focus.de
Tesa
82

Zölibat: Streit um Priester-Ehe birgt Gefahr der Kirchenspaltung

Papst-Biograf warnt vor Kirchenspaltung "Krieg der Päpste wird immer heißer": Streit um Priester-Ehe birgt Gefahr für Kirche 14.01.2020 | 12:15 Der …
Susi 47
es gibt keinen streit um priestehe,
es geht um die gewollte abschaffung des zölibats
a.t.m likes this.
Das sind doch alles nur Scheingefechte unter Konzilsprälaten zur Ablenkung, in Wirklichkeit paßt kein Blatt Papier zwischen die beiden!
Am Ende meiner Überlegungen möchte ich Papst Franziskus danken für alles, was er tut, um uns immer wieder das Licht Gottes zu zeigen, das auch heute nicht untergegangen ist. Danke, Heiliger Vater! (BXVI)
a.t.m likes this.
Vered Lavan likes this.
"Krieg der Päpste wird immer heißer" =
Susi 47 and one more user like this.
Susi 47 likes this.
Ruudolphhh-Mhichaeel likes this.
a.t.m
Aber es doch Tatsache das die Kirche schon längst gespalten ist und es ist eben die Unheilige Frucht des Unseligen VK II das die Masse schon zumindest Geistig von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abgefallen ist, und nur weil die irdische kirchliche Hierarchie Großteils ebenfalls schon abgefallen ist, ist aus diesen "Geistigen Schisma" noch immer …More
Aber es doch Tatsache das die Kirche schon längst gespalten ist und es ist eben die Unheilige Frucht des Unseligen VK II das die Masse schon zumindest Geistig von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abgefallen ist, und nur weil die irdische kirchliche Hierarchie Großteils ebenfalls schon abgefallen ist, ist aus diesen "Geistigen Schisma" noch immer kein "Körperliches Schisma" geworden. Wie massiv diese Abspaltung bereits geworden ist, ist am Ergebnis der Umfrage zur außerordentlichen Bischofssynode über die Familie zu erkennen, siehe

Die Diözese Graz – Seckau gab auch einige genaue Auswertungsergebnisse an:

96 Prozent sprachen sich dafür aus, dass geschiedene Personen, die wieder geheiratet haben, die Sakramente der Eucharistie (Kommunion) und auch der Versöhnung (Beichte) empfangen dürfen; 4 Prozent waren dagegen.

"Teilen Sie die ablehnende Einstellung der katholischen Kirche gegenüber gleichgeschlechtlichen eingetragenen Partnerschaften?" beantworteten 29 Prozent mit "Ja", 71 Prozent mit "Nein".

95 Prozent sprachen sich dafür aus, dass die Kirche die Verwendung von hormonellen Methoden der Empfängnisverhütung oder Kondomen akzeptieren soll, 5 Prozent waren dagegen.

Daher nur mehr 4% der Katholiken halten die Anordnungen und Anweisungen Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche noch für richtig und Gut. Daraus geht eben eindeutig hervor wie erfolgreich die seit dem unseligen VK II betriebene antikatholische Indoktrination, in der uns eingeredet wird das "Gut = Böse und Böse = Gut" sei ,erfolgreich betrieben wurde und wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Vered Lavan likes this.
"Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!" (Jesaja 5, 20).
Faustine 15 and 3 more users like this.
Faustine 15 likes this.
a.t.m likes this.
Mir vsjem likes this.
Waagerl likes this.
Mir vsjem
De Mattei: Warum ein Schisma nach der Amazonas-Synode nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muß.
Interview des italienischen Journalisten Aldo Maria Valli mit De Mattei:
"Welche Konsequenzen würde eine solche Trennung haben?"

"Ein erklärtes Schisma - auch wenn es in sich selbst schlecht ist - könnte durch die Göttliche Vorsehung zu etwas Gutem führen. Das Gute, das daraus entstehen könnte, …More
De Mattei: Warum ein Schisma nach der Amazonas-Synode nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muß.
Interview des italienischen Journalisten Aldo Maria Valli mit De Mattei:
"Welche Konsequenzen würde eine solche Trennung haben?"

"Ein erklärtes Schisma - auch wenn es in sich selbst schlecht ist - könnte durch die Göttliche Vorsehung zu etwas Gutem führen. Das Gute, das daraus entstehen könnte, ist das Aufwachen so vieler Menschen, die schlafen und das Verstehen, daß die Krise nicht mit dem Pontifikat von Papst Franziskus angefangen, sondern sich seit langer Zeit entwickelt hat und tief in der Doktrin verwurzelt ist. Wir müssen den Mut haben, im Licht der Maxime des Evangeliums, daß ein guter Baum Früchte trägt (Mt. 7: 16-20), neu zu untersuchen, was in den vergangenen 50 Jahren passiert ist."
a.t.m
Es wird eben allerhöchste Zeit das aus den bereits vorhandenen "Geistigen Schisma" ein "Körperliches Schisma" wird, im Grunde genommen befinden wir uns derzeit genau in der Phase in der sich die Kirche bereits einmal unter Martin Luther und seinen Anhängern befunden hat, dieser wahr woll schon geistig abgefallen, körperlich wahr er und seine Anhänger aber noch solange offizielle Mitglieder der …More
Es wird eben allerhöchste Zeit das aus den bereits vorhandenen "Geistigen Schisma" ein "Körperliches Schisma" wird, im Grunde genommen befinden wir uns derzeit genau in der Phase in der sich die Kirche bereits einmal unter Martin Luther und seinen Anhängern befunden hat, dieser wahr woll schon geistig abgefallen, körperlich wahr er und seine Anhänger aber noch solange offizielle Mitglieder der Kirche, bis eben über ihn und seine Anhänger die Beugestrafe der Exkommunion ausgesprochen wurde. Daher
"Lieber ein Ende in Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Ruudolphhh-Mhichaeel likes this.