Jesuit Klaus Mertes auf katholisch.de über einen - so der Katechismus - nicht natürlichen "Gräuel"
katholisch.de
Tesa
3

Standpunkt: Die Kirche muss in Sachen Homosexualität umdenken

Standpunkt Ein neuer Dokumentarfilm zeigt, dass auch Katholiken an den umstrittenen Konversionstherapien für Homosexuelle mitwirken. Die Kirche …
Marienfloss
Sollte Jesus vielleicht vergessen oder übersehen haben, dass es in unserer Zeit viel intelligentere „Hirten und Oberlehrer“ gibt als zu seiner Zeit?
a.t.m likes this.
Winfried
In diesem Beitrag unter katholisch.de geht es um das Buch von Frederic Martel, Sodom, Homosexualität und Doppelmoral im Vatikan. Der Autor ist m.W homosexuell und atheistisch eingestellt. Trotzdem möchte ich ihm keinesfalls unterstellen, dass er unrecht hat.

"Würde der Autor seine 3000 Referenzen, so wie die Namen seiner Gesprächspartner – darunter Bischöfe und Kardinäle – veröffentlichen,…More
In diesem Beitrag unter katholisch.de geht es um das Buch von Frederic Martel, Sodom, Homosexualität und Doppelmoral im Vatikan. Der Autor ist m.W homosexuell und atheistisch eingestellt. Trotzdem möchte ich ihm keinesfalls unterstellen, dass er unrecht hat.

"Würde der Autor seine 3000 Referenzen, so wie die Namen seiner Gesprächspartner – darunter Bischöfe und Kardinäle – veröffentlichen, würde der Vatikan implodieren." (P. Mertes)
Anm. d. Verf.: Wenn er recht hat, warum nennt er dann die Namen nicht? Ist dieses Buch lediglich eine böswillige Unterstellung?

Des weiteren Weihbischof Laun, bzw. Kard. Sahra zum Thema "Homoexuelle":
"Darum ist meine Antwort auf dieses Event im Haus Gottes [Stephansdom in Wien, Anm.d.Verf.] nur ein großes NEIN. NEIN und nochmals NEIN! Und ich füge hinzu, was Kardinal Sarah zu den Menschen mit homosexuellen Neigungen sagt und mache mir seine Worte zu eigen: 'Wir müssen ihnen mit größtmöglichem Mitgefühl begegnen'."
(Quelle: www.kath.net/news/70011)

Frage: Stimmt das?