und dann werfen sie den Mann aus der Wohnung. Und wir jeiern hier wegen einem Gott vor 2000 Jahren. Der Gott läuft ja niemandem davon, wenn die Kirche gar nicht da wäre. Der Islam wird auf jeden Fall kommen und dann werden die Frauen, die wir alle so gefördert haben, von einem Tag auf den anderen, die Burka überziehen und wir können sehen, wo wir bleiben. Die Frauen sind ja selbst fanatische Islam-Anhängerinnen, daß sie unterdrückt wären, ist ja nur ein Märchen. Und das ist ein Beispiel für den Schwachsinn der Menschen. Sie machen eine Menge für einen Schwachsinn, aber wenn es kein Schwachsinn ist, sind sie alle verschwunden. Und so ist jede öffentliche Debatte ein Unfug, mit dem sie sich selber abgeben müssen, weil ich weiss mir was Besseres.
die Evangelischen hatten ja schon Verschiedenes dieser Art, das habe ich nicht so beachtet, weil ich nicht evangelisch bin. Aber jetzt bin ich gewarnt: Wenn ich eine Frau im Priestergewand sehe, bin ich eine Staubwolke. Weil ich lasse mich nicht zum Narren halten