Samenkugeln einfach selber machen - zum Verschenken

Update: Diese Samenkugeln gibt es im Moment an vielen Stellen zu kaufen. Sie sind relativ teuer, können aber leicht selber hergestellt werden. Sie sind ein nettes Geschenk an liebe Menschen, die dami…
BluePepper and one more user like this.
BluePepper likes this.
Anna Dagmar likes this.
Echt toll, diese lebensbringenden Saatbomben. Eine lebensbringende Bombe, die ganz langsam explodiert.
gennen
@Elista Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen, hier im Forum sind einige, die wollen Ihren guten Willen nicht verstehen.
@gennen Oh man, schon wieder eine Henne, die meint aus dem Hintergrund hacken zu können. Also ehrlich, wenn man zu feige oder zu unfähig ist, um an der ganzen Diskussion konstruktiv teilzunehmen, sollte man vielleicht einfach mal die Klappe halten!
@BluePepper ,Damit Sie hier, nicht weiter erbrechen, (per Smiley) ,gibt es, für den Anfang, 3 Möglichkeiten : s. Fotos 1-2-3:

in Ihrem Fall, erlaube ich mir zu empfehlen, die Variante 3.! es wird Ihnen gut tun ( Rezept , Hausarzt, der übliche Weg. Nachtrag: Den Gloria Tv - Kotz- Smiley, natürlich, zum Arzt mitnehmen.)
@Eine Leserin Hach sind Sie lustig! Aber nein, vielen Dank, Sie müssen Ihren Medikamentenvorrat nicht mit mir teilen, ich bedarf derlei Sachen nicht. Sie scheinbar schon, anders kann ich es mir nicht erklären, wie Sie auf derlei kranke Vorschläge kommen. Traurig. Und auch für Sie gilt: "Wenn man zu feige oder zu unfähig ist, um an der ganzen Diskussion konstruktiv teilzunehmen, …More
@Eine Leserin Hach sind Sie lustig! Aber nein, vielen Dank, Sie müssen Ihren Medikamentenvorrat nicht mit mir teilen, ich bedarf derlei Sachen nicht. Sie scheinbar schon, anders kann ich es mir nicht erklären, wie Sie auf derlei kranke Vorschläge kommen. Traurig. Und auch für Sie gilt: "Wenn man zu feige oder zu unfähig ist, um an der ganzen Diskussion konstruktiv teilzunehmen, sollte man vielleicht einfach mal die Klappe halten!" Ich werde für Sie beten, dass Sie keine Schizophrenie-Medikamente mehr bedürfen und diese auch nicht vollkommen irregeleitet an andere weiterempfehlen. Gute Nacht!
Elista
Ich bitte um Entschuldigung, dass dieser Beitrag so mißverständlich ausgedrückt war. Ich habe den Beitrag deshalb verändert.
Es war nie meine Absicht, dass ich eine Anleitung biete, wie man Privatgelände gegen den Willen der Besitzer mit Blumensamen bestückt, schon gar nicht, um jemanden damit Probleme oder Verdruss zu bereiten.
Ich bitte auch um Entschuldigung, dass ich die Situation der Großstä…More
Ich bitte um Entschuldigung, dass dieser Beitrag so mißverständlich ausgedrückt war. Ich habe den Beitrag deshalb verändert.
Es war nie meine Absicht, dass ich eine Anleitung biete, wie man Privatgelände gegen den Willen der Besitzer mit Blumensamen bestückt, schon gar nicht, um jemanden damit Probleme oder Verdruss zu bereiten.
Ich bitte auch um Entschuldigung, dass ich die Situation der Großstädter zu wenig im Blick hatte. In meiner Region gibt es wohl Brachland, Seitenstreifen, verwilderte Flächen auf denen man ohne Probleme Blumensamen ausbringen könnte und damit wahrscheinlich alle erfreuen würde. Solche Flächen hatte ich in meinem inneren Auge vor mir und habe deshalb die Äußerungen von Ihnen, @BluePepper, zuerst nicht nachvollziehen können, sie kamen mir an den Haaren herbei gezogen her. Aber ja, Sie haben recht, ich lebe da wohl in glücklichen Verhältnissen, dass ich mir das nicht vorgestellt habe. Ja, ich kenne die Situation in den Städten nicht gut, weil ich die meiste Zeit meines Lebens auf dem Land gelebt habe. Entschuldigen Sie bitte den Spott.
Nach wie vor finde ich die Idee mit den Saatkugeln trotzdem gut - für sich selbst, oder als Geschenk an liebe Menschen, die damit ihr eigenes Stück Land / ihren Balkon / ihre Terrasse / ihren Blumentopf verschönern können, oder die wissen / sich erkundigen, wo es möglich und erwünscht ist, welche auszubringen.

Danke auch allen Kommentatoren und allen, die mir zu Hilfe geeilt sind.
Viele Grüße und noch einen schönen Abend
@Elista Wow! Das hat Größe! Und das meine ich wirklich aufrichtig. Dafür gebührt Ihnen absolut mein Respekt und ein großer Dank dafür, dass Sie Ihr gut gemeintes Projekt (da bin ich ja auch vollkommen bei Ihnen) mit der Änderung auch auf ein gutes christliches und faires Fundament stellen. Ich muss gestehen, Sie haben mich überrascht und Sie besitzen meine vollste Anerkennung dafür. Entschuldigen…More
@Elista Wow! Das hat Größe! Und das meine ich wirklich aufrichtig. Dafür gebührt Ihnen absolut mein Respekt und ein großer Dank dafür, dass Sie Ihr gut gemeintes Projekt (da bin ich ja auch vollkommen bei Ihnen) mit der Änderung auch auf ein gutes christliches und faires Fundament stellen. Ich muss gestehen, Sie haben mich überrascht und Sie besitzen meine vollste Anerkennung dafür. Entschuldigen Sie die harschen Worte, scheinbar habe ich mich in Ihnen getäuscht und Sie sind keine verwöhnte Göre, sondern durchaus mitfühlend, ertragen Kritik und rudern dann auch mal zurück - eine wahre Magd des HERRN. Das zwingt mich in die Knie. ;) Danke!
Liebe @Elista, unser Disput ist in Frieden bereinigt und ich werde mich jetzt aus dieser Diskussion zurückziehen, denn einige dieser "Damen" hier meinen Ihnen auf sehr niveaulose Art und Weise "zu Hilfe" zu eilen. Das ist mir dann doch zu dämlich und zu niveaulos, da werde ich kein Wort mehr verschwenden.

By the way, Sie brauchen gar niemanden, der Ihnen zu Hilfe eilt, denn Sie haben sich wacke…More
Liebe @Elista, unser Disput ist in Frieden bereinigt und ich werde mich jetzt aus dieser Diskussion zurückziehen, denn einige dieser "Damen" hier meinen Ihnen auf sehr niveaulose Art und Weise "zu Hilfe" zu eilen. Das ist mir dann doch zu dämlich und zu niveaulos, da werde ich kein Wort mehr verschwenden.

By the way, Sie brauchen gar niemanden, der Ihnen zu Hilfe eilt, denn Sie haben sich wacker geschlagen. Sie brauchen keinen Hühnerstall um sich rum - bei der Größe, die Sie gezeigt haben, bin ich mir felsenfest sicher - Sie gehören da nicht hin.

In diesem Sinne...
Gott segne Sie.
Elista
Joannes Baptista likes this.
An sich ist das eine tolle Sache, aber .... sorry, ich kann es mir nicht verkneifen .... sie scheint doch aus dem links ideologischem und weltfremden Gehirn eines Titatukka-Greta-WirrettendieWelt-Jüngers zu stammen. Denn! neben vermüllten Großstädten mit zunehmend kaputten Straßen und Gehwegen, brauchen wir nicht noch verwilderte Grünflächen, die schlussendlich die Baustruktur von Straßen, …More
An sich ist das eine tolle Sache, aber .... sorry, ich kann es mir nicht verkneifen .... sie scheint doch aus dem links ideologischem und weltfremden Gehirn eines Titatukka-Greta-WirrettendieWelt-Jüngers zu stammen. Denn! neben vermüllten Großstädten mit zunehmend kaputten Straßen und Gehwegen, brauchen wir nicht noch verwilderte Grünflächen, die schlussendlich die Baustruktur von Straßen, Gehwegen und Häuserfassaden angreifen und um die sich keiner kümmert. Denn "Natur" innerhalb einer Stadt muss gepflegt werden. Das weiß jeder Vermieter und jede Stadtverwaltung - außer das linksgestrickte Hirn. Ergo wird der Besitzer des Grundstücks - auf dem da frisch und fröhlich irgendein Weltverbesserer seine unkontrollierten Samenbomben auswirft - die Pflanzen komplett wieder abmähen oder rausreißen oder - noch viel übler!! - er beauftragt einen Gärtner und die Kosten werden auf die Mieter übergelegt. Aber soweit denkt natürlich ein Greta-Jünger nicht. Dem ist nur wichtig, dass die Bienen gerettet werden, anstatt dass der arbeitende Familienvater seine Miete zahlen kann und auf gepflegten Straßen fahren kann, damit sein mit Schweiß und eiserner Sparsamkeit teuer erkauftes Auto nicht ständig kaputt geht, wenn er über kaputte Straßen fahren muss. Aber derart weitreichendes Denken besitzt ein Greta-Jünger nicht. Zu bedenken sei hier auch, dass das Wort "Bienensterben" auch nur ein politisch missbrauchtes Schlagwort ist, da die Forschungen und Meinungen was das Bienen- & Insektensterben angeht, auch sehr weit auseinander gehen. Es wird allerdings gerne von Klima-Aktivisten als Tatsache verkauft.

"oder sie – an schlecht zugänglichen Stellen – zu werfen" <---- wenn ich das schon lese wird mir übel und mir geht das Messer in der Tasche auf. Hallo??? Was geht denn ab? Also mal ehrlich, wenn man schon einen auf Bienenretter, Weltverbesserer und Weltverschönerer machen will, dann hat man doch bitte dafür Sorge zu tragen, dass das eigene Projekt auch von einem selbst gepflegt werden kann, niemandem zur Last fällt und kein fremdes Eigentum zerstört.

An jeden, der gerne Samenbomben werfen will, der Bienen, Schmetterlinge or whatever retten will: Tolle Idee! Aber kaufe dir ein eigenes Grundstück (1 m² reicht) oder frage den Besitzer des Grundstücks, ob es ihm recht ist und dann wirf deine Samenbomben. Alles andere ist Kindergarten-Niveau, rücksichtslos, egoistisch und den dort wohnenden Menschen, die die finanziellen Konsequenzen deines eigenmächtigen Handelns vielleicht tragen müssen, äußerst unfair. Zumal es eine kriminelle Handlung ist und gegen geltendes Recht verstößt. Denn was auf einem Grundstück passiert, entscheidet immer noch der Eigentümer. <---- auch das ist etwas, was das linksgedrehte Gehirn wohl nie verstehen wird.

Es ist mir ein Rätsel, wie hier jemand so etwas posten kann.... da fehlt es gewaltig an verantwortungsvollem Umgang mit Recht & Gesetz und sozialem Verständnis. Ein bunter Gedanke alleine reicht eben nicht!
Nicky41
Wer ist ihnen denn auf den Schlips getreten? aus ein paar Blumensamen eine Sachbeschädigung machen. Nun gut.
Elista
@BluePepper
Wenn Sie meine sonstigen Beiträge gelesen hätten wüssten Sie, dass ich keine Greta-Jüngerin bin  ! Und ein linksgedrehtes Gehirn habe ich auch nicht
Keine Sorge, ich werfe keine Saatbomben, ich habe selber einen großen Garten und lebe Gott sei Dank auf dem Land, wo ich überall noch Natur genießen kann. Trotz allem würden mir einige Orte einfallen, wo es …More
@BluePepper
Wenn Sie meine sonstigen Beiträge gelesen hätten wüssten Sie, dass ich keine Greta-Jüngerin bin  ! Und ein linksgedrehtes Gehirn habe ich auch nicht
Keine Sorge, ich werfe keine Saatbomben, ich habe selber einen großen Garten und lebe Gott sei Dank auf dem Land, wo ich überall noch Natur genießen kann. Trotz allem würden mir einige Orte einfallen, wo es durchaus schön wäre, wenn noch mehr blühen würde.
Jemandem wie Ihnen sei es gegönnt, in einer Betonwüste ohne Blumen zu leben, wenn Sie sich von Blumen belästigt fühlen und sich genötigt sehen, das Messer in Ihrer Tasche aufgehen zu lassen.
Ich wünsche Ihnen noch einen gesegneten Sonntag Abend!
Pelekna and one more user like this.
Pelekna likes this.
Vered Lavan likes this.
Elista
Wohin sind wir eigentlich gekommen?
Wenn man sich als Katholik für die Bewahrung der Schöpfung einsetzt und jeder nur nach an die Greta-Bewegung denkt dabei?
Lassen wir uns doch unsere ureigenen Themen nicht wegnehmen!
Der Regenbogen als Zeichen des Bundes mit Gott wird nur noch für ganz andere Zwecke missbraucht, dabei ist er ein biblisches Symbol!
Pelekna
@Elista

Plue Pepper hat nur Angst , dass sein Garten mit evtl. Brennesselbomben oder Giersch-Bomben beglückt wird.
Elista
@Pelekna
Brennessel und Giersch ist sehr gesund und lecker! Ich habe schon über beide Wildkräuter berichtet.
Aber trotz allem kommt das natürlich nicht in die Saatbomben .
Ich glaube eher, er hat Angst, dass seine Miete steigt, weil der Vermieter einen Gärtner beauftragt, um die wunderschönen Sonnenblumen, Malven und Tagetes zu "entsorgen" d der Stundenlohn …More
@Pelekna
Brennessel und Giersch ist sehr gesund und lecker! Ich habe schon über beide Wildkräuter berichtet.
Aber trotz allem kommt das natürlich nicht in die Saatbomben .
Ich glaube eher, er hat Angst, dass seine Miete steigt, weil der Vermieter einen Gärtner beauftragt, um die wunderschönen Sonnenblumen, Malven und Tagetes zu "entsorgen" d der Stundenlohn des Gärtners auf seine Miete drauf geschlagen wird.
PaulK and one more user like this.
PaulK likes this.
Pelekna likes this.
Pelekna
@Elista

Wie wärs mit einer Jakobskreuzkrautbombe, wenn er weiter mosert?
Pelekna
Spass mal beiseite.

@BluePepper hat mit seinem Vorschlag, dass jeder sich einen Quatratmeter Blumenbeet anlegt, ja auch eine gute Idee.

Die Verantwortung liegt bei dem Beetbesitzer und hunderttausende oder gar Millionen solcher Beete , hätten ja auch eine wunderbare Wirkung.

Das kann man auf jedem Balkon in einer Großstadt machen und auf den Dächern sowieso.
@Nicky41 Wenn es das Grundstück eines anderen ist, dann ist dies genau genommen Sachbeschädigung. Aber wenn man es nicht so genau nehmen will, dann natürlich ist ALLES erlaubt. Ist ja dann reine persönliche Auslegungssache, stimmt`s? Der Gehorsam gegenüber Gesetzen ist Bestandteil des christlichen Glaubens. Und genau daran krankt partiell dieses Christentum, am fehlenden Gehorsam - man kann es …More
@Nicky41 Wenn es das Grundstück eines anderen ist, dann ist dies genau genommen Sachbeschädigung. Aber wenn man es nicht so genau nehmen will, dann natürlich ist ALLES erlaubt. Ist ja dann reine persönliche Auslegungssache, stimmt`s? Der Gehorsam gegenüber Gesetzen ist Bestandteil des christlichen Glaubens. Und genau daran krankt partiell dieses Christentum, am fehlenden Gehorsam - man kann es im Kleinen nicht und wird es dann auch nicht im Großen können. Aber spielen Sie`s nur runter und machen sich lächerlich über mich - wer klar bis in die Tiefe sehen kann, wird meine Worte verstehen.
Nicky41
Nun, wenn ich mit meinen Kindern das nächste Mal spazieren gehe, dann werde ich darauf achten, dass sie die Pusteblumen nicht auf andere Grundstücke fliegen lassen. Recht so? @BluePepper

Mal ganz im Ernst. Sollte ich solche Blumensamen verteilen wollen, dann sicher nicht in fremden Gärten. Es gibt genug andere Flächen (Wälder,Feldränder,Hundewiesen) an denen ein paar Blümchen ihren Zweck …More
Nun, wenn ich mit meinen Kindern das nächste Mal spazieren gehe, dann werde ich darauf achten, dass sie die Pusteblumen nicht auf andere Grundstücke fliegen lassen. Recht so? @BluePepper

Mal ganz im Ernst. Sollte ich solche Blumensamen verteilen wollen, dann sicher nicht in fremden Gärten. Es gibt genug andere Flächen (Wälder,Feldränder,Hundewiesen) an denen ein paar Blümchen ihren Zweck erfüllen können. Das sagt doch schon der gesunde Menschenverstand. Sie reagieren da etwas über.
Pelekna likes this.
Pelekna
@BluePepper

Es gibt noch kein Gesetz gegen diese Samenbomben.
Manche sind ein Segen und manche können ruinieren.

Schnell ein neues Gesetz schreiben , ist den Deutschen immer ein Bedürfnis.

Es ist erst eine Sachbeschädigung, wenn gegen ein Gesetz verstoßen wurde
Pelekna
Die Distelsamen sind besonders ertragreich und blühen als Pflanzen wunderbar.

Ganz viele Hummeln bevölkern sie, wenn die Pflanze in ihrer Blüte steht.
Nicky41 likes this.
@Elista Wenn Sie des bewussten Lesens mächtig wären, hätten Sie durchaus bemerkt, dass ich mit keiner Silbe gesagt habe, dass Sie persönlich ein Greta-Jünger sind. Oder haben Sie diese Anleitung selber verfasst? Meines Erachtens haben Sie diese nur geteilt. Desweitern habe ich jene angesprochen, die beabsichtigen derartige Dinge zu tun. Und wenn Sie durch Betonwüsten (womit Sie sicherlich …More
@Elista Wenn Sie des bewussten Lesens mächtig wären, hätten Sie durchaus bemerkt, dass ich mit keiner Silbe gesagt habe, dass Sie persönlich ein Greta-Jünger sind. Oder haben Sie diese Anleitung selber verfasst? Meines Erachtens haben Sie diese nur geteilt. Desweitern habe ich jene angesprochen, die beabsichtigen derartige Dinge zu tun. Und wenn Sie durch Betonwüsten (womit Sie sicherlich großstädtische Wohnungssiedlungen meinen) gehen, dann scheinen Sie dies mit halb verschlossenen Augen zu tun. Denn es gibt Parks, es gibt Blumenbeete, Grünstreifen, Pflanzeninseln und!!! tausende unzähliger liebevoll gepflegter Blumenkästen und Topfpflanzen an Balkonen und Fenstern - Blumen und Pflanzen, um die sich der Mieter selbst kümmert. Aber das sehen Sie natürlich nicht mit einem überheblichen "Ich habe ein Haus im Grünen"- Blick. Nichts für ungut, ich wünsche Ihnen, dass sie Ihr grünes Paradies behalten können, denn Aussagen wie: "Ich glaube eher, er hat Angst, dass seine Miete steigt, weil der Vermieter einen Gärtner beauftragt, um die wunderschönen Sonnenblumen, Malven und Tagetes zu "entsorgen" d der Stundenlohn des Gärtners auf seine Miete drauf geschlagen wird." zeigen, wer Sie sind, da können Sie noch so nett sein und Blümchen noch und nöcher pflanzen, Ihre Arroganz wiegt schwer.

Mehr sage ich dazu nicht, Ihre Überheblichkeit gegenüber von Menschen, die hart für Ihre Kohle arbeiten und Miete zahlen müssen, spricht für sich und ist für mich Grund genug, diese Diskussion zu verlassen.
Pelekna
@BluePepper

Da tun Sie der Elista wirklich Unrecht.

Hat Ihnen mal jemand den Garten versaut, dass Sie so ungewöhnlich hefig reagieren, auch auf kleine Scherze?

Die Elista ist in der Tat so, wie sie sich darstellt, eine gute Frau.

Bitte zügeln Sie Ihren Zorn, der ja eigentlich gar nicht Ihre Art ist.
@Pelekna Danke, dass Sie aufmerksam meinen Kommentar gelesen und mitbekommen haben, dass ich nicht nur gemosert habe, sondern auf eine Möglichkeit hingewiesen habe, wie so ein Projekt im Rahmen der Fairness umgesetzt werden kann.

Nein, es gibt kein explizit formuliertes Gesetz gegen Samenbomben. Aber! Tut mir leid, jetzt muss ich in die Vollen gehen:
Angenommen, ich bin der Meinung, Ihr …More
@Pelekna Danke, dass Sie aufmerksam meinen Kommentar gelesen und mitbekommen haben, dass ich nicht nur gemosert habe, sondern auf eine Möglichkeit hingewiesen habe, wie so ein Projekt im Rahmen der Fairness umgesetzt werden kann.

Nein, es gibt kein explizit formuliertes Gesetz gegen Samenbomben. Aber! Tut mir leid, jetzt muss ich in die Vollen gehen:
Angenommen, ich bin der Meinung, Ihr Vorgarten wäre zu öd, zu trist. Und da ich ein begeisterter Samenbombenwerfer bin und ich es einfach besser und schöner fände, wenn in Ihrem Vorgarten mehr grünen und sprießen würde, käme ich auf die Idee, ich werfe da jetzt ein paar Samenbomben über Ihren Zaun. Und da ich ein besonders findiges Kerlchen bin, verbessere ich die Methode und liefere gleich mit Dünger, in dem ich die Samenbombe esse und Ihnen dann über den Zaun schei**. Und da es so schön ist, mache ich das täglich. Es gibt auch kein explizites Gesetz gegen das über`n Zaun schei***, oder? Fakt ist, ich habe unbefugt meine Finger und meine ganz persönlichen Vorstellungen einer besseren Welt von Ihrem Grund und Boden zu lassen, oder etwa nicht?

Die Frage dreht sich doch nicht darum, ob es schön und besser ist oder nicht. Die Frage ist doch: Wo fängt meine persönliche Freiheit an und wo hört sie auf? Mag der Beweggrund noch so tugendhaft sein, solange ich der Meinung bin jemandem anderen etwas "aufzwingen" zu müssen, sei`s auch noch so schön, ist es falsch! Gott ist Freiheit und nicht Zwang, wenn ich jemanden ungefragt etwas aussetze, was dieser vielleicht gar nicht wünscht, dann ist das eine Freiheitsverletzung und mag die Intension noch so lobenswert sein, es ist nicht in der Gnade Gottes. Wenn Gott will, dass ich die Welt in irgendeiner Weise verbessern soll, dann wird er mir den Raum, die Mittel und den Segen dafür geben, z.B. den selbst gekauften m² Grund, den ich für mein Projekt nutzen kann.

Ich betone nochmal: Ich mag Blumen, ich finde auch, dass sie die Seele beflügeln können und dass manch Landmensch meint, er müsse die Schwere des Stadtmenschen heben, in dem er ihm mehr Blumen wünscht. Alles kein Ding - verstehe ich und bin auch ganz bei Ihnen allen, meine Damen. Aber es ist im Kern eine aufgezwungene Sache und somit falsch. Dabei bleibe ich.

Noch eine kurze Anmerkung, bevor ich hier weiter attackiert werde. In dem Artikel steht: "schließlich ist erklärtes Ziel des Guerilla Gardenings". Wow, meines Erachtens heißt "Guerilla" Krieg - und genau das ist es im Kern, weil man sich ungefragt der Freiheit eines anderen bemächtigt von der man selbst nicht abhängig ist.
@Pelekna Ich kenne Elista nicht, ich erlaube mir kein allumfassendes Urteil über Ihre anderen Qualitäten. Das muss ich auch nicht, denn wer als Schwachstelle eine derartige Überheblichkeit besitzt und in mir stellvertretend den größten, ärmsten und gebeuteltsten Bevölkerungsanteil, nämlich den Miete zahlen müssenden Arbeiter - Mütter, Väter, Kinder - mit derartigen Spottaussagen herablässt, ist …More
@Pelekna Ich kenne Elista nicht, ich erlaube mir kein allumfassendes Urteil über Ihre anderen Qualitäten. Das muss ich auch nicht, denn wer als Schwachstelle eine derartige Überheblichkeit besitzt und in mir stellvertretend den größten, ärmsten und gebeuteltsten Bevölkerungsanteil, nämlich den Miete zahlen müssenden Arbeiter - Mütter, Väter, Kinder - mit derartigen Spottaussagen herablässt, ist keine gute Frau - das ist meiner Meinung nach eine arme Seele, die vergessen hat, dass sie Ihren Wohlstand nur aus Gnade erhalten hat - eine verwöhnte Göre. Aber gut, das ist meine persönliche Meinung, nur Gott sieht in die Herzen. Ich kann sie nur danach beurteilen, was aus ihrem Mund kommt. Sei es aufrichtiger Tadel, ja, seien es sogar zornige Pöbeleien und grenzwertige Beleidigungen, all das ist für mich noch im Bereich des Erträglichen, weil es die Seele nur partiell verdunkelt, aber Spott über Menschen die im Existenzkampf stehen ist unheilig, weil es an Arroganz schon gar nicht schlimmer sein kann und Hochmut lässt eine Seele komplett verdunkeln. Von Menschen die derart spotten und sich dabei auch noch als Pfleger der Schöpfung sehen, lasse ich die Finger und fungiere schlussendlich nur als Prüfstein. Denn was Gott gerne prüft ist die Hybris seiner Schäfchen ..... das ist der gefährlichste Fallstrick - dagegen ist Zorn, Neid, Völlerei usw. ein kleines Übel, Hochmut ist das größte und gefährlichste Tor der Hölle überhaupt und seinen Eintritt zahlt man mit Spott.
Elista
Guten Morgen BluePepper!
Der Gedanke mit dem Gärtner, dessen Kosten auf die Miete umgelegt wird kam nicht von mir, sondern von Ihnen in Ihrem ersten Kommentar. Da wäre ich nie drauf gekommen. Ich habe ihn vielleicht deshalb wiederholt, weil er mir so abwegig vorkam. Ich will Sie damit nicht abwerten.
Es steht im obigen Artikel, dass diese Saatbomben natürlich auf kein fremdes Privateigentum …More
Guten Morgen BluePepper!
Der Gedanke mit dem Gärtner, dessen Kosten auf die Miete umgelegt wird kam nicht von mir, sondern von Ihnen in Ihrem ersten Kommentar. Da wäre ich nie drauf gekommen. Ich habe ihn vielleicht deshalb wiederholt, weil er mir so abwegig vorkam. Ich will Sie damit nicht abwerten.
Es steht im obigen Artikel, dass diese Saatbomben natürlich auf kein fremdes Privateigentum geworfen werden sollen. Das soll keine Belästigung sein.
Ich hätte nicht gedacht, dass so ein harmloser Artikel solche Probleme zutage bringen würde.
Da ich keine verwöhnte, in Reichtum schwimmende Göre bin, muss ich die Diskussion nun beenden, da auch ich zur Arbeit muss.
Ich wünsche Ihnen einen guten Tag
@Elista Nein, natürlich kam der Gedanke mit den umgelegten Gärtnerkosten nicht von Ihnen - schließlich musste ich ja darauf aufmerksam machen - aber Sie haben meine besorgte und mahnende Aussage diesbezüglich in spottender Weise wiederholt.

"Ich habe ihn vielleicht deshalb wiederholt, weil er mir so abwegig vorkam." <--- genau das ist der Punkt, Ihnen kommt das abwegig vor, weil Sie schlichtweg …More
@Elista Nein, natürlich kam der Gedanke mit den umgelegten Gärtnerkosten nicht von Ihnen - schließlich musste ich ja darauf aufmerksam machen - aber Sie haben meine besorgte und mahnende Aussage diesbezüglich in spottender Weise wiederholt.

"Ich habe ihn vielleicht deshalb wiederholt, weil er mir so abwegig vorkam." <--- genau das ist der Punkt, Ihnen kommt das abwegig vor, weil Sie schlichtweg keine Ahnung von den Verhältnissen und Gegebenheiten der wirtschaftlichen Infrastruktur von Großstädten haben, bilden sich aber in Ihrer ländlichen Hybris ein, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und nehmen als Bemessungsgrundlage Ihr persönliches Empfinden von einer besseren Welt und wenn man Ihnen in die Quere kommt, nehmen Sie wenig Rücksicht auf Argumente, sondern wiederholen Ihnen unverständliche Dinge in spöttischer Art und Weise.

"Es steht im obigen Artikel, dass diese Saatbomben natürlich auf kein fremdes Privateigentum geworfen werden sollen." <---- Ja, das steht da. Aber stellen Sie sich nur so unintelligent an oder sind Sie es gar? Es gibt in einer Großstadt nicht einen einzigen Quadratmillimeter (und auch ebenso auf dem Lande) der nicht im Besitz von irgendjemandem ist. Öffentlicher Raum bedeutet nicht, dass dieser Raum keinen Eigentümer besitzt - gehört er keiner Privatperson, so ist er im Besitz der Gemeinde. Somit ist Ihr ganzer geteilter Beitrag eine Farce an sich und führt sich selbst ad absurdum! Aber um das zu verstehen braucht man eben auch eine klare Sicht, die Ihnen scheinbar abhanden gekommen ist. Das ist eine typische Sache der linksorientierten politischen Ideologie - sie führt sich selbst durch widersprüchliche Aussagen innerhalb eines Textes ad absurdum.

Nicht auf fremdes Privateigentum werfen: Setzt ja voraus, dass ich den Eigentümer frage oder es gleich unterlasse, oder irre ich da? Aber um Genehmigungen einholen geht es in dem Text ja gar nicht. Warum auch, der ganze Spaß nennt sich ja: Guerilla Gardening. Guerilla heißt "Krieg" und hat nichts damit zu tun, dass man sich an Genehmigungen, Grenzen und am freien Willen anderer orientiert.

"Ich hätte nicht gedacht, dass so ein harmloser Artikel solche Probleme zutage bringen würde." An dieser Stelle möchte ich Ihnen mit einem Bibelzitat antworten: "Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viel falsche Propheten ausgegangen in die Welt." (1. Johannes 4:1) In der Verantwortung eines jeden Christen (und gerade auf dieser Plattform hier) liegt die Aufgabe die Geister zu prüfen, bevor man sie hofiert oder gar noch an andere weiterreicht. Davon abgesehen ist es kein "harmloser" Artikel, denn er ruft dazu auf, die eigene Weltsicht jemandem anderen ungefragt überzustülpen ohne sich dabei über mögliche Konsequenzen (die man nicht selber tragen muss) zu scheren. Dabei ist es egal, ob es Blumen, Kacke, Cola-Dosen oder Geldscheine sind, die man da irgendwo hinwirft. Gehört mir das Grundstück nicht, habe ich zu fragen oder es zu lassen. Ganz einfache Sache. Und hätten Sie auch nur ein bisschen Demut gegenüber der Freiheit anderer Menschen, wäre Ihnen der gravierende Makel Ihres geteilten Beitrags auch aufgefallen. Aber so gehe ich davon aus, dass Sie auch im Privatleben dazu neigen, die Dinge die Sie schön und besser finden, anderen überstülpen zu wollen, andererseits wäre Ihnen das aufgefallen...... oder irre ich da?

"Da ich keine verwöhnte, in Reichtum schwimmende Göre bin, muss ich die Diskussion nun beenden, da auch ich zur Arbeit muss." Es ist vollkommen egal, ob Sie arbeiten gehen oder nicht, so wie Sie selbst ja schreiben, haben Sie einen großen Garten und leben auf dem Land. Und Sie sind deswegen für mich eine verwöhnte Göre, weil Sie a) sich nicht mit der Dankbarkeit über Ihr "Paradies" begnügen, sondern sich b) dazu ermächtigt fühlen in herablassender Art und Weise das Lebensumfeld der Großstädter "verbessern" zu wollen, Sie sich zudem c) des Spotts bedienen, wenn der städtische Mieter vielleicht zusätzlich Kosten aufgebrummt bekommt und nicht zu vergessen die Hybris schlechthin d) sind Sie doch tatsächlich in Ihrer Überheblichkeit der Überzeugung, dass Sie Gottes Schöpfung (zu der auch die Infrastruktur einer Stadt und auch der von Gott zugewiesene Besitz des Einzelnen gehört) verbessern/verändern müssen. Jawoll, die Welt hat nur auf Sie gewartet!

Ich sage Ihnen was.... bleiben Sie in Ihrem Kämmerlein und beten Sie. Gebete braucht es mehr als genug. Damit greifen Sie nicht ungefragt in das Leben anderer ein und tun dennoch Gutes. Möchten Sie aber dennoch aktiv werden, dann fragen Sie Gemeinden, ob Sie irgendwo ein Blumenbeet anlegen können, um das Sie sich in der Folge auch kümmern werden, klingeln Sie bei Mietern, fragen Sie, ob Sie Blumen oder andere Pflanzen an den Mieter verschenken können - oder noch besser! - verschenken Sie ihre Wohnstätte auf dem Lande und Ihren Garten an eine 4köpfige Familie die zur Miete in der Großstadt wohnen und ziehen Sie stattdessen in deren 3Zimmer-Mietswohnung in der Stadt. Was, das ist absurd?

Genießen Sie Ihren Garten, genießen Sie Ihre Freiheit, beten Sie für Menschen, denen es schlechter geht als Sie, wahren Sie den freien Willen anderer und hüten Sie sich vor Spott, nur weil Ihnen die Argumente ausgehen. Von mir aus beschimpfen Sie mich als kleinlich, als Spielverderber oder sonstwas, das sei Ihnen vergönnt, aber verlaufen Sie sich nicht in einer Hybris.

By the way.... in Wohnungssiedlungen gibt es auch aus sicherheitstechnischen Gründen wenig frei wachsende Blumen oder Pflanzen. Denn dort leben oft Familien mit vielen Kindern, welche oft bedingt durch ganztags arbeitende Eltern unbeaufsichtigt sind. Da gibt es nicht ständig eine Mutter oder einen Vater, der sein von Bienen, Wespen und Hornissen gestochenes oder durch Verzehr giftiger Pflanzenteile geschädigtes Kind mal eben schnell versorgen kann. Aber egal, Hauptsache die Bienen und Insekten gerettet und die Welt schön bunt gemacht.... und wenn man logisch nachvollziehbare Gegenargumente und Bedenken anbringt, wird man mit klimaktösem Hennengehacke und Spott überzogen, nur weil der eigene Intellekt versagt. Keine Sorge, ich meine damit nicht nur Sie, sondern auch diverse andere Damen, die Ihnen hier wie in einem Hühnerstall hackend zur Seite gesprungen sind. Traurig!
Naja, was die Eigentumsrechte angeht, haben Sie natürlich Recht. Aber als Ruhrgebietsbewohnerin kann ich Ihnen sagen, dass es außer von Vermietern gut gepflegten Flächen, bei denen jeder Eingriff ein Schaden wäre,, auch gar nicht so wenige Flächen gibt, um die sich Eigentümer seit vielen Jahren überhaupt nicht kümmern, weil zu ihnen kein gewohntes Haus gehört. Man kann solche Grundstücke an dem …More
Naja, was die Eigentumsrechte angeht, haben Sie natürlich Recht. Aber als Ruhrgebietsbewohnerin kann ich Ihnen sagen, dass es außer von Vermietern gut gepflegten Flächen, bei denen jeder Eingriff ein Schaden wäre,, auch gar nicht so wenige Flächen gibt, um die sich Eigentümer seit vielen Jahren überhaupt nicht kümmern, weil zu ihnen kein gewohntes Haus gehört. Man kann solche Grundstücke an dem hohen Brennesselbewuchs und den alles überwuchernden Brombeeren leicht erkennen. Wenn dort im Frühjahr ein paar Blumen gesät werden, wird sicher niemand geschädigt.

Als zersiedelte Landschaft gibt es bei uns jede Menge 'Straßen, neben denen rechts und links ein 10-15 Meter Streifen der öffentlichen Hand gehört, die den in der Regel mit Bäumen bepflanzt aus Lärmschutzgründen und weil es besser aussieht. Diese Bäume müssen immer mal wieder zur Gefahrenabwehr gefällt und durch neue 'Setzlinge ersetzt werden. In der Regel führt jede noch so nötige Fällaktion zu erfolglosen öffentlichen Protesten. Manche machen sich mit Blumen Luft, jedenfalls solange die Ersatzbepflanzung noch klein ist. Da kann ich mir auch schlimmeres vorstellen. Unser Grünflächenamt anscheinend auch, denn es ruft immer wieder mal Bürger dazu auf, städtische Flächen, die erst in ein paar Jahren definitiv genutzt werden können, provisorisch anderweitig zu bespielen.
Pelekna
@BluePepper
".....nur weil der eigene Intellekt versagt. Keine Sorge, ich meine damit nicht nur Sie, sondern auch diverse andere Damen, die Ihnen hier wie in einem Hühnerstall hackend zur Seite gesprungen sind. Traurig!"

Nun beruhigen Sie sich doch mal ein wenig. Ihre Argumente sind ja von Ihrer Warte aus gesehen z.T. richtig .

Sie reagieren zu scharf auf einen Beitrag, der nur Gutes vorbring…
More
@BluePepper
".....nur weil der eigene Intellekt versagt. Keine Sorge, ich meine damit nicht nur Sie, sondern auch diverse andere Damen, die Ihnen hier wie in einem Hühnerstall hackend zur Seite gesprungen sind. Traurig!"

Nun beruhigen Sie sich doch mal ein wenig. Ihre Argumente sind ja von Ihrer Warte aus gesehen z.T. richtig .

Sie reagieren zu scharf auf einen Beitrag, der nur Gutes vorbringen wollte.
Dass dies bei Ihnen gar nicht gut angekommen ist , könnten Sie auch etwas friedlicher vorbringen, gute Argumente haben Sie ja.

Was den "Spott" angeht, der kommt immer mal wieder vor, fast alle User haben sich mal spöttisch, zynisch,sarkastisch ,ironisch geäußert, desshalb sind sie doch keine Gören oder Lümmel.

Eigene Empfindlichkeiten etwas zurückzustellen ist vorteilhaft, wenn man die Freude an einem Forum und beim Posten nicht verlieren möchte.

Und danke dass Sie mich noch als Dame bezeichnen, allerdings als Dame im Hühnerstall ,, das mindert dann doch etwas die Freude
@nujaasNachschlag Da haben Sie sicherlich recht, es gibt diese ungepflegten Stellen und deswegen solls ja nicht noch mehr davon geben. Und ja, auch Gemeinden rufen hin und wieder dazu auf, bestimmte brachliegende Flächen zu nutzen. Geschieht das alles mit einer Genehmigung und ist dies ausdrücklich gewünscht, dann spricht ja auch nichts dagegen und ist eine tolle Sache. Mir geht es hier …More
@nujaasNachschlag Da haben Sie sicherlich recht, es gibt diese ungepflegten Stellen und deswegen solls ja nicht noch mehr davon geben. Und ja, auch Gemeinden rufen hin und wieder dazu auf, bestimmte brachliegende Flächen zu nutzen. Geschieht das alles mit einer Genehmigung und ist dies ausdrücklich gewünscht, dann spricht ja auch nichts dagegen und ist eine tolle Sache. Mir geht es hier weniger um Blumen, Pflanzen & Co. und deren Berechtigung irgendwo rumzustehen, mir geht es darum, dass hier unüberlegt ein Beitrag verlinkt wurde, der scheinbar einem kommunistischem Gehirn entsprang und keinen Unterschied zwischen mein und dein macht und den Leser dazu auffordert, es ihm gleich zu tun ohne dafür die Betroffenen und Verantwortlichen um Erlaubnis zu fragen. Stattdessen wird etwas gefaselt von man solle sich Stellen suchen, die niemandem gehören - so ein gequirlter Mist, da nicht existent und vollkommen realitätsfern. Und mir geht es darum, dass nicht immer gut gemeint auch gut gemacht bedeutet.... und mir geht es darum, dass hinter jeder Weltverbesserersicht die nicht das eigene Leben betrifft, eine Hybris sondergleichen steht. Aber das scheint hier niemand zu verstehen.

Jesus hat Seelen gerettet und zwar mit seinem eigenen Blut. Er hat keine Samenbomben auf fremde Grundstücke geworfen um Bienen zu retten und den Anblick einer Großstadt zu verschönern. Also weiß ich bei aller Liebe nicht, was dieser Beitrag auf dieser Plattform zu suchen hat und dann auch noch als katholische Pflege der Schöpfung deklariert wird. Wer als Katholik die Schöpfung pflegen will, soll dies doch gefälligst mit eigenen Opfern machen und sich nicht eines Raumes ungefragt bemächtigen, der ihm weder gehört noch zusteht. Es ist und bleibt ein moralischer Makel, der eines Christen in seiner Grundhaltung nicht würdig ist. Wer das nicht kapiert, hat gar nix kapiert. Und wer nur oberflächlich nachdenkt und dann sowas wie diesen Beitrag hier auf dieser Plattform teilt, dann auch noch mit Spott reagiert, wenn Bedenken geäußerst werden (zugegeben, sie waren sehr gepfeffert, aber Tadel wird nun mal nicht streichelnd ausgeteilt) hat einen Rüffel verdient.
@Pelekna Bitte entschuldigen Sie meine Heftigkeit, aber ich schätze ich habe den User-Namen auch ganz bewusst gewählt - Menschen wie ich besitzen den Zucker für jene, die in der Demut stehen und haben den Pfeffer für jene, die die Demut verlassen haben ohne es zu merken. Aber da Sie mich so nett gebeten haben, werde ich hier Ruhe einkehren lassen, habe ja auch alles gesagt, was ich dazu sagen …More
@Pelekna Bitte entschuldigen Sie meine Heftigkeit, aber ich schätze ich habe den User-Namen auch ganz bewusst gewählt - Menschen wie ich besitzen den Zucker für jene, die in der Demut stehen und haben den Pfeffer für jene, die die Demut verlassen haben ohne es zu merken. Aber da Sie mich so nett gebeten haben, werde ich hier Ruhe einkehren lassen, habe ja auch alles gesagt, was ich dazu sagen kann.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen und die Mühe gemacht haben auf niveauvolle Art Frieden zu stiften und sich auch ernsthaft meinen Argumenten geöffnet haben. Das weiß ich zu schätzen und glauben Sie mir, Sie persönlich habe ich zu keinem Zeitpunkt in einem Hühnerstall gesehen - ich ging davon aus, dass Sie das wissen würden.

So, und jetzt werde ich Ihrer Bitte Folge leisten und das Pfefferfass beiseite stellen. Ich denke der Wirbel war laut genug, so dass Elista wieder richtig wach ist. I hope so.

In diesem Sinne wünsche ich allen an der Diskussion beteiligten Damen noch einen geruhsamen Abend. Bitte verzeihen Sie den scharfen Konflikt, aber wir alle haben auch untereinander Aufgaben zu erfüllen und meine war es, hier bei diesem Beitrag laut aufzuschreien und als der Spott kam hart anzugreifen und zwar nicht um Elista und ihre Blümchen niederzumähen, sondern um sie zu wecken und ihr klarzumachen, dass sie da einer geistigen Einstellung die Tür geöffnet hat, welche sie zu Fall bringen wird. Ob Sie das verstehen weiß ich nicht, schön wär`s, aber schlussendlich ist es mir egal, denn ich diene nicht den Menschen sondern dem HERRN.

Gott segne Sie.
Pelekna likes this.
onda
Elista likes this.
onda likes this.
Tina 13
Elista likes this.
Tina 13 and 2 more users like this.
Tina 13 likes this.
Pelekna likes this.
Nicky41 likes this.
Nicky41
Klasse
Elista likes this.
Elista
Hier zeige ich eine Möglichkeit auf, wie jeder etwas für die Bienen tun kann und gleichzeit durch die Blumen allen Freude bereitet.
Pelekna likes this.