Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
"Hier habe ich schwere Schuld auf mich geladen“, schreibt der ultraliberale Altbischof Franz Kamphaus.
bistumlimburg.de
Eva
112

Sexueller Missbrauch wurde vertuscht

Zum Vorwurf der Vertuschung von sexuellem Missbrauch: Bistum veröffentlicht Abschlussbericht und Erklärungen.
Ruudij likes this.
Nicolaus
Na wenn das kein Trost ist, wenn der Kamphaus ein Gespräch anbietet, er war schon mindestens seit seiner Weihe im Limburger Dom ein hervorragender Schauspieler: Kategorie Schmiere
Ruudij and one more user like this.
Ruudij likes this.
Carlus likes this.
Carlus
Die Kirche muss zur alten Tradition und zu den alten Riten zurück finden.
Versündigte sich ein Priester oder gar Bischof und hat dieser einen sexuellen Missbrauch vorgenommen wurde er entweder ganz oder für eine bestimmte Zeit vom priesterlichen Dienst suspendiert.

Wenn es sich um einen Erzbischof oder Bischof handelte, erfolgten folgende Schritte der Enthebung

1. ihm wurden die vollständigen …More
Die Kirche muss zur alten Tradition und zu den alten Riten zurück finden.
Versündigte sich ein Priester oder gar Bischof und hat dieser einen sexuellen Missbrauch vorgenommen wurde er entweder ganz oder für eine bestimmte Zeit vom priesterlichen Dienst suspendiert.

Wenn es sich um einen Erzbischof oder Bischof handelte, erfolgten folgende Schritte der Enthebung

1. ihm wurden die vollständigen Gewänder angezogen;
2. die Gewänder wurden dann nacheinander mit sehr strengen Erklärungen wieder ausgezogen;
3. am Ende wurden die Hände mit einem Messer zerkratzt, die bei der Ordination gesalbt worden waren, um damit anzuzeigen, diese Person hat das Amt vollständig verraten.


Die Kirche sollte wieder zu den alten Riten zurück gehen. So gibt es mehrer Sünden, denen wir uns heute nicht mehr bewusst werden und für die ein Kleriker und Bischof mit einer drastischen Strafe bis zum zeitlichen oder ewigen Verbotes zur Ausübung des priesterlichen Dienstes zu rechnen hatte.
Nicolaus and 2 more users like this.
Nicolaus likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Nicolaus
Passierte sogar mit einem einfachen Priester, habe vor über 40 Jahren mal einen Fernsehfilm mit detailgenauer Darstellung darüber gesehen.
Ruudij likes this.
@a.t m. Genau so sehe ich das auch.
EB Zollitsch sagte schon 2010 und andere Bischöfe sagten es bis letztes Jahr in ihren Weihnachtspredigten: "Wir haben uns das Ausmaß des Missbrauchs ja gar nicht vorstellen können!" Das ist eine reine Schutzbehauptung.
Wenn das stimmen würde, wären diese Herren ja nie in eine Versetzung von Tätern eingebunden gewesen.
Die wurden aber versetzt, um wo anders …More
@a.t m. Genau so sehe ich das auch.
EB Zollitsch sagte schon 2010 und andere Bischöfe sagten es bis letztes Jahr in ihren Weihnachtspredigten: "Wir haben uns das Ausmaß des Missbrauchs ja gar nicht vorstellen können!" Das ist eine reine Schutzbehauptung.
Wenn das stimmen würde, wären diese Herren ja nie in eine Versetzung von Tätern eingebunden gewesen.
Die wurden aber versetzt, um wo anders weiter machen zu können, nachdem die ersten Beschwerden eingingen: Teilweise bis auf andere Kontinente.
Der Lobbericher Pfarrer Georg K. beispielsweise, der in Südafrika weiter machte. Solche Versetzungen werden mit Sicherheit nicht ohne Wissen des Bischofs ausgesprochen.
a.t.m likes this.
Vor 20 Jahren hat mir eine Priestermutter mal folgenden Fall geschildert. Ihrem Sohn wurde als Kaplan eine Stelle zugewiesen. Der Pfarrer war Alkoholiker und praktisch dienstunfähig. Der Kaplan hat sich an seinem Personaldezenten gewandt und der hat nichts unternommen. Auf meine Frage warum er nicht zum Generalvikar ging , meinte sie, das war ihm verboten, er muß den Dienstweg einhalten. Als der …More
Vor 20 Jahren hat mir eine Priestermutter mal folgenden Fall geschildert. Ihrem Sohn wurde als Kaplan eine Stelle zugewiesen. Der Pfarrer war Alkoholiker und praktisch dienstunfähig. Der Kaplan hat sich an seinem Personaldezenten gewandt und der hat nichts unternommen. Auf meine Frage warum er nicht zum Generalvikar ging , meinte sie, das war ihm verboten, er muß den Dienstweg einhalten. Als der Generalvikar dann mal in der Pfarrei war , war er entsetzt weil ihm niemand was gesagt hatte.
Nicolaus and 3 more users like this.
Nicolaus likes this.
Carlus likes this.
Vered Lavan likes this.
Susi 47 likes this.
Nicolaus
In der Diözese St. Pölten gingen solche Art Informationen bis zum Generalvikar, der der Weihbischof war, dem Diözesanbischof wurden sie bewußt vorenthalten, um später Munition gegen ihn zu haben.
a.t.m
Das gültige Kirchenrecht sagt aber eine völlig andere Sprache. Ich halte nichts davon aber die NAZI und sonstigen Kriegsverbrecher, Mafiaangehörige usw. berufen sich ja immer auf "Es wurde mir Befohlen und daher musste ich Schweigen". Das traurige ist ja die Tatsache das dieser blind fanatische "Kadaver - Führergehorsam" nach wie vor praktiziert wird, siehe Zöllibatsbruch um am Allerschlimmmsten …More
Das gültige Kirchenrecht sagt aber eine völlig andere Sprache. Ich halte nichts davon aber die NAZI und sonstigen Kriegsverbrecher, Mafiaangehörige usw. berufen sich ja immer auf "Es wurde mir Befohlen und daher musste ich Schweigen". Das traurige ist ja die Tatsache das dieser blind fanatische "Kadaver - Führergehorsam" nach wie vor praktiziert wird, siehe Zöllibatsbruch um am Allerschlimmmsten auch "Liturgischer Missbrauch" wird Großteils von der irdischen kirchlichen Hierarchie nicht mehr geahndet und das eben auch mit den selben verlogenen Argument "Hab es nie erfahren usw. usw." .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Nicolaus likes this.
Gestas likes this.
a.t.m
Also ich glaube der Aussage das die Ortsbischöfe darüber nicht informiert wurden, nicht im geringsten. Dies wird in meinen Augen nur vorgeschoben, damit sich diese nun als Opfer und nicht als Helfershelfer der Täter hinstellen können.
Und wenn es wirklich so sein sollte, das die Ortsbischöfe darüber nicht Bescheid wussten, so wäre es in meinen Augen sogar noch verwerflicher und ein Eingeständnis …More
Also ich glaube der Aussage das die Ortsbischöfe darüber nicht informiert wurden, nicht im geringsten. Dies wird in meinen Augen nur vorgeschoben, damit sich diese nun als Opfer und nicht als Helfershelfer der Täter hinstellen können.
Und wenn es wirklich so sein sollte, das die Ortsbischöfe darüber nicht Bescheid wussten, so wäre es in meinen Augen sogar noch verwerflicher und ein Eingeständnis eines völligen Versagens ihrer Hirtenpflicht.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus likes this.
@Carlus: Heutzutage würde man die Hände vielleicht mit Kernseife waschen.
Carlus
@vir probatus das hätte keine bleibende Schädigung, der Geruch verfliegt. Die zerkratzten Hände bleiben als zerkratzte Hände sichtbar. Der Sünder selbst wird sein ganzes irdisches Leben lang an sein Verbrechen gegen das Weihesakrament erinnert.
Die Gegenüber erkennen in ihm eine Person, welcher man sich nicht unbedingt nähern soll und vor dem die Kinder in Sicherheit gebracht werden müssen.
Gestas likes this.
Nicolaus
Ich denke an den alten Ex-Kardinal McCarrick. Alles höchst verwerflich, aber: Ich würde das dem alten Mann niemals antun! Da hätten einige gerne selbst Hand angelegt. Das aber befriedigt nur den animalischen Teil des Menschen, der in Christus neu gewordene Mensch muss darüber stehen! Es ist besser er kommt im Kloster zur Besinnung, dem göttlichen Richter entkommt eh niemand. Zudem bin ich nicht …More
Ich denke an den alten Ex-Kardinal McCarrick. Alles höchst verwerflich, aber: Ich würde das dem alten Mann niemals antun! Da hätten einige gerne selbst Hand angelegt. Das aber befriedigt nur den animalischen Teil des Menschen, der in Christus neu gewordene Mensch muss darüber stehen! Es ist besser er kommt im Kloster zur Besinnung, dem göttlichen Richter entkommt eh niemand. Zudem bin ich nicht der Meinung, dass er schon und ganz plötzlich zu dement sei! Es ist die psychologische Abspaltung und Verdrängung als Überlebensmechanismus, um mit der eigenen Schuld zu leben.